1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Spotify will Taylor Swift…

Radio ≠ gratis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Radio ≠ gratis

    Autor: damonkey 12.11.14 - 14:21

    Der Vergleich von Radio mit Spotify hinkt schon sehr.
    Allein in Deutschland hat die GEZ letztes Jahr 9,3 Milliarden an Gebühren eingenommen. Hier von einem gratis Medium zu reden ist also nicht wirklich korrekt. Natürlich ist das "nur" für die öffentlich rechtlichen, aber es muss eben für Radioempfang gezahlt werden.

  2. Re: Radio ≠ gratis

    Autor: dermamuschka 12.11.14 - 14:31

    der typ redet übers amiland, da gibts keine gez.
    rundfunk ist dort ausschließlich privat

  3. Re: Radio ≠ gratis

    Autor: d.wolf1987 12.11.14 - 14:31

    damonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich von Radio mit Spotify hinkt schon sehr.
    > Allein in Deutschland hat die GEZ letztes Jahr 9,3 Milliarden an Gebühren
    > eingenommen. Hier von einem gratis Medium zu reden ist also nicht wirklich
    > korrekt. Natürlich ist das "nur" für die öffentlich rechtlichen, aber es
    > muss eben für Radioempfang gezahlt werden.


    Lies den Artikel richtig! Da steht was von US-Radiosender mittlerer Größe:

    >In den USA müssen Radioeinsätze - vielleicht aber erst ab einer bestimmten Anzahl - >durch Verwertungsgesellschaften ebenso wie in anderen Ländern bezahlt werden.

  4. Re: Radio ≠ gratis

    Autor: kommentar4711 12.11.14 - 17:56

    Ich sehe den Vergleich auch deswegen falsch, da man beim Radio vorgesetzt bekommt was men hört und ein einzelner Künstler maximal 4-5 mal am gleichen Tag läuft, eher weniger. Bei Spotify kann man sich gezielt seine Lieblingskünstler zusammenstellen. Von daher geht der Vergleich m. E. deutlich mehr in Richtung CD Verkäufe als Radio.

  5. Re: Radio ≠ gratis

    Autor: Dino13 12.11.14 - 18:43

    Compilations halt ;)

  6. Re: Radio ≠ gratis

    Autor: tillej 12.11.14 - 20:01

    Für die Radiosender der ARD bräuchte es keine Gebühren geben. Das Radio macht Gewinn und finanziert das Fernsehen mit.

  7. Re: Radio ≠ gratis

    Autor: currock63 12.11.14 - 20:19

    kommentar4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe den Vergleich auch deswegen falsch, da man beim Radio vorgesetzt
    > bekommt was men hört und ein einzelner Künstler maximal 4-5 mal am gleichen
    > Tag läuft, eher weniger.

    Bei den Privatsendern stimmt das aber nicht. Da bekomt man fast stündlich nicht nur den gleichen "Künstler", sondern auch noch den gleichen Titel vorgedudelt. Und dann nur das Chart-Gesülze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  3. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03