1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SXSW: Eine Rede, um das Silicon…

Siehe Alpha Go

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Siehe Alpha Go

    Autor: minnime 15.03.16 - 12:42

    Viele der Kommentare zum Thema beziehen sich auf Wirtschaft und Ökologie und zum Teil noch auf das Soziale. Ich musste beim Lesen an etwas anderes denken und fand den Artikel deshalb sehr zutreffend, nämlich an Alpha Go, zu dem in den letzten Tagen auch viele Artikel erschienen.
    Da sind die gemachten Aussagen auch sehr treffend, die IT sucht sich ein Problem heraus, das interessant ist und Aufmerksamkeit verspricht, das Spiel von Go durch eine KI. Dies ist so ein typisches Problem, dessen Lösung eigentlich niemandem etwas bringt, denn dessen Lösung ist für die Menschheit absolut irrelevant und auf absehbare Zeit lässt sich die Lösung wohl auch nicht auf wirklich wichtige Probleme übertragen.
    Auf der einen Seite wurde jetzt also ein Mensch bei einem schwierigen Spiel geschlagen, was angeblich ein großer Erfolg sein soll, auf der anderen Seite sind vor vier Woche die Züge in Bad Aibling kollidiert. Womöglich geschah das weil das Assistenzsystem nicht gut genug gewarnt hat, auf eine Weise die das Problem / die Gefahr klar benennt, ohne den Bediener so zu behindern, dass er das System ignoriert / abschaltet. Eine solche Konstellation kennen wir alle, schlechte GUIs mit Fehlermeldungen und hinderlichen Beschränkungen an allen möglichen Stellen.

    Der Vortrag hätte aber auch zum Thema Raumfahrt vorgetragen werden können. Da ist es ähnlich, wir können Objekte zu Mars und Pluto oder irgendwelchen Asteroiden schicken und in ferne Galaxien schauen, aber wozu eigentlich, wir haben momentan eh nicht die Mittel um das sinnvoll nutzen zu können. Da bin ich auch immer wieder erstaunt über die enormen Ressourcen die für Astronomie und Raumfahrt bereitgestellt werden. Auf der anderen Seite hebt sich das Personal in Pflegeeinrichtungen oder auch auf dem Bau immer noch regelmäßig einen Bruch weil entsprechende Hilfsmittel nicht zur Verfügung stehen oder zu sperrig sind.
    Wenn neue Werkzeuge und Hilfsmittel vorgestellt werden geht es leider oft in die Richtung die menschliche Arbeitskraft komplett zu ersetzen anstatt ihr sinnvolle Hilfe zuteil werden zu lassen.

    Das mal zu der Perspektive.

  2. Re: Siehe Alpha Go

    Autor: ahoihoi 15.03.16 - 14:04

    Wenn alle so denken würden wie Sie, dann würden wir heute noch in der Steinzeit leben. Forschung hat uns erst dahin gebracht wo wir heute sind.

  3. Re: Siehe Alpha Go

    Autor: Muhaha 15.03.16 - 15:09

    ahoihoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alle so denken würden wie Sie, dann würden wir heute noch in der
    > Steinzeit leben. Forschung hat uns erst dahin gebracht wo wir heute sind.

    Du hast kein Wort von dem verstanden, was der OP geschrieben hat.

  4. Re: Siehe Alpha Go

    Autor: minnime 16.03.16 - 13:08

    Um das nochmal zu präzisieren, ich kritisiere nicht die Forschung und Fortschritt im Allgemeinen, sondern manchmal die Richtung und Priorisierung und dass wir eben zum teil Dinge als Erfolge feiern, die natürlich schon beeindruckend sind, uns aber eben nicht wirklich weiter bringen, so wie er das auch sagt.

  5. Re: Siehe Alpha Go

    Autor: Mithrandir 16.03.16 - 13:20

    Du machst es dir zu einfach.

    Der Fortschritt ist teilweise nicht gewollt. Wie sonst erklärt man sich, dass ein 15 Jahre altes System immer noch in der Verwaltung eingesetzt wird? Es ist doch so: Viele Menschen im mittleren Alter, ich rede hier von 40 - 60, weigern sich teilweise vehement, neue Dinge zu erlernen. Spannenderweise steigt die Neugier mit dem Alter wieder (falls man sich nicht damit den Tag versüßt, von Arzt zu Arzt zu rennen - wohl eine Charakterfrage.)

    Außerdem machst du zwei Fässer auf: Ein Fehler wie in Bad Aiblingen (gibt es eigentlich schon was Konkretes zum "Wie" und "Warum"?) kann nur passieren, weil Menschen eingreifen dürfen.
    Der Mensch müsste seine Kontrolle vollständig in Maschinenhand abgeben, und das will er nicht. Verständlicherweise. Wir als Entwickler können noch so tolle Ideen haben, die das Leben verbessern - wenn Sie keiner nutzen *will*, dann können wir es auch lassen.

  6. Re: Siehe Alpha Go

    Autor: minnime 16.03.16 - 14:16

    Es sind sogar drei Fässer die ich aufmache, das erste, und nur das hat wirklich etwas mit dem Artikel zu tun, ist die Ausrichtung des Fortschritts.
    Das Zweite ist die Art und Weise wie dem Menschen assistiert werden soll und in Anlehnung daran Fass Nummer drei, das gänzliche Ersetzen des Menschen.

    Das hängt aber alles ein wenig zusammen und meine These:
    1. Der Mensch soll mehr unterstützt und weniger ersetzt oder behindert werden.
    2. Die Unterstützung muss in den Bereichen erfolgen wo wir wirklich Probleme mit der Arbeit haben.

  7. Re: Siehe Alpha Go

    Autor: Nocta 16.03.16 - 16:39

    Wieso nicht? Ich sehe das ähnlich. Es MUSS geforscht werden und es MÜSSEN Dinge geforscht werden, die zunächst erst mal keinen "sinnvollen praktischen Nutzen" haben, wie auch immer man das definiert.
    Siehe Mathematik. Viele Konzepte sind erst nach und nach von der restlichen Wissenschaft aufgegriffen worden, vorher war es nur mathematische Spielerei.

    Man muss manchmal einfach Ergebnisse erzielen, die einem nicht unmittelwar etwas bringen, um dann letztendlich doch etwas zu erforschen, was einem weiterhilft.

    Außerdem: Was meinst du wie viele nützliche Forschungsergebnisse als Nebenprodukte von anderen Forschungen entstanden sind? Man findet nicht immer das, was man sucht :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Theoretische Informatik
    Universität Passau, Passau
  2. Softwareentwickler:in .NET, Web und Mobile
    POOLARSERVER GmbH, Stuttgart
  3. Head of IT Project Services (m/f/d) EMEA
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  4. IT-Spezialist / Engineer Cloud Platform (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX3LA 55 Zoll OLED für 1.019,15€ inkl. Direktabzug, Seagate Expansion+ 5TB ext...
  2. 99,99€
  3. (u. a. Squad für 33,74€, Out of Line für 9,17€, Predator: Hunting Grounds für 20€)
  4. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Scorpion Capital Quantumscape zeigt unter Druck noch mehr Schwächen
  2. 2030 BMW will Festkörperakku in Autos verbauen
  3. Festkörperakku VW investiert weitere 100 Millionen Dollar in Quantumscape

Wasserstoff: Der Kampf um die Gasnetze
Wasserstoff
Der Kampf um die Gasnetze

Die Gasindustrie will künftig mit Wasserstoff heizen, viele Fachleute lehnen das ab. An der Frage entscheidet sich die Zukunft der Gasnetze.
Von Hanno Böck

  1. Erneuerbare Energien Wasserstoff-Megaprojekt in Australien ausgebremst
  2. Klimakrise Grüner Wasserstoff für die Gas-Therme
  3. Wasserstoff Kawasaki stellt ersten Wasserstofftanker fertig