1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: 3 Prozent…
  6. The…

Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Flexor 26.04.13 - 15:16

    +1

    Sehe ich auch so, Golem bitte auf dem laufenden halten!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.13 15:17 durch Flexor.

  2. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: withered 26.04.13 - 15:26

    Trotzdem werden davon Straßen finanziert. Daher ist das Beispiel nicht ganz unangebracht.

  3. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Gucky 26.04.13 - 15:31

    Hier in meiner Gegend ist das höchste Angebot die 16000er. Gäbe es eine bessere würd ich auch mehr zahlen.

    Ich nutze mein Internet sehr stark und ich habe keine Problem das zuzugeben. ABER!!!

    Bei meiner 16000er kommt gerade mal die hälfte der Leistung an. Also ich habe gerade nur 10000Kbit im Download und gerade mal 500Kbit im Upload.

    Da zahle ich schon viel zu viel für das Internet was ich hier bekomme.

    Ausbauen tuts ja keiner, weil es zu teuer zu umständlich ist...etc.

  4. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: posix 26.04.13 - 15:32

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim kleinsten Paket hat man 75GB zur Verfügung, das sind 2.5GB pro Tag.
    > > Das ist eine ganze Menge. Wem das nicht reicht kann das 200GB-Paket
    > nehmen
    > > und hat dann 6..66GB pro Tag. Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > > verursachen?
    >
    > Ich habe heute bisher etwas gesurft und ein paar Youtube-Videos geschaut
    > (720p).
    > Das sind in vielleicht 5 Stunden schon 3,59GB.
    >
    > Habe nur 18MBit DSL und komme in normalen Monaten auf 100-120GB.
    > Würde also unter die Drosselung fallen - kann mir aber nicht vorstellen,
    > dass ich zu den 3% Intensivnutzer gehöre, da ich hier kein Filesharing
    > betreibe und einen 40h Job nachgehe.

    Genau darum gehts und rechnest diese 3,59GB von dir für "nur" normale Nutzung, dann bist schon bei 107,7GB pro 30 Tage. Nutzt noch andere Dienste wie Chats, Skype, Steam, Streaming etc... dann geht das ganz schnell hoch...

    Ultronkalaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das kenne ich auch. Ich denke auch dass hier nahe zu alle gleicher
    > Meinung sind.
    > Jetzt gilt es das Thema nicht aus den Augen zu verlieren sondern immer
    > weiter zu bohren. Zu gerne vergisst man solche Sachen nach zwei Tagen
    > wieder. Ich würde mir hier kontinuierliche Berichterstattung in diesem
    > Thema wünschen.

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.13 15:35 durch posix.

  5. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: redwolf 26.04.13 - 15:34

    >Wenn aber jetzt einige völlig übertreiben gerät die Kalkulation ins Wanken und die Preise für die Flatrate steigen insgesamt. Genau wegen diesen 3 Prozent.

    Genau das ist die Lüge. Die Preise steigen eben nicht übermäßig, nur wegen diesen 3 Prozent.

    >Beim kleinsten Paket hat man 75GB zur Verfügung, das sind 2.5GB pro Tag. Das ist eine ganze Menge. Wem das nicht reicht kann das 200GB-Paket nehmen und hat dann 6..66GB pro Tag. Was muss man tun, um soviel Traffic zu verursachen?

    Du rechnest DEINE aktuelle Lage in 2013. Du solltest DEINE Lage in 2016 rechnen, wo die Drossel greifen wird und DEINE Mediennutzung rechnen, die dann noch anfällt. Denke dran, Streamingdienste sind im Aufmarsch die will die Telekom jetzt knechten. Das ganze wirst dann DU letzenendes bezahlen, So dann lass mal noch ein paar Jahre ins Land gehen und DU wirst DICH gezwungen sehen deinen Vertrag bei der Telekom zu verlängern, aus dem einfachen Grund, weil die 75 GB Drossel im Vertrag steht und bleibt, wenn du nicht wieder einen neuen Vertrag eingehst. Keine dynamische Steigerung. Alle zwei Jahre neuen Vertrag aufsetzten.

  6. 1 TB Traffic kostet selbst im Rechenzentrum

    Autor: dabbes 26.04.13 - 15:38

    inkl. Serveranbindung, Strom usw. keine 5 Euro
    und die verdienen damit komischerweise auch Geld.

    Die Telekom will uns verarschen!

  7. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: a user 26.04.13 - 15:45

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Aufregung nicht. Jeder weiß, dass der Preis für eine
    > Flatrate eine Mischkalkulation ist, wo der Wenigsurfer genauso viel zahlt
    > wie ein Vielsurfer. Wenn aber jetzt einige völlig übertreiben gerät die
    > Kalkulation ins Wanken und die Preise für die Flatrate steigen insgesamt.

    erklär mir mal bitte welche mischkalkulation da ins wanken gerät? von welchen kosten redest du denn?

    es gibt keine ressource, die da verbraucht wird. es gibt lediglich die bandbreite.
    (nunja, bis auf strom, aber zu den kosten dazu siehe mein p.s.).

    lasst euch doch nicht immer so leicht verarschen!

    p.s. auch dir noch einmal: 1TB traffic kostet im endkundenmarkt (inklusive reselleranteil) ca 6euro.
    nen root-server mit allem drumm und drann inkl. 10000 GB traffic im monat kostet ca 50euro.

  8. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.13 - 16:03

    Hat hier schon jemand daran gedacht dass es der Telekom ÜBERHAUPT nicht um diese blöden 75GB geht? Wenn sie das Limit jetzt auf 150GB oder 300GB erhöhen sind alle zufrieden oder was?

    Dass das nicht reicht wissen die ganz genau. Ist denen aber auch egal. Alle beschweren sich... und sie werden das Limit erhöhen und habe ihr Ziel trotzdem erreicht! Ihre Dienste werden bevorzugt behandelt...
    0 Netzneutralität.

    Marketing vom feinsten...

    Die sind schon fast so schlimm wie unsere Regierung, mal eben kurz mit etwas ablenken(75GB) und den Kern der Sache nicht ansprechen... dann regen sich alle auf...
    und weil die Telekom ja so nett ist gehen sie auf die Bedürfnisse der Kunden ein (Erhöhung auf 500GB/Monat) und haben damit alle verarscht... genial...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.13 16:08 durch ramboni.

  9. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: a user 26.04.13 - 16:36

    ja, kann passieren.

    aber das thema netzneutralität ist immer noch das hauptthema und auch in den medien.

    von daher weiß ich nicht ob das so gut klappt.

  10. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: cry88 26.04.13 - 16:56

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das musst du jetzt erklären, wieso die probleme mit traffic haben
    > sollen....

    Na die können verstopfen und dann muss die T-Com einen ihrer Klempner rausschicken und was das immer für eine Sauerei gibt ...

    Mal ernsthaft: Der Leitungsausbau? Wtf? Wir hatten letztens eine Frau von denen im Haus. Ihre Aussage war: Bis ca 30k übernehmen wir den Leitungsausbau für Sie, wenn Sie den Businessanschluss bestellen.

    Ging zwar um ne Glasfaser Standleitung oder so, aber trotzdem. Das sind einmalige Kosten. Wenn die Telekom davon ausgeht, dass sie das Geld in 3 Jahren wieder rein bekommen, dann machen die das sofort ohne zu murren.

  11. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: mariop 26.04.13 - 17:01

    Andreas2k schrieb:

    > Ihr Beitrag zeigt das Sie keine Ahnung haben. Vielleicht mal das hier
    > lesen
    > www.gamestar.de
    >

    Dann bitte aber auch auf den Absatz verweisen:

    "Tatsächlich finde ich knapp 40 Euro im Monat für so ein lebensbestimmendes Instrument wie mein Internet ganz schön preiswert. Billig geradezu. Dabei ist die Telekom noch nicht mal der günstigste Anbieter. Um mal einen Vergleich zu bringen: Flottes Internet ist mir ähnlich wichtig wie mein Auto – für das eine einzige Tankfüllung mehr kostet als ein Monat Internet-Sause. Ich wäre also bereit, mehr Geld für meinen Anschluss zu bezahlen. Ich würde bestimmt sogar knapp 80 Euro dafür ausgeben, das wäre es mir allemal wert. "

  12. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: KleinerWolf 26.04.13 - 17:06

    2,5GB ist nichts. Wir leben nicht mehr um die Jahrtausendwende.

  13. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.13 - 17:10

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Aufregung nicht. Jeder weiß, dass der Preis für eine
    > Flatrate eine Mischkalkulation ist, wo der Wenigsurfer genauso viel zahlt
    > wie ein Vielsurfer. Wenn aber jetzt einige völlig übertreiben gerät die
    > Kalkulation ins Wanken und die Preise für die Flatrate steigen insgesamt.
    > Genau wegen diesen 3 Prozent.
    > Für 97% stellen die Limits keine Probleme dar, weil sie das kaum erreichen
    > werden. Nur die 3% müssten eben in höhere Tarife wechseln, bzw. Datenpakete
    > zukaufen. Und davon geht das Internet nicht kaputt, wie häufig prophezeit
    > wird.
    >
    > Beim kleinsten Paket hat man 75GB zur Verfügung, das sind 2.5GB pro Tag.
    > Das ist eine ganze Menge. Wem das nicht reicht kann das 200GB-Paket nehmen
    > und hat dann 6..66GB pro Tag. Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > verursachen?

    Im Jahr 2020 dürfte Ultra-HD-IPTV, HD-IP-Telefonie, Streamingdienste, Cloud, webbasierte Anwendungen, usw. dieses Volumen innerhalb kürzester Zeit aufbrauchen. In Wahrheit will die Telekom doch nur vorsorglich Ressourcen für ihr IPTV und IP-Telefonie freischaufeln und bei den herkömmlichen Flatrates genauso abkassieren wie bisher.

  14. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Sambaweb 26.04.13 - 17:26

    6,666666666666666GB am tag ist MAXIMAL ein guter HD film oder 2 Normale filme in guter qualität gestreamt (legal dienste natürlich!)
    du kannst mir nicht erzählen das 6gb/tag viel datenvolumen ist!

    Als informatiker kann ich dir sagen ich schaufel täglich alleine für die arbeit schon 10 GB daten druchs netz aber mich juckt das sowieso nicht weil ich nicht an die telekom gebunden bin und immer den anbieter nehmen werde der mir das größte volumen fürs kleinste geld zur verfügung stellt!

  15. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: nasowas 26.04.13 - 17:43

    "... ich schaufel täglich alleine für die arbeit schon 10 GB daten druchs netz "

    Du nutzt den Anschluss gewerblich, machst die fette Knete und wir Privatnutzer sollen dir das finanzieren und uns nun auch noch für dich empören, damit für dich alles so schön billig bleibt. So dachte ich mir das schon. lol

  16. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: barforbarfoo 26.04.13 - 18:17

    nasowas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "... ich schaufel täglich alleine für die arbeit schon 10 GB daten druchs
    > netz "
    >
    > Du nutzt den Anschluss gewerblich, machst die fette Knete und wir
    > Privatnutzer sollen dir das finanzieren und uns nun auch noch für dich
    > empören, damit für dich alles so schön billig bleibt. So dachte ich mir das
    > schon. lol

    Traffic kostet wenig bis nichts.

  17. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen -> Blödsinn!

    Autor: Paralyta 26.04.13 - 18:31

    Okay,
    dann müssten im Umkehrschluß die Leute, die gar nichts saugen viel weniger zahlen dürfen.
    Sprich, wer nur alle paar Tage ein bischen surft und seine Mails checkt (ca. 1-5 GB Traffic im Monat) der zahlt für seinen VDSL-Anschluß samt Flatrate statt 40¤ nur noch 10. Wenn die Telekom also die bestrafen will, welche die "Flatrate" ausgiebig nutzen, dann müssen sie bitte gleichzeitig die belohnen, die sie wenig nutzen.
    Das wird aber garantiert nicht passieren, weil die Telekomiker diese Wenignutzer eben abkassieren wollen, gleichzeitig aber die Nutzer loswerden möchte, die die "Flatrate" nutzen, wie es vom Vertrag abgedeckt ist.
    Würde die Terrorkom ein ehrlicher Konzern sein, würden sie diese Option anbieten. Dann würden sie aber schlagartig sehr viel Geld verlieren, da eben der Großteil der Kunden nicht viel Traffic verursacht. Stattdessen will die Telebums einfach von den HeavyUsern mehr kassieren oder sie loswerden, während die Wenignutzer schön draufzahlen.

    Es ist ein Skandal, dass der rosa Riese dem Kunden sittenwidrige Verträge ans Bein binden will: Eine Flatrate, die nach einer bestimmten Übertragungsmenge die Geschwindigkeit drosselt, ist nunmal keine Flatrate, dass ist ein Volumen oder Datentarif, mehr nicht.

    Zudem sollte das Kartellamt mal dieses Geschäftsgebaren unter die Lupe nehmen. Denn es kann nicht sein, dass Telekomkunden von der Drosselung von Telekomdiensten (Telekom-Cloud, T-Entertain) ausgenommen werden, während bei Nutzung der Konkurrenzangeboten (iCloud, Skydrive, Dropbox, Maxdome, Netflix) schön gedrosselt werden darf. Das ist für mich eine ganz klare Wettbewerbsverzerrung. Eine Strafe in zweistelliger Milliardenhöhe ist bei Durchführung dieser Praxis sofort zu verhängen.

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Aufregung nicht. Jeder weiß, dass der Preis für eine
    > Flatrate eine Mischkalkulation ist, wo der Wenigsurfer genauso viel zahlt
    > wie ein Vielsurfer. Wenn aber jetzt einige völlig übertreiben gerät die
    > Kalkulation ins Wanken und die Preise für die Flatrate steigen insgesamt.
    > Genau wegen diesen 3 Prozent.
    > Für 97% stellen die Limits keine Probleme dar, weil sie das kaum erreichen
    > werden. Nur die 3% müssten eben in höhere Tarife wechseln, bzw. Datenpakete
    > zukaufen. Und davon geht das Internet nicht kaputt, wie häufig prophezeit
    > wird.
    >
    > Beim kleinsten Paket hat man 75GB zur Verfügung, das sind 2.5GB pro Tag.
    > Das ist eine ganze Menge. Wem das nicht reicht kann das 200GB-Paket nehmen
    > und hat dann 6..66GB pro Tag. Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > verursachen?

  18. Re: 1 TB Traffic kostet selbst im Rechenzentrum

    Autor: tingelchen 26.04.13 - 18:49

    Gut, ein Rechenzentrum hat natürlich keine Infrastruktur auf den Straßen. Allerdings sind die Anbindungen an die Backbones alles andere als Preiswert. Kabel legen lassen kostet viel Geld und der Traffic kostet auch. Flate Rates gibt es auf diesem Level nicht.

    Meiner hat 10TB frei. Ab da wird auf 10MBit gedrosselt. Kann man aber abwählen. Dann kostet jedes TB 6,90¤. Allerdings wird Eingehender und Interner Traffic nicht gerechnet. Wichtig für die 10TB sind daher nur ausgehender Traffic der das Rechenzentrum verlässt.

  19. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: ThorstenMUC 26.04.13 - 18:52

    Kleines Update:
    War mittlerweile Einkaufen, 2 Stunden in der Sonne unterwegs, vorhin etwas online gespielt.

    Mittlerweile stehen >5 GB auf meinem Konto for heute - gut das war ein freier Tag... aber der ist ja noch nicht vorbei. Sollte ich heute Abend etwas Video On Demand schauen knack ich locker auch die 8GB.

    Und ich bin immer noch der Meinung, dass ich kein Intensivnutzer bin (definitiv nicht bei diesen 3% von denen das T-Marketing spricht).

    => Die Grenzen von z.B. 75GB für meine ADSL-Leitung sind zu niedrig für eine normale Nutzung - definitiv müssen die 3% ein Vielfaches davon nutzen. Man will also primär mit der breiten Masse die Preise erhöhen.

    => Die Drosselung auf 384kBit ist eine Frechheit und macht das moderne Internet nahezu unbrauchbar. Eine Drossel auf 20-25% der Normalkapazität würde auch effektiv das Volumen reduzieren - aber den Nutzer nicht aus dem Internet "ausschließen" bzw. unbedingt zu einem Volumenupdate zwingen.

    Ich sehe das ganze als Marketing-Lüge, um Preiserhöhungen durchzudrücken bzw. Konkurrenten zu T-Entertain im Telekom-Netz zu behindern.

  20. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: silberfieber 26.04.13 - 19:28

    nasowas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "... ich schaufel täglich alleine für die arbeit schon 10 GB daten druchs
    > netz "
    >
    > Du nutzt den Anschluss gewerblich, machst die fette Knete und wir
    > Privatnutzer sollen dir das finanzieren und uns nun auch noch für dich
    > empören, damit für dich alles so schön billig bleibt. So dachte ich mir das
    > schon. lol

    geschäftskunden vdsl kostet je nach tarif genausoviel wie privates vdsl und nennt sich bei beiden gleich: call&surf vdsl.
    das argument war somit wohl nix... ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  3. ADMIRAL Sportwetten GmbH, Rellingen
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.

  2. Elektromotorrad: Kymco F9 mit Zweigang-Automatikgetriebe vorgestellt
    Elektromotorrad
    Kymco F9 mit Zweigang-Automatikgetriebe vorgestellt

    Kymco nennt es Elektromotorrad, es ist jedoch ein Roller. Der F9 soll bis zu 120 km weit kommen und 110 km/h fahren. Das könnte interessant für Pendler sein.

  3. Lion's City 12 E: MAN startet Elektrobus-Serienproduktion
    Lion's City 12 E
    MAN startet Elektrobus-Serienproduktion

    MAN baut den Elektrobus Lion's City E in der 12-Meter-Soloversion im polnischen Starachowice. Der Gelenkbus kommt erst später.


  1. 09:02

  2. 07:49

  3. 07:27

  4. 18:50

  5. 18:38

  6. 17:55

  7. 17:00

  8. 16:38