Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Plex macht seine Cloud…

plex ist doch schon lange out

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. plex ist doch schon lange out

    Autor: jake 12.09.18 - 15:07

    plex ist mal vor langer zeit vielversprechend gestartet, dann ist die entwicklung aber steckengeblieben. dann kam die zwangsmitgliedschaft, welche u.a. die verwaltung aller medien über irgendeinen externen server mit sich brachte, da bin ich dann ausgestiegen.

    verwende momentan die free-version von emby, die aber auch nicht richtig vorankommen. da ist beispielsweise das user interface weiterhin grottig und dinge wie die sortierung nach uploaddatum funktionieren nicht sauber.

    noch lieber wäre mir eine art super-netflix mit allen filmen (meinetwegen kino + 3 monate) in originalton und in hd für nen 10er im monat. würde stevie noch leben, gäbe es das längst, glaube ich.

  2. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: thomy22 12.09.18 - 15:49

    Das Plex nicht mehr recht vorankommt, sehe ich auch so. Dies liegt aber vor allem an ihren sturen Entwicklern die sich strikte weigern über eine Roadmap zu diskutieren und das Sie sich viel zu oft auf Nischenfeatures (VR, Alexa, Home usw.) stürzen, anstatt das zu machen was die grosse Mehrheit will und die Grundfunktionen endlich zu perfektionieren.

    Ich weis ehrlich gesagt nicht was Du für eine Zwangsmitgliedschaft meinst? Meiner Meinung nach wird da niemand gezwungen. Nur wenn Du den Server mit Freunden teilen willst, benötigst Du den Plexpass und das finde ich auch gut so. Die Entwickler sollen ja was haben, nur aktuell wie gesagt geht zuwenig in die richtige Richtung.

    Du musst auch keine Daten extern verwalten ausser Du hast die Cloud benutzt. Ich habe seit 4 Jahren meinen eigenen Server zuhause stehen und es greifen inzwischen 20 Leute darauf zu, da ist gar nichts extern und läuft perfekt.

    Ja Emby hat einige gute Features, die ich mir bei Plex wünschen würde, aber dafür wie Du selber schon schreibst hats andere, meiner Meinung nach schlimmere Baustellen.

    Sowas wird es leider nie geben. Dafür sind die Studios zu sehr auf Gewinn aus und können sich nie einigen. Bestes Beispiel ist ja die aktuelle Entwicklung, Disney kommt nächstes Jahr mit einem eigenen Dienst (der wird Netflix empfindlich weh tun, da alles von Fox, Marvel und Disney wegfallen wird) und dann will auch noch Apple einen eigenen Dienst bringen. Somit haben wir 4 grosse Player die Weltweit agieren werden und alleine in den USA gibt es inzwischen mehr als 10 Dienste. Das die das nie kapieren das ihnen dies schadet, verstehe ich nicht.

    Die einzigen die das freuen wird, sind die Warez-Seiten, da diese wieder mehr Zulauf erhalten werden, weil sich wohl kaum jemand 2-3 Dienste (oder mehr) antun wird, beziehungsweise überhaupt Leisten kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.18 15:51 durch thomy22.

  3. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: Multiplex 12.09.18 - 16:14

    Plex ist definitiv nicht out. Im Gegenteil. Ich nutze den Server seit Beginn auch als Plex-Pass-User und bin insgesamt sehr zufrieden.

    Das User-Interface ist gut, die Server-Verwaltung auch und selbst bei meiner extremen Menge an Assets kommt das System nicht an seine Grenzen. Die eigentliche MySQL-Datenbank ist rund 360 MByte groß, gut 45 GByte an Metadaten werden damit reibungslos verwaltet. Ich setze dafür einen eigenen Application-Server mit 32 GByte RAM, Intel Core i7 und Samsung-Pro-SSD ein. Die Daten selbst (rund 70 TByte) lagern auf einer Synology DS1817 mit 10GB-LAN-Anschluss.

    Klar gibt es auch Dinge, die mich ärgern. Die grottenschlechte native Windows-10-App ist so ein Beispiel. Aber insgesamt kann ich mich nicht beschweren. Bin öfter weltweit unterwegs. Und sofern ich eine halbwegs stabile Internet-Verbindung habe, kann ich auf meinen Plex-Server problemlos zugreifen. Erheblich problemloser als mit Netflix. Denn da brauche ich unterwegs praktisch immer eine VPN-Verbindung nach Deutschland, weil mich sonst der idiotische Geolocation-Quatsch in den Wahnsinn treibt. Und dank DRM-Irrsinn gleicht die Offline-Nutzung bei Netflix meist einem Glücksspiel.

    Dass der Plex Cloud Server nicht funktioniert und eingestellt wird, stört mich nicht die Bohne. Meine Medien-Bibliothek liegt auf meinem Server. Und nur da.

    Ach ja: Von der Einstellung betroffen ist übrigens nicht der Cloud-Sync von Plex. Das ist eine andere Baustelle. Kommt im Artikel ein bisschen zu kurz.

    Viele Grüße
    Multiplex

  4. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: johnripper 12.09.18 - 19:51

    Sorry aber Plex Cloud sync gehöet genau so eingestellt. Die Funktion funktioniert ja so gar nicht.

  5. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: gaym0r 13.09.18 - 09:41

    thomy22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weis ehrlich gesagt nicht was Du für eine Zwangsmitgliedschaft meinst?
    > Meiner Meinung nach wird da niemand gezwungen. Nur wenn Du den Server mit
    > Freunden teilen willst, benötigst Du den Plexpass und das finde ich auch
    > gut so. Die Entwickler sollen ja was haben, nur aktuell wie gesagt geht
    > zuwenig in die richtige Richtung.

    Ist es nicht so, dass man seit einem der letzten Updates zwingend einen Plex-Account braucht um sich in der WebGUI einzuloggen? Man braucht zwar keinen PlexPass, aber dennoch einen Account.

  6. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: thomy22 13.09.18 - 12:33

    Einen Account hast Du meines Wissens nach immer benötigt. Du musst ja am Server auch die Leute freigeben können und das geht nur mit Logindaten. Weis aber nicht was daran schlimm sein soll. Immerhin kann man selbst da eine Fake-Email verwenden oder sich mit anderen Hilfsmitteln schützen, wenn man paranoide Tendenzen hat :-)

  7. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: dynAdZ 13.09.18 - 19:49

    Ich bin von Plex zu Infuse gewechselt, funktioniert auch problemlos mit Dropbox, Google Drive etc.
    Ich weiß jetzt nicht genau wo bei der Entwicklung die riesigen Stolpersteine lagen, aber bei Infuse wurde da nie ein großes Drama um dieses Feature gemacht, es funktioniert einfach.

  8. Re: plex ist doch schon lange out

    Autor: Multiplex 26.09.18 - 19:05

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber Plex Cloud sync gehöet genau so eingestellt. Die Funktion
    > funktioniert ja so gar nicht.
    Ist auch schon passiert:
    https://techcrunch.com/2018/09/26/plex-kills-off-support-for-cloud-sync-plugins-and-bookmarking-features/

    Viele Grüße
    Multiplex

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. BWI GmbH, Hannover
  4. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 31,97€
  3. 29,99€
  4. 9,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
    Dark Rock Pro TR4 im Test
    Be Quiet macht den Threadripper still

    Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
      Wissenschaft
      Rekorde ohne Nutzen

      25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

    2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
      VDSL
      Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

      Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

    3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
      Charge Automotive
      Der Ford Mustang wird elektrisch

      Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


    1. 15:30

    2. 15:11

    3. 14:55

    4. 12:40

    5. 12:12

    6. 11:56

    7. 11:43

    8. 11:38