1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supergrid: Europa kann sich mit…
  6. T…

Ich stehe zur Kernenergie und basta !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Brixx 12.04.12 - 21:11

    Oh man, was hier für geistige Tiefflieger unterwegs sind.
    Wie kann man bitte allen Ernstes die Atomenergie als Zukunftstechnologie preisen ???

    In welcher Klasse muss man von der Schule gegangen sein ? Siebte Klasse ?

    Die Atimlobby verarscht jeden seit Jahren, immer wenn neue Technologien gefördert oder die Atomsubvention gekürzt werden sollen, dann erzählen die uns was von Stromausfällen, dem nicht haltbaren Lebensstandard usw usw ...

    Die Atomreaktoren in Tschernobyl und Fukushima waren , wenn man nen Betreiber der Dinger gefragt haette (vor den GAUs) 100%ig die sichersten Ihrer Art und es is utopisch anzunehmen das da was schief gehen könnte.

    Das schon wenn nix schief geht im Umkreis von 30km um die Reaktoren (auch bei uns in Deutschland) die Leukämiefälle und Missbildung bei Kindern signifikant nachweisbar erhöht sind, interessiert wohl keinen.

    Und wenn ich Leute von der "sauberen" und "sicheren" und "alternativlosen" Atomernergie reden höre, dann weiss ich das die absolut keine Ahnung haben, am liebsten würde ich sie auslachen, muss dann innerlich aber doch meisstens weinen. Dümmer gehts halt immer, beweist sich nicht erst seit Einsteins Aussage: "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Wer meint Kernenergie sei sauber ... sollte sich mal den Dokumentarfilm "Yellow Cake" angucken.

    Wer meint unser Planet ist auf einem guten Weg ... sollte sich mal den Dokumentarfilm "Home" angucken.

    Ich hoffe nur das irgendwann Bildung und Vernunft wieder "cool" sein werden ... nich Barbara Salesch und Bushido, wenn das so weiter geht ... gute Nach Planet Erde und die Menschheit geht mit Ihr unter...


    MfG

  2. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Martin F. 12.04.12 - 21:12

    3milesIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Thema Photovoltaik.
    >
    > Haben die nicht nur einen Wirkungsgrad von ~20% ?

    Und das hat welche Relevanz? Sollte man mit der Sonne sparsamer umgehen?

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  3. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 12.04.12 - 21:21

    Das nicht, aber vll. sollte man das mit den festen, flüssigen und gasförmigen Chemikalien tun, die in der Solarzellenproduktion in die Umwelt entweichen. Die Arbeiter, die diese einatmen, finden das bestimmt auch nicht besonders toll.

  4. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: HideAndSeek 12.04.12 - 21:50

    Gut, dass du dich so gut in der Atomenergie, vorallem Kernfusion auskennst, dass du weisst, das es keine alternative werden wird.

  5. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 12.04.12 - 23:06

    HideAndSeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass du dich so gut in der Atomenergie, vorallem Kernfusion auskennst,
    > dass du weisst, das es keine alternative werden wird.

    Dass was keine Alternative werden wird? Kernfusion soll angeblich laut meiner Aussage keine Alternative werden können? Was? Ich hoffe doch sehr, dass Kernfusion die Alternative werden wird und dass wir eines Tages unsere gesamte Energie daraus beziehen können.

    Stelle dir ein Championsleague-Fußballfeld vor: 105 Meter lang und 68 Meter breit. Darauf wird 762 Meter hoch reine Steinkohle gestapelt. Verbrenne all diese Steinkohle und du hast so viel Energie freigesetzt, wie frei würde, wenn man ein Kilogramm Deuterium-Tritium-Gemisch in einem Kernfusionsreaktor verheizen würde.

    Kernfusion ist hammer und man sollte viel mehr dafür tun, sie zu erforschen und möglichst schnell die ersten wirtschaftlichen und sicheren Kernfusionskraftwerke zu bauen, denn neben ihr verblasst alles.

  6. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 12.04.12 - 23:13

    In einer Erdbebenregion nur Erschütterungsbeständigkeiten eines Zehntels dessen, das in der Praxis vorgekommen ist, war sehr fahrlässig von den dortigen Behörden. Nach denen hätte es alle 6 Reaktoren bei einem solchen Erdbeben, wie es dann eingetroffen ist, komplett zerreißen können, und die Sicherheitsvorschriften wären immer noch erfüllt gewesen. Zum Glück ist das nicht passiert, aber die Betreiberfirma hätte nicht schlecht daran getan, noch erschütterungsbeständigere Reaktoren zu verwenden und zwar so starke, wie Erdbeben dort überhaupt vorkommen können, denn es gibt Grenzen, wie stark ein Erdbeben maximal sein kann.


    In Tschernobyl wurde gegen sehr viele Sicherheitsvorschriften verstoßen, was zu der Katastrophe dort führte. Zu einem sicheren Betrieb gehört das ganz sicher nicht und gerade bei einem Notfalltest sollte besonders stark darauf geachtet werden, dass alles nach Vorschrift abläuft. Alles andere kann niemand für sicher halten.


    Auch Deutschland würde gut daran tun, so manche Sicherheitsvorschrift zu verschärfen und daraufhin Anlage stillzulegen und neue zu bauen, denn die, die wir haben, sind wirklich in die Jahre gekommen. Der Bau neuer Anlagen hat aber schon lange keine Chance mehr, durchzukommen und die alten werden halt noch betrieben, so lange sie es tun und wir den Strom von ihnen brauchen. Und den brauchen wir zur Zeit nun mal, weil wir ihn nicht aus anderen Quellen beziehen können, erst recht nicht aus neuen Anlagen.

  7. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: brunobrotspecht 12.04.12 - 23:20

    Ach so! Also du meinst genauso, wie die grüne Propaganda erst dafür gesorgt hat, dass die Asse in Gorleben als Endlager verwendet wird, wo jetzt radioaktive Lauge entstanden ist und potentiell die Gefahr besteht, dass diese ins Grundwasser gelangt? Ne klar, wüsste man nichts davon und den Gefahren radioaktiver Strahlung wäre alles viel besser und man könnte den Scheiß bei dir im Garten vergraben.

  8. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: 3milesIsland 12.04.12 - 23:31

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3milesIsland schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Thema Photovoltaik.
    > >
    > > Haben die nicht nur einen Wirkungsgrad von ~20% ?
    >
    > Und das hat welche Relevanz? Sollte man mit der Sonne sparsamer umgehen?

    Hast du auch recht, schließlich müssen wir nicht für den Input der Sonne sorgen, bloß wäre es irgendwie sinnvoller diese Technologie mehr auszureizen. Sollte kein negativer Anreiz sein.
    Ich glaube im Buch "Limit" bietet Frank Schätzing paar sinnvolle Inspirationen.

  9. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 12.04.12 - 23:32

    Das stünde zur Diskussion, wenn überhaupt noch nirgendwo mit dem Einsatz von Kernenergie begonnen worden wäre. Das ist aber nicht der Fall und es ist klar, dass eine Lösung zwangsläufig her muss und diese muss unabhängig davon, wie viel Uran wir noch abbauen und abbrennen, her.

    Du sagst doch, dass die Erforschung von Technologien zum Lösen des sog. "Atommüllproblems" (wie ich diesen Begriff hasse, aber das dehne ich an dieser Stelle nicht weiter aus) viel Geld verschlingt. Wir haben also einen konstanten Wert für die Kosten der Erforschung einer Technologie und einen gewinnbringenden Wert für die Nutzung bestehender Technologie, die ein Problem verursacht, das durch die zu erforschende Technologie gelöst wird. Umso stärker wir die bestehende Technologie einsetzen, desto mehr Geld kann es für die zu erforschende Technologie geben, denn die bestehende Technologie produziert aus Scheiße hohes gut, nämlich elektrische Energie im großen Stil.

  10. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Testdada 12.04.12 - 23:33

    Jemand der heutige, westliche AKWs mit Tschernobyl vergleicht, und alle andern dann als "geistige Tiefflieger" bezeichnet.....
    Nein, ich sag jetzt nichts weiteres. Ich lass diese Intelligenzbestie einfach weiter sein Wissen in die Welt posaunen.

    Ein Gentleman geniesst und schweigt.

  11. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 12.04.12 - 23:37

    Es ist leider so, dass die meisten denken, alle sog. Atomkraftwerke würden die gleiche Technologie nutzen. Dass es sehr viele unterschiedliche gibt, ist ihnen gar nicht klar und die signifikanten Unterschiede zwischen ihnen, die oft für eine komplette Unmöglichkeit der Wiederholung früherer Ereignisse in heutigen KKW sorgen, erahnen sie gar nicht.

  12. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Chevarez 13.04.12 - 13:45

    Mir fällt es jetzt gerade schwer, deinen Antwort auf meinen Post in Verbindung zu diesem zu bringen. Du schriebst: "[...] stünde zur Diskussion [...]". Was stünde zur Diskussion? Oder hast du gar nicht auf meinen Post geantwortet? Bitte um Aufklärung.

  13. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 13.04.12 - 13:54

    Und trotzdem kann selbst bei den sichersten Reaktoren ein Störfall eintreten. Vergiss nicht die Dummheit der Menschen die in geistiger Umnachtung irgendwas probieren wollen und es dann crasht ;)

    Tschernobyl wäre ja auch nicht in die Luft geflogen...

  14. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 13.04.12 - 14:03

    Ja du Gentleman. Wie alt sind denn die Reaktoren in Deutschland? Alle gerade erst gebaut? Achso ja habe ich glatt vergessen ;-)

    Ne natürlich nicht, auch die Reaktoren in Deutschland sind Jahrzehnte alt und viele haben ihre geplante Lebensdauer schon lange überschritten.

    Desweiteren: Was hat die Bauart Tschernobyls mit dem Unfall zu tun?
    Der Reaktor dort ist nicht einfach so in die Luft geflogen, sondern weil sich Angestellte blöd rumgespielt haben und Versuche machen wollten. Und da ist es dann vollkommen egal wie sicher und neu die Reaktoren sind, wenn man sich blöd spielt, dann fliegen einem die Dinger gern um die Ohren. Den Risikofaktor Mensch kannst du bei keinem Reaktor ausser Acht lassen.

    Also wie war das nochmal mit dem Besserwissen und so? ;-)

    Nun lehne ich mich zurück! :-P

  15. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 13.04.12 - 14:05

    Und was hat das damit zu tun?

    Man betreit ja keine Solaranlage um damit Geld zu verdienen indem man Strom verkauft, sondern prümär darum, weil man seinen eigenen Strom erzeugen möchte und somit nichtsmehr oder weniger bezahlen muss. Wenn man dann mehr erzeugt und etwas Rückspeisen kann, dann ist es nur umso schöner.

  16. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: Testdada 14.04.12 - 09:27

    >Den Risikofaktor Mensch kannst du bei keinem Reaktor ausser Acht lassen.
    Da gebe ich dir absolut recht.

    >Desweiteren: Was hat die Bauart Tschernobyls mit dem Unfall zu tun?
    Sehr viel sogar. Tschernobyl ist insofern nicht vergleichbar mit westlichen AKWs, weil die RBMK-Reaktoren ganz anders aufgebaut sind.
    Der RBMK-Reaktor der damaligen Generation, bieten viel mehr Möglichkeiten, um den Reaktor in gefährlichen Zustand zu bringen, als die westliche Kraftwerkstypen. Die Bauart eines Reaktors entscheidet darüber, wieviele Möglichkeiten dem Menschen bleibt, mit Bedienungsfehler für Katastrophen zu sorgen.
    Man bedenke nur mal, dass der Tschernobyl-Reaktor kein Containment hat und im Reaktor grosse Mengen brennbares Graphit beinhalten. Da dürfte jedem minder intelligenten Menschen klar werden, dass diese Reaktoren viel mehr Gefahren birgt.

  17. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 14.04.12 - 11:02

    Jo ;)

    Hast ja Recht. Die Bauart hat schon Einfluss auf die Sicherheit.
    Verlassen sollte man sich aber nicht drauf.

  18. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 14.04.12 - 17:59

    Leider kann man Fehler nie ausschließen. Diese kann man aber bei keiner Art der Energiegewinnung ausschließen. Genauer gesagt sind die Menschenleben, die pro Einheit elektrischer Arbeit zu beklagen sind, bei Atomkraft die wenigsten überhaupt. Quelle 1, Quelle 2.

    Meinungen gegen Atomkraft basieren auf Emotionen. Tatsachen sprechen besonders in Sachen Sicherheit eine komplett gegenteilige Sprache der allgemeinen Meinung bzgl. ihr gegenüber. Katastrophen verkaufen sich in den Medien immer gut und das Volk ist zu blind und zu dumm, um die Wahrheit zu erkennen.

  19. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: SoniX 15.04.12 - 15:13

    Das Schöne an Statistiken ist, dass sie selten stimmen :)

    Wieviele Tote wurden denn für Tschernobyl gerechnet?
    Etwa nur 10.000 oder doch 1,5 Millionen? Das sind riesige Unterschiede und jede Quelle hat andere Zahlen. Google doch mal danach, du wirst keine richtige Aussage finden. Wurden auch die Tausenden Fehlgeburten und Krebstote gerechnet die erst nach Jahrzehnten auftreten? Wurde bedacht, dass nach einem AKW Unfall das gesamte Gebiet für Jahrhunderte komplett unbrauchbar ist? Dass der Dreck bis heute im Grundwasser ist? Dass bis heute Wild entsorgt werden muss da kontaminiert? Oder dass wir auch in Jahren noch kontaminierten Fisch, Tee oder sonstwas verstrahltes vorgesetzt bekommen, da sich der Dreck einfach nichtmehr entfernen lässt und wir selbst dann an Krebs erkranken und das nicht zuordnen können?

    Für mich ist das nicht emotional. Für mich ist Kernkraft wie das sitzen auf einer Bombe. Da kann man 50 Jahre draufsitzen und nichts passiert, aber sie kann auch genausogut jederzeit in die Luft gehen.

    Ich verstehe auch die Toten bei zB Wasserkraft nicht. Wo kommen die denn her? Fallen die ins Wasser und ertrinken? ^^
    Lt deinem link gibt mehr Tote bei Wasserkraft als bei Kernkraft, sorry aber das glaube ich nicht.

    Und bitte wieso verheizt ihr in DE sooooviel Kohle? Findet ihr nichts besseres? Andere Länder schaffens doch auch. Da dürfte sich keiner wirklich Gedanken machen. Verheizt doch wenigstens Gas wenn ihr schon nicht auf erneuerbare Energie setzen wollt. Das macht wenigstens nicht soviel Dreck, ja selbst Öl wäre besser als Kohle.

  20. Re: Ich stehe zur Kernenergie und basta !

    Autor: __destruct() 15.04.12 - 15:40

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schöne an Statistiken ist, dass sie selten stimmen :)

    Dann finde doch eine, die etwas anderes behauptet (Propagandaseiten von den Grünen u.Ä. ausgenommen).


    Bzgl. Tschernobyl gibt es keine zuverlässigen Zahlen. Da scheint sich jeder was eigenes auszudenken.

    Man kann den Kernreaktor, der in Tschernobyl eingesetzt wurde, aber überhaupt nicht mit modernen Kernreaktoren in einen Topf werfen. Das funktioniert einfach nicht. Da könnte man genauso gut komplett alle Wärmekraftwerke mit in diesen Topf werfen.


    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe auch die Toten bei zB Wasserkraft nicht. Wo kommen die denn
    > her? Fallen die ins Wasser und ertrinken? ^^
    > Lt deinem link gibt mehr Tote bei Wasserkraft als bei Kernkraft, sorry aber
    > das glaube ich nicht.

    Dort stehen sogar nur die Toten, die es in Europa wegen Wasserkraft gab. Alles andere ist global gehalten, jedoch passieren überall Unfälle, die einem Menschen das Leben kosten.

    Jedoch gab es auch durch Wasserkraft schon große Katastrophen. 1975 kamen in China 200.000 Menschen bei einem Dammbruch um. Das muss man sich erst mal klar machen.

    Diese und andere außereuropäische sind bei der Wasserkraft aber gar nicht miteingerechnet.


    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bitte wieso verheizt ihr in DE sooooviel Kohle? Findet ihr nichts
    > besseres? Andere Länder schaffens doch auch. Da dürfte sich keiner wirklich
    > Gedanken machen. Verheizt doch wenigstens Gas wenn ihr schon nicht auf
    > erneuerbare Energie setzen wollt. Das macht wenigstens nicht soviel Dreck,
    > ja selbst Öl wäre besser als Kohle.

    Oh, bzgl. Kohle fällt mir gerade noch was ein: Ein PDF mit Informationen bzgl. Kohlekraftwerken. Ein Zitat daraus mal:
    > Das ORNL schätzt, dass durch Koh-
    > lekraftwerke innerhalb der 100-Jahres-Periode bis 2040 weltweit insgesamt über
    > 800.000 t Uran und 2 Mio. t Thorium freigesetzt sein werden.

    "Toll", oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL), Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze