1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: 30 Millionen Haushalte mit…
  6. Thema

30 Millionen Haushalte? Wieviele Menschen sind Betroffen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 30 Millionen Haushalte? Wieviele Menschen sind Betroffen?

    Autor: Faksimile 23.08.19 - 19:48

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann sind das aber nur "evtl. mal möglicherweise mit Vectoring
    > versorgbare
    > > Kunden".
    > >
    > > Die Angabe, das diese hohe Zahl an Kundenanschlüssen Vectoring-fähig
    > ist,
    > > ist dann auch stark zu relativieren.
    >
    > Nein.
    > Alle Kunden können (S)VVDSL bekommen.

    Und auch nicht besser, wenn man immer wieder Behauptungen aufstellt ohne den Beweis antreten zu können (oder wollen). => "Alle Kunden"

    > Dass es niemals jeder tun wird, ist Fakt.
    > Alles dazwischen ist Erfahrung und Mischkalkulation.
    > Ein weiterer Ausbau nach Bedarf ist jederzeit durch Karte stecken möglich.
    >
    > Wichtig ist hier die Differenzierung von "alle" und "jeder".
    >
    > Es wird nichts schlechter, nur weil du es immer herbeireden willst.

  2. Re: 30 Millionen Haushalte? Wieviele Menschen sind Betroffen?

    Autor: Bonarewitz 23.08.19 - 20:38

    Faksimile schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch nicht besser, wenn man immer wieder Behauptungen aufstellt ohne
    > den Beweis antreten zu können (oder wollen). => "Alle Kunden"

    Wenn dein einziges Gegenargument ist, pedantisch meine Aussage "auseinenderzunehmen", dann ist ja alles gut.
    Ich spreche selbstverständlich nur von denen, denen (S)VVDSL mit mindestens 100/40-Tarif zur Buchung bereit steht (30.000.000 HH)
    Aber eigentlich wusstest du das ja.

    Dass massenweise (im 100.000er- Bereich - sonst ändert sich an der Aussage der Telekom nichts) Kunden die 100/40+ Tarife wegen Portmangel nicht buchen können, können hast du auch noch nicht belegt.
    Da das deine Leierhafte Aussage ist, solltest du das zunächst belegen.

  3. Re: 30 Millionen Haushalte? Wieviele Menschen sind Betroffen?

    Autor: bombinho 24.08.19 - 20:55

    Doc_Tonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jeder von denen mindestens 50 Mbits Tarif buchen würde, dann wären wir
    > auf Platz 1 der Breitbandversorgung weltweit.

    Naja, nicht gleich, denn erst muessten die Anschluesse auch noch geschaffen werden muessen. Die 30 Mio. sind nicht Anschluesse sondern potentielle Anschluesse. Die Aktionaere der Telekom wuerden den Vorstand spontan in den unbezahlten Vorruhestand schicken, wenn die Telekom tatsaechlich 15+ Mio. Anschluesse auf Tasche gebaut haette und weiter dahingehend ausbauen wuerde. Vor allem, da absehbar ist, dass DSL nur ein Zwischenschritt ist.

    Zudem die meisten der nichtgenutzen (Nicht)Anschluesse dann von Kunden genutzt werden muessten, die bisher deutlich mehr als 50Mbps ueber das Kabelnetz haben.
    Also wuerden wir genaugenommen sogar zurueckfallen.

    Die Vermutung des Threaderstellers, dass es sich um "bis zu"-Zahlen handelt, ist korrekt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.19 20:56 durch bombinho.

  4. Re: 30 Millionen Haushalte? Wieviele Menschen sind Betroffen?

    Autor: LinuxMcBook 24.08.19 - 22:24

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem die meisten der nichtgenutzen (Nicht)Anschluesse dann von Kunden
    > genutzt werden muessten, die bisher deutlich mehr als 50Mbps ueber das
    > Kabelnetz haben.
    > Also wuerden wir genaugenommen sogar zurueckfallen.
    Nicht nur auf die Neukundenverträge (in den ersten 12 Monaten) gucken. Leider veröffentlichen Vodafone und Co. bewusst nur diese Zahlen. Unter den Bestandskunden gibt es sicherlich zahlreiche, die noch alte Verträge mit 30 MBit haben oder nur 100 MBit, da ansonsten die Bestandskundenpreise sehr hoch sind.

    > Die Vermutung des Threaderstellers, dass es sich um "bis zu"-Zahlen
    > handelt, ist korrekt.
    Dennoch ist Vectoring immer über 50 MBit schnell. Und Super Vectoring sogar über 175 MBit.
    Zumindest in der Verfügbarkeit (und dem Service/Dienstleistungsumfang) schlägt VVDSL klar das Kabelinternet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. Bundeskriminalamt, Berlin
  4. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 2,99€
  3. (-62%) 7,50€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Qualitätssicherung: Apple zieht Konsequenzen aus Bugs in iOS 13
      Qualitätssicherung
      Apple zieht Konsequenzen aus Bugs in iOS 13

      Zahlreiche Fehler in iOS 13 sorgen für viele Updates durch Apple. Software-Chef Craig Federighi ist dies zuviel, er strukturiert die Entwicklung von iOS 14 um, damit Probleme frühzeitig erkannt werden können.

    2. Freebuds 3 im Test: Huawei ahmt Fehler der Airpods nach und macht neue
      Freebuds 3 im Test
      Huawei ahmt Fehler der Airpods nach und macht neue

      Sie sehen den normalen Airpods von Apple sehr ähnlich, die Freebuds 3 von Huawei. Huaweis Bluetooth-Hörstöpsel sind aber zusätzlich mit Active Noise Cancelling versehen. Das klingt vielversprechend, bei der Umsetzung macht Huawei jedoch zu viel falsch.

    3. Onlineshop: Apple entfernt alle Bewertungen aus dem Apple Store
      Onlineshop
      Apple entfernt alle Bewertungen aus dem Apple Store

      In Apples Onlineshop sind alle Produktbewertungen entfernt worden. Die Hintergründe dafür sind nicht bekannt. Wer sich im Vorfeld über ein Produkt informieren möchte, muss an anderer Stelle suchen.


    1. 10:31

    2. 10:29

    3. 10:13

    4. 09:59

    5. 09:50

    6. 09:30

    7. 09:01

    8. 08:38