1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschinen: Milliardenstrafe gegen…

Als nächstes ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als nächstes ...

    Autor: Chevarez 30.05.13 - 00:44

    ... klagt man gegen Audi, weil die einem bei Ihrem Konfigurator nur Lackierungen, Felgen und Sonstige Dinge von Audi selbst anzeigen und nicht etwa auch von anderen Herstellern oder freien Anbietern.

    Ich verstehe es nicht ganz. Niemand zwingt doch dazu, Google überhaupt zu benutzen. Bei der Thematik mit der Bevorzugung des Internet Explorers in Windows habe ich auch nicht ganz gecheckt, warum MS da angezählt wurde. Gut, wahrscheinlich war es deshalb, weil der Browser zu stark ins Betriebssystem integriert war. Kann ich natürlich gut verstehen.

    Aber ein Betriebssystem ist meiner Meinung nach schon noch ein bisschen was anderes als eine Suchmaschine, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Wissen der Welt gut nutzbar zu organisieren. Wenn es da keinen Sinn macht, z. B. bei lokalen Suchanfragen direkt einen Ausschnitt des eigenen Kartendienstes einzublenden, der ja prinzipiell ein Teil der Suchmaschine ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

  2. Re: Als nächstes ...

    Autor: a-droid 30.05.13 - 08:33

    +1

  3. Re: Als nächstes ...

    Autor: Anton54 30.05.13 - 18:28

    Das ist ganz einfach:

    Das Internet ist ein Verkaufsraum und die Suchmaschine Google hat eine Position erreicht, die sie quasi zu einem Monopolisten macht (94% aller Deutschen suchen über Google).

    Wer bei Google nicht prominent gelistet ist, wird von potenziellen Kunden nicht gefunden und kann seinen Laden dicht machen.

    Google beginnt jedoch langsam aber sicher, immer mehr Branchen selbst abzudecken und die eigenen Angebote prominenter zu platzieren als alle anderen. Somit verschafft es sich einen unrechtmäßigen Wettbewerbsvorteil (denn für Google-Ergebnisse gelten nicht die gleichen Bedingungen wir für andere Anbieter).

    Google-Dienste stehen nämlich nicht oben, weil sie so beliebt sind, sondern sie sind so beliebt, weil sie oben stehen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
  2. IT-Security-Analyst / Security Engineer (m/w/d)
    C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen
  3. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  4. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl