1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Testlauf: Facebook setzt…

Internet wird immer ätzender

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internet wird immer ätzender

    Autor: NoFunOrganisation 17.12.10 - 09:11

    Ich bin ja schon seit den ersten Tagen mit dabei, damals hats noch spass gemacht, es waren nicht nur idioten unterwegs, man wurde nicht überall mit werbung vollgemült, spam gab es nicht, die webseiten waren mehr auf qualität ausgelegt und son scheiss wie facebook gabs glücklichweise auch noch lange nicht. Anstatt stundenlang bei Facebook mit seinen pseudo freunden zu schreiben haben wir uns in der realität getroffen, fussball gespielt, party gemacht oder auch computer gezockt. Aber heute geht das alles nichtmehr denn man muss ja bei Facebook mit seinen cyber freunden ständig in kontakt bleiben das man ja nix verpasst und das keiner vernachlässigt wird wenn man nicht ständig irgendwo reinschreibt was man grade macht oder fotos veröffentlicht. Was für ein Dreck alles, mir ist der Spass an der Technik und speziell am internet total vergangen.

  2. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: nicht sicher 17.12.10 - 09:27

    NoFunOrganisation schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ja schon seit den ersten Tagen mit dabei, damals hats noch spass
    > gemacht, es waren nicht nur idioten unterwegs, man wurde nicht überall mit
    > werbung vollgemült, spam gab es nicht, die webseiten waren mehr auf
    > qualität ausgelegt und son scheiss wie facebook gabs glücklichweise auch
    > noch lange nicht. Anstatt stundenlang bei Facebook mit seinen pseudo
    > freunden zu schreiben haben wir uns in der realität getroffen, fussball
    > gespielt, party gemacht oder auch computer gezockt. Aber heute geht das
    > alles nichtmehr denn man muss ja bei Facebook mit seinen cyber freunden
    > ständig in kontakt bleiben das man ja nix verpasst und das keiner
    > vernachlässigt wird wenn man nicht ständig irgendwo reinschreibt was man
    > grade macht oder fotos veröffentlicht. Was für ein Dreck alles, mir ist der
    > Spass an der Technik und speziell am internet total vergangen.


    du bringst es auf den punkt ;)

  3. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: trollwiesenverschieber 17.12.10 - 10:19

    Dann melde Dich doch ab - vom Internet ...



    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  4. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: el3ktro 17.12.10 - 10:31

    Stell dir mal vor, die Leute die ich in Facebook kenne sind gar keine "Cybermenschen", sondern das sind echte Menschen - Menschen, die es wirklich gibt und die ich wirklich kenne - also nicht nur ihre Facebook-Statusupdates, sondern ich kenne tatsächlich ihren biologischen Wirtskörper im dreidimensionalen Echtraum!

    Und mit diesen Menschen pflege ich auf Facebook nicht irgend wie eine virtuelle Freundschaft, sondern ich pflege echte Freundschaften im echten Leben. Facebook macht das einfach nur etwas bequemer. Früher habe ich 20 Freunde angerufen oder 20 SMS geschrieben um meine Freunde zu fragen ob sie Lust auf ne Runde Fußball haben. Heute frage ich sie auf Facebook und sie antworten mir auf Facebook. Und was ist daran so schlimm? Es ist für alle beteiligten einfach nur etwas bequemer und kostengünstiger, ist doch toll! Und man erreicht so vielleicht auch Freunde, die Lust auf Fußball haben, die man aber nicht angerufen hat, weil man gerade nicht an sie dachte oder fälschlicherweise davon ausging, dass sie sowieso keine Zeit haben etc.

  5. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: Azz 17.12.10 - 12:01

    Und das geht per E-Mail/IM plötzlich nicht mehr?
    Oder sind 3 zusätzliche Mausklicks unzumutbar?

    Sorry, ich sehe immer noch nicht den revolutionären Vorteil.
    Und ich frage mich, wie die Menschheit bloß vor den sozialen Netzwerken per Internet kommunizieren konnte. Das war ja alles sooooo kompliziert damals! Fast sogar unmöglich! Barfuß bei -40° 50km bis zum nächsten Mailclient mussten wir laufen! Mit dem 30kg schwerden Modem auf dem Rücken!

    Genau wie beim Thema Blogs. Vor Blogs war es ja total unmöglich sich einfach Webspace und n PHP-Script zu besorgen, und Texte zu schreiben. Das alles wurde duch "Blogs" ja überhaupt erst ermöglicht! Gut dass das jemand "erfunden" hat! Sonst wären wir ganz schön aufgeschmissen, weil sonst kein Privatmensch Texte veröffentlichen könnte! *kopfschüttel*

  6. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: el3ktro 17.12.10 - 12:47

    Habe ich irgendwo auch nur mit einem Wort behauptet, dass das per Mail nun nicht mehr geht? Nein, oder? Also.

    Für Mail gilt das gleiche: Ich schreibe 20 Leuten ne Mail und vergess ausgerechnet den, der gerade total Lust hat Fußball zu spielen oder jemanden, von dem ich dachte er wäre gar nicht in der Stadt etc.

    Auf Facebook schreibe ich einfach eine Meldung "Wer hat Lust heute Abend Fußball zu spielen" und ich erreiche gleich alle meine Freunde. Daran ist nichts revolutionär, auch das habe ich NIE behauptet, es ist einfach nur etwas praktischer. Ich mag es nun mal praktisch.

    Aber es ist wirklich nervig und peinlich wenn jedesmal beim Thema Facebook dieses unsinnige Gerde von "virtuellen Cyberfreunden" kommt, so als ob das alles irgendwelche Bots wären und keine echten Menschen dahinter. Das ist lächerlich. Facebook ist einfach ein sehr praktisches Tool um zu seinem Freundeskreis Kontakt zu halten, vor allem mit denen, die weiter weg wohnen. Ist das so schwer einzusehen?

  7. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: Azz 17.12.10 - 14:00

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ich irgendwo auch nur mit einem Wort behauptet, dass das per Mail nun
    > nicht mehr geht? Nein, oder? Also.

    Nein, hast Du wirklich nicht. Aber warum findet man dann FB so viel geiler als alles was schon längst gibt? Das verstehe ich halt nicht. Und viele andere wohl auch nicht.

    >
    > Für Mail gilt das gleiche: Ich schreibe 20 Leuten ne Mail und vergess
    > ausgerechnet den, der gerade total Lust hat Fußball zu spielen oder
    > jemanden, von dem ich dachte er wäre gar nicht in der Stadt etc.

    Aber wenn Du alle FB Freunde erreichst, sind doch da auch welche dabei, die grade nicht in der Stadt sind, oder?

    > Auf Facebook schreibe ich einfach eine Meldung "Wer hat Lust heute Abend
    > Fußball zu spielen" und ich erreiche gleich alle meine Freunde.
    Daran ist
    > nichts revolutionär, auch das habe ich NIE behauptet, es ist einfach nur
    > etwas praktischer. Ich mag es nun mal praktisch.

    Hmm, OK. Aber wo ist jetzt in der Praxis der konkrete Unterschied zwischen "Text eintippen und auf senden klicken" und "Text eintippen, und auf senden klicken"? Ich sehe da einfach keinen. Aber wahrscheinlich übersehe ich irgendwas.


    > Aber es ist wirklich nervig und peinlich wenn jedesmal beim Thema Facebook
    > dieses unsinnige Gerde von "virtuellen Cyberfreunden" kommt, so als ob das
    > alles irgendwelche Bots wären und keine echten Menschen dahinter. Das ist
    > lächerlich. Facebook ist einfach ein sehr praktisches Tool um zu seinem
    > Freundeskreis Kontakt zu halten, vor allem mit denen, die weiter weg
    > wohnen. Ist das so schwer einzusehen?

    DER Punkt ist für mich ausnahmsweise nachvollziehbar. Allerdings gibt es halt auch ne Menge Leute, die fast jeden aus aller Welt (inkl. Stars und sogar Firmen) als "Freund" hinzufügen. Auch wenn man sich nur mal im Chat Hallo gesagt hat. 200 "Freunde" sind da doch noch wenig. Daher das Vorurteil(?) über "virtuelle Cyberfreunde".

  8. Re: Internet wird immer ätzender

    Autor: el3ktro 17.12.10 - 14:16

    > Nein, hast Du wirklich nicht. Aber warum findet man dann FB so viel geiler
    > als alles was schon längst gibt? Das verstehe ich halt nicht. Und viele
    > andere wohl auch nicht.

    Ich persönlich tue das nicht. Ich finde FB nur für viele Dinge halt sehr praktisch.

    > Aber wenn Du alle FB Freunde erreichst, sind doch da auch welche dabei, die
    > grade nicht in der Stadt sind, oder?

    Mein Beispiel war ja umgekehrt: Ich schreibe jemandem nicht oder rufe ihn nicht an weil ich denke, derjenige ist ja gar nicht in der Stadt, obwohl er es doch ist. Auf FB schreibe ich ALLE an und derjenige, von dem ich dachte er sei ja gar nicht in der Stadt sieht das ebenfalls.

    > Hmm, OK. Aber wo ist jetzt in der Praxis der konkrete Unterschied zwischen
    > "Text eintippen und auf senden klicken" und "Text eintippen, und auf senden
    > klicken"? Ich sehe da einfach keinen. Aber wahrscheinlich übersehe ich
    > irgendwas.

    Du übersiehst, dass du bei einer Mail an 20 Leute erstmal 20 Mailadressen im Adressbuch anklicken oder gar eintippen musst, bei Facebook nicht.

    > DER Punkt ist für mich ausnahmsweise nachvollziehbar. Allerdings gibt es
    > halt auch ne Menge Leute, die fast jeden aus aller Welt (inkl. Stars und
    > sogar Firmen) als "Freund" hinzufügen. Auch wenn man sich nur mal im Chat
    > Hallo gesagt hat. 200 "Freunde" sind da doch noch wenig. Daher das
    > Vorurteil(?) über "virtuelle Cyberfreunde".

    Sicher gibt es solche Leute, aber deswegen ist doch Facebook nicht schlecht. Kann doch jeder machen wie er will. Ich jedenfalls habe in FB nur Leute drin, die ich wirklich kenne.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. EDAG Engineering GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23