Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tele Columbus: 1 GBit würden…

Nerds

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nerds

    Autor: mrgenie 22.11.17 - 06:54

    Jow, dann bin ich ein Nerd der jeden Monat fünfstellige Beträge aus dem nicht EU Raum in die deutsche Wirtschaft hinein pumpt. Aber gut, Bill Gates und Jobs ist/war auch Nerds also tolle Gruppe.

    Mein Vater absoluter IT-Null macht als Senior_Richter am Gerichtshof in NL 80% der Arbeit zuhause. Nur bei Verhandlungen ist er noch im Gerichtssaal und kurz im Büro. Dabei habe ich ihn dann den PC daheim eingerichtet, dass er über eigens programmierte VPN ins Netz des MinJus einloggen und so seine Arbeit über Remote Desktop direkt am HauptServer in Utrecht machen kann. Den Unterschiede zwischen Kabel/DSL was er früher hatte und heute Glasfaser ist gewaltig! Aus dem Bauchgefuehl heraus hätte ich das nicht erwartet. Ahnungslos würde ich sagen: DSL müsste reichen.

    Nach Erfahrungswerte habe bin ich nicht mehr Ahnungslos und kann nur sagen, wer meint man muss ein IT Nerd sein um Glasfaser zu brauchen hat wirklich keine Ahnung und weiß nicht besser, denn sogar für Home Office für Richtern lohnt sich der Glasfaseranschluß.

  2. Re: Nerds

    Autor: Leegastaenikoer 22.11.17 - 07:37

    Das sagst du, weil du es weißt. Ich kenne genug Leute und Anschlüsse, die "nicht mehr bezahlen als den kleinen Tarif, mehr brauchen sie ja nicht zuhause", und auch einige Firmen die zwar mehr Geschwindigkeit wollen, aber bloß nicht dafür bezahlen, da langt der lahme Anschluss jetzt ja doch noch.

    Es geht doch eigentlich um Massentauglichkeit. Hier stehen sich verhärtete Fronten Gegenüber: der Großteil der Nutzer in Deutschland kennt langsames Internet und ist es gewohnt. Das reicht denen schon seit Jahren und dann geben Sie auch nicht mehr aus, wüssten damit nicht mal etwas anzufangen.

    Die Netzbetreiber sehen, dass die Leute lieber günstige Tarife kaufen, also will niemand so recht auf schnellere und neue Technologien und Umbau setzen, denn das kostet Geld, und wenn's keiner kauft, kostet's noch viel mehr Geld.

    Eine Front muss sich halt erweichen. Wenn die Menschen schnelles Internet zu akzeptablen Preisen vorfinden, fangen die ersten an, zu kaufen. Dann sind Freunde da, und die wundern sich, warum das Internet beim guten Kumpel soviel schneller ist, warum das Youtube-Video plötzlich nicht mehr so verpixelt ist und die E-Mail-Seite sich so schnell aufbaut. Und dann ziehen die auch nach, weil für die 5-10¤ mehr im Monat gönnt man sich den Luxus ja dann doch.

    Ich würde auch gerne aufstocken (derzeit 25.000er Leitung bei 1&1), aber die Preise der Anbieter sind mir einfach zu teuer. Ich laste sowohl meine Down-, als auch meine Uploadrate regelmäßig aus. Aber ja, bei den Preisen zur Zeit bin ich ehrlich gesagt zu geizig zu investieren, denn noch komme ich mit der jetzigen Geschwindigkeit klar. Ich zähle allerdings in Augen der Netzbetreiber wohl auch eher als "Nerd", was meinen Traffic betrifft.

  3. Re: Nerds

    Autor: jacki 22.11.17 - 08:12

    Wie bist du an 25Mbits von 1&1 gekommen und was zahlst du?
    25 gibts glaub ich seit einigen Jahren (offiziell) nicht mehr und mittlerweile kosten dort 6, 16 und 50 gleich viel.

    Ich wechsle nächste Woche von 6 auf 25 Mbits. Leider wohne ich in dem 5% Teil der Gemeinde den die Stadtwerke und nicht die Telekom mit Vectoring ausgebaut hat. Deshalb kann ich nicht zwischen Anbietern wählen und habe schlechtere Konditionen, halbierten Upload (2,5), fehlende Festnetzflat, kein Rabatt im ersten Jahr,..
    50 Mbits würde 8¤ mehr kosten, da aber auch bei 16 Mbits Youtube Videos nicht verpixelt sind, tut das nicht not. ;) Kaum jemand möchte mehr als 50 und in 1-2 Jahren kann die Telekom 250. Da kräht eben kein Hahn nach FTTH, was klar ist wenn man den Bedarf immer nur herbeireden will ohne dass es ihn gibt.

  4. Re: Nerds

    Autor: ve2000 22.11.17 - 08:36

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50 Mbits würde 8¤ mehr kosten, da aber auch bei 16 Mbits Youtube Videos
    > nicht verpixelt sind, tut das nicht not. ;) Kaum jemand möchte mehr als 50

    Da wirst du aber dumm aus der Wäsche gucken, wenn deine ganze Familie/WG, natürlich alle gleichzeitig, Netflix in Ultra-HD schauen will...
    Denn schließlich ist das ja ein gängiges Nutzungsszenario, wie uns einige Profis hier schon überzeugend klar gemacht haben.
    :-P

  5. Re: Nerds

    Autor: der_wahre_hannes 22.11.17 - 10:09

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaum jemand möchte mehr als 50

    Ich habe zurzeit ne 400er Leitung zu Hause. :D

  6. Re: Nerds

    Autor: superdachs 22.11.17 - 11:07

    Dort wo die Telekom vectoring ausgebaut hat kannst du deinen Anbieter erst recht nicht aussuchen.

  7. Re: Nerds

    Autor: Leegastaenikoer 22.11.17 - 11:20

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bist du an 25Mbits von 1&1 gekommen und was zahlst du?
    > 25 gibts glaub ich seit einigen Jahren (offiziell) nicht mehr und
    > mittlerweile kosten dort 6, 16 und 50 gleich viel.
    >
    > Ich wechsle nächste Woche von 6 auf 25 Mbits. Leider wohne ich in dem 5%
    > Teil der Gemeinde den die Stadtwerke und nicht die Telekom mit Vectoring
    > ausgebaut hat. Deshalb kann ich nicht zwischen Anbietern wählen und habe
    > schlechtere Konditionen, halbierten Upload (2,5), fehlende Festnetzflat,
    > kein Rabatt im ersten Jahr,..
    > 50 Mbits würde 8¤ mehr kosten, da aber auch bei 16 Mbits Youtube Videos
    > nicht verpixelt sind, tut das nicht not. ;) Kaum jemand möchte mehr als 50
    > und in 1-2 Jahren kann die Telekom 250. Da kräht eben kein Hahn nach FTTH,
    > was klar ist wenn man den Bedarf immer nur herbeireden will ohne dass es
    > ihn gibt.

    "Gekommen" bin ich da gar nicht dran: mehr ging nicht, ich wurde gedrosselt. Im Endeffekt zahle ich eine 50er Leitung (die ursprünglich bestellt war) minus 5¤ (also 25¤ im Monat) inkl. Telefonflat ins Festnetz und drei Rufnummern. Fritzbox ist inklusive.

    Unitymedia hat im Angebot: Telefon und Internet 150Mbit/s, allerdings nur eine Rufnummer (2 benötige ich theoretisch) für etwa 30¤, bzw. 35¤ nach 24 Monaten. Die Geschwindigkeit wäre zwar klasse (und sollte mehr als ausreichend für mich sein), aber wäre halt ein starker Kompromiss. Mit der extra Rufnummer, die ich benötige, wäre ich bei 35¤, bzw. 40¤ nach 24 Monaten. Einen anständigen Router müsste ich mir auch besorgen, die Teile von Unitymedia taugen mir nichts (zumindest die, die ich aus dem Bekanntenkreis kenne).

    Mir würden 50-100 reichen, aber dann immer das undurchsichtige Rumgefrickel mit verschiedenen Anbietern (einer macht kein Telefon, einer macht Telefon nur sehr teuer, usw.), das sehe ich halt nicht ein. 25 sind derzeit ziemlich genau an der Schmerzgrenze, zumindest in der Gesamtkonstellation.

  8. Re: Nerds

    Autor: jacki 23.11.17 - 10:41

    @ve2000
    In Singehaushalten ist das ein nicht so gängiges Nutzungsszenario. ;)
    Ich sag nicht dass 16Mbits für 5 Leute reichen, 100 und 250 aber wohl schon. Die Nachfrage also wirklich nicht taugt um nach flächendeckend 1Gbits symmetrisch zu schreien. Das die aller meisten nicht mehr buchen auch wenn sie es bereits können, denk ich mir nicht aus, die Anbieter nennen teilweiße erbärmliche Zahlen dazu und die News hier geht gerade darum dass sogar einer von Tele Columbus genau das auch sagt, obwohl er eigentlich zu dem Lager gehört das sagt unter FTTH ist alles unbrauchbarer Schrott.

    @superdachs
    Wie das? Die müssen doch den Wettbewerben ein Vorleistungsprodukt anbieten?!
    Ich habe gerade eine Adresse 100 Meter weiter bei 1und1 geprüft die bis zum Vectoring der Telecom vor 5 Wochen auch nur 6Mbits hatte und siehse da es sind 100 verfügbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  4. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-31%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00