Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Musiktarife: Spotify ohne…

gibts das überhaupt noch solang?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gibts das überhaupt noch solang?

    Autor: ichbinhierzumflamen 30.08.12 - 14:39

    Ich frage mich wirklich ob es diesen Dienst noch lange in Deutschland geben wird. Die eingespielte Werbung in Spotify besteht nur noch aus "Selbstwerbung". Bands usw haben schon lange aufgehört da Werbung zu machen. Am Anfang gabs da viele die einen zwischen den Liedern "begrüsst" haben. Tim Benzko, Rammstein und andere Jungs ... heute ? nix mehr ... die industrie hat wohl erkannt das diese werbung nichts bringt :) ich persönlich kenne nur einen einzigen Premium Kunden von Spotify ... der Rest wartet eigentlich nur dadrauf das die stundenregelung eingeführt wird und will dann zum nächsten produkt weiterwandern

  2. Re: gibts das überhaupt noch solang?

    Autor: FlatEric 30.08.12 - 14:55

    also ich kenne alleine vier leute die das aboniert haben und auf dem smartphone nutzen (mich eingeschlossen) um unterwegs musik zu streamen...

    aber du hast recht, spotify macht auch gut verlust und das auch nicht zu wenig
    http://netzwertig.com/2012/08/22/spotify-innerhalb-von-zwei-jahren-70-millionen-euro-verlust/

  3. Re: gibts das überhaupt noch solang?

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.08.12 - 21:43

    Da kann ich schon 16 Leute in meinen Spotify-Favourites bieten und das sind nur diejenigen, für deren Musikauswahl ich mich interessiere.

    Ich meinem (zugegeben ziemlich musikaffinen) Umfeld hat sich Spotify rasend schnell verbreitet.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: gibts das überhaupt noch solang?

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 31.08.12 - 07:11

    nomen est omen, hm?

    total sinnentleertes post. wolltst du irgendetwas bestimmtes zum ausdruck bringen oder nur testen ob den keyboard noch funkt?

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich wirklich ob es diesen Dienst noch lange in Deutschland geben
    > wird. Die eingespielte Werbung in Spotify besteht nur noch aus
    > "Selbstwerbung". Bands usw haben schon lange aufgehört da Werbung zu
    > machen. Am Anfang gabs da viele die einen zwischen den Liedern "begrüsst"
    > haben. Tim Benzko, Rammstein und andere Jungs ... heute ? nix mehr ... die
    > industrie hat wohl erkannt das diese werbung nichts bringt :) ich
    > persönlich kenne nur einen einzigen Premium Kunden von Spotify ... der Rest
    > wartet eigentlich nur dadrauf das die stundenregelung eingeführt wird und
    > will dann zum nächsten produkt weiterwandern

  5. Re: gibts das überhaupt noch solang?

    Autor: gollumm 31.08.12 - 08:21

    Dann gibt es halt irgendwann keinen Werbefinanzierten Dienst mehr, aber warum sollte das den Zahldienst beeinflussen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49