Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef: Regulierung soll an…

Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: sundilsan 22.01.18 - 11:19

    ...

  2. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:22

    Definiere Wirtschaft. Nur die Unternehmen? Auch gehören für dich die Haushalte auch zur Wirtschaft?

  3. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Zazu42 22.01.18 - 11:24

    Nein, warum? Wenn ich jetzt reguliere das jeder sein auto nach 5 Jahren verschrotten lassen muss ist das doch gut für die Wirtschaft.

  4. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: sundilsan 22.01.18 - 11:25

    Was Du meinst nennt man Verbraucher. Klar gehören die dazu. Irgendeiner muss die Waren und Dienstleistungen ja kaufen.

    Aber jeder Verbraucher handelt eigenverantwortlich. Es sei denn, man will mit Absicht wie ein kleines Kind behandelt werden.

  5. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Muhaha 22.01.18 - 11:35

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber jeder Verbraucher handelt eigenverantwortlich. Es sei denn, man will
    > mit Absicht wie ein kleines Kind behandelt werden.

    Für Verbraucher gelten auch Pflichten. Genauso wie für Firmen Pflichten gelten. Pflichten sind nichts anderes als eine staatlich verordnete Regulierung.

  6. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:41

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Du meinst nennt man Verbraucher. Klar gehören die dazu. Irgendeiner
    > muss die Waren und Dienstleistungen ja kaufen.

    Die heißen immer anders ;) Wenn du die VWL fragst, dann heißt es Haushalte und nicht Verbraucher.

  7. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: sundilsan 22.01.18 - 11:41

    Die einzige Pflicht die Verbrauchter haben sollten ist, die Ware oder Dienstleistung auch zu bezahlen. Alles andere ist unnötig oder betrifft nicht mehr den Wirtschaftskreislauf, um den es hier geht.

  8. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:42

    Und da haben wir, zumindest bei dir, einen Denkfehler. Zur Wirtschaft gehören natürlich auch die Verbraucher/Haushalte (wie man es nun nennen mag).

    Und denen schadet eine Regulierung nicht zwangsläufig.

    Außer Frage stelle ich, dass sich der Eingriff vom Staat so gering wie möglich halten sollte und eine Regulierung wünschenswerterweise gar nicht existieren sollte.

  9. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Tantalus 22.01.18 - 11:44

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Verbraucher gelten auch Pflichten. Genauso wie für Firmen Pflichten
    > gelten. Pflichten sind nichts anderes als eine staatlich verordnete
    > Regulierung.

    Für Verbraucher gibt es aber keine Pflicht, zu kaufen, keine Pflicht, bei einem bestimmten Anbieter oder zu einem bestimmten Preis zu kaufen. *Das* wäre Regulierung.
    Die Telekom ist verpflichtet, ihre Leitungen an jeden anderen Provider zu einem von einer Behörde festgelegten Preis zu vermieten...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Muhaha 22.01.18 - 11:46

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzige Pflicht die Verbrauchter haben sollten ist, die Ware oder
    > Dienstleistung auch zu bezahlen. Alles andere ist unnötig oder betrifft
    > nicht mehr den Wirtschaftskreislauf, um den es hier geht.

    Firmen haben ebenfalls die Pflicht sich an bestimmte Gesetze zu halten. Da herrscht aus guten Gründen nirgendwo der Wilde Westen.

  11. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:48

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ist verpflichtet, ihre Leitungen an jeden anderen Provider zu
    > einem von einer Behörde festgelegten Preis zu vermieten...

    Auch das ist Regulierung. In diesem Fall jedoch auf Basis eines Monopol-Vorteils durch den Aufkauf des einzig existierenden Netzes.

  12. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Muhaha 22.01.18 - 11:49

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Außer Frage stelle ich, dass sich der Eingriff vom Staat so gering wie
    > möglich halten sollte und eine Regulierung wünschenswerterweise gar nicht
    > existieren sollte.

    Das funktioniert aber nur in einer idealen Welt, in der Firmen ihre Position nicht ausnutzen, sondern sich jeder fair verhält. Da dem aber nicht so ist, gibt es Regulierung. Manche Regulierung ist sinnvoll, manche nicht. Manche Regulierung ist gut umgesetzt, andere nicht. Aber ganz ohne Regulierung geht es nicht, weil wir nicht in einer idealen Welt leben.

  13. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Tantalus 22.01.18 - 11:50

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch das ist Regulierung. In diesem Fall jedoch auf Basis eines
    > Monopol-Vorteils durch den Aufkauf des einzig existierenden Netzes.

    Na das sag ich doch. Die Telekom *ist* reguliert, der Privatverbraucher ist *nicht* reguliert.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: matok 23.01.18 - 07:50

    Regulierung ist vielleicht schlecht für ein einzelnes Unternehmen, aber nicht für die Wirtschaft. Zu einer gut funktionierenden Wirtschaft gehört Wettbewerb. Wettbewerb lässt sich nur über Eingriffe erreichen, Stichwort Kartellamt. Und gerade im Telko Markt in Deutschland kommt man von einem Staatsunternehmen (Monopol) zur aktuellen Situation (halbwegs Wettbewerb). Wenn die Telekom ihre jetzt gebauten Netze unreguliert haben will, dann sollte sie freiwillig die letzte Meile abgeben und in eine gemeinschaftliche Betreibergesellschaft geben. Keine Regulierung heißt auch keine Privilegien. Au0erdem sollte der Bund endlich die Telekom Anteile abstoßen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  3. netvico GmbH, Stuttgart
  4. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    1. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
      Wübben-Stiftung
      Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

      Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.

    2. Palantir in Deutschland: Wo die Polizei alles sieht
      Palantir in Deutschland
      Wo die Polizei alles sieht

      Hessens Polizei arbeitet als erste in Deutschland mit Software des US-Unternehmens Palantir. Das spart Ermittlern enorm viel Zeit und Aufwand. Politiker der Linken und FDP kritisieren die Verbindung von Polizei-Datenbanken.

    3. IMFT: Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen
      IMFT
      Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen

      Das Joint Venture ist zu Ende: Micron kauft Intels Anteile für 1,5 Milliarden US-Dollar und betreibt die Fabriken dann alleine. Intel produziert künftig ebenfalls selbst, vor allem aber wird 3D Xpoint fortgeführt.


    1. 16:01

    2. 16:00

    3. 15:20

    4. 15:00

    5. 14:09

    6. 13:40

    7. 13:13

    8. 12:58