Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: 3 Prozent…

OT: Golem gendert nicht! :(

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Analysator 26.04.13 - 16:01

    Nachdem ich mich jahrelang daran gewöhnt habe, in deutschen Texten zu gendern (musste es in allen Texten für die Uni tun, es gab sogar Seminare dazu) finde ich es äußerst empörend, dass Golem einfach Formulierungen wie "für alle Nutzer" , "wenige Nutzer" benutzt. Ja man kann sagen, dass das indirekte Rede sei, trotzdem ist es höflich, dann zu gendern. Also, entweder Nutzerinnen und Nutzer schreiben (und im letzten Absatz dann Nutzer und Nutzerinnen), oder Nutzer*innen. Wobei letzteres ist auch nicht gut, da die weibliche Form da so als Anhängsel ans Wort rangehängt wird :(

  2. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: rooowdy 26.04.13 - 16:09

    Schwachsinn.

  3. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Arcardy 26.04.13 - 16:11

    Wasn det?

  4. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.13 - 16:13

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasn det?

    Irgend sonne Erfindung von ner Frau... Ähnlich wie der G-Punkt :)

  5. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.13 - 16:15

    rooowdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn.

    Bitte gendern! Schwachsinninine ...

  6. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: azeu 26.04.13 - 16:18

    das ist keine indirekte Rede sondern Plural, die Nutzer.

    Also passt es.

    42

  7. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Endwickler 26.04.13 - 16:20

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist keine indirekte Rede sondern Plural, die Nutzer.
    >
    > Also passt es.

    Im Plural will es bestimmt auch das Wort "Nutzerinnen" lesen. :-)
    Mal davon abgesehen, steht das Wort "Nutzer" für den Menschen, der etwas nutzt. Dabei muss man nicht auf sein Geschlecht schauen.
    "der Mensch" ist bestimmt auch übel für jemanden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.13 16:23 durch Endwickler.

  8. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: GodsBoss 26.04.13 - 16:23

    IchIn kann dir* versichern, dass IT-Magazine und -Magazininnen wie Golem/in.de von der Vergewaltigung (wichtig: hier nur die männliche FormIn, Vergewaltigung ist weiß-hetero-cis-männlich) der deutschen SprachIn wenig hat, im Gegenteil/in: Die Nutzerinnen und Nutzer dürften sich eher ärgern, dass der/die/das Text*s nun schwerer zu lesen sind. Zum Inhalt \ Zur Inhaltin trägt es ohnehin wenig bei.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  9. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: caso 26.04.13 - 16:25

    Was soll der Mist?
    Das ist ja Gleichmachung bis in den letzten Buchstaben.
    Und wer denkt sich sowas wie 'Nutzer*innen' aus? Das ist nicht deutsch.

  10. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: caso 26.04.13 - 16:28

    Wenn sich eine Frau dadurch diskriminiert fühlt dass 'Nutzer und Nutzerinnen' öfter vorkommt als 'Nutzerinnen und Nutzer' dann sollte sie sich andere Probleme suchen. Das ist doch lächerlich.

  11. Re: Hat die Welt nicht genug andere Probleme

    Autor: Eurit 26.04.13 - 16:34

    als sich um so einen Mist Gedanken zu machen?

    Menschinen und Menschen

    Der Logik verpflichtet :)

  12. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: kkfjukr 26.04.13 - 16:39

    Ich glaube das war sarkastisch.....

  13. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: redwolf 26.04.13 - 16:47

    https://de.wikipedia.org/wiki/Generisches_Maskulinum

    GTFO

  14. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Tautologiker 26.04.13 - 17:02

    Falls das wirklich ernst gemeint war, ist hier eine ernstgemeinte Antwort:

    http://www.bruehlmeier.info/sprachfeminismus.htm

    Ansonsten könnte das hier interessant sein, um diese Abscheulichkeiten auf ein erträgliches Maß zu reduzieren:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/binnen-i-be-gone/

  15. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: frostbitten king 26.04.13 - 17:07

    Sorry, aber was für eine Provinzuni ist das, die sich bei irgendwelchen Abgabedokumenten usw. um Gendering schert. Angenommen ich würd jetzt meine Bakkarbeit in Deutsch schreiben (ist bei uns egal ob Deutsch oder Englisch) und die sagen ich müsste Gendern, würd von mir durch die Blume ein "Ihr könnt mich kreuzweise mit Gendering - ich schreibs in Englisch" kommen.

  16. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: SinaDunkleWelle 26.04.13 - 18:01

    Es geht hier nicht um "politische korrektheit", sondern um Sprachkontrolle. Wer Deine Sprache kontrolliert, kontrolliert die Gedanken. Sprache zu "gendern" ist Schwachsinn. Deutsche Sprache mit einem Schlagwort-Anglizismus ändern zu wollen finde ich ehrlich gesagt doch ziemlich dreist

  17. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: redwolf 26.04.13 - 18:37

    Das heist Nutzer_innen, genauso wie Mütter_innen.

    http://www.youtube.com/watch?v=WDl8DwCOdtQ

    Hier das Langvideo:

    http://www.youtube.com/watch?v=F9NSj_UvlKY

  18. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Gamma Ray Burst 26.04.13 - 19:27

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich mich jahrelang daran gewöhnt habe, in deutschen Texten zu
    > gendern (musste es in allen Texten für die Uni tun, es gab sogar Seminare
    > dazu) finde ich es äußerst empörend, dass Golem einfach Formulierungen wie
    > "für alle Nutzer" , "wenige Nutzer" benutzt. Ja man kann sagen, dass das
    > indirekte Rede sei, trotzdem ist es höflich, dann zu gendern. Also,
    > entweder Nutzerinnen und Nutzer schreiben (und im letzten Absatz dann
    > Nutzer und Nutzerinnen), oder Nutzer*innen. Wobei letzteres ist auch nicht
    > gut, da die weibliche Form da so als Anhängsel ans Wort rangehängt wird :(

    Alles eine Frage der Formalisierung, statt Nutzer/Nutzerinnen, definiert man einfach Menge aller Nutzer/innen = N

    Das macht man fuer alle im Text genutzten Hauptworte in einer Präambel...

    Ziviler Ungehorsam ist gut gegen jede Form der Diktatur

  19. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: Chili 26.04.13 - 19:46

    Und Sprache kontrolliert Gedanken. Es gibt Studien, die zeigen, dass der Leser bei generischem Maskulinum automatisch eher an eine männliche Person denkt, was vielleicht gar nicht der eigentlich beabsichtigten Aussage des Textes entspricht. Daher gibt es durchaus gute Argumente fürs "Gendern".

  20. Re: OT: Golem gendert nicht! :(

    Autor: debruehe 26.04.13 - 19:54

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich mich jahrelang daran gewöhnt habe, in deutschen Texten zu
    > gendern (musste es in allen Texten für die Uni tun, es gab sogar Seminare
    > dazu) finde ich es äußerst empörend, dass Golem einfach Formulierungen wie
    > "für alle Nutzer" , "wenige Nutzer" benutzt. Ja man kann sagen, dass das
    > indirekte Rede sei, trotzdem ist es höflich, dann zu gendern. Also,
    > entweder Nutzerinnen und Nutzer schreiben (und im letzten Absatz dann
    > Nutzer und Nutzerinnen), oder Nutzer*innen. Wobei letzteres ist auch nicht
    > gut, da die weibliche Form da so als Anhängsel ans Wort rangehängt wird :(


    Glückwunsch. GENAU das ist der Grund, warum die ganze Gleichstellungsdebatte nicht ernst genommen wird bzw. ernst genommen werden kann. Unfassbar.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  4. Daimler AG, Gaggenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Konkurrenz zu Amazon Echo: Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden
    Konkurrenz zu Amazon Echo
    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

    Auch der Spielzeughersteller Mattel will auf den Markt der digitalen Assistenzsysteme - mit Barbie. Eine Box mit Hologramm soll Fragen beantworten und Kinder unterhalten. Bei der Sicherheit soll es besser laufen als bei anderem Spielzeug.

  2. Royal Navy: Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss
    Royal Navy
    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

    Im Jahr 2017 kann das britische Militär mit den neuesten Hubschraubern keine Daten per Funk austauschen. Nach der Aufklärung heißt es für die Crew also: Landen, Daten auf den USB-Stick kopieren und in die Zentrale tragen.

  3. Class-Action-Lawsuit: Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry
    Class-Action-Lawsuit
    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

    Blackberry soll ehemaligen Mitarbeitern rund 15 Millionen US-Dollar zahlen, weil diese mit Tricks zur Unterzeichnung einer Kündigung gebracht worden seien. Das Unternehmen sieht keine Probleme mit dem Vorgehen.


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16