Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TP Link Archer CR700v: Einziger AVM…

Chance vertan, Geld zu versenken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: M.P. 19.09.17 - 16:20

    Nur für die vielleicht 10 % Kunden, die sich privat einen Kabel-Router kaufen eine Lokalisierung für den europäischen Markt zu finanzieren, wäre vielleicht nicht lukrativ gewesen...

    Wenn man signifikant Stückzahl-bringende Rahmenverträge mit den europäischen Kabel-Providern bekommen hätte, hätte man die Lokalisierungs-Kosten auf eine größere Gerätezahl verteilen können.

    Wenn man von 100000 Privat-Käufern vielleicht 10 % gewonnen hätte - das wären sehr wenige Geräte gewesen, auf die man die Anpass-Kosten hätte umlegen müssen....

    Ein Broadcom basiertes Gerät wäre mir aber zupass gekommen...
    Der Intel Puma 6 in der 6490 ist nicht gerade ein Muster-Design

    https://www.theregister.co.uk/2017/04/11/intel_puma_6_arris/

    http://badmodems.com/Issue3.htm

    Und "das Beste" zum Schluss
    http://badmodems.com/

    > The Intel Puma 6/7 chip that is used in the devices listed -here- has a a serious security issue that has not been addressed to date. It allows a attacker to shut down your connection at will for as long as they want and the only way out from under the attack is to buy a different modem or change your IP. The ISP cant block the attack. It is a unpatched 0-day exploit that has no current mitigation with published code anyone can download and target other users. This issue was first reported in the press months ago and to date Intel has not fixed the issue and only Netgear has issued a urgent security alert about it. The issue can cause the modem to not be able to transmit or receive any data for as long as the attacker wants.
    > This issue was covered in the press with detail - here - - here -
    > The issue was acknowledged by at least one modem mfgr - here - with a advisory
    > Intel Product Security has acknowledged the issue and agreed to a security rating of HIGH but has not issued a CVE or alert on the issue
    > There is a published exploit ( program) that allows even non technical users to attack Puma 6/7 based modems/gateways
    > the CVE that Intel said would be assigned to this is CVE-2017-5693 In addition to the DoS mentioned above, there's also a memory corruption DoS which causes a full modem reboot. The details of this attack have not yet been published while a patch is being worked on.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.17 16:34 durch M.P..

  2. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: nurmalsoamrande 19.09.17 - 16:43

    Und somit bleiben wir doch wieder bei der Fritze vom Provider.. warum? Weils billiger ist.

    Als ich meine 6490 von UM bekommen habe, hätte sie mich auf dem freien Markt ca 250¤ neu gekostet, bei UM zahl ich 5¤ im Monat. Das sind 50 Monate mieten, also über 4 Jahre. So lange hat bei mir noch nie eine Fritzbox gelebt, die 6330, die ich davor hatte, hab ich in 4 Jahren 3 mal wegen defekt tauschen müssen, auch die 6490 ist schon die 2te. Der Tausch wäre zwar noch auf Garantie gegangen, aber ich gehe mal davon aus, in Jahr 3 oder 4 geht sie wieder kaputt, dann müsste ich mir neu kaufen, so lasse ich sie über den Provider kostenlos tauschen.

    und nein, meine Fritze steht nicht im schlecht belüfteten Schrank, die steht gut belüftet mit gut 30-40cm Platz in alle Richtungen auf einem Regal und wird regelmäßig entstaubt bei einer Umgebungstemperatur von etwa 18-25°C, abhängig von der Jahreszeit.

  3. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: M.P. 19.09.17 - 16:58

    Meine 6490 hängt im Kellerabgang an einer Innenwand auf kleinen an der Wand festgedübelten Leisten als Abstandshalter. Bisher keine Probleme.

    "Leistungsaufnahme" (?) steht bei mir je nach Tagesform der Box auf 33 .. 35 %.
    Box wird maximal Handwarm....

    Die Fritzbox hat ein 12 V 2 A Netzteil.

    Das CR700v wird in den USA mit einem 12V 3,3 A Netzteil geliefert ....
    https://wikidevi.com/wiki/TP-LINK_Archer_CR700_v2.x

    Da wärest Du womöglich vom Regen in die Traufe gekommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.17 16:59 durch M.P..

  4. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: LinuxMcBook 19.09.17 - 23:02

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ich meine 6490 von UM bekommen habe, hätte sie mich auf dem freien
    > Markt ca 250¤ neu gekostet, bei UM zahl ich 5¤ im Monat. Das sind 50 Monate
    > mieten, also über 4 Jahre. So lange hat bei mir noch nie eine Fritzbox
    > gelebt, die 6330, die ich davor hatte, hab ich in 4 Jahren 3 mal wegen
    > defekt tauschen müssen, auch die 6490 ist schon die 2te.

    Meine FritzBox 7390 ist seit 2010 oder 2011 rund um die Uhr im Einsatz und wird demnächst durch eine 7590 abgelöst. Ich denke mit etwas Glück gibt es noch 50¤ auf dem Gebrauchtmarkt. 120¤ in 7 Jahren sind etwa 1,40¤ pro Monat.
    Bei meinem Vater ist eine 7490 seit 4 Jahren im Dienst, bis jetzt ohne den Hauch eines Problems.

    Außerdem hängt hier noch eine 7170 als zusätzlicher WLAN Access Point bzw. VoIP Gateway.
    Alter? 11 Jahre oder so. Noch mit dem ersten Netzteil.

    An Langeweile sterben die Geräte auch nicht, da geht schon mal 1 TB im Monat drüber, nur über den WAN Port. Vielleicht machst du doch etwas falsch?

  5. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: M.P. 19.09.17 - 23:10

    Man sollte nicht alle AVM-Geräte über einen Kamm scheren.
    Die 6490 basiert auf einem Zwei-Prozessoren-Konzept mit zwei Intel-Atom und zwei ARM-Kernen.
    EXTREM langsame Web-Oberfläche und mehr Leistungsaufnahme. als die DSL-Boxen...

  6. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: Ovaron 20.09.17 - 07:12

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur für die vielleicht 10 % Kunden, die sich privat einen
    > Kabel-Router kaufen eine Lokalisierung für den
    > europäischen Markt zu finanzieren, wäre
    > vielleicht nicht lukrativ gewesen...

    Kabel in DE hat wieviele Kunden? 15Mio? EU-Weit sind das wieviele? 30-50 Mio? Davon 10%?

    Ich glaub anhand der Überschlagsrechnung nicht das zu geringe Stückzahlen das Problem sind. Eher das es nicht mehr lohnt das noch für 3.0 zu machen wo 3.1 bereits vor bzw. in der Tür steht.

  7. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: blubba 20.09.17 - 10:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte nicht alle AVM-Geräte über einen Kamm scheren.
    > Die 6490 basiert auf einem Zwei-Prozessoren-Konzept mit zwei Intel-Atom und
    > zwei ARM-Kernen.
    > EXTREM langsame Web-Oberfläche und mehr Leistungsaufnahme. als die
    > DSL-Boxen...

    Seit Version 6.83 ist das Interface alles andere als "EXTREM langsam".

  8. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: M.P. 20.09.17 - 15:15

    Vodafone/Kabel Deutschland hat etwa 3,5 Mio Internet-Kabelkunden - ich glaube nicht, dass es in Summe 15 Mio Kabel-Internet-Anschlüsse in Deutschland gibt.
    Bei etwa 7 Mio insgesamt, wären es vielleicht 0,7 Mio, die überhaupt Interesse an einem eigenen Router haben. Und ob von denen wiederum mehr als 10 % einen Router von einem Neuling kaufen? Ich denke, die meisten werden zu einer Fritzbox greifen ...

    Ich denke, auch AVM hätte keinen Kabel-Router, wenn sie die nicht über die Provider - Schiene in Massen absetzen könnten ...

  9. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: flow77 20.09.17 - 21:10

    blubba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte nicht alle AVM-Geräte über einen Kamm scheren.
    > > Die 6490 basiert auf einem Zwei-Prozessoren-Konzept mit zwei Intel-Atom
    > und
    > > zwei ARM-Kernen.
    > > EXTREM langsame Web-Oberfläche und mehr Leistungsaufnahme. als die
    > > DSL-Boxen...
    >
    > Seit Version 6.83 ist das Interface alles andere als "EXTREM langsam".

    Ja, das Webinterface ist nun zum Glück richtig schnell geworden. Ich frage mich nur waurm das eigentlich jahrelang so extrem langsam war...

  10. Re: Chance vertan, Geld zu versenken

    Autor: LinuxMcBook 20.09.17 - 22:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, auch AVM hätte keinen Kabel-Router, wenn sie die nicht über die
    > Provider - Schiene in Massen absetzen könnten ...

    Wenn es in Deutschland nicht schon immer nur Zwangsrouter im Kabelnetz gegeben hätte, dann hätte wir aber jetzt auch mehr Auswahl, weil die Hersteller (alle) schon immer Kabelrouter in Massen hätten absetzen können.

    Und wir hätten durch die Konkurrenz wahrscheinlich bessere Geräte gehabt. Das haben wir alles Kabel Deutschland und Kabel BW/Um zu verdanken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  4. DATEV eG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00