1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tobis Tricks: Youtuber gibt Kampf…

Springer - die Gaißel des Journalismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Springer - die Gaißel des Journalismus

    Autor: Belgarion2001 08.02.17 - 11:33

    Echt traurig welche Macht ein Konzern erlangen kann, der sein Geld mit dem Verrat an journalistischen Grundregeln verdient. Aber mit dem Deutschen kann mans ja machen, Hauptsache ist, dass am Sonntag die BamS auf dem Frühstückstisch liegt und man nicht selber denken muss.

    Und wenn einer klagt, dann begräbt man ihn einfach unter einem Papierberg, bis ihm das Geld ausgeht. Geld regiert eben nicht nur die Welt, sondern auch Meinungen und Gerichte...

  2. Re: Springer - die Gaißel des Journalismus

    Autor: CSCmdr 08.02.17 - 11:52

    *sigh*

    Da hast du leider vollkommen Recht.

  3. Re: Springer - die Gaißel des Journalismus

    Autor: HorkheimerAnders 08.02.17 - 11:55

    Der youtuber hat doch nachgetreten, nicht Springer - die wollten die Sache nach der Abmahnung doch sein lassen. Schon klar, dass dieser nu erkennt welche Rolle er da für sich beansprucht hat und nach Motto "oh, mist" nun jeden Tag betet, dass Springer jetzt nicht auf Schadenersatz verklagt.

  4. Re: Springer - die Geißel!!! des Journalismus

    Autor: Captain 08.02.17 - 12:08

    so ist es ok

  5. Re: Springer - die Gaißel des Journalismus

    Autor: burzum 08.02.17 - 12:29

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der youtuber hat doch nachgetreten, nicht Springer - die wollten die Sache
    > nach der Abmahnung doch sein lassen. Schon klar, dass dieser nu erkennt
    > welche Rolle er da für sich beansprucht hat und nach Motto "oh, mist" nun
    > jeden Tag betet, dass Springer jetzt nicht auf Schadenersatz verklagt.

    Cool, ich mahn dich mal wegen irgendeinem fragwürdigen Scheiß ab. Du wirfst mir 400¤ in den Rachen und gehst dann lächelnd weiter? Geil, machen wir so! OK?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Springer - die Gaißel des Journalismus

    Autor: HorkheimerAnders 08.02.17 - 19:20

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HorkheimerAnders schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der youtuber hat doch nachgetreten, nicht Springer - die wollten die
    > Sache
    > > nach der Abmahnung doch sein lassen. Schon klar, dass dieser nu erkennt
    > > welche Rolle er da für sich beansprucht hat und nach Motto "oh, mist"
    > nun
    > > jeden Tag betet, dass Springer jetzt nicht auf Schadenersatz verklagt.
    >
    > Cool, ich mahn dich mal wegen irgendeinem fragwürdigen Scheiß ab. Du wirfst
    > mir 400¤ in den Rachen und gehst dann lächelnd weiter? Geil, machen wir so!
    > OK?

    Er hat nicht einmal bezahlt und Springer hat verkündet nichts weiter zu unternehmen. Und leider ist das Interesse an neuen, klareren Gesetzen so gering, dass du deine fragwürdigen Abmahnungen in der Tat massenweise verteilen kannst und sogar eine reale Chance hast, mehr Geld damit zu verdienen als je zuvor.

    400¤ sind den meisten Menschen mehr als genug um einfach nur nicht durch dieses schwerfällige System von Gerichten zu müssen, da tritt man lieber auf Recht und Demokratie.

    Aber hey Du hast sicher schon eine Verhandlung nach der anderen, wo die Beweislast bei dir lag, siegreich gemeistert. Du erkennst keinen Unterschied ob da nun ein Unternehmen eine ganze Sektion für Rechtsfragen beschäftigt, oder du deine Versicherung bezahlst.

  7. Re: Springer - die Gaißel des Journalismus

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.17 - 08:15

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HorkheimerAnders schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der youtuber hat doch nachgetreten, nicht Springer - die wollten die
    > > Sache
    > > > nach der Abmahnung doch sein lassen. Schon klar, dass dieser nu
    > erkennt
    > > > welche Rolle er da für sich beansprucht hat und nach Motto "oh, mist"
    > > nun
    > > > jeden Tag betet, dass Springer jetzt nicht auf Schadenersatz verklagt.
    > >
    > > Cool, ich mahn dich mal wegen irgendeinem fragwürdigen Scheiß ab. Du
    > wirfst
    > > mir 400¤ in den Rachen und gehst dann lächelnd weiter? Geil, machen wir
    > so!
    > > OK?
    >
    > Er hat nicht einmal bezahlt und Springer hat verkündet nichts weiter zu
    > unternehmen. Und leider ist das Interesse an neuen, klareren Gesetzen so
    > gering, dass du deine fragwürdigen Abmahnungen in der Tat massenweise
    > verteilen kannst und sogar eine reale Chance hast, mehr Geld damit zu
    > verdienen als je zuvor.
    >
    > 400¤ sind den meisten Menschen mehr als genug um einfach nur nicht durch
    > dieses schwerfällige System von Gerichten zu müssen, da tritt man lieber
    > auf Recht und Demokratie.
    >
    > Aber hey Du hast sicher schon eine Verhandlung nach der anderen, wo die
    > Beweislast bei dir lag, siegreich gemeistert. Du erkennst keinen
    > Unterschied ob da nun ein Unternehmen eine ganze Sektion für Rechtsfragen
    > beschäftigt, oder du deine Versicherung bezahlst.

    Welche Demokratie meinst Du genau?
    Die wo eine Mehrheitsentscheidung, wenn sie nicht passt einfach nicht beachtet wird?
    Siehe die Volksabstimmung in Irland zum Thema Verbleib in der EU. Oder in F, oder in NL. Nirgends wurden die in den Verträgen von Maastricht, Lissabon usw. aufgeführten Bedingungen (siehe Einführung der Todesstrafe ua.) durch eine Volksabstimmung bestätigt, es ging immer nur dagegen- und? wen juckt das.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Bremen, Bremen
  2. KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  3. Europäische Rechtsakademie, Trier
  4. Sprick GmbH Bielefelder Papier- und Wellpappenwerke & Co., Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge