1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Bringt das Internet Musikern…

Lasst euch nicht verarschen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lasst euch nicht verarschen

    Autor: Freepascal 20.03.12 - 16:02

    Folgendes Beispiel aus meinem weiteren Bekanntenkreis:

    Der Mann hat vor ein paar Jahren einen Song geschreiben und eingesungen, der ein Hit war. Davon lebt er heute immernoch, zugegebenermaßen nicht im Überfluss, aber auf einem Niveau, für das der durchnittliche ITler tagtäglich acht Stunden arbeiten gehen muss. Jetzt kann er sich um Projekte kümmern, die er interessant findet, immer mal wieder "kreative Pausen" von 6 Monaten nehmen, kurz ein Tag Songwriting, ein Tag Einsingen und ein Tag Produktion haben ihm mit Anfang 30 den Frühruhestand beschert.

    Ich gönne es ihm von Herzen, aber worauf ich hinaus will: In Musik steckt nach wie vor jede Menge Geld, wenn man etwas macht, das auch nur ein paar Leute interessiert. Wer sich bewusst in eine Nische begibt, um z.B. experimentellen Free-Jazz zu machen, darf sich dann nicht beschweren, wenn er dadurch nicht den Porsche, die Villa und den frühen Lebensabend finanziert bekommt.

    Aber es steht natürlich jedem frei, Musik als Hobby zu betreiben, so wie viele andere ihre Hobbies auch selbst finanzieren. Allerdings scheint bei einigen Musikern die angebliche Liebe zur Musik dann doch nicht so weit zu gehen, sondern nur Mittel zum Zweck zu sein, um Porsche fahren zu können (beispielhaft).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
  2. willy.tel GmbH, Hamburg
  3. Bandstahl Schulte & Co. GmbH, Hagen
  4. KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme