1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschine: Google lässt keine…

Typisch moral washing.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch moral washing.

    Autor: daarkside 04.07.14 - 17:31

    Wenn man schon als Konzern/Bank/Politiker unmoralisch handelt, dann doch zumindest mit dem Finger auf andere zeigen und dabei durch ein Megafon TEUFEL! brüllen.

    Abstoßend. Widerlich. Ekelhaft. Mies. Business as usual.

  2. Re: Typisch moral washing.

    Autor: crazypsycho 04.07.14 - 17:39

    Ich verstehe die Begründung nicht so wirklich. Bzw fehlt mir diese komplett.
    Heutzutage ist Sex doch kein großes Thema mehr.
    Mir unverständlich wieso sogar Bankkonten geschlossen werden.

  3. Re: Typisch moral washing.

    Autor: kinderschreck 04.07.14 - 19:50

    Paypal + Google = Amerikanische Unternehmen!

  4. Re: Typisch moral washing.

    Autor: fesfrank 04.07.14 - 21:09

    das hat was mit dem" amerikanischen evangelium" zu tun. ich glaub nicht das ein normal gebildeter europäer das verstehen kann.
    evolutionslehre fehlanzeige
    sexualunterricht fehlanzeige
    u.s.w

  5. Re: Typisch moral washing.

    Autor: __destruct() 04.07.14 - 22:41

    Wieder ein Fall, in dem Bitcoin angebracht gewesen wäre. PayPal mischt sich als Finanz-Unternehmen blockierend in den Markt ein und erschwert es anderen Marktteilnehmen so, Leistungen auszutauschen, oder macht diesen Austausch dadurch zumindest bei manchen Angeboten zeitweise gänzlich unmöglich, bis eine andere Zahlungsform gefunden wird. Die Idee hinter Bitcoin ist, Gelder ungehindert und ohne Einmischungsmöglichkeit von Behörden und Unternehmen transferieren zu können. Deswegen wäre ein solches Vorgehen (in diesem Fall eines Unternehmens) nicht möglich, würde Bitcoin zur Zahlung genutzt werden.

  6. Re: Typisch moral washing.

    Autor: crazypsycho 04.07.14 - 22:49

    > Die Idee hinter
    > Bitcoin ist, Gelder ungehindert und ohne Einmischungsmöglichkeit von
    > Behörden und Unternehmen transferieren zu können. Deswegen wäre ein solches
    > Vorgehen (in diesem Fall eines Unternehmens) nicht möglich, würde Bitcoin
    > zur Zahlung genutzt werden.

    Der Zweck hinter Bitcoins ist ja schön und gut. Aber der Kurs ist nicht stabil.
    Man legt 1000¤ in Bitcoins an und auf einmal sind die nur noch 900¤ wert.

  7. Re: Typisch moral washing.

    Autor: __destruct() 04.07.14 - 22:57

    Die Schwankungen sind bei Minaralöl-Produkten noch schneller. Du legst pro Liter 164,9 ¢ an und plötztlich ist der Liter nur noch 148,9 ¢ wert. Das war dann eine 10-Tage-Schwankung und keine 3-Monats-Schwankung um den gleichen Anteil.

    Man legt einfach bei beidem nicht an, sondern nutzt es. Wenn du eine Geldanlage willst, dann transferiere hin und her. Wenn nicht, lass es sein.

  8. Re: Typisch moral washing.

    Autor: crazypsycho 04.07.14 - 23:09

    > Man legt einfach bei beidem nicht an, sondern nutzt es.

    Auch wenn man es einfach nutzt, kann es passieren, dass die Bitcoins auf einmal weniger Wert sind.

  9. Re: Typisch moral washing.

    Autor: __destruct() 04.07.14 - 23:12

    Bei Bitcoins hat man die Möglichkeit in beide Richtungen. Bei Euro und Dollar geht es nur nach unten. Man kann nur verlieren.

  10. Re: Typisch moral washing.

    Autor: violator 05.07.14 - 07:41

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage ist Sex doch kein großes Thema mehr.

    Dann fahr mal nach Amerika.
    Waffen kann man an jedem Kiosk kaufen, aber wehe irgendwo ist ne Frau oben ohne! #aufschrei!!!

  11. Re: Typisch moral washing.

    Autor: chriz.koch 05.07.14 - 23:02

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Heutzutage ist Sex doch kein großes Thema mehr.
    >
    > Dann fahr mal nach Amerika.
    > Waffen kann man an jedem Kiosk kaufen, aber wehe irgendwo ist ne Frau oben
    > ohne! #aufschrei!!!

    oder es läuft jemand mit ner Flasche Bier herum
    #PANICK!!!!

    dann aber trotzdem noch die mit Abstand größte Porno-Industrie haben...

  12. Kannst du kein richtiges Deutsch?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 07.07.14 - 07:43

    Was sollen die sinnfreien einglischen Phrasen?

  13. "Bankkonten"?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 07.07.14 - 07:45

    PayPal ist gar keine Bank.

  14. Re: "Bankkonten"?

    Autor: rodney_tm 07.07.14 - 08:52

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PayPal ist gar keine Bank.

    PayPal besitzt seit 2007 eine luxemburgische Banklizenz.

  15. Re: Kannst du kein richtiges Deutsch?

    Autor: __destruct() 07.07.14 - 22:53

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sollen die sinnfreien einglischen Phrasen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  2. Autohaus Heisel GmbH, Merzig
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Raumfahrt: Hayabusa 2 verlässt den Asteroiden Ryugu
    Raumfahrt
    Hayabusa 2 verlässt den Asteroiden Ryugu

    Bisher war die Mission ein großer Erfolg: Die japanische Sonde Hayabusa 2 hat zwei Mal Proben auf dem Asteroiden Ryugu genommen. Jetzt muss sie diese nur noch heil zur Erde zurückbringen. Seit dem 13. November ist sie auf dem Heimweg.

  2. Open Source: Red Hat legt Container-Registry Quay von Core OS offen
    Open Source
    Red Hat legt Container-Registry Quay von Core OS offen

    Mit dem Kauf von Core OS hat Red Hat auch dessen Container-Registry-Dienst Quay übernommen. Der Security-Scanner Clair wird ebenfalls Teil des Projekts.

  3. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.


  1. 11:07

  2. 10:52

  3. 10:02

  4. 09:45

  5. 09:32

  6. 09:20

  7. 08:31

  8. 08:03