1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TKG: Kabelnetzbetreiber fühlen…

"Investitionen"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Investitionen"

    Autor: \pub\bash0r 22.09.21 - 16:34

    Haha ... diese ganzen Geier, die sich das marode Netz unter den Nagel gerissen haben um eine billige Entschuldigung für "schnelles Internet" da durch zu jagen, jammern über Schäden und Enteignung?

    Ich mein: Kabel ist ja "ok", wenn kein Glasfaser oder (ordentliches) DSL anliegt. Aber nur weil's besser als nichts ist, ist es noch langer nicht der heiße Scheiß. Und erschlossen wird da ja auch nix ... das Netz ist schon da. Quasi überall.

  2. Re: "Investitionen"

    Autor: TheDevilsLettuce 22.09.21 - 16:45

    Also ich kann über meinen Kabelanschluss keine Nachteile gegenüber DSL oder GF feststellen - trotz dem roten Logo...
    Echter DualStack, statische IP auf Wunsch, wenn ich wollte Router meiner Wahl und die Verbindung ist mit 300/25 bestellt auch fast immer 10-15% drüber noch nie drunter, bis auf nen einwöchigen Ausfall Anfang des Jahres, weil ein Baggerfahrer auf der Straße nicht ganz achtsam war.
    Am nächsten Tag wurde die Leitung "geflickt".
    Einzig VPN ist etwas langsam, liegt aber am verwendeten Router.
    Zugegeben,wich wohne aber auch nicht in einer Metropole und habe nen Business-Anschluss zuhause liegen, wegen 100%HO.
    Kenne das von Bekannten aber teilweise auch anders...

  3. Re: "Investitionen"

    Autor: forenuser 22.09.21 - 16:47

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)

    > Ich mein: Kabel ist ja "ok", wenn kein Glasfaser oder (ordentliches) DSL
    > anliegt. Aber nur weil's besser als nichts ist, ist es noch langer nicht
    > der heiße Scheiß.

    DOCSIS ist nicht generell besser oder schlechter als xDSL oder FTTH, und eine kaputte NE3/NE4 ist eine kaputte NE3/NE4.

    > Und erschlossen wird da ja auch nix ... das Netz ist schon da. Quasi überall.

    Du willst andeuten, dass selbst in, sagen wir in 2017 erichteten Neubauten 40 Jahre alte Leitungen COAX-Leitungen verbaut wurden?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: "Investitionen"

    Autor: forenuser 22.09.21 - 16:51

    Davon ab, dass ich PK-Kunde bin kann auch ich nichts schlechtes über meinen DOCSIS-Zugang schreiben.

    Tatsächlich gibt es zwar seit ca. 4 Tagen massive Störungen, aber das sind die Ersten welche ich in nun knapp 12 (?) Jahren mitbekommen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: "Investitionen"

    Autor: \pub\bash0r 22.09.21 - 17:34

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst andeuten, dass selbst in, sagen wir in 2017 erichteten Neubauten
    > 40 Jahre alte Leitungen COAX-Leitungen verbaut wurden?

    Damit hat ja aber der Provider nix am Hut, oder? Wenn ich in meinem Neubau Kabel haben will, muss ich natürlich Kabel dafür verlegen.

    Wenn irgendwo noch kein Kabel (bis zum Grundstück) liegt, würde ich im Zweifel Glasfaser vorziehen, wenn man dort schon die Straße aufreißen muss.

  6. Re: "Investitionen"

    Autor: Sharra 22.09.21 - 17:58

    Wenn eine große Wohnungsgesellschaft baut... Okay... Anders. Die bauen ja nicht, die Heuschrecken kaufen ja nur Sozialwohnungen auf. Hört man zumindest.

    Wenn Jemand baut, und er möchte, dass in der Hütte später die Eigentümer/Mieter/Mietnomaden/Hausbesetzter Kabel-TV nutzen können, dann verlegt WER das Koax-Kabel? Nein, das macht nicht Vodafone. Auch sonst kein Kabelanbieter. Das macht in aller Regel der Elektriker, der auch sonst sämtliche Kabel ins Haus zieht einfach mit. Wem gehört das Zeug also? Richtig, dem Hauseigentümer, bzw. den Eigentümern anteilig. Es wird Vodafone vielleicht temporär übertragen, und dann sind die später für Wartung und Instandhaltung zuständig, wobei da nichts gewartet wird.

    Die Kabelnetzanbieter möchten einfach nur wieder heulen. Was sie gut können. Das muss man ihnen lassen. Sonst nichts, aber heulen.

  7. Re: "Investitionen"

    Autor: forenuser 22.09.21 - 18:00

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du willst andeuten, dass selbst in, sagen wir in 2017 erichteten
    > Neubauten
    > > 40 Jahre alte Leitungen COAX-Leitungen verbaut wurden?
    >
    > Damit hat ja aber der Provider nix am Hut, oder? Wenn ich in meinem Neubau
    > Kabel haben will, muss ich natürlich Kabel dafür verlegen.

    Das kommt drauf an, was zwischen Bauherren und Anbieter vereinbart wurde.
    Es ist gar nicht so selten, dass der Anbieter die Innenhausverkabelung herstellt und auch bezahlt, ggf. auch als Darlehen.

    > Wenn irgendwo noch kein Kabel (bis zum Grundstück) liegt, würde ich im
    > Zweifel Glasfaser vorziehen, wenn man dort schon die Straße aufreißen muss.

    Aber auch hier ist es die ggf. Frage, wem die Faser gehört.
    Zumal bei passiven Anschlüssen, also ohne Medienkonverter, ggf. immer noch (Kabel)-TV ins Haus "muss". Ja, die meisten Bauherren bringen wie auch immer geartete TV-Versorgung ins Haus, gleichwohl sie sicher wissen, dass golem- und heise-Leser gar kein lineares TV mehr nutzen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: "Investitionen"

    Autor: forenuser 23.09.21 - 09:56

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine große Wohnungsgesellschaft baut... Okay... Anders. Die bauen ja
    > nicht, die Heuschrecken kaufen ja nur Sozialwohnungen auf. Hört man
    > zumindest.
    >
    > Wenn Jemand baut, und er möchte, dass in der Hütte später die
    > Eigentümer/Mieter/Mietnomaden/Hausbesetzter Kabel-TV nutzen können, dann
    > verlegt WER das Koax-Kabel? Nein, das macht nicht Vodafone. Auch sonst kein
    > Kabelanbieter. Das macht in aller Regel der Elektriker, der auch sonst
    > sämtliche Kabel ins Haus zieht einfach mit. Wem gehört das Zeug also?
    > Richtig, dem Hauseigentümer, bzw. den Eigentümern anteilig. Es wird
    > Vodafone vielleicht temporär übertragen, und dann sind die später für
    > Wartung und Instandhaltung zuständig, wobei da nichts gewartet wird.

    Wer die Leitungen legt ist, abseits der Qualifikation, vollkommen egal. Ansonsten würden nach obiger Logik die Leitungen dem verlegenden Elektriker gehören.

    Und doch, es gibt Kabelnetzbetreiber, die in MFH im Auftrag des Eigentümer/Verwalters Installationen vornehmen (lassen) und bezahlen. Das Ganze evtl. auch als Darlehen für den Eigentümer/Verwalter, aber das ändert bis zur Erfüllung des Darlehens nichts daran, dass die Anlage dem Kabelnetzbetreiber gehört.

    > Die Kabelnetzanbieter möchten einfach nur wieder heulen. Was sie gut
    > können. Das muss man ihnen lassen. Sonst nichts, aber heulen.

    Ja, genau, "die" Kabelnetzanbieter...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler Steuerungstechnik Software (m/w/d)
    Altendorf GmbH, Minden
  2. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  3. Softwareentwickler (m/w/d)
    AEB SE, Lübeck, Mainz, Stuttgart
  4. Abteilungsleitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    KDO Service GmbH, Oldenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Biostar H510MH 2.0 Mainboard für 64,90€, Cooler Master V850 Platinum 850W PC-Netzteil...
  3. 275,99€ oder mit Xbox All Access inkl. Game Pass Ultimate für 24,99€/Monat (für 24 Monate)
  4. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 für 144,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Software: 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
Software
20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe

Der Entwickler Justin Etheredge über zu große Systeme, zu kleine Ziele, die Bescheidenheit von Entwicklern und den Mythos des Superprogrammierers.
Von Justin Etheredge

  1. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken
  2. Verteilte Systeme Die häufigsten Probleme mit Microservices
  3. Mendix-CTO Johan den Haan "Der durchschnittliche Entwickler ist kein Experte"