Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming-Verträge: Unabhängige…

Googles Plattform - Googles Regeln

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Keksmonster226 05.06.14 - 14:56

    So einfach ist das.

    Wer sich damit nicht anfreunden kann, soll doch bitte die unzähligen Alternativen nutzen. Vimeo, MyVideo und und und.

    Immer dieses Gejammer über Google.

  2. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:07

    Naja, man kann hier schon sagen, dass Google seine Marktmacht missbraucht. Deine genannten Alternativen sind aufgrund der relativ niedrigen Reichweite ja nicht wirklich mit Youtube zu vergleichen.

    Google zeigte schon öfter, dass man bereit ist, sehr radikale Wege zu gehen, wenn dies den Eigennutz noch weiter steigern kann - spontan fällt mir da der Google-Reader ein. Von daher versuche ich für mich, ihre Dienste so gut es geht zu meiden.

  3. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: freddypad 05.06.14 - 15:09

    Ja, da stimme ich zu.
    Das Problem ist, dass Google/Youtube eben so dermaßen verbreitet genutzt wird und zum Standard geworden ist, dass viele inzwischen echt meinen, ein Recht auf diese Dienste zu haben.
    Es wird vollkommen vergessen, dass es sich um ein Unternehmen handelt, das sein Angebot selbstverständlich völlig frei (um-)gestalten kann oder es theoretisch ja sogar auch einstellen könnte (theoretisch, nicht relistisch berachtet).
    Da gäbe es dann aber lange Gesichter und trotzdem wäre dies rechtlich vollkommen okay. Es wäre dann halt ein Unternehmen, das ein Produkt vom Markt nimmt, würde sich aber ungefähr so anfühlen, als wenn sämtliche Telefongesellschaften plötzlich schließen würden. :-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.14 15:11 durch freddypad.

  4. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Keksmonster226 05.06.14 - 15:10

    Tob82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, man kann hier schon sagen, dass Google seine Marktmacht missbraucht.
    > Deine genannten Alternativen sind aufgrund der relativ niedrigen Reichweite
    > ja nicht wirklich mit Youtube zu vergleichen.
    >
    > Google zeigte schon öfter, dass man bereit ist, sehr radikale Wege zu
    > gehen, wenn dies den Eigennutz noch weiter steigern kann - spontan fällt
    > mir da der Google-Reader ein. Von daher versuche ich für mich, ihre
    > Dienste so gut es geht zu meiden.


    Google Reader wurde eingestellt und es gab genügend Alternativen.


    Google bietet einfach das bessere aus einem Hut, dafür kann Google auch nichts.

    Vimeo nutze ich z.B sehr gerne, aber auch Youtube. Google selbst kann nichts für deren Beliebtheit bzw der Beliebtheit der Produkte.

    So lange es Alternativen gibt, wieso jammern?

    Nur weil die nicht so eine Reichweite haben? Das liegt ja wohl an den Leuten/Angeboten selbst.

  5. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:19

    Aus Anwendersicht gibt es hier auch nichts zu jammern. Das ist in diesem Fall hier zuerst und vor allem mal ein Problem von Indie-Labels.

    Zum google-reader: Die Alternativen ala feedly und co. kamen aber erst (und zum Glück noch früh genug) ins Rollen, als Google bereits angekündigt hat, den Reader einzustellen.

    Ich meine, dass Google kein gemeinnütziger Verein ist, ist schon klar. Aber bei solchen Aktionen wird für mich dann eben doch gut erkennbar, wie dieser Konzern tickt und bestätigt meine Zweifel ob es so klug ist, die anderen google-Produkte zu nutzen - egal wie "gut" sie sind.

  6. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 15:23

    Wie soll denn ein Konzern ticken damit du zufrieden bist und welcher tut das? Würde mich echt interessieren.
    LG, MN

  7. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:25

    Indem sein Geschäftsmodell nicht auf dem Verkauf oder der Kommerzialisierung meiner Nutzungsdaten beruht...;)

  8. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 15:27

    Du willst also, das Google dir seine Dienste schenkt? Echt? Welches Unternehmen macht denn so etwas?
    LG, MN

  9. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Muhaha 05.06.14 - 15:36

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst also, das Google dir seine Dienste schenkt?

    Nein. Er will nur nicht mit seinen Nutzerdaten dafür zahlen. Also müsste man für ihn z.B. eine kostenpflichtige Suche anbieten. Und es müsste sichergestellt sein, dass die Firma seine Nutzerdaten nicht anderweitig verwendet.

  10. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:38

    Ich will von Google überhaupt nichts. Daher meide ich sie ja auch. :-P Bis auf die Suchmaschine, gibt es eigentlich in allen Bereichen sehr gute oder gar bessere Alternativen (für mich! - das muss und soll natürlich jeder für sich selbst beurteilen).

    GoogleDrive --> Dropbox
    GoogleDocs --> OpenOffice/MS Office/Apple Works
    GoogleCalendar --> Apple Kalender/Fantastical
    Google Android --> iOS
    Google Chrome --> Firefox/Safari/Opera
    .
    .
    .

  11. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nykiel.marek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du willst also, das Google dir seine Dienste schenkt?
    >
    > Nein. Er will nur nicht mit seinen Nutzerdaten dafür zahlen. Also müsste
    > man für ihn z.B. eine kostenpflichtige Suche anbieten. Und es müsste
    > sichergestellt sein, dass die Firma seine Nutzerdaten nicht anderweitig
    > verwendet.


    Exactly... ! :)

    Bei Suchmaschinen stelle ich es mir sehr schwer vor, ein kostenpflichtiges Modell mit der Qualität von GoogleSearch zu etablieren, aber prinzipiell bezahle ich Dienste und Anwendungen die ich gerne nutzen möchte sehr viel lieber mit ¤uros, als mit meinen Daten...;-)

  12. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 15:42

    Und weil er es will, muss Google es Anbieten? Sorry, aber das ist nicht Googles Geschäftsmodell und niemand wird gezwungen Google Dienste zu verwenden. Das man mit Kostenpflichtiger Suchmaschine Geld verdienen könnte, wage ich allerdings doch stark zu bezweifeln, die Bereitschaft reelles Geld für solche Dienste zu bezahlen dürfte sich, von ein Paar Paranoikern mal abgesehen, doch sehr stark in Grenzen halten.
    LG, MN

  13. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:44

    Ich zitiere mich mal selbst:

    Tob82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will von Google überhaupt nichts. Daher meide ich sie ja auch. :-P [...]

  14. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 15:46

    Vom Regen in die Traufe also? Warum auch nicht, wenn schon nass werden dann aber ordentlich.
    LG, MN

  15. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 15:47

    Und du wirst weder von Google noch von sonnst Jemandem dazu gezwungen. Ist doch wunderbar, oder?
    LG, MN

  16. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 15:50

    Das verstehe ich jetzt nicht ganz marek? Von welchem Regen in welche Traufe?

    Ja, es ist alles wunderbar. Ich wollte nur aufzeigen, dass Google seine Macht ausspielt wenn sie es können. Nicht weil Google böse ist, sondern weil es normal ist auf dieser Welt. Daher macht es Sinn (in meinen Augen) darüber nachzudenken, Google Daten aus allen Lebensbereichen zur Verfügung zu stellen. Mehr nicht, aber auch nicht weniger...;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.14 15:53 durch Tob82.

  17. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 15:57

    Vielleicht habe ich mit der Traufe ein wenig übertrieben, nur würden mir vielleicht andere Alternativen zu den Google Diensten einfallen als die von dir genannten. Ich wollte dir nicht auf den Schlips treten, sorry falls ich das doch getan haben sollte.
    LG, MN

  18. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: violator 05.06.14 - 16:08

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google bietet einfach das bessere aus einem Hut, dafür kann Google auch
    > nichts.

    Youtube ist garantiert nicht die beste Plattform, weder vom Aufbau, Design oder Technik her, nur die beliebteste und bekannteste.


    > So lange es Alternativen gibt, wieso jammern?

    Alternativen sind aber keine Alternativen, wenn man dort keine Klicks bekommt.

    Ich hatte mal ein Video auf Vimeo und YT (war was künstlerisches und da ist ja gerade Vimeo sehr beliebt) und auf Vimeo hatte das ca 1500 Klicks. Bei YT warens 300.000....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.14 16:14 durch violator.

  19. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: Tob82 05.06.14 - 16:09

    Alles gut... Schlips hab ich sowieso keinen, von daher kann da gar niemand drauf treten... ;)

    Was für Alternativen fallen Dir denn ein? (Interessiert mich jetzt echt! - no offense)

  20. Re: Googles Plattform - Googles Regeln

    Autor: nykiel.marek 05.06.14 - 16:12

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Google bietet einfach das bessere aus einem Hut, dafür kann Google auch
    > > nichts.
    >
    > Youtube ist garantiert nicht die technisch beste Plattform, nur die
    > beliebteste und bekannteste.

    Dafür wird es auch einen, auch wenn es vielleicht kein technischer ist, Grund geben. Google scheint also doch nicht alles falsch gemacht zu haben. Dem Benutzer ist die Technik hinter einem Dienst übrigens ziemlich egal, solange es so funktioniert wie er es haben möchte.

    >
    >
    > > So lange es Alternativen gibt, wieso jammern?
    >
    > Alternativen sind aber keine Alternativen, wenn man dort keine Klicks
    > bekommt.

    Dafür kann Google aber nichts, oder?
    LG, MN

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. VIVAVIS GmbH, Ettlingen, Koblenz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 189€
  3. 119€
  4. 149,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
    Funkstandards
    Womit funkt das smarte Heim?

    Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.

  2. Hongkong: Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm
    Hongkong
    Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm

    Ein halbes Jahr statt ein ganzes Jahr wird ein E-Sport-Profi gesperrt, der auf einem Turnier von Blizzard mit einem Ausruf für die Protestbewegung in Hongkong gekämpft hatte. Zwei dauerhaft entlassene Kommentatoren dürfen nach ebenfalls einem halben Jahr wieder arbeiten.

  3. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.


  1. 09:00

  2. 08:21

  3. 15:37

  4. 15:15

  5. 12:56

  6. 15:15

  7. 13:51

  8. 12:41