1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supernetz: O2 will keinen schnellen…

20 Jahre, 60 Mio Statement

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: gadthrawn 13.03.18 - 12:26

    "In Deutschland hätten die Mobilfunknetzbetreiber in den vergangenen 20 Jahren 60 Milliarden Euro allein zur Ersteigerung von Frequenznutzungsrechten aufgewandt, beklagte Haas."
    Und warum oder wofür? Die 60 Mio hören sich groß an. 50 Mio war die große UMTS Auktion bei der jeder extrem viel bot. Der höchste Betrag der weltweit für UMTS Frequenzen gezahlt worden ist - alles andere LTE, 5G, 3G ist damit zusammengenommen deutlich günstiger.
    Es gab 7 Bieter für 6 Lizenzen - und Debitel ist da recht früh raus. Mobilcom und Quam haben mehr geboten - und konnten die Lizenzen dann nie Nutzen - kein Geld zum Ausbau... Danach wollten die Unternehmen die den Preis hochgetrieben hatten ja Geld zurück für den Netzausbau...
    Oder kurz: selber schuld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 12:26 durch gadthrawn.

  2. Re: 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: Rolf Schreiter 13.03.18 - 12:38

    Millionen - Milliarden?? Am besten noch mal über das Geschriebene schauen.

    Und: UMTS = 3G.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 12:39 durch Rolf Schreiter.

  3. Re: 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: M.P. 13.03.18 - 14:39

    Naja, das Geld für die UMTS Versteigerungen verhagelt durch die Schuldendiensten wahrscheinlich immer noch die Bilanz von Telefonica. Von da her ist eine der Ursachen des heutigen schwachen Investitionsvolumens sichernil darin zu suchen, dass damals die UMTS Lizenz-Preise zu hoch getrieben worden sind ...

  4. Re: 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: exxo 09.08.18 - 07:24

    In Ländern wo die Frequenzen für lau rausgegeben wurden ist der Ausbau besser, siehe Skandinavien...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00