1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: 30 Millionen Haushalte mit…

Vectoring bringt nichts wenn die Telekom an den Knotenpunkten immer noch auf 1 Mbit drosselt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vectoring bringt nichts wenn die Telekom an den Knotenpunkten immer noch auf 1 Mbit drosselt

    Autor: IrgendeinNutzer 22.08.19 - 22:48

    Gegen 17 bis 0 Uhr ist es schwer möglich bestimmte Dienste zu nutzen, die zum Beispiel in Amerika oder Schweden Server ansprechen müssen. Bei Stoßzeiten kann man bei Steam nicht mal mehr Übertragungen auf 360p ruckelfrei angucken. Anscheinend sind nur jene Dienste ausgenommen, wo die Austauschpunkte nicht zufällig durch das restriktive Peering der Telekom überlastet sind, oder wo in den sauren Apfel gebissen wurde und die Telekom ordentlich bezahlt wurde. Das ein ganzes Jahr lang mit dem Fastly CDN so, was ständig am Abend super langsam erreichbar war und Dienste wie Reddit, Vimeo, Spotify und mehr betroffen hat. Wer alternative Internetanbieter hat und denkt, man fährt bei der Telekom gut (guter Ruf wegen "bestem Netz" oder so), der muss hier echt aufpassen. Auf jeden Fall ist es zu 100% im Raum Hessen ganz schlimm. Wiederholte Traceroutes mit WinMTR zu Adressen wie cache1-sto2.steamcontent.com lassen einen echt nicht lachen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.19 22:50 durch IrgendeinNutzer.

  2. Re: Vectoring bringt nichts wenn die Telekom an den Knotenpunkten immer noch auf 1 Mbit drosselt

    Autor: Bonarewitz 22.08.19 - 23:09

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen 17 bis 0 Uhr ist es schwer möglich bestimmte Dienste zu nutzen, die
    > zum Beispiel in Amerika oder Schweden Server ansprechen müssen. Bei
    > Stoßzeiten kann man bei Steam nicht mal mehr Übertragungen auf 360p
    > ruckelfrei angucken. Anscheinend sind nur jene Dienste ausgenommen, wo die
    > Austauschpunkte nicht zufällig durch das restriktive Peering der Telekom
    > überlastet sind, oder wo in den sauren Apfel gebissen wurde und die Telekom
    > ordentlich bezahlt wurde. Das ein ganzes Jahr lang mit dem Fastly CDN so,
    > was ständig am Abend super langsam erreichbar war und Dienste wie Reddit,
    > Vimeo, Spotify und mehr betroffen hat. Wer alternative Internetanbieter hat
    > und denkt, man fährt bei der Telekom gut (guter Ruf wegen "bestem Netz"
    > oder so), der muss hier echt aufpassen. Auf jeden Fall ist es zu 100% im
    > Raum Hessen ganz schlimm. Wiederholte Traceroutes mit WinMTR zu Adressen
    > wie cache1-sto2.steamcontent.com lassen einen echt nicht lachen...

    Ich kenne solche Probleme nicht.
    Wer sagt denn, dass das jeweils die Telekom schuld ist.
    Für Übertragungsraten zu Servern sind mehrere Seiten verantwortlich.
    Es kann also auch an der Gegenseite liegen.

  3. Re: Vectoring bringt nichts wenn die Telekom an den Knotenpunkten immer noch auf 1 Mbit drosselt

    Autor: Pornstar 22.08.19 - 23:30

    Nein es liegt an der Telekom, siehe fastly Problematik, Apple Problematik der letzten Monate.
    Es betrifft auch nicht alle subnetze der Telekom, jedoch wird bei der Telekom immerhin die Netzneutralität eingehalten, der 4000 Euro teure Geschäftskundenanschluss ist je nach subnetz ebenfalls betroffen.

  4. Re: Vectoring bringt nichts wenn die Telekom an den Knotenpunkten immer noch auf 1 Mbit drosselt

    Autor: notuf 23.08.19 - 05:58

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IrgendeinNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gegen 17 bis 0 Uhr ist es schwer möglich bestimmte Dienste zu nutzen,
    > die
    > > zum Beispiel in Amerika oder Schweden Server ansprechen müssen. Bei
    > > Stoßzeiten kann man bei Steam nicht mal mehr Übertragungen auf 360p
    > > ruckelfrei angucken. Anscheinend sind nur jene Dienste ausgenommen, wo
    > die
    > > Austauschpunkte nicht zufällig durch das restriktive Peering der Telekom
    > > überlastet sind, oder wo in den sauren Apfel gebissen wurde und die
    > Telekom
    > > ordentlich bezahlt wurde. Das ein ganzes Jahr lang mit dem Fastly CDN
    > so,
    > > was ständig am Abend super langsam erreichbar war und Dienste wie
    > Reddit,
    > > Vimeo, Spotify und mehr betroffen hat. Wer alternative Internetanbieter
    > hat
    > > und denkt, man fährt bei der Telekom gut (guter Ruf wegen "bestem Netz"
    > > oder so), der muss hier echt aufpassen. Auf jeden Fall ist es zu 100% im
    > > Raum Hessen ganz schlimm. Wiederholte Traceroutes mit WinMTR zu Adressen
    > > wie cache1-sto2.steamcontent.com lassen einen echt nicht lachen...
    >
    > Ich kenne solche Probleme nicht.
    > Wer sagt denn, dass das jeweils die Telekom schuld ist.
    > Für Übertragungsraten zu Servern sind mehrere Seiten verantwortlich.
    > Es kann also auch an der Gegenseite liegen.

    Es liegt am Peering der Telekom. Ich kenne das Problem auch. Schalte ich dann meinen VPN ein, funktioniert alles perfekt, weil der Provider meines VPN Anbieters wohl ein besseres Peering Abkommen mit der Telekom hat. Zähle schon die Tage bis ich von der Telekom weg kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)
  4. ROMA KG, Burgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47