Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tofino: Mozilla will Browser-UI…

Tofino: Mozilla will Browser-UI radikal neu denken

Auf Basis aktueller Webtechniken experimentieren Mozilla-Entwickler mit einer komplett neuen Oberfläche für Browser. Dafür nimmt Mozilla-Chef Mayo auch Kontroversen in Kauf, denn das Projekt nutzt zunächst die Chromium-Engine statt der eigenen Gecko und Servo.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Mit UI technische Mängel überdecken 4

    Mingfu | 12.04.16 16:15 13.04.16 19:53

  2. Mal ganz dumm gefragt... 17

    Johnny Cache | 12.04.16 16:20 13.04.16 19:22

  3. Ich nutze Firefox kaum noch (Seiten: 1 2 ) 23

    kanser | 12.04.16 16:47 13.04.16 17:03

  4. ach Mozilla... 1

    jjfx | 13.04.16 15:48 13.04.16 15:48

  5. Das Bild ist schonmal fail^3 (Seiten: 1 2 ) 36

    DebugErr | 12.04.16 16:49 13.04.16 14:59

  6. Langweilige Firmen interna 3

    hannes7 | 12.04.16 16:07 13.04.16 13:27

  7. Damit noch mehr zu Seamonkey schwenken! 3

    JouMxyzptlk | 12.04.16 16:18 13.04.16 11:24

  8. Na dann, viel Glück! 9

    SoniX | 12.04.16 15:39 13.04.16 10:59

  9. Also in etwa wie Vivaldi (und Chrome(?)) 4

    F4yt | 12.04.16 16:14 13.04.16 10:32

  10. Browser Sessions 8

    M_L | 12.04.16 16:14 13.04.16 10:12

  11. Überschrift??? 2

    AllDayPiano | 13.04.16 07:08 13.04.16 08:49

  12. Gerade das Umbauen ist doch das schlimme 15

    StefanGrossmann | 12.04.16 15:50 13.04.16 08:45

  13. Boah, neee 1

    Seitan-Sushi-Fan | 13.04.16 01:16 13.04.16 01:16

  14. Hoffentlich gibt's einen Branch für Bisher-Zufriedene! 1

    MrSpok | 12.04.16 20:50 12.04.16 20:50

  15. Ansich ja nicht schlecht 1

    Keridalspidialose | 12.04.16 20:41 12.04.16 20:41

  16. Klingt wie eine Drohung... 1

    Anonymer Nutzer | 12.04.16 18:10 12.04.16 18:10

  17. Wie wärs denn mit dem alten FF wieder? 2

    Sharra | 12.04.16 16:38 12.04.16 16:50

  18. Positron 1

    lestard | 12.04.16 15:52 12.04.16 15:52

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Rodenstock GmbH, Regen
  4. SOPAT GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50