1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tisa: Ein Abkommen gegen Open Source

war unverantwortlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. war unverantwortlich

    Autor: spiderbit 05.06.15 - 12:52

    koenntet ihr da bitte ein Fragezeichen dahinter machen bzw den Satz so umformulieren Oder sind jetzt Meinungen des Autors die neuen unabdingbaren Fakten?

    Wegen dem totalversagen bei der Sicherheit von Sony wurde auch von dieser Firma massiv Kriegsrethorik aufgebot und fast versucht ein Atomkrieg herbei zu reden. Ich halte hier eine Veroeffentlich dringend geboten.

    Bei Grosskonzernen soll dann ploetzlich Privatsphaere gelten, aber das diese Firmen uns aushorchen das ist "Alternativlos"?

    Stichwort Sony Rootkit kann ich da noch in die Runde werfen. Bitte nicht die Propaganda der Totholz-Medien 1 zu 1 uebernehmen, und wenn dann bitte als Meinung Kennzeichnen.

  2. Re: war unverantwortlich

    Autor: pythoneer 05.06.15 - 12:58

    Dem kann ich vollumfänglich zustimmen. Auch wenn ich mich vielleicht der Meinung des Autors anschließen könnte, so hat das persönliche Empfinden in der Form nichts in dem Artikel zu suchen. Das ist so subjektiv, dass ich zum Beispiel auch der Meinung von spiderbit folgen kann. Genau das macht es schwierig solch eine Formulierung zu verwenden – IMHO



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.15 12:59 durch pythoneer.

  3. Re: war unverantwortlich

    Autor: tippi965 05.06.15 - 13:47

    +1

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koenntet ihr da bitte ein Fragezeichen dahinter machen bzw den Satz so
    > umformulieren Oder sind jetzt Meinungen des Autors die neuen unabdingbaren
    > Fakten?
    >
    > Wegen dem totalversagen bei der Sicherheit von Sony wurde auch von dieser
    > Firma massiv Kriegsrethorik aufgebot und fast versucht ein Atomkrieg herbei
    > zu reden. Ich halte hier eine Veroeffentlich dringend geboten.
    >
    > Bei Grosskonzernen soll dann ploetzlich Privatsphaere gelten, aber das
    > diese Firmen uns aushorchen das ist "Alternativlos"?
    >
    > Stichwort Sony Rootkit kann ich da noch in die Runde werfen. Bitte nicht
    > die Propaganda der Totholz-Medien 1 zu 1 uebernehmen, und wenn dann bitte
    > als Meinung Kennzeichnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  2. finanzen.de, Berlin
  3. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  2. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.

  3. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.


  1. 10:35

  2. 10:11

  3. 13:15

  4. 12:50

  5. 11:43

  6. 19:34

  7. 16:40

  8. 16:03