Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Traceroute: Wann ist ein Nerd ein…

"Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: motzerator 13.05.16 - 17:29

    Das ist zumindest mein Eindruck von dem Artikel.

    Der Trailer zum Film selber klingt durchaus interessant genug,
    das ich nicht gleich abschalten würde, wenn er zufällig im
    Fernsehen käme und ich zufällig davor sitzen würde, aber
    der Artikel schreckt zugleich massiv ab.

    Ich würde mir eine nüchternere und sachliche Beschreibung
    wünschen, ohne Hipster und Kulturmenschen Geschwafel wie
    "Mainstream", "Enfant terrible" oder "Modebegriff".

    1. Nerds waren aus der Sicht von anderen Nerds schon immer
    interessante Leute, also "cool". Auch schon zu 8-Bit Zeiten, weil
    man mit ihnen über tolle Dinge reden konnte.

    2. Nerds werden aus der Sicht anderer immer die Außenseiter
    bleiben. Auch wenn es im Fernsehen gerade eine Fernsehserie
    gibt, in der die Nerds plötzlich sympathisch dargestellt werden.

    3. Ich war und bin einfach ein Computerfreak.

    Was dann bleibt ist ein vermutlich halbwegs interessanter Film.

    Die Frage ist nur, ob es dabei gelungen ist, den Focus auf die
    für Nerds interessanten Themen zu setzen oder ob es eher
    ein Film ist, der Kunstinteressierte Kulturmenschen als Ziel-
    gruppe hat.

    Diese Frage hat mir der Artikel leider nicht beantwortet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.16 17:33 durch motzerator.

  2. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Bujin 13.05.16 - 20:24

    Sehe ich ähnlich. Mir sträuben sich immer die Haare wenn Filme von Nerds sprechen und direkt zeigen wie sie Star-Trek gucken und DSA spielen. Ein Nerd tut vor allem eines, alleine am PC sitzen und sehr viel vor sich hinträumen. Im Bett vorm Einschlafen stellt man sich auch mal gerne vor man hätte Superkräfte. Ich denke deshalb ist Matrix bis dato der größte Nerd-Film überhaupt.

  3. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: plutoniumsulfat 13.05.16 - 21:03

    Star Wars rangiert aber auch weit vorn, auch wenn er "Mainstream" ist ;)

  4. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Neuro-Chef 13.05.16 - 23:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Star Wars rangiert aber auch weit vorn, auch wenn er "Mainstream" ist ;)
    Als Nerd-Filmreihe? Find ich überhaupt nicht^^

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  5. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: plutoniumsulfat 14.05.16 - 00:48

    Wer stand nicht schon mal vor seinem Bett und hat heimlich Dinge mit der Macht bewegt oder coole Moves mit einem imaginären Lichtschwert vollzogen? :P

  6. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: motzerator 14.05.16 - 02:33

    Bujin schrieb:
    -----------------------
    > Sehe ich ähnlich. Mir sträuben sich immer die Haare wenn Filme
    > von Nerds sprechen und direkt zeigen wie sie Star-Trek gucken
    > und DSA spielen.

    Star Trek TNG habe ich in den 90er Jahren auch sehr gerne gesehen
    und als Kind fand ich Mondbasis Alpha 1 ganz toll, vor allem die
    Adler Raumschiffe. :)

    DSA mochte ich aber nicht, D&D war viel besser. Viel detaillierteres
    Regelwerk, mehr Monster, mehr Schätze, mehr Zaubersprüche und
    der Schwerpunkt lag mehr auf taktisch klugem Vorgehen.

    Der Hauptnachteil: Man braucht Mitspieler und das hat nur einmal
    für einige Zeit geklappt, mit meinem Bruder und meinem einzigen
    Kumpel/Freund aus der Kindheit.

    Heute kann man Rollenspiele zum Glück an der Konsole zocken.

    > Ein Nerd tut vor allem eines, alleine am PC sitzen und sehr viel
    > vor sich hinträumen.

    Vor mich hinträumen und die Welt um mich herum komplett
    vergessen, kann ich sehr gut. Da reicht schon ein Stichwort
    aus und das Kopfkino läuft los.

    > Im Bett vorm Einschlafen stellt man sich auch mal gerne vor man
    > hätte Superkräfte. Ich denke deshalb ist Matrix bis dato der größte
    > Nerd-Film überhaupt.

    Matrix ist sehr faszinierend, aber ich mag auch viele andere Filme,
    vor allem mit Raumschiffen. Ich habe immer davon geträumt, auf
    so einem Ding zu leben. Ganz ohne grausames Wetter, einfach eine
    tolle Vorstellung.

  7. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: motzerator 14.05.16 - 02:39

    plutoniumsulfat schrieb:
    ---------------------------------------
    > Wer stand nicht schon mal vor seinem Bett
    > und hat heimlich Dinge mit der Macht bewegt
    > oder coole Moves mit einem imaginären
    > Lichtschwert vollzogen? :P

    Ich mache das manchmal beim Autofahren als
    Beifahrer. Ich versuche immer alles was nervt
    mit dem Force Push aus dem Weg zu räumen.
    In meiner Imagination klappt das auch immer
    wunderbar :D

    Natürlich habe ich auch Kekse :D

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------
    > Star Wars rangiert aber auch weit vorn, auch wenn er
    > "Mainstream" ist ;)

    Wenn ich den Begriff Mainstream mal mit Massengeschmack
    übersetze, so trifft Mainstream keinerlei Aussage darüber, ob
    eine Sache gut oder schlecht ist.

    Ich beurteile Dinge danach, ob sie mir gefallen oder nicht.
    Star Wars gefällt mir, da ist es auch völlig egal, ob das jetzt
    wenigen oder vielen gut gefällt.

    Genau genommen hat es sogar einen Vorteil, das Star Wars
    Mainstream ist: Auf absehbare Zeit ist die Versorgung mit
    neuen Filmen dadurch absolut gesichert.

    Umgekehrt ist es beispielsweise sehr schade, das die Legende
    der Drachenlanze (eine Serie von D&D Modulen zu denen es
    auch eine Buchreihe gibt) nicht Mainstream genug ist, um das
    Material mal endlich mit einem angemessenen Aufwand zu
    verfilmen. Nicht als Zeichentrick, sondern als "Realfilm".

    Meiner Meinung nach ist das nach Tolkien das Beste, was mir
    im Bereich Fantasy untergekommen ist und es gäbe Stoff für
    etliche Filme. Alleine Raistlin währe es schon wert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.16 02:53 durch motzerator.

  8. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Little_Green_Bot 14.05.16 - 08:16

    Wenn ich die vielen Jugendlichen sehe, die ständig an ihrem Handy rumtippen, dann funktioniert das Computer-Abgrenzungs-Argument heute nicht mehr. Schräge Hobbys kann auch jeder haben.

    Hobbys, bei denen man richtig nachdenken muss, sind allerdings echter Nerd-Kram. Also Hobby-Programmierer, Hobby-Elektroniker usw. Ich rede ausdrücklich nicht von Profis, die Geld damit verdienen. Das ist was anderes.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  9. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: plutoniumsulfat 14.05.16 - 13:34

    Volle Zustimmung. Ich mag es auch und kann das mit dem Nachschub nachvollziehen ;)

    Allein die Verfügbarkeit älterer Sachen leidet leider ziemlich unter zu wenig Popularität.

  10. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: ravenmokel 14.05.16 - 16:30

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nur, ob es dabei gelungen ist, den Focus auf die
    > für Nerds interessanten Themen zu setzen oder ob es eher
    > ein Film ist, der Kunstinteressierte Kulturmenschen als Ziel-
    > gruppe hat.

    Warum ist das für dich ein Gegensatz? Ich würde mich durchaus als Nerd bezeichnen (lassen...), halte aber Kulturmensch auch nicht für ein Schimpfwort. Finde es schade, da einen vermeintlichen Gegensatz zu konstruieren.

  11. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: motzerator 14.05.16 - 18:46

    ravenmokel schrieb:
    ----------------------------------
    > > Die Frage ist nur, ob es dabei gelungen ist, den Focus auf die
    > > für Nerds interessanten Themen zu setzen oder ob es eher
    > > ein Film ist, der Kunstinteressierte Kulturmenschen als Ziel-
    > > gruppe hat.
    >
    > Warum ist das für dich ein Gegensatz?

    Das ist eine interessante Frage. Interessant deswegen, weil der
    Gegensatz für mich so extrem ist, das ich jetzt ganz verwundert
    über deine interessante Frage bin.

    > Ich würde mich durchaus als Nerd bezeichnen (lassen...),
    > halte aber Kulturmensch auch nicht für ein Schimpfwort.

    Ich habe Kulturmensch auch nicht als Schimpfwort benutzt,
    zumindest war das nicht meine Intention. Ich habe es eher
    als Abgrenzung benutzt.

    Ich formuliere daher meine Frage mal anders:

    "Ist der film eher für Nerds selber interessant, oder ist es
    eher ein Film für kulturell interessierte Nicht-Nerds über
    Nerds."

    Oder anders formuliert:

    "Ist es ein Film über viele wunderschöne Themen, mit
    vielen wunderbaren Fakten, Daten, Informationen und
    vielleicht sogar Anregungen?

    Zeigt der Film das Thema eher aus einer technischen,
    interessanten, logisch zu erfassenden, sachlichen
    Perspektive oder ist es eher eine emotionale Sicht der
    Dinge."

    oder

    "Ist es eher mit einer Star Trek Folge mit Data vergleichbar,
    in der es um eine tolle neue Technologie geht oder ist der
    Film eher mit einer dieser schrecklichen Deanna Troi Folgen
    vergleichbar, mit ihrer grauenhaften Mutter?"

    > Finde es schade, da einen vermeintlichen Gegensatz zu
    > konstruieren.

    Für mich ist das ein riesen Gegensatz, für dich scheinbar
    nicht.

    "Road Movie" als Begriff übersetze ich für mich als:

    "Film in dem Menschen Auto fahren, Gefühle haben,
    welche die Protagonisten in der Regel nicht unter
    Kontrolle haben, weshalb sie zu allem Überfluss auch
    noch unlogisch handeln und dadurch Nachteile haben,
    die bei logischer Vorgehensweise zu vermeiden wären."

    Wirkung auf mich: Abneigung, Fremdschämen und vor
    allem akute Fluchtgedanken.

    Aber wenn ich den Trailer sehe denke ich eben eher,
    ein interessanter Film über einen Nerd und viele sehr
    interessante Dinge.

    Der Artikel hat mich bei dieser Frage, wie ich den Film
    einzuordnen habe, eben im Stich gelassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.16 18:54 durch motzerator.

  12. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Neuro-Chef 14.05.16 - 19:22

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Wer stand nicht schon mal vor seinem Bett und hat heimlich Dinge mit der
    > Macht bewegt
    Das funktioniert bei mir leider nur sehr selten ;-)

    > oder coole Moves mit einem imaginären Lichtschwert vollzogen? :P
    Wieso mit dem imaginären? Ich nehm' dazu das Force FX von Master Replicas!
    (Das imaginäre lasse ich im Büro, um der dunklen Seite verfallene Kollegen abzuwehren..)

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  13. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: plutoniumsulfat 14.05.16 - 22:43

    Wer das nötige Kleingeld hat...:D

  14. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: zZz 17.05.16 - 14:53

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich würde mir eine nüchternere und sachliche Beschreibung
    > wünschen, ohne Hipster und Kulturmenschen Geschwafel wie
    > "Mainstream", "Enfant terrible" oder "Modebegriff".

    Wie wäre es mit einem nüchternen und sachlichen Kommentar, ohne Geschwafel wie „Hipster” und „Kulturmenschen”?

  15. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Neuro-Chef 17.05.16 - 15:00

    zZz schrieb:
    > Wie wäre es mit einem nüchternen und sachlichen Kommentar, ohne Geschwafel
    > wie „Hipster” und „Kulturmenschen”?
    Wie wäre es mit Freibier für alle?

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  16. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: motzerator 17.05.16 - 18:27

    zZz schrieb:
    --------------------
    > Wie wäre es mit einem nüchternen und sachlichen
    > Kommentar, ohne Geschwafel wie "Hipster" und
    > "Kulturmenschen"?

    Hast Du auch irgend etwas sinnvolles zum Thema
    beizutragen?

    Den ersten Begriff kannst Du googeln, den zweiten
    habe ich entworfen, um damit Leute zu bezeichnen,
    die sich eben für die Kunstszene interessieren.

    Meine eigentliche Frage habe ich nämlich noch nicht
    beantwortet bekommen, nämlich ob das der übliche
    Kulturkram ist oder ob der Film gut und interessant ist.

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------
    > Wie wäre es mit Freibier für alle?

    Wenn, dann lieber eine Cola oder einen Spezi!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.16 18:29 durch motzerator.

  17. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Neuro-Chef 18.05.16 - 02:27

    motzerator schrieb:
    > Neuro-Chef schrieb:
    > > Wie wäre es mit Freibier für alle?
    > Wenn, dann lieber eine Cola oder einen Spezi!
    Ich trinke selbst kein Bier (schmeckt mir nicht), aber Freicola versteht glaube ich keiner ;-)

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  18. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.05.16 - 09:04

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trinke selbst kein Bier (schmeckt mir nicht), aber
    > Freicola versteht glaube ich keiner ;-)

    Cola muss man *wenigstens* zu einem Viertel mit Alkohol verdünnen, damit sie trinkbar wird. Das dauerhaft zu praktizieren, würde vermutlich jeden dermaßen seltsam machen, dass das Nerdige gar nicht mehr auffällt.

    Also weder Cola noch Bier. Aber ein Stilles Freiwasser nehme ich. ;-)

  19. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: motzerator 26.05.16 - 20:57

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > Cola muss man *wenigstens* zu einem Viertel mit Alkohol
    > verdünnen, damit sie trinkbar wird.

    Nein, die kann man auch wunderbar pur trinken oder eben
    mit Limo gemischt.

    > Also weder Cola noch Bier. Aber ein Stilles Freiwasser nehme
    > ich. ;-)

    Das klingt nach Leitungswasser :D

  20. Re: "Mainstream"? "Modebegriff"? "Enfant terrible"? Bullshit-Bingo!

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 26.05.16 - 21:07

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, die kann man auch wunderbar pur trinken oder eben
    > mit Limo gemischt.

    Zuckerwasser mit Geschmack, gemischt mit Zuckerwasser mit Geschmack, ergibt auch nur Zuckerwasser mit Geschmack. Zuckerwasser mit Geschmack und Alkohol macht wenigstens nicht nur dick, sondern auch doof. ;-)

    > > Also weder Cola noch Bier. Aber ein Stilles
    > > Freiwasser nehme ich. ;-)
    > Das klingt nach Leitungswasser :D

    Bekanntlich das hierzulande am häufigsten und am gründlichsten kontrollierte Wasser. :-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. über Nash Direct GmbH, Germersheim
  3. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  2. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  3. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Glasfaser: M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom
    Glasfaser
    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

    M-net konnte gerade seinen hunderttausendsten Glasfaseranschluss verkaufen. Damit zieht der lokale Stadtnetzbetreiber mit der Deutschen Telekom gleich.

  2. 240 Kilometer: 1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland
    240 Kilometer
    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

    1&1 Versatel kündigt in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein weitere Ausbauziele an. Firmenkunden bietet der Netzwerkbetreiber Datenübertragungsraten von bis zu 100 GBit/s.

  3. MobileCoin: Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike
    MobileCoin
    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

    Mit der Messenger-App Signal und dem auch von Whatsapp eingesetzten Signal-Protokoll ist Moxie Marlinspike ein großer Coup gelungen. Den will er nun mit einer Bitcoin-Alternative wiederholen.


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35