1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Drosselung: 3 Prozent…
  6. The…

Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen -> Blödsinn!

    Autor: u21 26.04.13 - 19:29

    Paralyta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ... Eine Flatrate, die nach einer bestimmten
    > Übertragungsmenge die Geschwindigkeit drosselt, ist nunmal keine Flatrate,
    > dass ist ein Volumen oder Datentarif, mehr nicht.

    Sorry, aber das ist leider Wiederkäuen der üblichen "Fehlinfo".

    Ein Volumentarif ist ein mengenmäßig begrenzter Tarif. Wenn ich danach weitersurfen kann, ist das Volumen nicht begrenzt... nur die Geschwindigkeit.
    DAS ist schon "mehr" als ein Volumentarif.
    Ärgerlich, aber eben kein "STOPP-Volumen-ausgeschöpft"-Tarif!

    Da ja alle Autobeispiele lieben.

    KM-(Reichweiten)Begrenzung habe ich, wenn der Tank alle ist.

    Wenn ne Baustelle kommt und ich langsamer fahren muss, dann komme ich trotzdem voran. Wenn auch eben langsamer und am Baustellenende (Ende der Drosselung) geht's wieder flott weiter.

  2. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen -> Blödsinn!

    Autor: Paralyta 26.04.13 - 20:32

    Rede bitte keinen Unfug, du machst dich nur noch lächerlicher als du es bereits getan hast.

    Eine Flatrate deckt den Zugang zum Internet für den gesamten gebuchten Zeitraum (z.B 1 Monat) mit der gebuchten Geschwindigkeit (max. 50 MBit/s).
    Wenn ich nur 200GB runterladen darf (das ist mit VDSL-Anschlüssen innerhalb weniger Stunden möglich) und dann auf eine niedrigere Geschwindigkeit (z.B. 384kbit/s) als die zuvor gebuchte gedrosselt werde, dann kann ich eben nicht theoretische 8TB im Monat laden, sondern durch die Drosselung insgesamt nur einen Bruchteil. Das ist für mich ein Volumentarif und hat mit einer Flatrate nichts zu tun. Eine Flatrate ist eine Flatrate und eben kein Bastard von Volumentarif.
    u21 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paralyta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ... Eine Flatrate, die nach einer bestimmten
    > > Übertragungsmenge die Geschwindigkeit drosselt, ist nunmal keine
    > Flatrate,
    > > dass ist ein Volumen oder Datentarif, mehr nicht.
    >
    > Sorry, aber das ist leider Wiederkäuen der üblichen "Fehlinfo".
    >
    > Ein Volumentarif ist ein mengenmäßig begrenzter Tarif. Wenn ich danach
    > weitersurfen kann, ist das Volumen nicht begrenzt... nur die
    > Geschwindigkeit.
    > DAS ist schon "mehr" als ein Volumentarif.
    > Ärgerlich, aber eben kein "STOPP-Volumen-ausgeschöpft"-Tarif!
    >
    > Da ja alle Autobeispiele lieben.
    >
    > KM-(Reichweiten)Begrenzung habe ich, wenn der Tank alle ist.
    >
    > Wenn ne Baustelle kommt und ich langsamer fahren muss, dann komme ich
    > trotzdem voran. Wenn auch eben langsamer und am Baustellenende (Ende der
    > Drosselung) geht's wieder flott weiter.

  3. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: der_wahre_hannes 26.04.13 - 21:26

    Frostnacht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > > verursachen?
    >
    > Vielleicht einfach mal die Kommentare der letzten News bezüglich der
    > Drosselung lesen. Macht auch keinen Sinn alles 100x zu wiederholen.

    Ja, da kommen dann die Leute an und behaupten, sie würden sich täglich 3 Linuxdistris ziehen. Wer's glaubt...

  4. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: berritorre 26.04.13 - 21:48

    Strassennutzungsgebühren zahlen sie nicht mehr, aber indirekt über den Treibstoff ist die Steuer durchaus auch an den Verbrauch gebunden. Deine Fahrzeugsteuer ist dein Monatsgrundbetrag (so wie früher für deine Telefonlinie schon mal x Mark angefallen sind, ohne dass du überhaupt den hörer nur abgenommen hast). Dann zahlst du für jeden Kilometer durch die Steuer auf den Treibstoff. Mehr Kilometer, mehr Treibstoff, mehr Kosten.

  5. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Proanticontra 26.04.13 - 22:10

    Mir knallt der Kopf auf die Tastatur bei soviel *****. Ich muß nochmal schauen was Golem oben auf dem Banner stehen hat: IT-News für Profis. Bretter (bzw. Balken) vorm Kopp scheint das aber nicht auszuschliessen.

    Mir fällt nichts mehr ein, ich les ab jetzt auch nicht mehr mit und mach jetzt Schluss.

    Doch, eine Sache kommt mir noch in den Sinn um ENDLICH wieder SOZIALE Gerechtigkeit, um die es hier ja offensichtlich geht, in die Sache reinzubringen: Es wird wieder minütlich über die Telefonleitung abgerechnet. Dann kauft euch wieder Akustikkoppler, damit scheint es euch ja wieder besser zu gehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.13 22:11 durch Proanticontra.

  6. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Captain 27.04.13 - 07:03

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Aufregung nicht. Jeder weiß, dass der Preis für eine
    > Flatrate eine Mischkalkulation ist, wo der Wenigsurfer genauso viel zahlt
    > wie ein Vielsurfer. Wenn aber jetzt einige völlig übertreiben gerät die
    > Kalkulation ins Wanken und die Preise für die Flatrate steigen insgesamt.
    > Genau wegen diesen 3 Prozent.

    Dann müsste bei einem aufdröseln dieser Mischkalkulation, der Standardpreis für 97% billiger werden, aber genau das wird nicht passieren, für mich ist das ganze einfach nur eine Genrierung von Mehreinnahmen....

    > Beim kleinsten Paket hat man 75GB zur Verfügung, das sind 2.5GB pro Tag.
    > Das ist eine ganze Menge. Wem das nicht reicht kann das 200GB-Paket nehmen
    > und hat dann 6..66GB pro Tag. Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > verursachen?

    Ich sage nur:
    1) Patchday Microsoft
    2) Software aktuell halten
    3) Musik hören, z.B.Internetradio, freie Musik laden, z.B. Jamendo
    4) Video on demand von nicht Terrorkom Angeboten
    5) Mediatheken, ARD... ZDF... und Co
    6) Nutzen von Cloud Diensten

    Und jetzt multiplizier das noch mal 2.. 3... 4... , denn nicht jeder lebt allein in seiner Bude...

  7. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: robinx999 27.04.13 - 07:32

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frostnacht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > monettenom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > > > verursachen?
    > >
    > >
    > > Vielleicht einfach mal die Kommentare der letzten News bezüglich der
    > > Drosselung lesen. Macht auch keinen Sinn alles 100x zu wiederholen.
    >
    > Ja, da kommen dann die Leute an und behaupten, sie würden sich täglich 3
    > Linuxdistris ziehen. Wer's glaubt...
    Stimmt das glaubt einem Keiner, außer es liegen ganz besondere Umstände vor. Aber so einen Kompletten Satz Debian lädt sich der ein Oder andere vieleicht mal runter (7 volle DVDs und eine mit ca. 800 MB http://cdimage.debian.org/debian-cd/6.0.7/amd64/iso-dvd/ also etwas über 30GB und am ersten Mai Wochenende kommt doch wohl wieder ein neues Debian. Alternativ kann man ja mitlerweile sogar eine Double Layer Blu-ray verwenden und hat dann keinen Wechsel spass beim Installieren)

  8. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Captain 27.04.13 - 07:47

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frostnacht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > monettenom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > > > verursachen?
    > >
    > >
    > > Vielleicht einfach mal die Kommentare der letzten News bezüglich der
    > > Drosselung lesen. Macht auch keinen Sinn alles 100x zu wiederholen.
    >
    > Ja, da kommen dann die Leute an und behaupten, sie würden sich täglich 3
    > Linuxdistris ziehen. Wer's glaubt...

    Blabla, habe hier web 5 Minuten an, 70 MB weg...., was das Radio mit Internetanschluss mit der Hintergrund Musik verbrät kommt oben drauf...

  9. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: justanotherhusky 27.04.13 - 09:27

    Mal eine ganz ehrliche Meinung aus Österreich (16mbit Leitung):

    Habt ihr alle keinen Job?

    Hier posten alle von täglichen Spiele und Patchdownloads in zig-Gigabyte größe, 4 Stunden Webradio täglich, 5 Stunden Youtube fullHD Stream, Patchdownloads, Video on Demand Streaming................

    Ich bin auch in der IT tätig, verbringe daher auch Privat viel Zeit am PC.
    Und ich downloade auch viele (legale, gekaufte) Spiele inklusive Patches, hab Dropbox und AeroFS laufen, dazu ein wöchentliches FTP Backup. Youtube guck ich auch gerne mal.

    ABER ICH MACHE DAS GANZE NICHT JEDEN TAG, 15 STUNDEN LANG!!!1

    Die Dropbox Dienste usw laufen natürlich auch wenn ich nicht da bin, aber alles andere würd sich zeitlich garnicht ausgehen!!


    Ich brauche auch nicht gerade wenig Datenvolumen pro Monat, aber bitte erzählt mir nicht, dass Ihr auf 10GB und mehr TÄGLICH kommt. Natürlich gibts mal tage, da hab ich 20GB, aber doch nicht DURCHSCHNITTLICH!!?



    Versteht mich nicht falsch, ich bin auch ein Gegner der Drosselung, aber die Argumentation dagegen find ich doch sehr weit hergeholt.

    Aber wahrscheinlich bin ich nur neidisch, weil ich für meinen 16ner Anschluss soviel zahle wie ein Deutscher für 50 oder sogar 100mbit/s.

  10. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: theFiend 27.04.13 - 10:21

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich brauche auch nicht gerade wenig Datenvolumen pro Monat, aber bitte
    > erzählt mir nicht, dass Ihr auf 10GB und mehr TÄGLICH kommt. Natürlich
    > gibts mal tage, da hab ich 20GB, aber doch nicht DURCHSCHNITTLICH!!?

    Ich muss auch nicht täglich derart viel Laden. Aber das muss auch garnicht sein, um das knapp bemessene Limit zu erreichen.
    Aktuell lade ich gerade Max Paine 3 runter... 30 GB. Meine Freundin hat einen Lovefilm VoD Account mit dem sie wöchentlich 2-3 Filme anschaut.
    Ich arbeite zuhause, und bekomme schon allein per Mailtraffic 10GB im Monat zusammen.

    Ich denke selbst in einem völlig "normalen" zwei Personenhaushalt muss man sich nicht anstrengen oder Raubmordkopierer sein um an die 75 GB Grenze zu stoßen.

    Was mich aber eigentlich stört ist die rückwärts gewande Denke der t-com. Vom Carrier bis zum Contentanbieter wird immer stärker proklamiert seine Daten doch bitte über das Netz zu beziehen oder darin "unterzubringen". Wenn man dies dann auch befolgt, wird man plötzlich zum asozialen "heavy user" erklärt, der auf kosten anderer lebt.

    Allein diese Geisteshaltung eines Unternehmens das den Großteil seiner eigenen Infrastruktur vom Steuerzahler quasi geschenkt bekam sollte es wert sein den eigenen Vertrag möglichst sofort zu kündigen. Und das völlig unabhängig von realer Umsetzung oder der Frage ob man den versprochenen traffic jemals braucht oder erreicht...

  11. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Arcardy 27.04.13 - 11:08

    Ich hab jetzt 6mbits, und verbrauche 120Gb im Monat. Einen Server hab ich auch. Und mir fällt es schon verdammt schwer soviel zu verbrauchen. Verbraucht man mehr, wenn die Leitung schneller ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.13 11:18 durch Arcardy.

  12. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Lunarius 27.04.13 - 11:19

    Also ich käme vorne bis hinten nicht mit dem Volumen aus. Fernsehen läuft i.d.R. über einen HD Stream, ich arbeite viel zu hause und Speichere meine Daten direkt via SVN/Dropbox etc. also direkt auf Servern. Wenn ich Feierabend mache möchte ich zur Entspannung gerne auch noch etwas spielen. Wie es viele kennen dürften hat man meistens gerade auf das Spiel lust das derzeit nicht installiert ist. Also wird das eben mal installiert, bei einer 100mbit Leitung ist das ja auch schnell gemacht. Dazu kommt meine Stieftochter im besten Pubertätsalter. Sie ist locker 6 Std. am Tag auf Youtube unterwegs. Meine Freundin hab ich mal ausgeklammert, da ihr verbrauch kaum mit reinspielt, nur ein paar Facebook Spiele und ein wenig chatten. So verbrauche ich schnell im Durchschnitt 500-600GB in einem Monat...

  13. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: WonderGoal 27.04.13 - 11:42

    @justanotherhusky:

    Du als Österreicher kannst dich ja gar nicht beschweren... die Preise für DSL sind bei euch, im Gegensatz zu D, spottbillig. Auch ganz zu schweigen von den angebotenen Mindestgeschwindigkeiten und auch vorallem die der Telekom in Österreich. 10/20/30 und 100Mbit/s. Die 10Mbit/s-Leitung für 15,99¤/Monat... ich zahle 20¤ mehr für eine 16Mbit/s-Leitung der Tochtergesellschaft, bei der aber nur knapp 9mbit/s ankommen. Die Telekom selbst würde jedoch max. 6MBit/s schalten für den gleichen Preis.

    So wie die Telekom in Dtl. es kommuniziert, geht es bei der Drosselung alleinig um kommerzielles Interesse, d.h. den dt. Kunden noch mehr zu schröpfen. Wir zahlen im Europavergleich für die meisten Waren, außer Lebensmittel, zumeist eh schon mehr als unsere Nachbarn... geht ja bei Mobilfunk auch weiter. Während die Telekom in Dtl. in Mobilfunkverträgen nicht mehr als 120 Inklusivminuten, SMS frei und 1GB Datenvolumen für 53,95¤ im teuersten Tarif anbietet, sind es beim vergleichbaren Tarif in Österreich 3000 Inklusivminuten, 1000 SMS und satte 6GB Datenvolumen für 45,99¤.

    Die Überlegungen bezüglich optional hinzubuchbarer Volumenpakete sind auch nur mit "man denke darüber nach" kommentiert. Mit was für Preisen für zusätzliche 100GB darf man denn rechnen? 20,30 oder doch glech 40¤?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.13 11:43 durch WonderGoal.

  14. Nicht der Durschnitt ist wichtig, sondern das Gesamtbild

    Autor: tingelchen 27.04.13 - 13:27

    Du alleine erzeugst sicher keine 10GB/Tag. Zumindest nicht Durchschnitt. Aber das macht keiner. Auch nicht die so genannten Power User. Es geht dabei auch nicht um dich alleine, sondern um den Durchschnittshaushalt. Der aus 3 Personen besteht. Mutter, Vater und Kind.

    Sobald das Kind ein bestimmtes Alter erreicht hat, hat es auch mehrere Geräte die Online sind. Ich habe diesen Monat alleine mit meinem Handy 310MB Traffic verursacht ohne es wirkich zu nutzen. In der Regel verbraucht dieses rund 200MB/Monat. Davon fallen alleine rund 25MB nur für eMail an. Wobei Anhänge nicht heruntergeladen werden. Die kommen noch oben drauf.
    Nimm das ganze für 3 Personen und man hat alleine für die Handys gute 600MB/Monat. Dazu vieleicht noch ein Tablet und wir sind bei 800MB.

    Dann kommen noch die Desktop PC's und Laptops. Von dem in einem 3 Personen Haushalt sich 2 befinden. Einen für das Kind und einen für die Eltern. Da laufen ebenfalls eMail Programme, Virenscanner, IM Clients, Browser und natürlich das OS. Und alle schicken Nachrichten ab und alle wollen Updates haben. Nicht jedes Update ist gleich mehrere Hunder MB groß. Aber zusammen kommt da schon was zusammen. So kannst du alleine 1GB/Tag rechnen ohne das man an seinen Geräten irgendwas gemacht hat.

    So und jetzt kommt noch die Benutzung oben drauf. Nicht täglich schaut man sich Stundenlang Videos an und hört Musik. Aber wenn 3 Personen anfangen an der Leitung zu ziehen, dann kommt mit all diesen Angeboten eine stattliche Menge zusammen. Und das als Otto Normalverbraucher. Denn dieser ist ebenfalls viel auf Foren, Social und Video Portalen unterwegs. Und gerade die Streamingangebote verursachen eine Menge Traffic. Zukünftig haben wir dann noch zusätzlich Game Streaming Dienste (welche jetzt noch nicht wirklich genutzt werden, aber wird das so bleiben?).

    Aber... und jetzt kommt es. Nehmen wir an ein Haushalt kommt in der Regel mit diesen 75GB zurecht. Was in diversen Fällen (absichtlich keine Mengenangabe ;) ) sicherlich sein wird. Kommen doch Monate zustande in denen man außergewöhnlich viel Traffic hat.
    Man lädt sich ein Spiel von z.B. Steam herunter oder installiert einen neuen PC. Alleine die Updates für Windows sind dann mehrere GB stark (wegen der Masse an Updates). Oder man lädt sich mal eine Film herunter. Oder installiert einen neuen Root Server. Ein Platten Image als Basisbackup schluckt schnell mehrere hundert GB.

    Es spielt aber keine Rolle warum man die Grenze knackt. Die Beispielfamilie wird immer mal wieder diese Grenze knacken. Und dann muss sie in diesen Fällen mehr zahlen oder sie sieht dabei zu wie die Bits einzeln aus der Dose tropfen. Den ganzen Rest des Jahres jedoch verbraucht sie weniger als 75GB. Über das Jahr gesehen hat sie sogar weniger als 900GB (12+75) verbraucht und zahlt dennoch mehr als 12x den Monatsbeitrag.

    Ist das Fair?

    Flate Rate ist eine Mischkalkulation. Dieser Misch gilt nicht nur für den gesamten Kundenstamm, sondern auch für den einzelnen Kunden. Es gibt immer Zeiten wo man mehr oder weniger Traffic erzeugt. Der Kunde zahlt mit dem Festpreis voraus, für Zeiten in denen er mehr als üblich verbrät.

    Was ist denn mit Kunden die im Monat fast gar keinen Traffic verursachen? Bekommen die etwas wieder, wegen ihrer Sparsamkeit? Sowas ist nicht schwer. Familie fährt für 2 Wochen in Urlaub. Alle Geräte sind aus. Traffic Volumen == 0 für 2 volle Wochen.
    Bei einem Flate Rate Tarif zahlt man dennoch den vollen Preis, obwohl man unterirdisch wenig verbraten hat.
    Damit hat auch kein Kunde ein Problem. Aber diese Drosselung gängelt nicht nur den "Power User" (dessen Definition noch geschrieben werden muss), sondern alle Kunden und ist weit ab von Fair.

  15. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Xultra 27.04.13 - 17:26

    Vion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sehr schlechtes Beispiel ;)
    > > Auf der Autobahn ist es bei LKW dank der LKW Maut ja schon so und auch
    > > andere Autofahrer bezahlen dank Mineralölsteuer ja durchaus auch mehr an
    > > den Staat für die Nutzung der Straßen.
    >
    > Die Mineralölsteuer hat damit nichts zu tun.
    > Aber sonst, warum sollten nicht generell auf Straßen ebenfalls
    > Volumentarife eingeführt werden (für alle, nicht nur für LKWs). Sehe da
    > keinen Grund der dagegen spricht.
    Und Luft ! Dein Nachbar atmet viel mehr als Du ,da musst Du doch ganz empört sein ? Sehe keinen Grund der dagegen spricht.
    Und dein Großvater ist schon 70 ,wie lang soll er noch schmarotzen ,der soll Lebensgebüren zahlen, meiner ist mit 62 gestorben. Sehe keinen Grund der dagegen spricht.
    <==><

  16. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: DaTebe 27.04.13 - 17:27

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eine ganz ehrliche Meinung aus Österreich (16mbit Leitung):
    >
    > Habt ihr alle keinen Job?
    >
    > Hier posten alle von täglichen Spiele und Patchdownloads in zig-Gigabyte
    > größe, 4 Stunden Webradio täglich, 5 Stunden Youtube fullHD Stream,
    > Patchdownloads, Video on Demand Streaming................
    >
    > Ich bin auch in der IT tätig, verbringe daher auch Privat viel Zeit am PC.
    > Und ich downloade auch viele (legale, gekaufte) Spiele inklusive Patches,
    > hab Dropbox und AeroFS laufen, dazu ein wöchentliches FTP Backup. Youtube
    > guck ich auch gerne mal.
    >
    > ABER ICH MACHE DAS GANZE NICHT JEDEN TAG, 15 STUNDEN LANG!!!1
    >
    > Die Dropbox Dienste usw laufen natürlich auch wenn ich nicht da bin, aber
    > alles andere würd sich zeitlich garnicht ausgehen!!
    >
    > Ich brauche auch nicht gerade wenig Datenvolumen pro Monat, aber bitte
    > erzählt mir nicht, dass Ihr auf 10GB und mehr TÄGLICH kommt. Natürlich
    > gibts mal tage, da hab ich 20GB, aber doch nicht DURCHSCHNITTLICH!!?
    >
    > Versteht mich nicht falsch, ich bin auch ein Gegner der Drosselung, aber
    > die Argumentation dagegen find ich doch sehr weit hergeholt.
    >
    > Aber wahrscheinlich bin ich nur neidisch, weil ich für meinen 16ner
    > Anschluss soviel zahle wie ein Deutscher für 50 oder sogar 100mbit/s.


    Was ist mit Schülern, Studenten die viel Freizeit haben. Un dann Familien wo 1-3 an einer Leitung hängen... Hast vllt n Job aber keine Kinder !!!

  17. Re: das wäre zumindest z.Z. fair kwt

    Autor: Xultra 27.04.13 - 17:35

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das wäre zumindest z.Z. fair kwt


    Quatsch. Fair für die Telekm.
    <==><

  18. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Nekornata 28.04.13 - 04:54

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > robinx999 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > >
    > > > > Es ist doch komisch das es in allen andren Ländern inkl den USA
    > keine
    > > > > Probleme gibt mit dem Traffic gibt und das da die Flatrates
    > teilweise
    > > > sogar
    > > > > deutlich günstiger sind als bei der telekom!
    > > > Naja 56% der US User haben ein Traffic Cap zumindest war es 2011 so
    > > > arstechnica.com
    > > > Und dann ist es oft ein Hartes Cap (also danach keine Bandbreiten
    > > > Limitierung sondern Extra kosten) wie z.B.: Comcast news.cnet.com
    > > > 300GB Traffic Inklusive und darüber hinaus 10$ pro 50GB
    > >
    > > Haben sich 56% der Nutzer haben für ein Traffic Cap entschlossen, oder
    > weil
    > > es keine Alternative in der USA gibt?
    >
    > gute Frage wahrscheinlich letzteres (wohl zumindest für einige orte) Aber
    > ich hab ja nur auf den Satz geantwortet, dass es in den USA keine Probleme
    > mit Traffic gibt. Klar das Inklusiv Volumen ist im Falle Comcat mit 300GB
    > etwas höher wie unseres hier, aber vieleicht erhöht die Telekom die Zahlen
    > ja auch noch mal auf solche werte.

    Da ich mich mit Amis oft über das Thema unterhalte:
    In den USA (wie auch in Kanada übrigens) ist es sehr stark von der Region abhängig. In vielen Regionen (und auch Randbezirken) gibt es oft nur EINEN Anbieter, der hat dort als einzigster seine Kabel und dann meist auch nur EIN Angebot - Da heist es dann: Friss oder zieh um.
    Auch wird dann da oft sehr zur Kasse gebeten (dem Kunden bleibt ja keine echte Wahl, außer umzuziehen oder km weit eigene Kabel zu legen).
    Auch scheinen sich dort drüben die Unternehmen etwas abzusprechen, wer welche Region bekommt (zumindest haben dort drüben viele den Eindruck).
    Auch kann es da drüben mal ganz gerne in solchen Regionen passieren, das das Peering zu anderen Netzen (auch inerhalb der USA) miserabel ist, also so wirklich richtig Schrott (gerade zum zocken - hab Bekannte, die haben zu einigen Servern in der selben Stadt in den USA einen schlechteren Ping als ich von DE aus ....).

    Aber man muss auch sagen, das die USA nicht so ganz mit DE vergleichbar sind, da wir ja noch die Bundesnetzagentur haben, während in den USA mehr oder weniger gemacht werden kann, was der Anbieter will ;).

  19. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Andidreas 28.04.13 - 10:31

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frostnacht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > monettenom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was muss man tun, um soviel Traffic zu
    > > > verursachen?
    > >
    > >
    > > Vielleicht einfach mal die Kommentare der letzten News bezüglich der
    > > Drosselung lesen. Macht auch keinen Sinn alles 100x zu wiederholen.
    >
    > Ja, da kommen dann die Leute an und behaupten, sie würden sich täglich 3
    > Linuxdistris ziehen. Wer's glaubt...

    Aber den Blödsinn den die Telekom verzapft ziehst Du dir mit dem Suppenlöffel rein oder? Du bist kein Hannes, Du bist ein Horst.

    Mir wird schon schlecht wenn ich nur dran denke dass vielleicht mal durch dumme Umstände meine Festplatte mit Steam drauf abraucht oder abhanden kommt, da kann ich dann ein halbes Jahr lang ziehen bis ich meine Games wieder drin hab und aber auch nichts anderes mehr machen in der Zeit. Und ich bin nichtmal bei der Telekom, aber was wird wohl passieren wenn die damit durchkommt? Dann gehen nach und nach die Alternativen aus.

    Aber hey, ich kann mir ja noch 2-3 Festplatten kaufen um auch alles doppelt und dreifach zuhause zu sichern, darf bloß die Hütte nicht abbrennen. :)

  20. Re: Wer mehr saugt, soll mehr zahlen

    Autor: Youssarian 29.04.13 - 12:22

    Captain schrieb:

    > 4) Video on demand von nicht Terrorkom Angeboten

    Das von/mit Videoload verbrauchte Volumen wird nicht anders berechnet als andere: VoD läuft über die normale PPP-Plattform.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz
  3. induux international gmbh, Stuttgart
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. gratis
  3. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de