Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid…

Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: Sinnfrei 22.07.18 - 21:27

    Jedenfalls in 99% des Ausbaugebietes für die nächsten X Jahre nicht. Die haben ja jetzt noch nicht mal überall Vectoring ausgerollt, und rollen immer noch überall alte Technik aus.

    __________________
    ...

  2. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: TodesBrote 22.07.18 - 22:47

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls in 99% des Ausbaugebietes für die nächsten X Jahre nicht. Die
    > haben ja jetzt noch nicht mal überall Vectoring ausgerollt, und rollen
    > immer noch überall alte Technik aus.


    Super Vectoring benötigt nur neue Linecards und keine vollständig neue Infrastruktur. Nächstes Mal bitte informieren bitte

  3. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: Sinnfrei 23.07.18 - 00:45

    TodesBrote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super Vectoring benötigt nur neue Linecards und keine vollständig neue
    > Infrastruktur. Nächstes Mal bitte informieren bitte

    Ja, ist ganz doll Jung. Nur die Telekom baut überall noch ihre alten Linecards ein ... auch da wo gerade Vectoring ausgebaut wird.

    __________________
    ...

  4. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: Sharra 23.07.18 - 07:52

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TodesBrote schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Super Vectoring benötigt nur neue Linecards und keine vollständig neue
    > > Infrastruktur. Nächstes Mal bitte informieren bitte
    >
    > Ja, ist ganz doll Jung. Nur die Telekom baut überall noch ihre alten
    > Linecards ein ... auch da wo gerade Vectoring ausgebaut wird.

    Wenn man bedenkt, wie lange diese Planung schon auf dem Tisch liegt, dann liegt die Hardware mit ziemlicher Sicherheit bereits in irgend einem Lager. Natürlich wird die erst mal verbaut. Würdest du die wegwerfen?

  5. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: SmilingStar 23.07.18 - 08:24

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Ja, ist ganz doll Jung. Nur die Telekom baut überall noch ihre alten
    > Linecards ein ... auch da wo gerade Vectoring ausgebaut wird.

    Hast du dafür auch ein paar Quellenangaben oder ist das nur deine professionelle Meinung?

  6. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: Oktavian 23.07.18 - 11:53

    > Jedenfalls in 99% des Ausbaugebietes für die nächsten X Jahre nicht. Die
    > haben ja jetzt noch nicht mal überall Vectoring ausgerollt, und rollen
    > immer noch überall alte Technik aus.

    Das eine schließt das andere ja nicht aus. Das ist ja das schöne bei großen Unternehmen, die haben mehr als einen Techniker. Während an manchen Orten gerade erst DSL kommt, findet an anderen schon SuperVectoring und Hybrid statt.

    SuperVectoring startet bei der Telekom an August.

    https://www.golem.de/news/magentazuhause-xl-telekom-macht-super-vectoring-gebiete-abfragbar-1806-134846.html

    Und wenn ich mir die Karte so angucke, ich sitze mitten in einem Ausbaugebiet. Vormerkung ist schon raus, Ende August soll ausgebaut sein. Und selbst wenn es noch ein paar Wochen länger dauert...

  7. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: sneaker 23.07.18 - 12:26

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ist ganz doll Jung. Nur die Telekom baut überall noch ihre alten
    > Linecards ein ... auch da wo gerade Vectoring ausgebaut wird.
    Die baut häufig eine Mischbestückung. So ein DSLAM hat ja mehrere Slots. Die meisten Kunden können mit den älteren, günstigen Vectoring-Linecards versorgt werden. Für die Kunden, die SuperVectoring brauchen, kommt eben eine zusätzliche Linecard rein. Die sind vielerorts schon verbaut, teils seit über einem Jahr. Es fehlt da nur noch daran, daß die Produkte zum Vertrieb freigegeben sind, was ja nächsten Monat soweit sein wird.

    [youtu.be]

  8. Re: Das ist toll - nur die Telekom kann kein Super Vectoring.

    Autor: carlo2 24.07.18 - 17:10

    es werden alle karten auf super vectoring getauscht. da die neuen auch abwärtskompatibel sind. und dank BNG dann ab 2019 flexibele sofort schaltungen klappe. alte karten drinzulassen ist wirtschaftlicher nonsense

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  4. ADAC Versicherung AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

  1. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.

  2. Palantir in Deutschland: Wo die Polizei alles sieht
    Palantir in Deutschland
    Wo die Polizei alles sieht

    Hessens Polizei arbeitet als erste in Deutschland mit Software des US-Unternehmens Palantir. Das spart Ermittlern enorm viel Zeit und Aufwand. Politiker der Linken und FDP kritisieren die Verbindung von Polizei-Datenbanken.

  3. IMFT: Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen
    IMFT
    Micron will Intels Flash-Speicher-Geschäft übernehmen

    Das Joint Venture ist zu Ende: Micron kauft Intels Anteile für 1,5 Milliarden US-Dollar und betreibt die Fabriken dann alleine. Intel produziert künftig ebenfalls selbst, vor allem aber wird 3D Xpoint fortgeführt.


  1. 16:01

  2. 16:00

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:09

  6. 13:40

  7. 13:13

  8. 12:58