Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid…

Design(?)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Design(?)

    Autor: dxp 23.07.18 - 14:19

    Bin ich der Einzige, der sich frägt, was an diesem senkrechten Quader "Design" sein soll?

  2. Re: Design(?)

    Autor: Oktavian 23.07.18 - 15:26

    > Bin ich der Einzige, der sich frägt, was an diesem senkrechten Quader
    > "Design" sein soll?

    Nach meinem Geschmack fügt der sich deutlich besser ins Wohnzimmer als eine FritzBox 7490.

  3. Re: Design(?)

    Autor: server07 23.07.18 - 16:54

    Lese dir doch hier die Jury Begründung durch. Finde es zwar für ein Design Award sehr schwach aber nunja ist ja nur eine GmbH die hier ein Design Award ausspricht, kann somit auch jedes X-Beliebige Unternehmen machen und sich "Design Award" Vergeber nennen. #JustSayn

    Hier der Elektronischer Verweis zur Begründung:
    https://www.german-design-award.com/die-gewinner/galerie/detail/19422-speedport-pro.html

    Und "der sich frägt" bitte ändern in "der sich fragt" das Wort "frägt" ist ja schrecklich :S



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.18 16:59 durch server07.

  4. Re: Design(?)

    Autor: Tigtor 23.07.18 - 17:54

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich der Einzige, der sich frägt, was an diesem senkrechten Quader
    > "Design" sein soll?

    Ich bin in der Hinsicht ja Designblind, aber imho sieht das Ding nicht viel anders aus als der GigaCube von Vodafone, nur in schwatt.

    [www.vodafone.de]

    1000-7

  5. Re: Design(?)

    Autor: dxp 23.07.18 - 18:41

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bin ich der Einzige, der sich frägt, was an diesem senkrechten Quader
    > > "Design" sein soll?
    >
    > Nach meinem Geschmack fügt der sich deutlich besser ins Wohnzimmer als eine
    > FritzBox 7490.

    Die Fritzbox ist ja wohl auch kein Designobjekt ;)
    Ich meinte nur, dass man bei dem Teil wirklich nicht von Design sprechen kann. Ja, sieht vielleicht besser aus als ne 7490, aber dennoch nicht gut.

  6. Re: Design(?)

    Autor: Oktavian 23.07.18 - 20:23

    > Die Fritzbox ist ja wohl auch kein Designobjekt ;)
    > Ich meinte nur, dass man bei dem Teil wirklich nicht von Design sprechen
    > kann. Ja, sieht vielleicht besser aus als ne 7490, aber dennoch nicht gut.

    Was gut aussieht, liegt halt doch sehr im Auge des Betrachters. Hier hat sich aber zumindest mal wer Gedanken gemacht. Ein Fortschritt. Das Ding würde in mein Wohnzimmer ganz gut passen, wenn ich es denn brauchen könnte. Die Fritzbox passt nun in kein Wohnzimmer, eher ins Kinderzimmer.

  7. Re: Design(?)

    Autor: OmranShilunte 25.07.18 - 03:55

    gutes design wäre zunächst einmal sinnvolles design.

    1. möglichst klein
    2. gut lesbare beschriftung für die staus LEDs
    3. man kommt gut an die buchsen ran, die buchsen sind nicht zu dicht nebeneinander
    4. man kommt gut an den ein/aus schalter ran, vor allem befindet der sich vorne
    5. internes netzteil

    diese fünf bedingungen hat bislang keiner der telekom branded DSL adapter erfüllt.

    sie alle sind im vergleich zu jedweder professioneller umgebung, aber auch im gegensatz zu allen anderen haushaltsgeräten die ich besitze, nahezu unbrauchbar.

    wie man bei den speedport routern auf die idee kommen konnte, die anschlüsse und den schalter hinten unten in einer mulde zu verstecken, ist mir wirklich ein rätsel.

    daneben finde ich es vollkommen absurd für einen DSL adapter zwischen 100 und 400 euro zu bezahlen - und dann für solche basis funktionen wie "mehr als 4 anschlüsse" einen zusätzlichen router hintendran hängen zu müssen, der nur ein bruchteil davon kostet.
    warum in gottes namen bietet nicht endlich mal jemand einen DSL adapter mit 6, 8, oder 24 anschlüssen an?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.18 03:57 durch OmranShilunte.

  8. Re: Design(?)

    Autor: ms4711ms 25.07.18 - 06:54

    6,8 oder 24 Anschlüsse sind im privaten Rahmen eher die Ausnahme. Das braucht so gut wie keiner, da alles per WLAN dranhängt.
    Die wenigstens haben Lust sich Kabel quer durch die Wohnung zu ziehen.
    Ans Kabel kommt vielleicht noch das NAS, das wars. Den Laptop hängt heutzutage keiner mehr ans Netzkabel, man will das doch nicht hinter sich her ziehen.

    Und mal ganz ehrlich: Wofür brauchen die Dinger einen Ein/Aus-Schalter? Gibt es wirklich noch Leute, die den Router nachts oder wann auch immer ausschalten?
    Auf Grund der Vernetzung im Hause heutzutage funktioniert dann doch fast nix mehr. ;)

    Design war schon immer ein "Streitthema". Was der eine schön findet, findet der andere hässlich. Und genauso ist es bei dem Router

  9. Re: Design(?)

    Autor: Clari1986 25.07.18 - 14:40

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dxp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin ich der Einzige, der sich frägt, was an diesem senkrechten Quader
    > > "Design" sein soll?
    >
    > Ich bin in der Hinsicht ja Designblind, aber imho sieht das Ding nicht viel
    > anders aus als der GigaCube von Vodafone, nur in schwatt.
    >
    > www.vodafone.de

    Ja genau das ist mir auch gleich aufgefallen :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall
  3. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  4. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      1. Niantic: Maßnahmen gegen Massenaufläufe bei Pokémon Go beschlossen
        Niantic
        Maßnahmen gegen Massenaufläufe bei Pokémon Go beschlossen

        Eigenheimbesitzer haben ein Recht auf 40 Meter Abstand zum nächsten Pokéstop, ab zehn Trainern am gleichen Ort blendet die App einen Hinweis ein. Niantic hat einer Reihe von Maßnahmen bei AR-Games zugestimmt, die wegweisend für die Branche sein dürften.

      2. Security: Wireguard-VPN für MacOS erschienen
        Security
        Wireguard-VPN für MacOS erschienen

        Die freie VPN-Technik Wireguard steht nun auch für Apples Desktop-System MacOS bereit. Der Code basiert zu großen Teilen auf der iOS-App. Das Team hatte bei der Entwicklung Probleme mit den Regularien des Mac-App-Stores.

      3. Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
        Indiegames-Rundschau
        Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

        Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.


      1. 10:57

      2. 10:23

      3. 10:07

      4. 09:00

      5. 08:29

      6. 07:48

      7. 07:35

      8. 07:20