1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supernetz: O2 will keinen schnellen…

Wollen ihren langjährigen 3. Platz mit Abstand nicht "riskieren"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wollen ihren langjährigen 3. Platz mit Abstand nicht "riskieren"

    Autor: b.mey 13.03.18 - 11:50

    Also wenn Telefonica wirklich Netzmäßig mal in Tests und beim Kunden als echte Alternative wahrgenommen werden möchte, sollten die 5G als ihre große Chance sehen und nicht als weitere teure Ausgabe die man möglichst solange vermeidet wie man glaubt zu können um dann am Ende zu langsam zu sein, um je aufholen zu können...

    Ich hatte neulich nachgedacht von meinem D1 Netz Vertrag evtl. doch wieder auf O2 / Telefonica zu wechseln und hab mir die LTE Netzabdeckung angesehen... da sind sie bei mir direkt wieder aus der Wahl rausgeflogen... Wenn sie das jetzt mit 5G fortsetzen setzen sie scheinbar auf das Inlandroaming. Aber wenn das nicht kommt, dann haben sie leider zu hoch gepokert und dürften am Ende verlieren.

    Es gibt Städte da ist das Telefonica LTE-Netz bestimmt nicht schlecht, Aber ich zahle lieber ein paar Euro mehr im Monat und habe dafür ein wirklich gut ausgebautes LTE-Netz. Dabei interessieren mich nicht mal die theoretisch möglichen Maximalgeschwindigkeiten. im Schnitt 10-50 MBit/s verfügbar zu haben reicht mir aktuell vollkomen aus. Mit HSDPA ist das zwar theoretisch auch möglich, aber praktisch selten. Mit LTE ist theoretisch viel mehr drin, aber praktisch wird das nahezu immer sicher erreicht. Und das macht eben den Unterschied.

  2. Re: Wollen ihren langjährigen 3. Platz mit Abstand nicht "riskieren"

    Autor: Érdna Ldierk 13.03.18 - 11:56

    Wird eher nicht passieren, Telefonica Deutschland steht wohl zum Verkauf...

    https://www.golem.de/news/o2-telefonica-deutschland-soll-eventuell-verkauft-werden-1803-133239.html

  3. Re: Wollen ihren langjährigen 3. Platz mit Abstand nicht "riskieren"

    Autor: southy 13.03.18 - 13:08

    b.mey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn Telefonica wirklich Netzmäßig mal in Tests und beim Kunden als
    > echte Alternative wahrgenommen werden möchte, sollten die 5G als ihre große
    > Chance sehen und nicht als weitere teure Ausgabe die man möglichst solange
    > vermeidet wie man glaubt zu können um dann am Ende zu langsam zu sein, um
    > je aufholen zu können...

    Was Du hier beschreibst, ist nicht die Strategie dieses Anbieters.
    Telefonica setzt auf ein "late mover" Markt-Konzept, heisst: sie investieren spät und so wenig wie möglich (denn die Komponenten werden ja mit der Zeit günstiger) und können daher günstiger anbieten als die Technologieführer.

    Das mag Dich (und mich) als Nutzer nicht ansprechen - daher sind wir auch kein Kunde. Genügend andere aber offensichtlich schon.
    Wir sind schlicht nicht Zielgruppe dieses Anbieters.

    Nochmal: Telefonica investiert nicht wenig, weil sie es nicht auf die Reihe bekommen oder weil sie Ihre Strategie nicht ordentlich im Griff haben.
    Sondern das ist eine ganz bewusste und durchaus nicht un-erfolgreiche Geschäftsstrategie. Dass uns beide die nicht anspricht, ist eine andere Geschichte.
    Vor diesem Hintergrund sind auch die im Artikel gemachten Aussagen zu verstehen.

  4. Re: Wollen ihren langjährigen 3. Platz mit Abstand nicht "riskieren"

    Autor: Andi2k 13.03.18 - 14:08

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b.mey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wenn Telefonica wirklich Netzmäßig mal in Tests und beim Kunden als
    > > echte Alternative wahrgenommen werden möchte, sollten die 5G als ihre
    > große
    > > Chance sehen und nicht als weitere teure Ausgabe die man möglichst
    > solange
    > > vermeidet wie man glaubt zu können um dann am Ende zu langsam zu sein,
    > um
    > > je aufholen zu können...
    >
    > Was Du hier beschreibst, ist nicht die Strategie dieses Anbieters.
    > Telefonica setzt auf ein "late mover" Markt-Konzept, heisst: sie
    > investieren spät und so wenig wie möglich (denn die Komponenten werden ja
    > mit der Zeit günstiger) und können daher günstiger anbieten als die
    > Technologieführer.
    >
    > Das mag Dich (und mich) als Nutzer nicht ansprechen - daher sind wir auch
    > kein Kunde. Genügend andere aber offensichtlich schon.
    > Wir sind schlicht nicht Zielgruppe dieses Anbieters.
    Ja genau so ist es. Gibt Leute (ich z.B.) denen eine ständige LTE und HSDPA Verfügbarkeit nicht wichtig ist. Für Whatsapp und Spotify genügt eine Edge Verbindung. Ich habe den ganzen Tag Zugang zu einem PC und überhaupt keine Lust unterwegs mit meine Telefon das Internet zu nutzen.
    Die Nutzung des Telefonica Netzes ist unschlagbar günstig. Warum also fürs Telekom Netz das 3fache Ausgeben wenn mans sowieso nicht nutzt.
    Man sollte sich halt vorher informieren, was man bekommt. Wer auf dem Weg in die Arbeit im Zug oder Bus über Netflix Serien schauen will, der wird vermutlich nicht glücklich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  3. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

  1. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  2. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?

  3. Überwachung: JU-Politiker warnen vor Entschlüsselungsplänen der CDU
    Überwachung
    JU-Politiker warnen vor Entschlüsselungsplänen der CDU

    Eine Initiative innerhalb der Jungen Union warnt die CDU vor einer erneuten "digitalen Katastrophe" wie bei Artikel 13 der Urheberrechtsreform.


  1. 18:07

  2. 17:35

  3. 16:50

  4. 16:26

  5. 15:29

  6. 15:02

  7. 13:42

  8. 13:21