1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Klimapolitik soll sich…

Fleisch teurer machen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fleisch teurer machen

    Autor: Bermuda.06 07.11.21 - 11:00

    Ich finde es immer wieder erstaunlich dass man so engstirnig nur versucht Energiepreise teurer zu machen, sodass ärmere nur noch für eine warme Wohnung und für die Finanzierung des Arbeitsweges arbeiten.

    Ich Frage mich wieso man nicht einfach Fleisch teurer macht? Wenn man die Preise um 50% bis 100% anhebt könnte man gleich 3 Probleme lösen:
    1. Tierhaltung hat einen sehr großen Anteil an Emissionen schädlicher Klimagase
    2. Die Leute werden immer fetter und essen zu viel Fleisch
    3. Die Haltungsbedingungen würden sich verbessern, da weniger Nachfrage und man würde bessere Qualität erhalten

    Ich sehe da nur Vorteile

    PS. Ich bin kein Vegetarier

  2. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: violator 07.11.21 - 11:20

    Ich fänds eher besser, wenn man Alternativen mal billiger machen würde. Fleischerzeugung soll ja immer so teuer und aufwändig sein und lange dauern. Und dann guck ich im Supermarkt ins Regal und sehe Fleischalternativen aus Pflanzen, wo nur die halbe Menge drin und der Preis doppelt so hoch ist. Da ists klar, wenn das kaum jemand kauft.

  3. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: PrinzessinArabella 07.11.21 - 11:21

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es immer wieder erstaunlich dass man so engstirnig nur versucht
    > Energiepreise teurer zu machen, sodass ärmere nur noch für eine warme
    > Wohnung und für die Finanzierung des Arbeitsweges arbeiten.
    >
    > Ich Frage mich wieso man nicht einfach Fleisch teurer macht? Wenn man die
    > Preise um 50% bis 100% anhebt könnte man gleich 3 Probleme lösen:
    > 1. Tierhaltung hat einen sehr großen Anteil an Emissionen schädlicher
    > Klimagase
    > 2. Die Leute werden immer fetter und essen zu viel Fleisch
    > 3. Die Haltungsbedingungen würden sich verbessern, da weniger Nachfrage und
    > man würde bessere Qualität erhalten
    >
    > Ich sehe da nur Vorteile
    >
    > PS. Ich bin kein Vegetarier

    Ich esse gern gutes Fleisch. Achte sehr auf haltungsbedingungen. Aber höhere Steuern bringen da nix, da wird dann noch mehr bei der Haltung gespart. Ich bin inzwischen ein Gegner alles mit steuern lenken zu wollen. Auch weil da viel versickert oder ungerecht verteilt wird. Vieles geht nur über gesetzliche / Verordnungen und Verbote. Sah man ganz klar bei Ozonloch. FCKW wurde nicht verteuert sondern verboten.extrem argumentiert : Kinderpornografie macht Ja auch nicht teurer sondern verbietet es.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.21 11:22 durch PrinzessinArabella.

  4. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: Bermuda.06 07.11.21 - 16:52

    PrinzessinArabella schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es immer wieder erstaunlich dass man so engstirnig nur
    > versucht
    > > Energiepreise teurer zu machen, sodass ärmere nur noch für eine warme
    > > Wohnung und für die Finanzierung des Arbeitsweges arbeiten.
    > >
    > > Ich Frage mich wieso man nicht einfach Fleisch teurer macht? Wenn man
    > die
    > > Preise um 50% bis 100% anhebt könnte man gleich 3 Probleme lösen:
    > > 1. Tierhaltung hat einen sehr großen Anteil an Emissionen schädlicher
    > > Klimagase
    > > 2. Die Leute werden immer fetter und essen zu viel Fleisch
    > > 3. Die Haltungsbedingungen würden sich verbessern, da weniger Nachfrage
    > und
    > > man würde bessere Qualität erhalten
    > >
    > > Ich sehe da nur Vorteile
    > >
    > > PS. Ich bin kein Vegetarier
    >
    > Ich esse gern gutes Fleisch. Achte sehr auf haltungsbedingungen. Aber
    > höhere Steuern bringen da nix, da wird dann noch mehr bei der Haltung
    > gespart. Ich bin inzwischen ein Gegner alles mit steuern lenken zu wollen.
    > Auch weil da viel versickert oder ungerecht verteilt wird. Vieles geht nur
    > über gesetzliche / Verordnungen und Verbote. Sah man ganz klar bei
    > Ozonloch. FCKW wurde nicht verteuert sondern verboten.extrem argumentiert :
    > Kinderpornografie macht Ja auch nicht teurer sondern verbietet es.

    Da man hier aber eher weniger Möglichkeiten zu Verboten hat sehe ich da den Preis als effektivere Methode.

    Noch mehr an der Haltung können sie eigentlich gar nicht noch mehr sparen ;)

    Mit den Einnahmen könnte man dann die Mehrwertsteuer für vegetarische Alternativen senken.

  5. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: Keep The Focus 08.11.21 - 03:47

    bessere haltung = noch mehr emissionen

  6. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: Keep The Focus 08.11.21 - 03:47

    ich finde beides gut

  7. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: Bermuda.06 08.11.21 - 07:10

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bessere haltung = noch mehr emissionen

    Wieso gibt es mehr Emissionen wenn im selben Farmbetrieb anstatt 2000 Schweine nur noch 1500 Schweine gehalten werden. Da die Emissionen hauptsächlich von den Tieren kommen ist das Verhältnis schon sehr linear

  8. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: murphsen 08.11.21 - 07:40

    Dazu gibt es einen netten Bericht von Quarks. Einfach mal nach "Quarks oekologische konventionelle Landwirtschaft suchen" bei einer beliebigen Suchmaschine suchen.
    Kurz gesagt: Bio braucht mehr Fläche, als konventionelle Haltung, wodurch die Emissionen nicht automatisch weniger werden, nur weil man auf ökologische Landwirtschaft umsteigt.

    Die ökologische Tierhaltung ist eigentlich nur eine Alternative, wenn diese als Standardhaltungsform gesetzlich verankert wird und die Bevölkerung im gleichen Schritt ihren Fleischkonsum drastisch einschränkt. Aktuell isst ein durchschnittlicher Deutscher knapp 60kg Fleisch im Jahr. Gesund wären aber eher 7,5kg bis 15kg im Jahr, bzw 150-300g pro Woche.
    Das kann man dann natürlich auch über den Preis regeln. 5¤ und weniger pro Kg Hack sind einfach nur Wahnsinn, und jeder, der das kauft, weiß ganz genau unter welchen Bedingungen solche Tiere gelebt haben müssen.

  9. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: murphsen 08.11.21 - 07:43

    Wozu überhaupt Ersatzprodukte essen? Das ist doch nur ein Lifestyleprodukt. Es gibt mehr als genug Rezepte ganz ohne Fleisch, bei denen man dann auch nichts ersetzen muss.
    Wer natürlich immer Fleisch als Beilage haben muss, darf dann in Zukunft gerne sehr sehr tief in sein Portemonnaie greifen.

  10. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: Bermuda.06 08.11.21 - 08:09

    murphsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu überhaupt Ersatzprodukte essen? Das ist doch nur ein Lifestyleprodukt.
    > Es gibt mehr als genug Rezepte ganz ohne Fleisch, bei denen man dann auch
    > nichts ersetzen muss.
    > Wer natürlich immer Fleisch als Beilage haben muss, darf dann in Zukunft
    > gerne sehr sehr tief in sein Portemonnaie greifen.

    Ersatzprodukte sind eine super Möglichkeit, wenn man weniger Fleisch konsumieren möchte, auch wenn ich davon nur bedingt fan bin. Habe letztens sogar Hackfleisch gesehen welches aus 50% Fleisch und 50% Fleischersatz besteht. Den Unterschied würden die wenigsten in einem Großteil der Gerichte gar nicht schmecken (wenn dem so wäre, würden nicht alle Billigfleisch kaufen).

  11. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: murphsen 08.11.21 - 12:27

    Wenn man weniger Fleisch konsumieren möchte, isst man einfach weniger Fleisch. Warum muss es dann eine in Form gepresste Ersatzwurst geben, die nur mit zig Gewürzen und Tricks annähernd wie eine Wurst aussieht und schmeckt?
    Das ist einfach nur eine billige Ausrede, warum man lieber weiterhin viel zu viel Fleisch isst.

  12. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: Bermuda.06 08.11.21 - 12:46

    murphsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man weniger Fleisch konsumieren möchte, isst man einfach weniger
    > Fleisch. Warum muss es dann eine in Form gepresste Ersatzwurst geben, die
    > nur mit zig Gewürzen und Tricks annähernd wie eine Wurst aussieht und
    > schmeckt?
    > Das ist einfach nur eine billige Ausrede, warum man lieber weiterhin viel
    > zu viel Fleisch isst.

    Jeder wie er mag. Du musst es ja nicht mögen oder kaufen. Aber wenn davon mehr konsumiert wird, wird weniger Fleisch gegessen. Insb. Wenn man letzteres wie vorgeschlagen um 50-100% verteuert.

  13. Re: Fleisch teurer machen

    Autor: demon driver 08.11.21 - 14:13

    murphsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man weniger Fleisch konsumieren möchte, isst man einfach weniger
    > Fleisch. Warum muss es dann eine in Form gepresste Ersatzwurst geben, die
    > nur mit zig Gewürzen und Tricks annähernd wie eine Wurst aussieht und
    > schmeckt?
    > Das ist einfach nur eine billige Ausrede, warum man lieber weiterhin viel
    > zu viel Fleisch isst.

    Ich weiß ja nicht, wo du lebst, aber ein Großteil der westlichen Bevölkerungen isst auch weiterhin lieber viel zu viel Fleisch. Und der ist sogar überzeugt davon, dass er dafür nicht die geringste Ausrede braucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager Digitalisierung Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
  3. SAP Manager (m/w/d) REFX
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis)
  2. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 129,99€ (Release 25. März)
  4. 2.599€ bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39