Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom will Kooperationen mit…

Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

    Autor: TH 23.09.09 - 11:47

    Jetzt wäre es nur noch interessant, wenn es eine Internetseite bei der Telekom gäbe, auf denen die Kooperations-Kommunen und Projekte aufgelistet wären.

    Ansonsten sind solche vorgestellten Zahlen doch auch nur wieder bla bla. :(

  2. Re: Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

    Autor: hurle 23.09.09 - 11:57

    wurde in meiner (ländlichen) gemeinde vor 2monaten gemacht, jez habe ich feine 16mbit. allerdings hat die der telekom dafür auch richtig richtig viel geld in den rachen geworfen... denen geht's doch nicht darum alle mit dsl zu versorgen, denen geht's darum, dass die gemeinden sich massiv am ausbaue ihres netzes beteiligen sollen, das netz am ende aber trotzdem ihnen gehört.

  3. Re: Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

    Autor: SaTaN0rX 23.09.09 - 12:59

    hurle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurde in meiner (ländlichen) gemeinde vor 2monaten gemacht, jez habe ich
    > feine 16mbit. allerdings hat die der telekom dafür auch richtig richtig
    > viel geld in den rachen geworfen... denen geht's doch nicht darum alle mit
    > dsl zu versorgen, denen geht's darum, dass die gemeinden sich massiv am
    > ausbaue ihres netzes beteiligen sollen, das netz am ende aber trotzdem
    > ihnen gehört.
    Richtig! Das ganze nennt sich auch "Wirtschaftsunternehmen". Die T-Com ist eben nicht dafür da, ihr Geld rauszuhauen, damit du 16MBit kriegst, sondern dafür da, Kohle zu verdienen.

    Also wenn du die 16 MBit hast zahlst du X Euro mehr (als nur für ISDN), wovon die T-Com wieder was abziehen darf (Strom, Service, etc.).

    Dann bleiben halt ca. 10-20€ übrig Die innerhalb von einem Zeitraum, sagen wir mal 5 Jahre, die Investitionen amortisieren müssen.

    dh. Die T-Com wird sinnvoller weise nicht mehr als 1200 € pro Teilnehemer investieren, um dir DSL 16M auszubauen.

    Damit du doch DSL kriegst gibt's nur 2 Möglichkeiten:
    a) Die Kommune zhalt den Rest drauf
    b) Du zahlst 200€ /Monat für's DSL.

    Aber b) funktioniert in der Praxis aber nicht, da sich dann wahrscheinlich etliche deiner Nachbarn, die heulen, dass sie DSL brauchen, doch keines holen, weil wucher usw.

  4. Re: Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

    Autor: PG 23.09.09 - 17:07

    > Dann bleiben halt ca. 10-20€ übrig Die innerhalb von einem Zeitraum, sagen
    > wir mal 5 Jahre, die Investitionen amortisieren müssen.
    >
    > dh. Die T-Com wird sinnvoller weise nicht mehr als 1200 € pro Teilnehemer
    > investieren, um dir DSL 16M auszubauen.
    Stimmt schon, aber wenn (sagen wir mal) 80% der Kosten für die Leitung von der Kommune finanziert wurden, warum sollen nach dem Bau 100% der Telekom gehören?

    Wenn die Telekom dann diese 5 Jahre bekäme, um ihren Anteil der Kosten wieder reinzuholen (und von mir aus nen Jahr extra, zum Gewinn einfahren), und anschließend die Leitung in die Hand der Kommune fällt, die sie dann der Telekom (oder eben auch anderen Anbietern) vermieten kann, wäre das ja okay.

    Aber ganz ehrlich: Welcher Vertrag läuft auf diese Weise? (Und welcher Regionalbauer/-politiker von der FDP würde da nicht direkt "SOZIALISMUS!!!!" schreien?)

  5. Re: Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

    Autor: Rama Lama 23.09.09 - 17:45

    hurle schrieb:

    >denen geht's doch nicht darum alle mit dsl zu versorgen,
    >denen geht's darum, dass die gemeinden sich massiv am
    >ausbaue ihres netzes beteiligen sollen, das netz am ende
    >aber trotzdem ihnen gehört.

    Telekom ist keine Unterabteilung der Heilsarmee, das hast Du vollkommen korrekt erkannt und beschrieben.

  6. Re: Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

    Autor: Rama Lama 23.09.09 - 17:49

    PG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon, aber wenn (sagen wir mal) 80% der Kosten für
    > die Leitung von der Kommune finanziert wurden, warum sollen
    > nach dem Bau 100% der Telekom gehören?

    Weil es keine andere Telko gibt die der Gemeinde ein besseres Angebot macht!

    > Wenn die Telekom dann diese 5 Jahre bekäme, um ihren Anteil
    > der Kosten wieder reinzuholen

    Sind wir hier bei "Wünsch Dir was"?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. Hays AG, Heilbronn
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 245,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50