1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschine: Google will…

Der ist doch ganz einfach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der ist doch ganz einfach

    Autor: Mopsmelder500 19.03.15 - 15:41

    Geld
    Geld
    Geld
    uraltes Zeug

    Google ist schon mal besser gewesen

  2. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: violator 19.03.15 - 16:31

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google ist schon mal besser gewesen

    Und ist trotzdem noch 1000x besser als der Rest.
    Wenn ich bei Sachen wie Duckduckgo meinen Namen suche ist meine eigene Website irgendwo weiter hinten und die Bildersuche liefert auch nur irgendnen Blödsinn anderer Webseiten, die indirekt mit mir zu tun haben, aber meine eigenen Sachen kommen nur sporadisch vor. O.o

    Bei Google ists so wie es eher Sinn machen würde.

  3. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: g0r3 19.03.15 - 16:35

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld
    > Geld
    > Geld
    > uraltes Zeug
    >
    > Google ist schon mal besser gewesen

    Solange diese Gewichtung immer noch die besten Suchmaschinenergebnisse beschert, soll mir das recht sein. Eine Samariter-Suchmaschine, die nix findet, ist nämlich nutzlos.

  4. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: igor37 19.03.15 - 18:08

    DuckDuckGo nutzt Google. Der Unterschied ist einfach dass DDG nicht deine Identität an Google weiterleitet und damit Seiten von dir eben nicht priorisiert werden, schätze ich mal. Ich nutze DDG jedenfalls sehr gerne weil die Ergebnisse mMn gut sind und vor allem die vielen Shortcuts möchte ich nicht mehr missen.

  5. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.03.15 - 18:13

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange diese Gewichtung immer noch die besten
    > Suchmaschinenergebnisse beschert, soll mir das
    > recht sein. Eine Samariter-Suchmaschine, die nix
    > findet, ist nämlich nutzlos.

    Wenn man nicht gerade offensichtliche Dinge sucht, ist das Einzige, was Google derzeit noch an Vorteil zu bieten hat, deren riesiger Index. Dessen Auswertung zum Bedienen von Suchanfragen erfolgt allerdings schon seit Jahren anhand eines Algorithmus, den sie gerne für sich behalten können - ich will ihn gar nicht wissen und würde ihn am liebsten auch nicht nutzen.

    Der Hauptgrund ist der, das Google nicht mehr anzeigt, was ich suche, sondern von dem Google meint, ich würde danach suchen oder von dem Google annimmt, ich könnte es interessant finden. Das mag manchmal sogar zutreffen, aber meistens fühle ich mich einfach nur bevormundet und würde Google angesichts der abweichenden Vorschläge einfach nur gerne in den Hintern treten.

    Die Zahl der verwendbaren regulären Ausdrücke und deren Interpretation wurde seit den Anfängen in einer Weise eingedampft, die einfach nur noch traurig ist. Viele andere Suchmaschinen machen das besser: Sie zeigen exakt das an, was ich suche und lassen das aus, was ich ausschließen will. Der Haken ist, dass sie diese Kriterien nur auf einen deutlich kleineren Index anwenden können.

    Google durchsucht den größeren Heuhaufen und findet auch durchaus die Nadel, weil es in diesem riesigen Heuhaufen mehr als eine Nadel gibt. Sucht man aber eine bestimmte Nadel, sucht Google auch gerne mal die heraus, die den schönsten Kopf und/oder schon den meisten Leuten im Hintern gesteckt hat - nur die gesuchte hat man damit immer noch nicht unbedingt.

    Google hat dabei ein durchaus interessantes psychologisches Konzept entwickelt, welches eigentlich ungewollte oder leicht am Thema vorbei gehende Ergebnisse zumindest so sexy liefert, dass der Ottonormalverbraucher häufig damit zufrieden ist. In etwa so, als ob man ein konkretes Produkt sucht, dass nicht vorrätig ist, aber ein gewiefter Verkäufer bietet dafür ein ein ähnliches Produkt an, dass so reizvoll ist, das man es anstelle des eigentlich Gewollten akzeptiert und womöglich sogar glücklich damit ist.

    Für eher rationale Typen und oder solche, die ungern Kontrolle abgeben, ist das aber ein Graus. Die wollen exakt das angezeigt haben, was sie mit ihrem Parametern vorgegeben haben und interessieren sich einfach mal nicht dafür, was Google oder andere Google-Nutzer unter ähnlichen Parametern besonders treffend fanden. Die Suchmaschine hat genau das mal gekonnt.

  6. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Madricks 19.03.15 - 21:44

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DuckDuckGo nutzt Google. Der Unterschied ist einfach dass DDG nicht deine
    > Identität an Google weiterleitet und damit Seiten von dir eben nicht
    > priorisiert werden, schätze ich mal. Ich nutze DDG jedenfalls sehr gerne
    > weil die Ergebnisse mMn gut sind und vor allem die vielen Shortcuts möchte
    > ich nicht mehr missen.

    Auch wenn DuckDuckGo hingeht und Suchergebnisse von Google mitausspuckt, so muss ich sag, dass ich ddg total unübersichtlich finde.
    Beim Raspian haben die ddg als Suchmaschine fest eingestellt und ich war froh, als ich diese Shice wieder los war und Google benutzen konnte.
    An Google kommt einfach nichts ran. Ich kann Violator vollkommen verstehen.

  7. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Madricks 19.03.15 - 21:50

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld
    > Geld
    > Geld
    > uraltes Zeug
    >
    > Google ist schon mal besser gewesen

    Genau. Ich geb Milliarden an Investitionen aus, damit am Ende so Möchtegernsuchmaschinen wie Bing sich alles auf meine Kosten zusammen klauen können.

  8. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: crazypsycho 19.03.15 - 22:59

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DuckDuckGo nutzt Google. Der Unterschied ist einfach dass DDG nicht deine
    > Identität an Google weiterleitet und damit Seiten von dir eben nicht
    > priorisiert werden, schätze ich mal. Ich nutze DDG jedenfalls sehr gerne
    > weil die Ergebnisse mMn gut sind und vor allem die vielen Shortcuts möchte
    > ich nicht mehr missen.

    Ich habe Duckduckgo mal für einen Tag benutzt. Bzw einen halben. Danach bin ich wieder zu Google, weil ich nie das gefunden hatte was ich gesucht hab.

  9. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: raskani 19.03.15 - 23:20

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Google ist schon mal besser gewesen
    >
    > Und ist trotzdem noch 1000x besser als der Rest.
    > Wenn ich bei Sachen wie Duckduckgo meinen Namen suche ist meine eigene
    > Website irgendwo weiter hinten und die Bildersuche liefert auch nur
    > irgendnen Blödsinn anderer Webseiten, die indirekt mit mir zu tun haben,
    > aber meine eigenen Sachen kommen nur sporadisch vor. O.o
    >
    > Bei Google ists so wie es eher Sinn machen würde.

    Das einzige, was ich aus dieser Antwort entnehme ist, das du dich selber suchst (warum auch immer?) und das Google ganze Arbeit geleistet hat und dich nach besten wissen verschaukelt. Du vom Page-Ranking immer noch nichts gehört hast und mit Ergebnissen zufrieden bist, die dir deine heile Welt vorgaukeln.

    Mit Relevanz hat das aber nichts mehr zu tun. Doch leider ist es das, was ich in den letzten Monaten immer mehr bei Google vermisse. Bedauerlich, das sie ihre Ergebnisse zu Gunsten des finanziellen Aspektes umstrukturiert haben. Aber Google sind eben nicht die einzigen, die eine Suchfunktion anbieten und diese können von den Dummheiten, die der Platzhirsch (mal sehen wie lange noch, wenn das so weiter geht) tätigt, profitieren und neue Kunden gewinnen.

    LG

  10. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: raskani 19.03.15 - 23:24

    +1

    Herrlich beschrieben und genau meine Erkenntnis.

    LG

  11. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: raskani 19.03.15 - 23:31

    Madricks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geld
    > > Geld
    > > Geld
    > > uraltes Zeug
    > >
    > > Google ist schon mal besser gewesen
    >
    > Genau. Ich geb Milliarden an Investitionen aus, damit am Ende so
    > Möchtegernsuchmaschinen wie Bing sich alles auf meine Kosten zusammen
    > klauen können.

    Ich glaube kaum, das irgend ein anderer Suchanbieter sich so einfach bei Google bedienen kann. So dumm kann man Google doch nun wirklich nicht hinstellen wollen. Es sei denn du Redest von dem Content der Webseitenbetreiber, an dem sich die Suchmaschinen bedienen um ihren Index aufzubauen, doch glaub ich kaum, das da einer Google übertreffen würde.

    LG

  12. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: v3nd3774 20.03.15 - 08:19

    Der Algoryhtmus von Google ist letzt echt Gut entwickelt und Sehr ausgefeilt,
    damit will ich nicht behaubten, das man mit Google besonders gut das Findet wonach man sucht, viel mehr hat es Google geschaft, einen Algorythmus zu schreiben, der die Benutzer genau das finden lässt was sie finden Sollen, während der Nutzer denkt er würde genau das ginden was ers finden will.

    mein Fazit:
    um einen einfach schlecht Programmierten Algorythmus zu haben, gibt Google auf dem Gebiet zu viel Geld aus, dennoch ist der Google Algorythmus nicht unbedingt der, welcher dir die Besten Ergebnisse liefert. Letzt endlich ist ja auch nicht jeder nutzer gleich ich zum Beispiel bin mit DuckDuck Go sehr zufrieden.

    "If you can't make it good, at least make it look good.", Bill Gates

  13. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.15 - 08:43

    Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Die "intelligente" Suche hat mir mal fast das Genick gebrochen.

    Als die Problematik mit dem November-Update von Windows 8.1 und Avast aktuell war, musste ich eine Sicherung im Format .WIM zurück spielen. Leider sind die Befehlszeilen von DISM recht unlogisch, sodass ich nicht wusste mit welchem Befehl ich dies tun kann. Es war letztendlich /apply-image, wo ich NIE drauf gekommen wäre. Wieso nicht /restore-image???

    Da mein Computer ja ausgeknockt war, musste ich per Smartphone googlen. Gesagt getan. Nichts. Keine Hilfe.

    Als ich dann auf Arbeit war habe ich dort gegoogled. 1. Treffer.

    So eine Scheiße hilft einem ehrlich gesagt nicht weiter. Nur weil ich aufm Smartphone eher andere Sachen google, wenn ich denn mal google heißt das nicht, dass dieser Treffer für mich nicht relevant war.

    Ich möchte gerne selber entscheiden was für mich gerade relevant ist!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: v3nd3774 20.03.15 - 09:04

    Da siehst du es du gehörst eben zu den wenigen die durchs raster fallen. Bei DuckDuck go exestiert genau so etwas absichlich eben nicht.

    "If you can't make it good, at least make it look good.", Bill Gates

  15. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Moe479 20.03.15 - 09:19

    naja, wo bei die gerätekennung/der fingerprint ein anderer war, und auf arbeit einer der vermutlich öffter mal nach administrativen sachen sucht und deswegen das richtige gleich an 1. stelle war, wirklich vergleichen kann man immer nur wenn man personalisierte ergebnisanzeigen unterbindet.

  16. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Mr.Alarma 20.03.15 - 09:30

    http://www.google.de/intl/de/help/basics.html

    Ihr könnt eure suche einschrenken bzw google sagen das es nach von dir bestimmten Wörtern sucht und den rest ignoriert.

  17. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: violator 20.03.15 - 11:31

    raskani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige, was ich aus dieser Antwort entnehme ist, das du dich selber
    > suchst (warum auch immer?)

    Zum Testen um zu sehen was andere sehen, wenn sie mich googlen würden?


    > und das Google ganze Arbeit geleistet hat und
    > dich nach besten wissen verschaukelt. Du vom Page-Ranking immer noch nichts
    > gehört hast und mit Ergebnissen zufrieden bist, die dir deine heile Welt
    > vorgaukeln.

    Aha. Dann erklär mal. Pageranking ist übrigens nur eine von vielen Variablen und nicht DER eine Punkt von dem alles abhängt.


    > Mit Relevanz hat das aber nichts mehr zu tun.

    Es hat nichts mit Relevanz zu tun, wenn ich meinen Namen suche und dann lauter andere Seiten vor meiner eigenen Website stehen? Es geht hier um die Relevanz des Gesuchten, nicht die Wichtigkeit der Seite in irgendnem Ranking, die irgendwelche Informationen hat. Die eigene Website von Personen und Firmen sollte nunmal zuerst angezeigt werden und erst dann irgendwelche anderen Sachen, die nur darüber schreiben.

  18. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: crazy_crank 20.03.15 - 17:12

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > raskani schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > und das Google ganze Arbeit geleistet hat und
    > > dich nach besten wissen verschaukelt. Du vom Page-Ranking immer noch
    > nichts
    > > gehört hast und mit Ergebnissen zufrieden bist, die dir deine heile Welt
    > > vorgaukeln.
    >
    > Aha. Dann erklär mal. Pageranking ist übrigens nur eine von vielen
    > Variablen und nicht DER eine Punkt von dem alles abhängt.

    Doch, eigentlich schon. Schon der originale Page-Rank Algorithmus, den Larry Page damals an der Stanford Uni veröffentlicht hat, hatte die Fähigkeit, personalisierte Ergebnis darzustellen. Im Endeffekt gibt es einzen zusätzlichen "personalisierungs"-Vektor, welcher auf die Ergbenismatrix raufmultipliziert wird und so das Ranking beinflusst (so ungefähr, ist ne Weile her... Hier das originale Paper: [ilpubs.stanford.edu])

  19. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.03.15 - 17:14

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die eigene Website von Personen und Firmen sollte
    > nunmal zuerst angezeigt werden und erst dann
    > irgendwelche anderen Sachen, die nur darüber
    > schreiben.

    Das mag zwar für das Ego von Personen und Firmen die beste Lösung sein, aber nicht unbedingt für Nutzer, die Informationen *über* das Gesuchte haben wollen und nicht Informationen *vom* Gesuchten. Wenn man so haben will, kann man auch in Branchenbücher und Werbeprospekte schauen.

    Und was die Manipulierbarkeit angeht, macht sich Google einfach mal lächerlich. Man muss den spezifischen Algorithmus nicht kennen, um erfolgreich zu manipulieren - ebenso wenig wie man wissen muss, was sich die Maus konkret denkt, wenn sie den Speck in der Falle ansteuert ...

  20. Re: Der ist doch ganz einfach

    Autor: Nebucatnetzer 20.03.15 - 22:50

    v3nd3774 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da siehst du es du gehörst eben zu den wenigen die durchs raster fallen.
    > Bei DuckDuck go exestiert genau so etwas absichlich eben nicht.

    Ich würde ja schon gerne Duckduckgo nutzen und habe es auch schon diverse Male versucht aber ich finde wirklicht nicht was ich suche.
    Kann sein das ich mir durch Google angewöhnt habe falsche Begriffe zu verwenden.
    Aber auch an fremden Geräten finde ich die Resultate nützlicher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 FO
    Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. IT-Administrator (m/w/d) - On-premise & Cloud
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. IT Operations Engineer (m/w/d)
    PTV Group, Karlsruhe
  4. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dualsense + Pulse 3D Headset für 139,99€, Dualsense + Spider-Man: Miles Morales für 79...
  2. 109,99€
  3. (u. a. Samsung Portable SSD T5 für 94,99€, Sandisk Portable SSD 1TB für 99,99€, Crucial X8...
  4. (u. a. Bontec Monitor-Halterung für 2 Monitore bis 27 Zoll für 27,14€, UGREEN USB C Hub mit 4K...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
Lois Lew
Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
Ein Porträt von Elke Wittich

  1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
  2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
  3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun