1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: "Glasfaser gibt es nur…

Selbstbeteiligung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbstbeteiligung

    Autor: eXXogene 09.03.18 - 13:05

    Endlich mal Leute die bereit sind sich an den Kosten zu beteiligen.

    Die meisten meckern zwar rum das sie für 30 Euro im Monat nur X MBit erhalten, aber wenn es um Selbstbeteiligung geht, wird es plötzlich ganz ruhig.

    Statt zu fordern das andere die Kosten tragen sollen, muss mehr Bereitschaft vorhanden sein in den eigenen Anschluss zu investieren.

    Mit anderen Worten sind die meisten Meckerfritzen lediglich Schmarotzer die erwarten das die Allgemeinheit ihre Kosten übernimmt.

    Danke

  2. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: Stippe 09.03.18 - 13:06

    Wie hoch war denn deine Selbstbeteiligung?

  3. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: bulli007 09.03.18 - 13:09

    800 ¤ SB für eine 800/200 MBit Leitung........zahle ich sofort, wo muss ich unterschreiben?

  4. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: slashwalker 09.03.18 - 13:16

    Jeder Hausanschluss, auch Kupfer, kostet den Bauherren 799¤. Das hat mit Glasfaser nix zu tun.

  5. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: Xiut 09.03.18 - 13:18

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich mal Leute die bereit sind sich an den Kosten zu beteiligen.
    >
    > Die meisten meckern zwar rum das sie für 30 Euro im Monat nur X MBit
    > erhalten, aber wenn es um Selbstbeteiligung geht, wird es plötzlich ganz
    > ruhig.
    >
    > Statt zu fordern das andere die Kosten tragen sollen, muss mehr
    > Bereitschaft vorhanden sein in den eigenen Anschluss zu investieren.
    >
    > Mit anderen Worten sind die meisten Meckerfritzen lediglich Schmarotzer die
    > erwarten das die Allgemeinheit ihre Kosten übernimmt.
    >
    > Danke

    Was für ein unsinniger Kommentar... Es ist ja nicht so, dass die Kunden überhaupt gefragt werden, ob sie bereit wären, einmalig Summe X zu zahlen, um dann dauerhaft sehr schnelles Internet für Summe Y zu bekommen...

    Und selbst wenn man von sich aus auf die Telekom zugeht, ist es aus verschiedenen Gründen meist auch gar nicht möglich, weil die Kapazitäten für den Breitbandausbau einfach schon über einige Monate hinweg verplant sind...

    Also eine echt selten dämliche Behauptung... o.O
    Oder wo hast du eine entsprechende Quelle mit einer repräsentativen Umfrage, dass dem wirklich so ist?!

  6. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: RipClaw 09.03.18 - 13:20

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich mal Leute die bereit sind sich an den Kosten zu beteiligen.
    >
    > Die meisten meckern zwar rum das sie für 30 Euro im Monat nur X MBit
    > erhalten, aber wenn es um Selbstbeteiligung geht, wird es plötzlich ganz
    > ruhig.
    >
    > Statt zu fordern das andere die Kosten tragen sollen, muss mehr
    > Bereitschaft vorhanden sein in den eigenen Anschluss zu investieren.
    >
    > Mit anderen Worten sind die meisten Meckerfritzen lediglich Schmarotzer die
    > erwarten das die Allgemeinheit ihre Kosten übernimmt.
    >
    > Danke

    Die 800¤ Selbstbeteiligung würde ich auch ohne mit der Wimper zu zucken zahlen.
    Nach einigen Überschlagsrechnungen kostet ein FTTH Anschluss im Schnitt etwa 2000-3000¤ pro Haushalt. Auch die würde ich zahlen.

    Das Problem ist eher das dazu erst mal Glasfaser im Ort ausgebaut werden muss.

    Wenn man über solche Programme "Mehr Breitband für mich" einen Glasfaseranschluss beziehen will dann trägt man nicht nur die Anteiligen Kosten sondern die Gesamtkosten und da ist man dann eher bei Beträgen von 10000¤ aufwärts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.18 13:22 durch RipClaw.

  7. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: sneaker 09.03.18 - 13:34

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder Hausanschluss, auch Kupfer, kostet den Bauherren 799¤. Das hat mit
    > Glasfaser nix zu tun.
    In einigen anderen Gemeinden wird der FTTH-Hausanschluß von der Gemeinde/Telekom bezahlt.

  8. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: chewbacca0815 09.03.18 - 14:00

    Stippe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie hoch war denn deine Selbstbeteiligung?

    Meine Selbstbeteiligung waren 300 Euro, ich hätte aber auch die anfänglichen 1.000 Euro hingenommen. Die 300 kamen dadurch zustande, dass der gesamte Straßenzug sich gemeinschaftlich an die Glasfaser hat anschließen lassen , die von unseren Stadtwerken verlegt wurde und betrieben wird. Mein Tarif beinhaltet 100/10 Mbit Internet, Telefon mit drei Nummern und Fernsehen. Und ich bereue keinen einzigen Cent dieser 40 Euro monatlich. In Summe ist es deutlich billiger als es TV und Telefon/Internet vorher getrennt waren. Den Wegfall der Coax-Mafia merkt man deutlich im Geldbeutel.

    Beim Internet hatte ich zuerst die 500 MBit im Auge, der lokale Netz-Admin hat aber wegen Nichtnotwendigkeit davon abgeraten und hat Recht behalten. Die 100er Leitung wird zwar bei großen Spieleupdates ausgelastet, aber nach maximal zwei Stunden ist dann auch wieder Ruhe.

  9. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: nachgefragt 09.03.18 - 14:38

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit anderen Worten sind die meisten Meckerfritzen lediglich Schmarotzer die
    > erwarten das die Allgemeinheit ihre Kosten übernimmt.

    Was impliziert, dass sie nicht zur Allgemeinheit dazugehören und nicht eh schon auf kosten der Allgemeinheit VDSL ausgebaut wurde, ohne auch nur einen Steuerzahler nach seiner Meinung gefragt zu haben.

    Ich würde persönlich schätzen, dass weniger als 0,01% aller Steuerzahler gefragt wurden ob sie bereit sind ihr Haus gegen Zuzahlung direkt an ein Glasfasernetz anbinden zu lassen oder lieber erstmal den VDSL Ausbau mitsubventionieren möchten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.18 14:43 durch nachgefragt.

  10. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: Dwalinn 09.03.18 - 15:12

    Es gibt "Mehr Bandbreite für mich" . Für eine Person natürlich zu teuer, wenn sich ein ganzes Dorf dazu entscheidet sollte es pro Person aber billiger sein.

  11. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: Dwalinn 09.03.18 - 15:15

    Dafür das mir die Leitung dann nicht gehört und ich monatlich dafür Zahlen darf (in den ersten Jahren sogar zwanghaft bei der Telekom) wäre es mir persönlich zu teuer.

    Allerdings bin ich mit VDSL auch gut versorgt, vor 2 Jahren hätte ich zu den Konditionen gerne bestellt.

    Deutsche Glasfaser macht es da besser, wer jetzt bucht bekommt es Kostenlos und wer sich später entscheidet kann dann immer noch die 700-800¤ zahlen.

  12. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: senf.dazu 09.03.18 - 15:21

    wie sieht das eigentlich bei GF aus - in geförderten Bereichen muß der Geförderte open access Vorleistungen an Dritte anbieten ?

    Was sollte gegen Selbstbeteiligung einzuwenden sein - wenn der Anbieter marktgerechte Preise oder besser sich dem Wettbewerb auf den Leitungen stellt ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.18 15:24 durch senf.dazu.

  13. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.18 - 19:58

    warum sollten sich die aktionäre nicht mal wieder selbst beteiligen? die rendiete bekommen die schliesslich auch immer wieder!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.18 19:59 durch ML82.

  14. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: SanderK 09.03.18 - 22:07

    Wer nen Kabelanschluss will, muss auch zahlen. Ist doch einfach oder?

  15. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: LinuxMcBook 10.03.18 - 00:37

    chewbacca0815 schrieb:
    > Meine Selbstbeteiligung waren 300 Euro, ich hätte aber auch die
    > anfänglichen 1.000 Euro hingenommen. Die 300 kamen dadurch zustande, dass
    > der gesamte Straßenzug sich gemeinschaftlich an die Glasfaser hat
    > anschließen lassen , die von unseren Stadtwerken verlegt wurde und
    > betrieben wird. Mein Tarif beinhaltet 100/10 Mbit Internet, Telefon mit
    > drei Nummern und Fernsehen. Und ich bereue keinen einzigen Cent dieser 40
    > Euro monatlich.

    Wow, da habe ich ja für weniger Geld vierfach so viel Upload, und das über das "scheiß" Kupfer...

  16. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: DerBofrostmann 10.03.18 - 11:50

    Ich gehöre zum Deutschen Glasfaser Ausbaugebiet.

    Dort zahlt man nur für den Anschluss wenn man nicht während der Nachfrage Bündelung bestellt.
    Zahle also im Endeffekt 24 Monate ~35¤ = 840¤ für den Anschluss inkl. 2 Jahre 100/100 Leitung mit Flat und Telefon ohne Flat.

    Es wird aber auch erst ab 40% der Verfügbaren Haushalte ausgebaut.

  17. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: tpsap 12.03.18 - 18:12

    Kann ich bestätigen. Keine Anschlußgebühr bei Deutsche Glasfaser, nur alles im Nachhinein wird zur Kasse gebeten mit den üblichen 750,-¤. So steht es in den Geschäftsbedingungen. Wie die Knoten allerdings nach hinten angebunden sind, entzieht sich der Kenntnis.
    Monatliche Gebühr ~25,-¤

  18. Re: Selbstbeteiligung

    Autor: Faksimile 14.03.18 - 09:56

    Aber nur im ersten Jahr. Danach sieht es dann anders aus. Ich habe keine perönliche Erfahrung mit der DG im Einsatz, halte aber das Angebot, wenn das Peering und die Anbindung (IPs V4 und V6) vernünftig ist, für preislich akzeptabel. Beim 1000er sehe ich da noch "Luft nach unten" : deutsche-glasfaser.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SC-Networks GmbH, Starnberg
  2. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  3. GESTRA AG, Bremen
  4. Hays AG, Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond