Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tisa: Ein Abkommen gegen Open Source

Diktatur des Kapitals

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diktatur des Kapitals

    Autor: CraWler 05.06.15 - 12:13

    Das ist es was folgen wird wenn solche Verträge unterschrieben werden, die Machtübernahme der Konzerne. Abgesichert durch Geheime Abkommen, durchgesetzt von Geheimen Gerichten in geheimen Urteilen. Man kann also davon ausgehen das SPD CDU und co die für diese Verträge eintreten ganz bewusst an der Abschaffung der Demokratie arbeiten.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  2. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Jasmin26 05.06.15 - 12:23

    sie arbeiten nicht an det Abschaffung der Demokratie ! hier prallen nur verschiedene Welten aufeinander, die einen, USA, stellen die Wirtschaft in den Vordergrund, die anderen (EU)die Menschen die in dieser Wirtschaft leben und arbeiten werden !

  3. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: hungkubwa 05.06.15 - 12:37

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist es was folgen wird wenn solche Verträge unterschrieben werden, die
    > Machtübernahme der Konzerne. Abgesichert durch Geheime Abkommen,
    > durchgesetzt von Geheimen Gerichten in geheimen Urteilen. Man kann also
    > davon ausgehen das SPD CDU und co die für diese Verträge eintreten ganz
    > bewusst an der Abschaffung der Demokratie arbeiten.

    Eine Demonkratie hat es nie gegeben.
    Es gab schon immer geheime Abkommen in Hinterzimmern, Korruption und Lobbyismus.
    All das beweist das es keine Demokratie gibt sondern eine Diktatur des Kapitals.

  4. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: bstea 05.06.15 - 12:38

    Wenn dadurch weniger Gewinn in der EU gemacht wird, ergo Arbeitsplätze vernichtet werden, wird die EU wie so oft einknicken.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Fuchur 05.06.15 - 12:38

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie arbeiten nicht an det Abschaffung der Demokratie ! hier prallen nur
    > verschiedene Welten aufeinander, die einen, USA, stellen die Wirtschaft in
    > den Vordergrund, die anderen (EU)die Menschen die in dieser Wirtschaft
    > leben und arbeiten werden !


    YMMD!

    Das glaubst Du doch wohl selber nicht!
    Ich weiß, heute ist Freitag.
    Aber so einen Bulls***... Mann, Mann, Mann....

  6. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Trockenobst 05.06.15 - 12:54

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machtübernahme der Konzerne. Abgesichert durch Geheime Abkommen,
    > durchgesetzt von Geheimen Gerichten in geheimen Urteilen. Man kann also

    Wenn ich eine "Firma" bin und diese "Abmachung" nutzen will, damit ich die Demokratie "abschaffen helfen kann" muss ich doch wissen was meine neuen tollen Rechte sind. Wer erklärt mir diese Rechte, wenn die doch geheim sind? Wie kommt man in den Club der Bösewichte?

    Wenn viele Mithelfen sollen "die Demokratie abzuschaffen" müssen doch viele diese fiesen mörderischen Gesetze kennen, oder?

    Wenn die Verträge unterschrieben sind, werden sie ganz normal öffentlich und jeder kann die Rechten und Pflichten nutzen. Und das wurde in den letzten 30 Jahren schon 1000x in der EU gemacht - und komisch: irgendwie sehe ich noch keine schwarzgekleideten Ledernacken die mit dunklen Helmen und Titanhellebarden durch die Nacht huschen.

    Diese ganzen Verträge sind der Abgesang des Kapitalismus. Die Welt will nicht mehr konsumieren, jeder will keine Schulden mehr machen, dass rüttelt an der Basis des Geldes - also muss man die wenigen finden die noch wollen. Irgendwo in 20 Ländern gibt es die noch und jeder will an die wenigen ran.

    In 20-30 Jahren wird die Systemkrise auch mit diesen Tricks nicht mehr lösbar sein.

  7. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: CraWler 05.06.15 - 13:08

    Da wäre ich mir nicht so sicher, bei dem Einfluss der Lobbyisten in Brüssel dürften auch dort die Wirtschaftlichen Interessen mittlerweile deutlich an Macht gewonnen haben. Ob das Wohlergehen der Bürger noch eine solche Rolle spielt wage ich eher zu bezweifeln.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  8. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Ach 05.06.15 - 15:31

    >sie arbeiten nicht an det Abschaffung der Demokratie ! hier prallen nur verschiedene Welten aufeinander, die einen, USA, stellen die Wirtschaft in den Vordergrund, die anderen (EU)die Menschen die in dieser Wirtschaft leben und arbeiten werden !

    Natürlich wird an der "Abschaffung der Demokratie" gearbeitet wenn der Wirtschaft ein Vordergrundrolle eingeräumt wird, ob das nun beabsichtigt ist oder einfach eine Folge des Strebens nach immer mehr Entscheidungsgewalt. In einer Demokratie haben grundsätzlich alle Teilnehmer eine gleichberechtigte Stimme. Alle Teilnehmer treffen Mehrheitsentscheidungen darüber, wie der Staat mit welchen Regeln zu funktionieren hat. Wie soll das damit vereinbar sein, dass man iindustriellen Entscheidern einen Vorrang einräumt, wenn man deren Stimme also höher bewertet als die Stimme aller anderen?

    Sobald man die Gleichberechtigung aufgibt, ist es nur eine Frage der Zeit, biss die Systemmacht anfängt in Richtung eines bestimmten Personenkreises zu kippen, und in dieser Bewegung befinden wir uns gerade. Nicht so weit wie die Amerikaner, aber das Ungleichgewicht wächst auch in Europa sehr stetig. Wenn wir nicht reagieren, ist gar keine andere Zukunft für uns möglich, als die, dass wir in einem Neofeudalsystem enden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.15 15:33 durch Ach.

  9. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Ach 05.06.15 - 15:41

    Was hat das damit zu tun, dass in den Tisa und Tipp Abkommen den normalen Bürgern in ganz konkreter Form das Mitspracherecht entzogen wird?

  10. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: spiderbit 05.06.15 - 15:55

    vorallem kann jetzt (das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen) bei jeder Gesetzesaenderung die man National macht, direkt das Land auf Milliarden verklagt werden.

    Um das zu verhindern wird kein Politiker mehr irgend etwas das den Firmen schaden koennte beschliessen. Selbst wenn 99% der Bevoelkerung etwas will selbst wenn die Politiker nicht korrupt sind und auch sich der Meinung an schliessen, wars das.

    Mal bei nem Beispiel sagen wir das Bisphomenal A oder wie das heisst hier endlich auch verboten wird wie in Japan oder Alu zumindest nimmer fuer hoch kritische Nahrungszubereitung verwendet werden koennen weil es auch wahrscheinlich gesundheitlich sehr schaedlich ist und in kritischen Faellen schnell die heutigen Grenzwerte ueberschreitet. dann kann das den Staat zig Milliarden kosten weil die Hersteller klagen.

    Oder noch besseres Beispiel, sagen wir es werden die Regeln verschaerft bei der entsorgung giftiger stoffe die man nimmer in Fluesse leiten darf, dann holen sich die Firmen die Kosten auch vom Staat zurueck. Und die Allgemeinheit muss die hoeheren Entsorgungskosten zahlen die Firmen zahlen dann aber weiterhin nur ihre 1% Steuern in Luxemburg.

    Dann hat der Politiker noch die Wahl direkt alles zu lassen, oder er nimmt das in kauf und man ist dann bald so bankrott wie griechenland und wieviel dann die Politik der Gewaehlten Parteien noch zu sagen hat und wieviel die Geldgeber sieht man ja grad.

  11. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Jasmin26 05.06.15 - 16:09

    Fuchur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jasmin26 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sie arbeiten nicht an det Abschaffung der Demokratie ! hier prallen nur
    > > verschiedene Welten aufeinander, die einen, USA, stellen die Wirtschaft
    > in
    > > den Vordergrund, die anderen (EU)die Menschen die in dieser Wirtschaft
    > > leben und arbeiten werden !
    >

    >
    > YMMD!
    >
    > Das glaubst Du doch wohl selber nicht!
    > Ich weiß, heute ist Freitag.
    > Aber so einen Bulls***... Mann, Mann, Mann....

    Der unterschied zwischen reiner kapitalitischer Wirtschaft und soziale Marktwirtschaft ist dir an scheinenden nicht bekannt !
    nen doch mal Fakten was der bullshit sein soll !!!

  12. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Trockenobst 05.06.15 - 16:27

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das damit zu tun, dass in den Tisa und Tipp Abkommen den normalen
    > Bürgern in ganz konkreter Form das Mitspracherecht entzogen wird?

    Wie soll das gehen? Du kennst doch laut OP die Regeln auch nicht, wie man das machen soll da ja alles geheim ist, auch die Gesetze und die Gerichte mit denen dir deine Mitsprache entzogen wird.

    Du weißt also gar nicht das du nicht mitreden kannst, weil das ja "geheim" ist. Wenn du nicht wusstest das Du zu einer Geburtstagsparty eingeladen wurdest hast du auch kein Geschenk gekauft und somit kein Geld ausgegeben.

    Wo ist dann der Schaden? Bei der niedrigen Wahlbeteiligung hat die Masse sowieso längst beschlossen dass sie kein Teil des Systems mehr sind. Sie wollen gar nicht mehr mitreden.

  13. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Ach 05.06.15 - 16:45

    >Wie soll das gehen? Du kennst doch laut OP die Regeln auch nicht, wie man das machen soll da ja alles geheim ist,..

    Aber dieser Schritt ist doch schon überhaupt nicht mehr mit einer Demokratie vereinbar. Übersetzt ist eine geheime Wahl, eine Wahl, an der sich das Groh derer die von deren Ergebnissen betroffen sind, nicht etwa nur mit eingeschränkter Stimme beteiligen dürfen, nein, sie werden komplett von der Entscheidung ausgeschlossen. Antidemokratischer geht es nicht mehr, sozusagen ist das eine diktatorische Abstimmung.

  14. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Ach 05.06.15 - 16:56

    Ja, so wirken sich diese Regelwerke aus. Eine ausgesuchte Gruppe sucht nach einer gesetzlichen Verankerung dafür, ihre wirtschaftlichen Diktatkreationen gegen jeden bürgerlichen oder staatlichen Widerstand durchzusetzen.

  15. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: DrWatson 06.06.15 - 00:21

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat das damit zu tun, dass in den Tisa und Tipp Abkommen den
    > normalen
    > > Bürgern in ganz konkreter Form das Mitspracherecht entzogen wird?
    >
    > Wie soll das gehen? Du kennst doch laut OP die Regeln auch nicht, wie man
    > das machen soll da ja alles geheim ist, auch die Gesetze und die Gerichte
    > mit denen dir deine Mitsprache entzogen wird.

    Nur so als Tip: Die verhandlungen mögen geheim sein, aber die Umsetzung bedarf natürlich richtiger Gesetse, die von gewählten Parlamenten beschlossen werden.

    Da wird nicht einfach ein Gesetz geschrieben, dass dann plötzlich fertig ist und in Kraft tritt. Sowas wäre rechtlich gar nicht möglich.

  16. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: DrWatson 06.06.15 - 00:31

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorallem kann jetzt (das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen) bei
    > jeder Gesetzesaenderung die man National macht, direkt das Land auf
    > Milliarden verklagt werden.

    Natürlich nicht!

    Es geht darum, dass eine Regierung A nicht z.B den Bau eines Kraftwerks erlaubt und dann 4 Jahre später Regierung B kommt und den Abriss des Kraftwerks fordert.

    Nur um mal ein Beispiel zu nennen.

  17. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: DrWatson 06.06.15 - 00:35

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der unterschied zwischen reiner kapitalitischer Wirtschaft und soziale
    > Marktwirtschaft ist dir an scheinenden nicht bekannt !
    > nen doch mal Fakten was der bullshit sein soll !!!

    Die unterschiede zwischen USA und Deutschland sind in der Hinsicht kleiner als du glaubst. Die USA leisten sich seit den 30er Jahren ebenfalls einen fetten Wohlfahrtsstaat.

    Die Schweiz ist zum Beispiel viel "kapitalistischer" als die USA.

  18. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: TheBigLou13 06.06.15 - 13:10

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist es was folgen wird wenn solche Verträge unterschrieben werden, die
    > Machtübernahme der Konzerne. Abgesichert durch Geheime Abkommen,
    > durchgesetzt von Geheimen Gerichten in geheimen Urteilen. Man kann also
    > davon ausgehen das SPD CDU und co die für diese Verträge eintreten ganz
    > bewusst an der Abschaffung der Demokratie arbeiten.

    Und wie soll man sich dagegen zur wehr setzen? Was tust du wenn die, die die Regeln machen darüber entscheiden was mit ihnen passiert? Was tust du wenn du am Ende der Nahrungskette bist? Normalerweise in der Masse den Kopf der Nahrungskette fressen, bis dieser Respekt und Abstand vor einem hat und alle wieder grummelnd in frieden leben. Aber ohne ernsthaften "Terror" gegen welcher ja zur Zeit alles vorbereitet wird, wird das wohl nichts ._.

  19. Re: Diktatur des Kapitals

    Autor: Ach 06.06.15 - 16:59

    >Da wird nicht einfach ein Gesetz geschrieben, dass dann plötzlich fertig ist und in Kraft tritt. Sowas wäre rechtlich gar nicht möglich.

    Das ist natürlich vollkommen richtig. Ganz so direkt ist die Idee dann doch wieder nicht umzusetzen. Ein Schleife mehr braucht es schon um eine demokratische Verfassung erfolgreich aus den Angeln zu hebeln. Der Plan funktioniert also folgender Maßen: mach im Geheimen mit den Volksvertretern fest, wie der "Willen des Volkes" aussehen wird, mit welchem diese ihre staatlichen Machtapparate um deren Wehrhaftigkeit bringen. Das geht dann ganz einfach indem diese Volksvertreter die wirtschaftliche Entscheidungsgewalt ihrer Länder an die Schiedsgerichte abtreten. Und zack, hat man die Bürger am Arc, aber so richtig am Arc, was vorher eine Volksvertretung entschieden hat, bestimmt sodann eine Unternehmervertretung, im Namen des Volkes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Nvidia: Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik
    Nvidia
    Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    Gamescom 2019 Das versprochene Update mit Super-Duper-Grafik haben die Entwickler gestrichen, dafür erhält die PC-Version von Minecraft demnächst Raytracing.

  2. Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.

  3. Windows 10: Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden
    Windows 10
    Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden

    Microsoft plant offenbar, das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad in Windows 10 zu einer Option zu machen. Medienberichten zufolge findet sich dies schon in Entwickler-Builds.


  1. 09:18

  2. 09:10

  3. 09:06

  4. 08:49

  5. 07:50

  6. 07:31

  7. 07:14

  8. 14:34