1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tech Talks: Was ITler aktuell umtreibt

Was nach agil kommt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was nach agil kommt?

    Autor: twothe 19.11.20 - 11:12

    Agil ist ja noch nicht mal da... Die meisten Firmen machen Wasserfall-Modell mit ständiger Manager-Zwischengrätsche, aber nem Daily Meeting das 1-2h dauert, und deswegen nennt die Werbeabteilung das Scrum. Agil mag zwar auf dem Papier da sein, in den Köpfen ist es aber noch lange nicht. Es ist daher müßig zu fragen was nach Agil kommt.

    Es ist auch fraglich ob nach echten Agilen arbeiten noch was kommt, denn das passt zur Software-Entwicklung einfach perfekt.

  2. Re: Was nach agil kommt?

    Autor: Slartie 19.11.20 - 11:58

    Agile ist die Fusionsenergie der IT-Projektorganisation: immer noch nicht wirklich da, das Marketing behauptet trotzdem, man hätte es (oder zumindest was ähnliches), aber in 5 Jahren kommt's auch wirklich, und es wird alle Probleme lösen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.20 11:59 durch Slartie.

  3. Re: Was nach agil kommt?

    Autor: kayozz 19.11.20 - 13:41

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist auch fraglich ob nach echten Agilen arbeiten noch was kommt, denn
    > das passt zur Software-Entwicklung einfach perfekt.

    Das hat bestimmt auch mal jemand über Wasserfall gesagt :-)

    > Bill Gates - 640K ought to be enough for anyone

    Wer weiß, was in 10 Jahren kommt.

    Agil passt zur aktuellen Software-Entwicklung, mit dem Fokus auf CI/CD besonders gut. Ich denke aber für KI-Entwicklung kann man agile Herangehensweisen nur bedingt verwenden. Und eine Raumstation würde ich auch nicht gerade agil planen.

  4. Re: Was nach agil kommt?

    Autor: Tuxraxer007 19.11.20 - 14:28

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agil ist ja noch nicht mal da... Die meisten Firmen machen
    > Wasserfall-Modell mit ständiger Manager-Zwischengrätsche, aber nem Daily
    > Meeting das 1-2h dauert, und deswegen nennt die Werbeabteilung das Scrum.
    > Agil mag zwar auf dem Papier da sein, in den Köpfen ist es aber noch lange
    > nicht. Es ist daher müßig zu fragen was nach Agil kommt.
    Frei nach dem Motto "Man muss es einfach machen" udn nicht erst drüber rumdiskutieren.

    Wir haben bei uns bei großes Projekt ohne grosse Vorkenntnisse der Materie direkt als agiles Projekt durchgeführt - wobei Wasserfall normal der Standart war.
    Das gute dran war, das alle vollkommen unvoreingenommen rangehen konnten. Und siehe da, es hat funktioniert und zwar einwandfrei, trotz Corona, Wegfall von Dienstleistern usw.

  5. Re: Was nach agil kommt?

    Autor: Trockenobst 20.11.20 - 17:02

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist auch fraglich ob nach echten Agilen arbeiten noch was kommt, denn
    > das passt zur Software-Entwicklung einfach perfekt.

    Wenn man beim Film ist, hat man ein Drehbuch bevor alles losgeht. Agile ist dort, wo man kein Geld hat die Regel. Ich wollte eigentlich die Szene so drehen, aber der Kamerawagen ist kaputt also eben anders. Aber der Inhalt bleibt gleich.

    In der IT wurde mit Wasserfall und 1000 Seiten Specs an der Realität vorbei entwickelt und dann ist man irgendwann frustriert bei Agile gelandet. Aber Agile löst das Grundproblem der Planlosigkeit immer noch nicht. Irgendwann ist man außerhalb des Skripts gelandet und dann wird nur noch Szene für Szene gedreht, aber nichts passt zusammen.

    Beim Film würde sich der Autor wieder für Wochen einsperren um zu versuchen das wieder zusammenzukleistern. Aber der "Product Owner" hat Null Zeit alle 20 weiteren, neuen Usecases durch den Formularflow zusammen zu suchen. Man kann das schön in den 1 Stern Kommentaren zu Apps sehen, die man kaputt-updated. Das Skript passt nicht mehr, aber die Stories müssen weiter umgesetzt werden.

    Agile ist schon richtig. Aber die Überarbeitung und Ahnungslosigkeit der Auftraggeber ist das Kernproblem, an dem man seit Jahrzehnten verzweifelt. Weil sie meist nicht wollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Senftenberg
  4. procilon Group GmbH, Taucha bei Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de