1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supergrid: Europa kann sich mit…
  6. T…

Ich stehe zur Kernenergie und basta !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: TheDelta 12.04.12 - 16:05

    barni_e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder, der immer noch zur Kernenergie steht, wird sich in 20 Jahren für
    > seine Dummheit schämen.
    >
    > Wind, Sonne und Wasser sind unbegrenzt und ohne Patent oder Zulassung
    > verfügbar und müssen nur genutzt werden, nicht verbraucht.
    >
    > Aktuell wird in Deutschland 20% des Stroms durch Erneuerbare gewonnen. Im
    > Jahr 2000 waren es gerade mal 6%!

    Naja, das Patentamt denkt sich da schon was aus, keine Angst.

    Kernenergie ist defenitiv keine Lösung sondern nur ein verzweifelter Versuch.
    Hat ja bis jetzt bis auf 2 Katastrophen ganz gut geklappt...

    Aber kann man mir dann erklären warum man sich dann immer noch Quer gegen Erneuerbare Energien stellt. Warum die kleinbetriebe für Solar Energie pleite gehen...
    Warum die Regierung die Fördergelder einstellt...
    Ach ja, weil die Großkonzerne ja Verluste machen, wie traurig...

    Wäre die Menschheit daran interessiert, wäre das doch binnen einiger Jahre geschafft.
    Aber das würde ja keinen Gewinn erziehlen...

  2. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:06

    Tu mir doch n Gefallen und lies meinen Text nochmal bevor du mich so gegen die Wand reden versuchst. Ich habe weder gemeint noch geschrieben, dass so ein Tank explodiert. Ich weiß selbst, dass er dies nicht tut. Ich habe genauso wie du nur davon gesprochen, dass er undicht werden kann.

  3. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:08

    Danke :)

    Nun musste ich bei diesem doch recht ernsten Thema auflachen.

  4. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:11

    Na dann verrate uns doch einfach mal wie man tausende Tonnen von radioaktivem hochgiftigen über Jahrhunderte strahlenden Müll sicher lagern kann.

  5. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:12

    Ja leider regiert Geld die Welt....

    Traurig.

  6. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: irata 12.04.12 - 16:18

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Reaktoren der kommenden Generationen setzen sogar auf Rohstoffe die in Hülle und Fülle vorkommen, wie zB Uran 238, oder Thorium.

    Wenn ich mich nicht gerade verlesen habe, dann haben sowohl Uran 238 als auch Thorium 232 (das häufigste) eine Halbwertszeit von mehreren Milliarden Jahren?
    Sag mir bitte, dass ich mich jetzt verlesen habe ;-)

  7. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Testdada 12.04.12 - 16:20

    Vielen Dank für deinen sehr sachlichen Beitrag, so macht diskutieren Spass. Den Film werde ich mir heute Abend mal zu Gemüte führen.

    Ich gebe dir in deiner Meinung zu Endlagerung recht, mit der Ausnahme, dass ich bezweifle, dass die Endlagerung drängt. Mit der Deutschen Methode der Endlagerung verwehren wir uns jeglicher Möglichkeit zukünftiger Enlösungen.

    Man bedenke, dass wir heute nicht sagen können, ob wir in zehn oder zwanzig Jahren eine "Endlösung" haben. Da gibt es viele Möglichkeiten, wo es Möglich ist, dass eine Endlösung gefunden wird. Dazu möchte ich auf Brutreaktoren, oder Transmutation hinweisen. Und genau deshalb schätze ich den Weg, den Deutschland geht, als falsch ein. Bei der Finnischen Lösung könnte man den Atommüll wieder heraufholen, und ggf. einer Endlösung zuführen, im Deutschen Endlager wäre das nicht mehr möglich.

  8. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: ioxio 12.04.12 - 16:23

    TheDelta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber kann man mir dann erklären warum man sich dann immer noch Quer gegen
    > Erneuerbare Energien stellt. Warum die kleinbetriebe für Solar Energie
    > pleite gehen...
    > Warum die Regierung die Fördergelder einstellt...
    > Ach ja, weil die Großkonzerne ja Verluste machen, wie traurig...
    >
    > Wäre die Menschheit daran interessiert, wäre das doch binnen einiger Jahre
    > geschafft.
    > Aber das würde ja keinen Gewinn erziehlen...

    Welch erbärmliches Geschwätz!

    Die heutigen Solarpanels haben eine Lebensdauer von wenigen Jahren !
    Sollen wir die seltenen Erden also für unsere eigene Energiezufuhr verschwenden, und den kommenden Generationen nichts mehr übrig lassen ?

    Die meisten Firmenpleiten aus der Solarbranche hatten einen simplen Grund: Ihr Geschäftsmodell basierte auf den staatlichen Subventionen (Fördergeldern) und alle Firmen (bis heute!) lassen 90% der Einzelteile in China produzieren.

    Wo ist jetzt die Logik ? Wind + Elektroauto sind der völlig falsche Weg und Solarpanels sind technisch nicht reif genug !

    Zur Erinnerung: China subventioniert ihre Solarbranche ebenfalls und die Windräder aus China sind nicht nur a) günstiger sondern b) auch erschreckend besser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.12 16:23 durch ioxio.

  9. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:33

    ioxio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welch erbärmliches Geschwätz!

    Nein, du scheinst es blos (wiedermal) nicht zu verstehen.

    > Die heutigen Solarpanels haben eine Lebensdauer von wenigen Jahren !

    Lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Photovoltaik
    Jahrzehnte... nicht wenige Jahre.

    > Sollen wir die seltenen Erden also für unsere eigene Energiezufuhr
    > verschwenden, und den kommenden Generationen nichts mehr übrig lassen ?

    Aso ja, du willst lieber Uran verfeuern, denn davon haben wir ja unendlich viel gell? ;-)

  10. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: 3milesIsland 12.04.12 - 16:39

    Was mich ein wenig an dieser Diskussion stört, dass Ihr alle hier nur von wissenschaftlichen Fakten ausgeht, dabei sind wir Menschen so Fehlerhaft, dass wir einfach (noch) nicht fähig sind mit solchen Techniken, wie der Kernenergie umzugehen.

    Wenn wir die Menschheit in einem Zeitintervall sehen, bemerkt man das wir noch nicht lange in der industriellen Zeit leben. Heißt, wir haben noch zu wenig Fehler in diesem Sektor begannen (Wie mir bekannt, waren es vier, die in den Medien bekannt wurden) um von genug Erfahrung zu sprechen.

    Also wo ist hier die Logik, dass wir weiterhin in diesen Sektor forschen und versuchen uns zu entwickeln, wo es doch viel weniger riskantere Wege gibt, wo die Nationen ihre Fehler machen werden/können (Stichpunkt Umwelt Befleckung mit Windrädern).
    Kernenergie ist ein wirtschaftliches Konzept, was vielleicht unserer Generation vieles einfacher machen wird/kann, aber das wäre egoistisch gegenüber unseren Nachfolgern.

    Gruß

  11. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:39

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bitte sei doch einfach leise. Du hast ja noch weniger Ahnung als man
    > glauben kann.
    >
    > Ja, und du bist natürlich die ultimative Schöpfung der Menschheit.

    Ne natürlich nicht. Aber bei dem Unsinn den ioxio hier verzapft geht einem ja die Galle auf.

    > Uran gibts ganz viel, die Frage ist nur welches Isotop. Und wenn vermehrt
    > auf MOX-Elemente gesetzt wird, so ist die Knappheit auch auf weitere Jahre
    > hinausgezögert. Die Reaktoren der kommenden Generationen setzen sogar auf
    > Rohstoffe die in Hülle und Fülle vorkommen, wie zB Uran 238, oder Thorium.
    >
    > Bei deinem Argument, dass die Förderung von Uran, sehr Umweltschädlich sei,
    > gebe ich dir recht. Nur ist die Förderung von seltenen Erden kein Deut
    > besser.

    Ich denke auch nicht, dass wir mit Solarzellen weit springen werden. Gut dass es sie gibt, aber unsere Strombedarf mit Solarzellen zu decken halte ich für unmöglich.
    Wenn ich mir mein Haus baue überlege ich eher in Richtung Windrad.
    Nach meinen Recherchen würden so etwa 2 Windräder auf dem Dach reichen um den Strombedarf zu decken. Habs aber nurmal überschlagen :)

    > Ich bin auch gegen AKWs, wie sie heute stehen. Nur ist in meinen Augen die
    > Kernkraft die bessere Alternative zur Kohle. Und ausserdem ist das Wort
    > Kernkraft so stark medial belastet, dass auch kommende Kraftwerkstypen
    > keine Chance haben, obwohl diese sehr wohl eine Alternative sein könnten.

    Naja.. Kernkraft wäre zu allem die bessere Alternative. Wenn das mit den Unfällen nicht wäre und mit der Endlagerung. Ansonsten ist es echt ne feine Sache. Aber die Nachteile halte ich nicht für tragbar.

  12. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: 3milesIsland 12.04.12 - 16:40

    Zum Thema Photovoltaik.

    Haben die nicht nur einen Wirkungsgrad von ~20% ?

  13. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Chevarez 12.04.12 - 16:40

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bist Du schon der grünen Propaganda auf den Leim gegangen.
    > Fakt ist: Wir HABEN genug Techniken und Möglichkeiten, a) den Abfall
    > gewaltig zu minimieren und b) den Abfall wenn nötig sicher zu lagern.
    >
    > Die Grünen haben das Problem "Endlagerung nuklearer Abfälle" ja erst
    > geschaffen mit ihrer Angstpropaganda. Die haben genau das Problem erzeugt,
    > welches sie den KKWs jetzt vorhalten. Geiles PR-Manöver, hat aber mit
    > ernsten Gefahren nichts zu tun.

    Naja, mit Propaganda hat das vielleicht auch etwas zu tun, aber da sind sowohl die Grünen als auch andere Parteien und die ihnen zuspielenden Lobbyverbände nicht ganz so unbefleckt, wie du evtl. denken magst.

    Fakt ist, dass Atommüll und seine Entsorgung, Umwandlung oder Wiederverwendung definitiv keine trivialen Herausforderungen beinhaltet. Herausforderungen, die man zwar sicherlich bewältigen kann, bei denen man sich dann jedoch definitiv auch über die Kosten-/Nutzen-Relation Gedanken machen sollte.

    Nicht umsonst gehört Atomkraft genau aus diesen Gründen zu einer der am meisten subventionierten Energieumwandlungsarten, die uns aktuell zur Verfügung stehen. Da haben nicht die Grünen Schuld daran, sondern die Komplexität, die mit dem Umgang dieser lebensgefährlichen Technologie und deren Abfallprodukte einher geht.

    Jedenfalls sind Technologien, wie z. B. diejenigen, die sich die Effekte der sog. Transmutation zur Verringerung der Halbwertszeit zu Nutze machen, noch im frühen Forschungsstadium. Technologien, die zur Wiederaufarbeitung oder Zwischenlagerung eingesetzt werden haben mit anderen Problemen zu kämpfen. Unter anderem so offensichtliche, wie die Gefahren beim Transport, als auch weniger offensichtliche, wie die Risiken durch Entwendung waffenfähiger Zwischenprodukte, etc. pp. Und das Material, welches in Kontakt mit mittel- bis stark strahlenden Materialien in Berührung kommt, muss später ebenfalls als Atommüll behandelt werden und fällt aus dem möglichen Wiederaufarbeitungs-Kreislauf ohnehin heraus. Auch Endlager haben neben den bereits aufgeführten Problemen noch weitere, über die man sich so noch gar keine großen Gedanken gemacht hat. So ein Endlager muss mindestens 100000 Jahre sicher vor jeglicher Bedrohung sein, die eine Kontamination der Umgebung oder von Menschen zur Folge hätte. Hier ein kleiner Denkanreiz: Der Mensch, so wie wir ihn heute kennen, existiert seit etwa 100000 Jahren. Die weltweit ältesten, bisher gefundenen Höhlenmalereien stammen von vor etwas über 30000 Jahren und die ältesten, noch existierenden Bauwerke sind mit ca. 10000 Jahren im Vergleich zu den mindestens 100000 Jahren noch geradezu taufrisch.

    So trivial, wie du dir die mit Atomenergie verbundenen Herausforderungen vorstellst, sind diese demnach bei Weitem nicht. Und die 250000 - 300000 Tonnen weltweit existierenden Atommüll wirst du auch nicht einfach so sicher entsorgen oder anderweitig verwenden können, selbst, wenn demnächst eine mögliche Technologie zur Verfügung stünde. Atomare Strahlung ist lebensgefährlich und dadurch, dass wir keine Sinne zur Wahrnehmung dieser besitzen, wird der Umgang mit radioaktivem Material nie einfach sein.

  14. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Checki 12.04.12 - 16:42

    Wer mal hin und wieder 3sat oder sowas in der Nacht anschaut, bekommt mit wie schädlich Uran ist, und dass es schon längst auf dem Weg ins Grundwasser ist, auch in Deutschland!
    In ein paar Jahren werden wir uns dann ärgern, aber keiner hats gewusst...
    Aber wie man´s macht, man machts falsch. Uran ist scheisse, seltene Erden (sind übrigens gar nicht so selten! -> Google) sind scheisse, Kohle ist scheisse.
    Energie ist scheisse!
    Vielleicht sollten wir einfach mal alle zurückrudern, nicht ständig alle Lichter brennen lassen usw...

  15. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Testdada 12.04.12 - 16:44

    Schon blöd, dass wir diese Produkte schon lange in Reaktoren haben, nur ungenutzt stehen lassen.
    Wenn wir den Stoff ungenutzt in die Erde Stopfen, so ist das nicht besser. Nein, nicht dass wir unsere bisherigen Abfälle wiederverwenden können, uns steht damit ein viel grösserer Vorrat des Brennstoffs zur Verfügung. Durch die effizientere Nutzung entsteht pro erzeugte Energiemenge viel weniger Atommüll.

  16. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: 3milesIsland 12.04.12 - 16:45

    Checki schrieb:

    > Vielleicht sollten wir einfach mal alle zurückrudern, nicht ständig alle
    > Lichter brennen lassen usw...

    Word!

    Energieeffizienz ist der Stichpunkt, man könnte da soviel optimieren, dass die von Deutschland 20 % Erneuerbaren Energien, dann in der Bilanz im Endeffekt 30% wären.

  17. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:48

    Ja. Du bist der erste hier der uns selbst anspricht :-)

    Anfangen müssen wir bei uns. Wir müssen mit Energie verantwortungsvoll umgehen. Denn solange wir soviel Energie benötigen, solange wird sich auch jemand finden der sie produziert.

    Ich zB versuche mein bestes. Meine Heizung ist immer um einige Grade unter dem Durchschnitt (17Grad), meine Lichter mache ich immer aus, meine Elektrogeräte werden komplett vom Strom getrennt wenn nicht in Gebrauch, Auto fahre ich nicht, etc etc.

    Ich sehe bei mir, dass es wirkt. Ich bekomme seit 5 Jahren nur Rückzahlungen vom Stromwerk :-) (Die erste Rückzahlung lag sogar bei ~1000 Euro :-)))) )

  18. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Testdada 12.04.12 - 16:52

    >Ich habe weder gemeint noch geschrieben, dass so ein Tank explodiert.
    Ja das weiss ich doch, darum habe ich auch folgendes geschrieben.

    >Das einzige Risiko ist, dass es eine Beschädigung der Hülle gibt, und dann tritt Strahlung
    >aus, aber ohne Explosion und massive Beschädigung der Hüllen dürften das minime
    >Mengen sein.

  19. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 12.04.12 - 16:59

    Ok *g

    Du hast auch Recht mit den Zwischenlagern. Die kann man natürlich besser unter Kontrolle halten und schnell eingreifen wenn was passieren sollte als wenn die Teile hunderte Meter tief verbuddelt in nem alten Bergwerk stecken.

  20. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Trolltreter 12.04.12 - 17:00

    3milesIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Thema Photovoltaik.
    >
    > Haben die nicht nur einen Wirkungsgrad von ~20% ?

    Ja, der Wirkungsgrad von Solarzellen ist in der Tat ziemlich niedrig. Am effektivsten sind da, glaub ich, noch Wasserkraftwerke von den Erneuerbaren Energien.
    So ist das halt mit der Energieerzeugung. Was große Vorteile bringt, wie die Kernenergie, hat auch große Nachteile, wie die Entsorgung.
    Umgekehrt erzeugen z.B. Windräder nur relativ wenig Strom, haben dafür aber auch wenige Nachteile.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. NEVARIS Bausoftware GmbH, Bremen
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-95%) 0,75€
  3. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  4. (-74%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de