1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom und BND angezeigt: Es leakt…

etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.15 - 10:51

    fassen wir mal kurz die fakten zusammen:

    1) der zweck eines geheimdienstes ist, andere auszuspionieren.
    2) 99.99% der bevölkerung ist es scheißegal, ob das gegen sie oder andere passiert. die 0.01% "gutmenschen" sind vollkommen bedeutungslos für die zukunft der menschheit und haben nicht den geringsten einfluss.
    3) die anzeige gegen die mitarbeiter des bnd und der telekomm liegen jetzt schon im müll. kein mensch wird sich dafür interessieren. pilz weiß das. wir alle wissen das. alles nur show.
    4) die österreichische innenministerin sollte schauspielerin werden. ihre "bestürtzung" über die bnd geschichte war oskarreif. sie hat entweder schon lange davon gewusst oder sie hat es nicht und es is ihr trotzdem egal, weil dann die paar geheimdienstwürstl aus österreich auch bissl bei der nsa mitspielen dürfen.
    5) das gleiche gilt für die deutsche regierung. alle haben davon gewusst und es geduldet oder sogar forciert.
    6) die einzig richtige reaktion darauf wäre, britische, us-amerikanische und deutsche diplomaten allesamt sofort auszuweisen. wird das passieren? natürlich nicht. uns ist das geld, das die wirtschaftsbeziehungen bringen, 100000000000000000x wichtiger als alle anderen bürgerrechte.
    7) die politik tut genau das, wofür die gewählt wurde: die erhält uns den wohlstand. wenn wir dafür ein paar daten über unsere bürger den usa schicken müssen, dann ist das definitiv nur im sinne der bevölkerung.

    fazit: solange ein großteil der bevölkerung in kleinem rahmen sich die sachen leisten kann, die er haben will (essen, wohnen, ...) und in seiner freizeit an den see oder ins skigebiet fahren kann, wird der großen masse der bevölkerung vollkommen egal sein, wer sie bespitzelt und wer nicht.

    ich lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen, damit die hoffnung auf eine bessere gesellschaft wieder kommt.

  2. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: ticaal 20.05.15 - 11:53

    Leider hast du in vielen, wenn auch nich allen, Punkten recht.

  3. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: .02 Cents 20.05.15 - 14:02

    Das Problem ist auch - wie immer in diesem Umfeld - nicht die skandalisierte Geschichte, die gerade wie die Sau durchs Dorf getrieben wird. Das Problem ein viel grundsätzlicheres: Es wird immer behauptet, unsere "freiheitliche <oder ein anderes abgetretenes und vohlkingendes Attribut> Geselschaftsordnung" basiere auf der Demokratie. Das ist aber nur teilweise richtig. Die Gesellschaftsordnung basiert auf "Checks and Balances". Demokratie ist per Definition lediglich die Herrschaft der Mehrheit über die Minderheit. Sie ist aber die Regierungsform, in der sich Mehrheiten und damit die Akteure der Macht am ehesten und saubersten ändern können, was wiederum ein System von "Checks and Balances" ist.

    Bei den deutschen "Diensten" scheint es aber so zu sein, das hier weder Checks, noch Balances gibt. Wenn hier selbst europäische Rüstungsunternehmen in teilweise deutschem Eigentum für die USA ausgehorcht werden, dann ist das jenseits allen, was man auch nur ansatzweise für akzeptabel halten kann.

    Und das Staaten spionieren, das mag ja alles so sein. Trotzdem kann es nicht sein, das irgendwelche Geheimabreden - augenscheinlich formlos oder sonstwie informell, denn ratifizierte Verträge scheinen sehr rar zu sein - mit den USA, die sich in keinster Weise durch europäisches oder gar deutsches Recht gebunden fühlen, Vorrang haben vor allem anderen. Das man das Vorgehen dann nur noch "Geheim" und "Nationale Sicherheit" nennen muss, und schon ist auch das Parlament den Vorgängen gegenüber machtlos, kann einfach nicht hinnehmbar sein.

  4. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.05.15 - 15:14

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) der zweck eines geheimdienstes ist, andere
    > auszuspionieren.

    Exakt. Die frage ist, wie man "Andere" definiert. Zumindest die Überwachung der eigenen Bevölkerung / Wirtschaft - ob nun für eine ausländischen Dienst oder in Eigenregie - ist nicht nur illegal, sondern widerspricht dem Zweck auch komplett.

    Übrigens ist es auch die Aufgabe von Geheimdiensten, die eigene Nation vor Spionage zu schützen. Damit könnten die bundesdeutschen Dienste langsam mal anfangen.

    > 2) 99.99% der bevölkerung ist es scheißegal, ob
    > das gegen sie oder andere passiert.

    Diese Zahl hast du woher? Würde sie stimmen, hätten nämlich nur 8000 Bundesbürger etwas dagegen, und dass das Unsinn ist, muss ich wohl nicht näher ausführen. Wenn du argumentieren willst, dann bitte handfest - mit rhetorischen Übertreibungen überzeugst du niemanden.

    Außerdem: Selbst wenn tatsächlich 99,99% der bundesdeutschen Bevölkerung plötzlich anfangen würden, Scheiße zu fressen - machst du dann mit?

    > die 0.01% "gutmenschen" sind vollkommen
    > bedeutungslos für die zukunft der menschheit
    > und haben nicht den geringsten einfluss.

    Ganz im Gegenteil. Die sogenannten "Gutmenschen" waren und sind der Grund, warum die Menschheit eine Zukunft hat. Denn was du als "Gutmenschen" bezeichnest sind diejenigen, die 1.) nicht jeden Mist machen und 2.) nicht jeden Mist mit sich und 3.) nicht mit Anderen machen lassen. Man muss sich nicht zwischen Schaf und Wolf entscheiden, manche sind auch sture Hammel oder die Hütehunde ihrer allzu zahmen und ahnungslosen Mitmenschen.

    > 3) die anzeige gegen die mitarbeiter des bnd und
    > der telekomm liegen jetzt schon im müll. kein
    > mensch wird sich dafür interessieren. pilz weiß das.
    > wir alle wissen das. alles nur show.

    Wir reden hier nicht von einer Strafanzeige von Lieschen Müller, die Anzeige erstattet hat, weil sie von Manuela Mustermann als dumme Kuh beschimpft wurde. Das Ganze steuert auf einen handfesten internationalen Eklat zu, bei dem auch die betroffene Wirtschaft mitmischt. Da ist nichts, was eine Rabenmutti Merkel aussitzen oder ein Stiefelknecht Pofalla für beendet erklären könnte. Das Ganze zieht längst größere Kreise.

    > 4) die österreichische innenministerin sollte
    > schauspielerin werden. ihre "bestürtzung" über die
    > bnd geschichte war oskarreif. sie hat entweder
    > schon lange davon gewusst oder sie hat es nicht
    > und es is ihr trotzdem egal, weil dann die paar
    > geheimdienstwürstl aus österreich auch bissl
    > bei der nsa mitspielen dürfen.

    Ich bin ja auch nie verlegen, wenn es darum geht, ein Sprüch'l über die "Schluchtenscheißer" loszuwerden, aber deren Politiker - sogar die besonders Bekloppten - haben sich nie darin verstiegen, dass sie zur Wahrung ihrer inneren Sicherheit unbedingt Infos von den Amis bräuchten und dafür regelmäßig den Hintern hinhalten müssten.

    > 6) die einzig richtige reaktion darauf wäre, britische,
    > us-amerikanische und deutsche diplomaten allesamt
    > sofort auszuweisen. wird das passieren?

    Erst einmal muss man nur den Arsch in der Hose haben, nicht die Erlaubnis der Amis abzuwarten, ob man die Sache aufklären darf. Und wenn die sich anderweitig uneinsichtig geben, besteht der nächste Schritt darin, sukzessive nachrichtendienstliches Personal und nachrichtendienstliche Installationen zu entfernen. Bis das - von uns ausgehend - die diplomatische Ebene auch nur am Rande berührt, fließt viel Wasser den Fluss hinab.

    > natürlich nicht. uns ist das geld, das die
    > wirtschaftsbeziehungen bringen,
    > 100000000000000000x wichtiger als alle
    > anderen bürgerrechte.

    Deutschland ist eine Exportnation und die USA ein wichtiger Handelspartner, aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die US-Wirtschaft auf ihre Vorteile dieser Beziehung verzichtet, weil wir ein paar Geheimdienst-Hanseln nicht mehr freie Hand lassen. Selbst wenn sich die US-Regierung in diesen Gedanken versteigen sollte, stehen höchstens fünf Minuten später rudelweise Lobbyisten in sämtlichen Abgeordnetenbüros, um pessimistische Ansagen zur zukünftigen Wahlkampfunterstützung vorzunehmen, was auf wundersame Weise ein Umdenken bewirkt.

    > 7) die politik tut genau das, wofür die gewählt wurde:
    > die erhält uns den wohlstand. wenn wir dafür ein paar
    > daten über unsere bürger den usa schicken müssen,
    > dann ist das definitiv nur im sinne der bevölkerung.

    Dann führe doch bitte diesen Gedanken einmal weiter. Für wen arbeitet die NSA? Richtig, für die US-Regierung. Und was ist, deiner Aussage zufolge, die Aufgabe der US-Regierung? Richtig, den Wohlstand der USA zu erhalten, zu mehren (und ggf. wiederherzustellen). Und genau deshalb interessiert sich die NSA auch nicht dafür, welche Videos du bei Youporn kuckst. Die wollen den innereuropäischen Geldfluss, die Wirtschaftsstrukturen und Industriegeheimnisse einsehen, um damit eine Politik gestalten zu können, die ihrer Wirtschaft Vorteile gegenüber der unsrigen einräumt. Der Verlust unserer Vorteile schadet jedoch *unserem* Wohlstand.

    Möchtest du solchermaßen erhellt deine Aussagen zwecks Entblödung revidieren? Noch stehen die Chancen gut. ;-)

  5. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.15 - 16:06

    ich halte die menge von 8000 personen für durchaus realistisch. und selbst wenn es 10 mal so viele wären, würde es an der zukunft der menschheit nichts ändern.

    peter pilz hat die bedeutung und den einfluss von lieschen müller. da ist kein unterschied. die anzeige wird entweder schon im vorfeld abgewiesen (einen vorgeschobenen grund wird man dafür schon finden) oder es wird bei einer verhandlung niemand dafür wirklich zur verantwortung gezogen werden. wen soll man auch zur verantworung ziehen? alle wahlberechtigten österreicher bzw. deutsche? schließlich sind sie es, die den politikern die macht zu allem geben. das wird leider sehr oft vergessen. und wir geben den politikern keinesfells macht mit der absicht, unsere bürgerrechte zu verteidigen sondern einzig und allein um unseren wohlstand zu erhalten.

    "internationalen Eklat"? wo denn? hat österreich den deutschen botschafter ausgewiesen? hat österreich die nsa und das gchq rausgeworfen? beide arbeiten noch genauso weiter wie vor den enthüllungen. nicht mal diese ominöse nsa-villa in wien wurde geschlossen. sogar die uno in wien hat das voll akzeptiert. dort gab es nicht mal gespielte empörung. sie akzeptieren es, weil sie genau wissen, dass die usa einfach die gesamte uno blockieren würden mit ihrem veto gegen alles, wenn sich wirklich jemand aufregt.

    ich hab eigentlich vor allem zum thema bnd und österreich geschrieben. die nsa ist mir da gar nicht mal so wichtig.

    ich kann mir durchaus gründe denken, dass sich die nsa sehrwohl dafür interessiert, welche pornos jemand ansieht. man bedenke bitte, wie man julian assange zu leibe rückt. mit einer anzeige wegen vergewaltigung. das ist nun mal die perfekte methode, jemanden zu diskreditieren.

    ich bitte zu erkennen, dass zwei jahre nach snowden sich - ich betone -_NICHTS_ geändert hat. alle tun so weiter, wie bisher. nichts wird aufgeklärt. ich bitte auch zu erkennen, dass jede aufregung über da thema nsa, gchq und bnd zu nichts führen wird. führt euch doch das mal vor augen: euer EIGENER geheimdienst spioniert für die usa EUCH aus und es wurde noch nicht mal ein bnd mitarbeiter gefeuert. das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen. im prinzip hat der euer geheimdienst landesverrat begangen. ich find das geradezu amüsant. (und ich bin mir sicher, das heeresnachrichtenamt, der verfassungsschutz oder was weiß ich welche geheimbehörde in österreich hat das genauso mit uns österreichern getan.)

  6. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.05.15 - 18:36

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich halte die menge von 8000 personen für durchaus
    > realistisch.

    Dann brechen wir diese Diskussion besser jetzt gleich ab, bevor mir eine Bemerkung über deine Wahrnehmung und/oder deinen Geisteszustand herausrutscht, die zwar zutreffend wäre, aber einen Moderator zwingen würde, den Thread zu verschieben.

  7. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: Anonymer Nutzer 21.05.15 - 07:29

    @Der Held vom Erdbeerfeld
    hab ich dich irgendwie in meinen postings beleidigt? ich versteh nicht ganz, wieso du auf diesem niveau versuchst zu diskutieren. man kann problemlos anderer meinung sein, aber andere leute derart zu beschimpfen und ihnen einen schlechten geisteszustand zu attestieren, nur weil sie nicht deiner meinung sind, ist schon etwas irritierend, findest du nicht? wenn du anderer meinung bist bezüglich der anzahl an personen, die gegen diese art der überwachung sind, dann bitte schreib das und ich werde deine meinung akzeptieren.

  8. Re: etwas beruhigung zu diesem thema täte gut

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 21.05.15 - 10:29

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Der Held vom Erdbeerfeld
    > hab ich dich irgendwie in meinen postings beleidigt?
    > ich versteh nicht ganz, wieso du auf diesem niveau
    > versuchst zu diskutieren.

    Das ist ja mein Problem: Es gibt hier kein Niveau zum Diskutieren. Nicht wenn sich Diskussionspartner allen Ernstes hinstellen und behaupten, dass "realistisch" bundesweit nur 8000 Menschen ein Problem damit haben, von der NSA und dem eigenen Bundesnachrichtendienst überwacht zu werden. Das ist so fern jeder beobachtbaren Realität, dass sich ein Abgleich der Meinungen de facto erübrigt.

    Und warum sollte ich überhaupt versuchen, irgendwelche Standpunkte mit dir abzugleichen? Du hast mich und alle anderen Personen, die nicht deinem Meinungsbild entsprechen, bereits in deinem Eröffnungsbeitrag als "bedeutunglose", "schauspielernde" Spinner und "Gutmenschen" (was in diesem Kontext sicher nicht als Kompliment gemeint ist) abgetan.

    > man kann problemlos anderer meinung sein, aber
    > andere leute derart zu beschimpfen und ihnen einen
    > schlechten geisteszustand zu attestieren,

    Wo habe ich das denn getan? Ich habe dich darüber in Kenntnis gesetzt, das ich mich lieber aus der Debatte zurückziehe, *bevor* ich meine gute Kinderstube vergesse. Du musst zugeben, es hat etwas Masochistisches, darauf hin eine Fortsetzung des Gesprächs zu provozieren.

    Also, lass es gut sein uns mir meine Meinung, wie ich dir deine lasse. Das sollte unser beider Gemüts- und dem allgemeinen Forumsfrieden ausgesprochen dienlich sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar
  3. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  4. CompuGroup Medical SE, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,32€
  3. 2,49€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
    KfW Capitals
    Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

    Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.

  2. Neue Richtlinien: Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen
    Neue Richtlinien
    Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen

    Die Betreiber von Youtube wollen entschiedener gegen Hasskommentare und Drohungen vorgehen. Ab sofort soll herabsetzende Sprache nicht mehr toleriert werden. Das gilt auch dann, wenn einzelne Videos noch erlaubt wären, aber mehrere ein problematisches Verhaltensmuster ergeben.

  3. Motorola Razr im Hands on: Klappen wie 2004
    Motorola Razr im Hands on
    Klappen wie 2004

    Mit dem Razr hat Motorola seinen Klassiker aus dem Jahr 2004 wiederaufgelegt - aber mit faltbarem Display. Im ersten Test gefällt uns das Gerät sowohl klein zusammengeklappt als auch ausgeklappt als vollwertiges Smartphone. Wie beim Galaxy Fold ist für uns allerdings die größte Frage die nach der Haltbarkeit.


  1. 12:30

  2. 12:15

  3. 12:05

  4. 11:57

  5. 11:42

  6. 11:30

  7. 11:17

  8. 11:05