Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Telekom-Chef: Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: sundilsan 22.01.18 - 11:19

    ...

  2. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:22

    Definiere Wirtschaft. Nur die Unternehmen? Auch gehören für dich die Haushalte auch zur Wirtschaft?

  3. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Zazu42 22.01.18 - 11:24

    Nein, warum? Wenn ich jetzt reguliere das jeder sein auto nach 5 Jahren verschrotten lassen muss ist das doch gut für die Wirtschaft.

  4. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: sundilsan 22.01.18 - 11:25

    Was Du meinst nennt man Verbraucher. Klar gehören die dazu. Irgendeiner muss die Waren und Dienstleistungen ja kaufen.

    Aber jeder Verbraucher handelt eigenverantwortlich. Es sei denn, man will mit Absicht wie ein kleines Kind behandelt werden.

  5. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Muhaha 22.01.18 - 11:35

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber jeder Verbraucher handelt eigenverantwortlich. Es sei denn, man will
    > mit Absicht wie ein kleines Kind behandelt werden.

    Für Verbraucher gelten auch Pflichten. Genauso wie für Firmen Pflichten gelten. Pflichten sind nichts anderes als eine staatlich verordnete Regulierung.

  6. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:41

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Du meinst nennt man Verbraucher. Klar gehören die dazu. Irgendeiner
    > muss die Waren und Dienstleistungen ja kaufen.

    Die heißen immer anders ;) Wenn du die VWL fragst, dann heißt es Haushalte und nicht Verbraucher.

  7. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: sundilsan 22.01.18 - 11:41

    Die einzige Pflicht die Verbrauchter haben sollten ist, die Ware oder Dienstleistung auch zu bezahlen. Alles andere ist unnötig oder betrifft nicht mehr den Wirtschaftskreislauf, um den es hier geht.

  8. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:42

    Und da haben wir, zumindest bei dir, einen Denkfehler. Zur Wirtschaft gehören natürlich auch die Verbraucher/Haushalte (wie man es nun nennen mag).

    Und denen schadet eine Regulierung nicht zwangsläufig.

    Außer Frage stelle ich, dass sich der Eingriff vom Staat so gering wie möglich halten sollte und eine Regulierung wünschenswerterweise gar nicht existieren sollte.

  9. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Tantalus 22.01.18 - 11:44

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Verbraucher gelten auch Pflichten. Genauso wie für Firmen Pflichten
    > gelten. Pflichten sind nichts anderes als eine staatlich verordnete
    > Regulierung.

    Für Verbraucher gibt es aber keine Pflicht, zu kaufen, keine Pflicht, bei einem bestimmten Anbieter oder zu einem bestimmten Preis zu kaufen. *Das* wäre Regulierung.
    Die Telekom ist verpflichtet, ihre Leitungen an jeden anderen Provider zu einem von einer Behörde festgelegten Preis zu vermieten...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Muhaha 22.01.18 - 11:46

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzige Pflicht die Verbrauchter haben sollten ist, die Ware oder
    > Dienstleistung auch zu bezahlen. Alles andere ist unnötig oder betrifft
    > nicht mehr den Wirtschaftskreislauf, um den es hier geht.

    Firmen haben ebenfalls die Pflicht sich an bestimmte Gesetze zu halten. Da herrscht aus guten Gründen nirgendwo der Wilde Westen.

  11. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Schattenwerk 22.01.18 - 11:48

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ist verpflichtet, ihre Leitungen an jeden anderen Provider zu
    > einem von einer Behörde festgelegten Preis zu vermieten...

    Auch das ist Regulierung. In diesem Fall jedoch auf Basis eines Monopol-Vorteils durch den Aufkauf des einzig existierenden Netzes.

  12. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Muhaha 22.01.18 - 11:49

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Außer Frage stelle ich, dass sich der Eingriff vom Staat so gering wie
    > möglich halten sollte und eine Regulierung wünschenswerterweise gar nicht
    > existieren sollte.

    Das funktioniert aber nur in einer idealen Welt, in der Firmen ihre Position nicht ausnutzen, sondern sich jeder fair verhält. Da dem aber nicht so ist, gibt es Regulierung. Manche Regulierung ist sinnvoll, manche nicht. Manche Regulierung ist gut umgesetzt, andere nicht. Aber ganz ohne Regulierung geht es nicht, weil wir nicht in einer idealen Welt leben.

  13. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: Tantalus 22.01.18 - 11:50

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch das ist Regulierung. In diesem Fall jedoch auf Basis eines
    > Monopol-Vorteils durch den Aufkauf des einzig existierenden Netzes.

    Na das sag ich doch. Die Telekom *ist* reguliert, der Privatverbraucher ist *nicht* reguliert.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Regulierung ist immer schlecht für die Wirtschaft. War noch nie anders. (kwt)

    Autor: matok 23.01.18 - 07:50

    Regulierung ist vielleicht schlecht für ein einzelnes Unternehmen, aber nicht für die Wirtschaft. Zu einer gut funktionierenden Wirtschaft gehört Wettbewerb. Wettbewerb lässt sich nur über Eingriffe erreichen, Stichwort Kartellamt. Und gerade im Telko Markt in Deutschland kommt man von einem Staatsunternehmen (Monopol) zur aktuellen Situation (halbwegs Wettbewerb). Wenn die Telekom ihre jetzt gebauten Netze unreguliert haben will, dann sollte sie freiwillig die letzte Meile abgeben und in eine gemeinschaftliche Betreibergesellschaft geben. Keine Regulierung heißt auch keine Privilegien. Au0erdem sollte der Bund endlich die Telekom Anteile abstoßen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Fidelity Information Services GmbH, München
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 39,99€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


      Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
      Indiegames-Rundschau
      Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

      Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
      Von Rainer Sigl

      1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
      2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
      3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
        Elektroauto
        Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

        Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

      2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
        Science Fiction
        Amazon übernimmt The Expanse

        Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

      3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
        Zwangszustimmung
        Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

        Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


      1. 13:08

      2. 12:21

      3. 11:23

      4. 09:03

      5. 18:36

      6. 17:49

      7. 16:50

      8. 16:30