Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supernetz: O2 will keinen schnellen…

Auslastung vom LTE Netz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: Bbtuxi2 13.03.18 - 12:42

    Gibt es dazu Zahlen?

    Ich meine das Hauptproblem beim Verbraucher sind die geringen Datenvolumen.
    Im Schnitt hat jeder Nutzter ein paar GB im Monat.

    Wenn ich für die 3000 Einwohner hier grob für jeden 1 GB Rechne und der LTE Mast nur 100 mbit liefern würde verteilt auf alle Teilnehmer, hätte er bereits nach 71 Stunden seine 3000 GB verteilt.

    Und in einem Monat würde der Mast 32.400 GB liefern bei nur 100 mBit. Für jeden Bewohner über 100 GB pro Monat.

    https://www.heise.de/netze/tools/bandbreitenrechner/

    Die sollen einfach mal von dem Model Datenvolumen abkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 12:43 durch Bbtuxi2.

  2. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: Rolf Schreiter 13.03.18 - 12:48

    Ich verstehe Dein Problem nicht im Zusammenhang mit dem/einen Masten...

    Und die Volumen-Tarife verhindern ja quasi in gewissem Umfang auch eine Überlastung des Netzes. ;-)
    Ich würde das Netz ganz anders nutzen mit anderen Tarifen (sieht man aktuell an meinem Verbrauch wo Vodafone allen Kunden jetzt grad 100 Frei-GB für einen Monat geschenkt hat.
    Ich persönlich hätte lieber ne echte Flatrate mit ner Geschwindigkeit von 20 Mbits oder so, nicht 4 GB bei über 500 Mbits und danach Feierabend.

  3. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: |=H 13.03.18 - 14:03

    Und die 100GB die Vodafone gerade einfach allen Kunden geschenkt hat überlasten das Netz nicht? Wieso sollte das dann sonst überlastet werden? Über 100GB im Monat zu verbraten wird fast schon schwierig.

  4. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: Rolf Schreiter 13.03.18 - 14:37

    Ich könnte mir vorstellen Vodafone nutzt diese 100 GB Aktion für sich auch um festzustellen welchen Bedarf die Kunden (unabhängig von den Tarifen) theoretisch haben könnten, und auch wie das Netz mit dieser (hohen) Last klarkommt.

    Theoretisch hast Du Recht mit den 100 GB pro Monat, allerdings gibt es ja Kunden wie mich die das Mobilfunknetz als vollwertiges Internet nutzen (müssen). Da ist dann auch je nach Nutzung diese Zahl kein Problem.
    (Inzwischen bin ich umgezogen und hab DSL - welches am Abend zum Verrecken langsam wird. Internet über Mobilfunk fand ich von der technischen Seite her wo ich damals wohnte gar nicht so schlecht, das größte Handicap waren eigentlich die Tarife die eine intensive vollwertige Nutzung sauteuer machten!)

  5. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: nomnomnom 13.03.18 - 15:08

    https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/smartphone-tarife/magentamobil-xl

  6. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: |=H 13.03.18 - 15:10

    So ein Testballon könnte aber mächtig nach hinten losgehen, wenn das Netz das nicht verkraftet, daher glaub ich das nicht.
    Ich kann mir eher vorstellen, dass man damit versucht die Kunden an sehr viel Volumen zu gewöhnen. Man möchte das dann nicht mehr missen und wechselt evtl. in einen Tarif mit mehr Inklusivvolumen oder in einen Unlimited Tarif. Ich denke Vodafone wird da bald nachziehen und auch so einen Tarif anbieten wie die Telekom und das dann vielleicht für 74,99¤ oder so.

  7. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: bark 13.03.18 - 15:19

    Telekom 80¤ und du hast ne Flatrate


    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe Dein Problem nicht im Zusammenhang mit dem/einen Masten...
    >
    > Und die Volumen-Tarife verhindern ja quasi in gewissem Umfang auch eine
    > Überlastung des Netzes. ;-)
    > Ich würde das Netz ganz anders nutzen mit anderen Tarifen (sieht man
    > aktuell an meinem Verbrauch wo Vodafone allen Kunden jetzt grad 100 Frei-GB
    > für einen Monat geschenkt hat.
    > Ich persönlich hätte lieber ne echte Flatrate mit ner Geschwindigkeit von
    > 20 Mbits oder so, nicht 4 GB bei über 500 Mbits und danach Feierabend.

  8. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: Spaghetticode 13.03.18 - 16:00

    Bbtuxi2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich für die 3000 Einwohner hier grob für jeden 1 GB Rechne und der
    > LTE Mast nur 100 mbit liefern würde verteilt auf alle Teilnehmer, hätte er
    > bereits nach 71 Stunden seine 3000 GB verteilt.
    >
    > Und in einem Monat würde der Mast 32.400 GB liefern bei nur 100 mBit. Für
    > jeden Bewohner über 100 GB pro Monat.

    Aber die Auslastung des Mobilfunkmasten ist nicht gleichmäßig. Während nachts nahezu kein Datenvolumen gezogen wird, ist morgens und nachmittags, wenn die ganzen Pendler unterwegs sind, die Hölle los. Erst recht, wenn zum Beispiel die S-Bahnen, die mit hunderten Leuten gefüllt sind, durch die Zelle fahren. Und wenn eine Großveranstaltung im Ort stattfindet, ist die Internetverbindung ein Glücksspiel.

    Das heißt, dass man das Mobilfunknetz wie auch ein Stromnetz oder ein Verkehrsnetz nach der „Rush-Hour“, also nach der maximalen Auslastung, planen und bauen muss.

    Im Prinzip könnte man aber der zeitlichen Auslastung mit „Datenrabatten“ begegnen: Zum Beispiel von 6-17 Uhr 0 % (bei 1024 MB Verbrauch werden 1024 MB berechnet); 17-19 Uhr 25 % (bei 1024 MB Verbrauch werden 768 MB berechnet), 19-22 Uhr 50 % (bei 1024 MB Verbrauch werden 512 MB berechnet), von 22-0 und 5-6 Uhr 75 % (bei 1024 MB Verbrauch werden 256 MB berechnet) und von 0-5 Uhr 100 % (bei 1024 MB Verbrauch werden 0 MB berechnet). Natürlich sollten die „Datenrabatte“ anhand der tatsächlichen Zellauslastung bestimmt werden. Dadurch werden die Tarife zwar komplizierter, legen aber die Kosten nach dem „Verursacherprinzip“ (wer verbraucht zur „Rush-Hour“ am meisten) gerecht um. Sowas gibt's auch im Strom- (Tag- und Nachttarif) und Verkehrsnetz (9-Uhr-Monatskarte, Mitnahmeberechtigung am Wochenende).

  9. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: |=H 13.03.18 - 16:40

    Macht es denn für den Netzbetreiber einen Unterschied ob das Netz deutliche Reserven hat oder voll ausgelastet ist? Beim Stromtarif wird ja wirklich Strom bezogen, der erzeugt oder eingekauft werden muss. Beim Mobilfunk sind das ja eher Fixkosten, die relativ unabhängig von der genutzten Auslastung sind. Zumindest gehe ich davon aus.

  10. Re: Auslastung vom LTE Netz?

    Autor: M.P. 14.03.18 - 10:01

    Die heimische Fritzbox zeigt Monats-Datenvolumina zwischen 400 und 700 GByte an ...

    Ob Mobil-Datenvolumina auf die gleiche Größe wachsen würden, wenn es entsprechende Datenflatrates gibt, ist aber wahrscheinlich fraglich. Duch die heimische Fritzbox werden Daten von mindestens 10 Endgeräten geschleust ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Haufe Group, St. Gallen
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  3. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  4. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
      Dying Light 2
      Stadtentwicklung mit Schwung

      E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

    2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
      DNS Rebinding
      Google Home verrät, wo du wohnst

      Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

    3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
      Projekthoster
      Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

      Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


    1. 17:54

    2. 16:21

    3. 14:03

    4. 13:50

    5. 13:31

    6. 13:19

    7. 13:00

    8. 12:53