Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschinen: Auch der…

Wie solls denn gehen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie solls denn gehen ?

    Autor: Hmmpf 28.06.14 - 09:38

    Wie stellen die Herren sich den vor wie man ein US Unternehmen in deutschland zerschlagen kann? Man kann es nur in Deutschland verbieten .. oder die Deutschen dazu zwingen auch andere anbieter zu verwenden.

    Das wird ja noch spannend ... provider lenken nach dem zufallsprinzip anfragen auf google.de um auf yahoo, bing etc.

  2. Re: Wie solls denn gehen ?

    Autor: moppi 28.06.14 - 10:04

    Hmmpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wird ja noch spannend ... provider lenken nach dem zufallsprinzip
    > anfragen auf google.de um auf yahoo, bing etc.

    geile idee. damit wird jede suche zum abenteuer ... und jeder muss ASK, Yahoo und Bing leiste installiern die mit einer speziellen funktion ausgestattet sind. sobald der user go schreibt resetet sich der pc damit der user endlich dazu gezwungen wird die verdammten alternativen nutzen zu müssen

    hier könnte ein bild sein

  3. Re: Wie solls denn gehen ?

    Autor: Trockenobst 28.06.14 - 11:33

    Hmmpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie stellen die Herren sich den vor wie man ein US Unternehmen in
    > deutschland zerschlagen kann? Man kann es nur in Deutschland verbieten ..
    > oder die Deutschen dazu zwingen auch andere anbieter zu verwenden.

    Das ist ja der Punkt: man liest 20 Ansichten von der Politik und 100 verschiedene Ansichten von irgendwelchen Verlagen, aber keiner sagt wie das gehen soll.

    Warum hat eigentlich die deutsche Verlagswelt nicht "DeutscheNews.de" und verbietet Google mit Robot.txt das Scannen ihrer Server?

    Weil sie nicht in der Lage sind so ein Angebot **gewinnbringend** zu betreiben. Google hat jedoch irgendwie anders Geld, und so ergibt sich das "Geschäftsmodell": Geld mit Baukränen und wir wollen unseren Schnitt. Warum? Wie?

    Sagen wir euch nicht, weil unsere Argumente an den Haaren herbei gezogen sind. Und deswegen gibt es den Murx mit dem LSR. Das bringt sie nicht weiter, weil Google darauf bestehen wird das sie ihre robot.txt einschalten oder zu erweitern. Das ist ein verzweifelter Versuch mit dem Kranhersteller ins Gespräch zu kommen ihnen Geld zu geben.

    Warum? Weil du Geld hast und wir keins. Punkt. Aus!

  4. Re: Wie solls denn gehen ?

    Autor: Argolo 28.06.14 - 13:31

    Nicht nur, dass die Reaktion der Politik etwa ein Jahrzehnt zu spät kommt, sondern stellt sich die Frage: Was für Mittel haben sie überhaupt? Eine Infrastruktur wie ein Energienetz ließe sich auf nationaler Ebene entflechten, doch der Vergleich hinkt etwas mit einem in den USA ansäßiges Unternehmen, dass vielleicht in Europa eine Niederlassung hat, und fast ausschließlich virtuelle Lösungen anbietet, wie verschiedene Dienste oder Software. Wollen sie uns ein nächstes Gesetzt wie das zum Leistungsschutzrecht verabschieden?

  5. Re: Wie solls denn gehen ?

    Autor: Johnny Cache 28.06.14 - 13:37

    Hmmpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird ja noch spannend ... provider lenken nach dem zufallsprinzip
    > anfragen auf google.de um auf yahoo, bing etc.

    Das käme einem DDoS gleich und würde sicher alle in die Knie zwingen. ;)

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: Wie solls denn gehen ?

    Autor: Koto 29.06.14 - 13:46

    Das habe ich mich auch gefragt.

    Ich fürchte die Herren haben einen Hirn Furz abgelassen.

    Wie will Deuschland ein US Unternehmen zerschlagen?

  7. Re: Wie solls denn gehen ?

    Autor: gema_k@cken 30.06.14 - 12:45

    Zu geil. xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. über Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29