Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tobis Tricks: Youtuber gibt Kampf…

Urteil ist gerechtfertigt

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Techn 08.02.17 - 13:32

    Auch wenn das hier im Forum vielleicht nocht so gut ankommt, aber fakt ist:

    Bild hat ihren '' Qualitätsjournalismus'' geschützt, wie wirksam die Schutzmaßnahme ist sei mal dahingestellt...

    Aber hier geht es weder um das Blocken von Werbung noch um, ich will nur auf meinem Rechner kriegen was ich will. Es geht darum eine Schutzmaßnahme zu umgehen und sich somit illegal etwas zu beschaffen was nicht gewolllt ist. Für die Umgeung dann noch eine Aleitung pdr Youtube zu verbreiten und dann sich aufregen wenn man abgemahnt wird... Oh man...

  2. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: KnutRider 08.02.17 - 13:48

    Schutzmaßnahme wovor?
    Das ich als Nutzer eines internetfähigen Gerätes mich davor schütze das ungefragt Daten (Cookies) auf meinem Rechner abgelegt werden und wieder ungefragt mein Surfverhalten von Dritten mitgeschnitten und ausgewertet wird? Über die aufgerufene Seite hinaus? Inzwschen sogar über unterschiedliche Browser hinweg?

    Wenn ich bspw. www.bild.de aufrufe muss ich mich fragen weshalb zig weitere Domains/Server der Werbeindustrie, welche ich nicht aufgerufen habe, mitgeladen werden?

    Wenn die Bild / Springer Inhalte so dermaßen toll sind, sollen sie es doch komplett hinter eine Paywall packen.

    Springer will also das ich meine Computersysteme für Dritte frei zugänglich mache.

  3. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: layer8 08.02.17 - 13:57

    du möchtest die Informationen nicht freigeben, kein Problem, dein Recht. Dafür muss man aber auch akzeptieren das der Anbieter dann seine Informationen auch nicht zur Verfügung stellt.

  4. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Mithrandir 08.02.17 - 14:13

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber fakt ist:
    >
    > Bild hat ihren '' Qualitätsjournalismus'' geschützt, wie wirksam die
    > Schutzmaßnahme ist sei mal dahingestellt...

    Fakt ist überhaupt nichts, sonst bräuchten wir keine Gerichte, die über sowas zu entscheiden haben.
    Dass mit dem LG Hamburg mal wieder äußerst kompetente Richter in Sachen Informationstechnologie am Werk waren, brauchen wir nicht zu diskutieren.

    §95a UrhG nennt übrigens explizit "wirksame technische Maßnahmen" - und hier kann man sich ja bekannterweise vortrefflich darüber streiten, wann eine technische Maßnahme wirksam ist, und wann nicht.

    Soviel also zu den Fakten.

  5. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Tsimmi 08.02.17 - 14:17

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn das hier im Forum vielleicht nocht so gut ankommt, aber fakt
    > ist:
    >
    > Bild hat ihren '' Qualitätsjournalismus'' geschützt, wie wirksam die
    > Schutzmaßnahme ist sei mal dahingestellt...

    Bullshit. Fakt ist die Wirksamkeit der Schutzmaßnahme ist laut Gesetzestext die Voraussetzung, damit das Gesetz überhaupt anwendbar ist.

    > Aber hier geht es weder um das Blocken von Werbung noch um, ich will nur
    > auf meinem Rechner kriegen was ich will. Es geht darum eine Schutzmaßnahme
    > zu umgehen und sich somit illegal etwas zu beschaffen was nicht gewolllt
    > ist. Für die Umgeung dann noch eine Aleitung pdr Youtube zu verbreiten und
    > dann sich aufregen wenn man abgemahnt wird... Oh man...

    Und nochmal Bullshit, du hast einfach keine Ahnung wovon du redest. Zum fraglichen Zeitpunkt war es so, dass Bild einfach ein Overlay auf die Seite geklatscht hat, wenn zwei bestimmte Hosts kein JavaScript ausführen konnten. 1. Es wurde der komplette Seiteninhalt gesendet, was jeder halbwegs fähige Webentwickler hätte verhindern können. Du hättest dir die Seite im source code view durchlesen können. 2. Keiner der beiden relevanten Hosts hat Werbung ausgeliefert, hat man beide erlaubt hatte man die normale Bild Seite aber ohne Werbung. 3. Wenn du die nicht erlaubt hattest und eine leicht andere Auflösung als das typische 16:9 mit Taskleiste unten, DANN HAST DU DIE SCHEISS DRECKSSEITE OBEN IN EINEM STREIFEN ÜBER DEM OVERLAY DURCHSCROLLEN SEHEN! WO IST DAS BITTE EINE VERDAMMTE WIRKSAME SCHUTZMASSNAHME? Sorry ey, aber wenn man keine Ahnung hat...

  6. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: lear 08.02.17 - 14:18

    schutzmaßnahme umgehen: benutzen sie lynx oder dillo und kopieren sie eine liste von bekannten adfarmen in ihre hosts datei.
    verklag' mich.
    der "schutz" ist trivial, also reden wir hier von der verbreitung von trivialwissen.

    das urteil ist darüberhinaus in seiner begründung inkonsistent: wer einen adblocker installieren kann, kann auch noscript installieren (und rudimentär benutzen: blöd.de braucht kein js)

    springer hat gerade sourcecode zum funktionerenden drm erklärt. noch weiter runter geht es wirklich nicht mehr.

  7. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: M. 08.02.17 - 14:21

    > du möchtest die Informationen nicht freigeben, kein Problem, dein Recht.
    > Dafür muss man aber auch akzeptieren das der Anbieter dann seine
    > Informationen auch nicht zur Verfügung stellt.
    Natuerlich. Aber wenn er sie mir trotzdem zur Verfuegung stellt, zusammen mit einem Skript was mein System ueberpruefen und sie ggf. wieder verstecken soll ... dann ist es meine Entscheidung, ob eben jenes Skript auf meinem System zur Ausfuehrung kommt oder nicht. Oder ob ich vielleicht sogar ein anderes Skript ausfuehre als das, was der Anbieter mir geschickt hat.

    Oder mal anders: Was ich auf meinem lokalen System tue, ist allein meine Sache. Wenn der Anbieter das nicht moechte, soll er mir seine Daten nicht ausliefern.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  8. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Techn 08.02.17 - 14:30

    Das der Schutz lächerlich ist, ist mir bewusst. Aber ihn zum Umgehen und etwas zu konsumieren finde ich nicht hinterhältig. Was kommt als nächstes, Bankkonten weil die htaccess falsch eingestellt wird oder der Download eines Spieles weil es falsch geschützt jst auf der Internetseite. Für mich alles illegal. Werbung blocken hingegen ist anderst, weil hier keine Schutzmaßnahmen wie lächerloch auch immer die sind, umgangen werden.

  9. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: KnutRider 08.02.17 - 14:54

    layer8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du möchtest die Informationen nicht freigeben, kein Problem, dein Recht.
    > Dafür muss man aber auch akzeptieren das der Anbieter dann seine
    > Informationen auch nicht zur Verfügung stellt.
    Und wo genau ist festgelegt das ich als Nutzer - ohne Adblock, NoScript, Ublock Origin - ungefragt per Tracking verfolgt werden darf?
    Wo gebe ich eine Zustimmung? Das ich bei google Auf "okay verstanden" klicke, aber hinten dran noch ein ganzer Pferdefuß dranhängt?

    Wie gesagt: Wenn Bild/Springer der Meinung ist so wertvolle Informationen zu haben / Arbeit zu leisten sollen sie doch einfach das Experiment Paywall komplett einführen.
    Aber das trauen sie sich nicht, weil sie wissen das sie damit krachen gehen,

    Mich interessiert es auch einen Sch.... ob Bild.de son blöden Banner hat oder nicht. (uBlock & Co nutzen inzwischensowieso Anti-AntiAdblock Skripte)
    Es geht viel mehr um die Zukunft des Internets als freies Informationssystem.

    Ich habe auch im Grunde nichts gegen Werbung. Seiten müssen finanziert werden, keine Frage,
    Dann sollen sie eben einen 468x80 gif Banner o.ä. einbetten.
    Stattdessen wird man teils von Werbung niedergemäht auf den Seiten, man wird gestalkt, man soll ja seine Fresse halten und schön brav seine Daten an die Werbeindustrie liefern.

  10. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: FreiGeistler 08.02.17 - 14:59

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn das hier im Forum vielleicht nocht so gut ankommt, aber fakt
    > ist:
    >
    > Bild hat ihren '' Qualitätsjournalismus'' geschützt, wie wirksam die
    > Schutzmaßnahme ist sei mal dahingestellt...
    >
    > Aber hier geht es weder um das Blocken von Werbung noch um, ich will nur
    > auf meinem Rechner kriegen was ich will. Es geht darum eine Schutzmaßnahme
    > zu umgehen und sich somit illegal etwas zu beschaffen was nicht gewolllt
    > ist. Für die Umgeung dann noch eine Aleitung pdr Youtube zu verbreiten und
    > dann sich aufregen wenn man abgemahnt wird... Oh man...

    Und immer noch: Mit Dillo (kann kein js) sehe ich Content. Also keine "Wirksame Schutzmassnahme" (@Axel Springer).
    Dillo wurde für Leistungsschwache Computer von 3.Welt-Ländern entwickelt, nix mit "besonders Technikaffin" (@LGH).

  11. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: altneu 08.02.17 - 15:14

    Die Richter haben versucht, ein relevantes Urteil zu sprechen. Es wurde ein Durchschnittsbenutzer postuliert und heraus kam eben, dass Bild u.a. einen für seine Kundschaft (oh Wunder?) wirksamen Schutz installiert hat. Kann es sein, dass etwas im Weg steht, das nachzuvollziehen? Z.B. dass Bild kein gutes Vorbild ist usw. Dieser Gedanke und die anderweitigen Probleme mit dem LG Hamburg sind aber Dinge die man getrennt betrachten sollte, oder nicht?

  12. neee

    Autor: opodeldox 08.02.17 - 15:20

    Hier geht es nur darum gegen den Springer Verlag zu sein.

  13. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Thiesi 08.02.17 - 15:26

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dillo wurde für Leistungsschwache Computer von 3.Welt-Ländern entwickelt,
    > nix mit "besonders Technikaffin" (@LGH).

    Das erklärt seinen hohen Verbreitungsgrad hierzulande.

  14. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Tantalus 08.02.17 - 15:31

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erklärt seinen hohen Verbreitungsgrad hierzulande.

    Das spielt in dem Zusammenhang doch keine Rolle. Es belegt aber, dass es sich bei der Springer-Adblocker-Sperre eben *nicht* um eine "technisch wirksame Schutzmaßnahme" handeln kann, wenn man sie einfach dadurch umgehen kann, dass man eine andere Software mit abgespecktem(!) Funktionsumfang nutzt. Das ist etwa das selbe, wie dieser angebliche Kopierschutz einer CD, der nur aus einem Autorun-Eintrag bestand und somit z.B. auf Linux-Systemen vollkommen wirkungslos war.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: pseudonymer 08.02.17 - 15:56

    Tsimmi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .....
    > 3. Wenn du die nicht erlaubt
    > hattest und eine leicht andere Auflösung als das typische 16:9 mit
    > Taskleiste unten, DANN HAST DU DIE SCHEISS DRECKSSEITE OBEN IN EINEM
    > STREIFEN ÜBER DEM OVERLAY DURCHSCROLLEN SEHEN! WO IST DAS BITTE EINE
    > VERDAMMTE WIRKSAME SCHUTZMASSNAHME? Sorry ey, aber wenn man keine Ahnung
    > hat...

    xD das ist mein Kommtar des Tages, ich habe fast meinen Kaffe über die Tastatur gespuckt

  16. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: pseudonymer 08.02.17 - 15:59

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn das hier im Forum vielleicht nocht so gut ankommt, aber fakt
    > > ist:
    > >
    > > Bild hat ihren '' Qualitätsjournalismus'' geschützt, wie wirksam die
    > > Schutzmaßnahme ist sei mal dahingestellt...
    > >
    > > Aber hier geht es weder um das Blocken von Werbung noch um, ich will nur
    > > auf meinem Rechner kriegen was ich will. Es geht darum eine
    > Schutzmaßnahme
    > > zu umgehen und sich somit illegal etwas zu beschaffen was nicht gewolllt
    > > ist. Für die Umgeung dann noch eine Aleitung pdr Youtube zu verbreiten
    > und
    > > dann sich aufregen wenn man abgemahnt wird... Oh man...
    >
    > Und immer noch: Mit Dillo (kann kein js) sehe ich Content. Also keine
    > "Wirksame Schutzmassnahme" (@Axel Springer).
    > Dillo wurde für Leistungsschwache Computer von 3.Welt-Ländern entwickelt,
    > nix mit "besonders Technikaffin" (@LGH).

    Allerdings lässt sich das ganze nicht durch einfaches verbieten von Javascript umgehen. Sobald du js komplett verbietest bekommst du auch eine Meldung.

    Interessant wäre, wieso es in dem von dir genannten Browser trotzdem läuft.

  17. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: masel99 08.02.17 - 16:09

    pseudonymer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings lässt sich das ganze nicht durch einfaches verbieten von
    > Javascript umgehen. Sobald du js komplett verbietest bekommst du auch eine
    > Meldung.
    >
    > Interessant wäre, wieso es in dem von dir genannten Browser trotzdem läuft.

    Läuft nicht wirklich. Der geneigte Interessent möge sich Dillo installieren und es selbst anschauen.

  18. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Thiesi 08.02.17 - 16:09

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thiesi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das erklärt seinen hohen Verbreitungsgrad hierzulande.
    >
    > Das spielt in dem Zusammenhang doch keine Rolle. Es belegt aber, dass es
    > sich bei der Springer-Adblocker-Sperre eben *nicht* um eine "technisch
    > wirksame Schutzmaßnahme" handeln kann, wenn man sie einfach dadurch umgehen
    > kann, dass man eine andere Software mit abgespecktem(!) Funktionsumfang
    > nutzt. Das ist etwa das selbe, wie dieser angebliche Kopierschutz einer CD,
    > der nur aus einem Autorun-Eintrag bestand und somit z.B. auf Linux-Systemen
    > vollkommen wirkungslos war.

    WIMRE, dann war/ist die Sachlage anders. Und zwar:

    Du darfst keine Maßnahmen ergreifen, um explizit den Kopierschutz zu umgehen. Du darfst also keine Software nutzen, die beispielsweise explizit damit beworben wird, jeden Kopierschutz umgehen zu können. Sehr wohl aber darfst du ein PLEXTOR-Laufwerk nutzen, das den Kopierschutz schlicht ignoriert. PLEXTOR hat WIMRE niemals damit geworben, irgendwelche Kopiersperren zu umgehen. Obendrein waren die Laufwerke einfach extrem zuverlässig und schnell, so dass viele sie tatsächlich nicht primär zum Kopieren irgendwelcher Audio-CDs gekauft haben dürften.

    Andersherum gesagt: Die Tatsache, dass es ein Werkzeug gibt, dass einen Kopierschutz umgehen kann, ist kein Grund dafür, dass der Kopierschutz als unwirksam einzustufen ist, und zwar auch dann nicht, wenn das Werkzeug legal benutzt werden darf.

    Das würde also auf Springer und Ad-Blocker-Blocker-Killer etc. bezogen bedeuten, dass der Ad-Blocker-Blocker nicht zwangsläufig deshalb unwirksam ist, weil es Software gibt, die speziell darauf ausgelegt ist, ihn auszuhebeln (Ad-Blocker mit Ad-Blocker-Blocker-Killer), und welche, die das im Vorbeigehen (Dillo) macht.

    Hört sich zumindest für genau wie die Sichtweise bei Audio-CDs an.

  19. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Tantalus 08.02.17 - 16:13

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich zumindest für genau wie die Sichtweise bei Audio-CDs an.

    Nein, ich meinte diesen Fall: https://www.golem.de/0310/27861.html

    Nachdem der Princeton-Doktorand John A. Halderman wie berichtet nachgewiesen hatte, dass sich der neue und von Bertelsmann in den USA bereits eingesetzte Audio-CD-Kopierschutz MediaMax CD3 einfach durch das Drücken der Shift-Taste und das damit verbundene Ausschalten des CD-Autostarts deaktivieren lässt, schlägt SunnComm nun recht drastisch zurück: Der Hersteller des Kopierschutzes zieht vor Gericht - und verklagt Halderman auf eine Summe von 10 Millionen US-Dollar.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Urteil ist gerechtfertigt

    Autor: Thiesi 08.02.17 - 16:18

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thiesi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hört sich zumindest für genau wie die Sichtweise bei Audio-CDs an.
    >
    > Nein, ich meinte diesen Fall: www.golem.de

    Das ist doch aber nicht in Deutschland verhandelt worden. Was also immer dabei herausgekommen ist, dürfte die Rechtsprechung hier genau gar nicht interessieren. Daran ändert auch die Absurdität dieses speziellen Falls nichts. Sicher auch nicht daran, dass in Deutschland recht simple Kopierschutzmechanismen als wirksam eingestuft wurden/werden. Ob nun der Autostart-Kopierschutz von damals, sei jetzt mal dahingestellt. Es ist wohl eher anzunehmen, dass nicht damit nicht wirklich viele CDs "kopiergeschützt" worden sind.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. text2net GmbH, Bonn
  2. Allplan GmbH, München
  3. mps public solutions gmbh, Koblenz, Oberessendorf bei Biberach oder Bissendorf bei Osnabrück
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 109,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Messenger-Dienste: Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern
    Messenger-Dienste
    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

    Trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche hat die große Koalition im Eilverfahren den Einsatz von Staatstrojanern beschlossen. Nur wenige Abgeordnete der SPD stimmten dagegen.

  2. Zahlungsabwickler: Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

    Stripe will als Zahlungsabwickler in Deutschland besser sein als andere. Betreibern einer Plattform oder eines Marktplatzes wird auch Datenanalyse und Beratung angeboten. Ins Endkundengeschäft will Stripe nicht einsteigen.

  3. Kaspersky: Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde
    Kaspersky
    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

    Kaspersky wirft Microsoft vor, den eigenen Virenscanner zu bevorzugen. Das Unternehmen weist die Anschuldigungen zurück, man würde eng mit den Herstellern zusammenarbeiten.


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40