1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supergrid: Europa kann sich mit…

Helium 3

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Helium 3

    Autor: garfield2008 12.04.12 - 17:06

    und alle Probleme sind gelöst :)

  2. Re: Helium 3

    Autor: 08154711 12.04.12 - 17:22

    Jetzt muss das nur noch jemand entwickeln ... :)

  3. Re: Helium 3

    Autor: Chevarez 12.04.12 - 18:36

    Das gibt's schon zu Genüge. Auf dem Mond z. B. Da könnte man dann auf dem Hinflug der Transportschiffe den radioaktiven Müll von der Erde auch gleich noch mit hoch nehmen. Äußerst praktische Sache!

    Zudem laufen die ganzen, sich bereits auf der Erde befindlichen und im Jahrzehnte langen Einsatz bereits bewährten Fusionsreaktoren ohnehin schon die ganze Zeit leer, weil ihnen der Wasserstoff für die Fusionsreaktion auszugehen droht. Da kann auch der durch die Klimaerwärmung stattfindende Anstieg des Meeresspiegels nichts dagegen ausrichten.

    Und wenn jetzt jemand sagt, dass der Transport vom Mond zu im Erdorbit befindlichen Raumstationen mit interplanetaren Raumfrachtern und von dort aus weiter mit atmosphärenflugfähigen Fähren zur Erdoberfläche zu unwirtschaftlich wäre, habe ich auch schon ein Gegenargument: Einfach den Mond an die Leine nehmen und per Gleichstrom-Fernübertragung den Strom von den auf der Mondoberfläche existierenden Fusionsreaktoren auf die Erde schicken. Supergrid sei dank!

    Oder noch besser gleich einen riesigen Laser mit der, von auf der Mondoberfläche errichteten Fusionsreaktoren erzeugten Energie speisen und einen auf der Erde vorhandenen Kollektor damit beschicken. Der Mond ist doch geostationär, oder?! Oder nicht?! Naja, ist ja auch egal. Irgendwie schaffen wir das alles schon. SCNR

  4. Re: Helium 3

    Autor: Somebody 19.04.12 - 16:00

    Warum so umständlich?
    Götterdämmerung reparieren und damit transportieren...

  5. Re: Helium 3

    Autor: Chevarez 19.04.12 - 20:36

    Aber erst 2018. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)
  2. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  3. JACKON Insulation GmbH, Arendsee
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro