Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transitional Justice: Vorbereitung…

weit verbreiteter Wunsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weit verbreiteter Wunsch

    Autor: teenriot* 12.08.18 - 18:25

    "In Südkorea ist der Wunsch an eine mögliche Wiedervereinigung oder zumindest die Vorbereitung darauf und auf ein Ende des derzeit herrschenden Regimes in Nordkorea weit verbreitet."

    Dem ist leider nicht so. Die südkoreanische Gesellschaft ist in diesem Punkt, den Meinungsumfragen nach, (leider) bestenfalls gespalten. Während die ältere Hälfte der Bevölkerung für eine Wiedervereinigung ist, ist die jüngere eher dagegen. Diese haben sich im Status Quo eingerichtet. Ich bin mir sicher, dass sich die Meinung letzterer ziemlich schnell ändern könnte, wenn diese aufgrund konkreter Vorgänge nicht nur abstrakt darüber nachdenken und in Dialog mit den Alten treten, aber momentan stimmt die Aussage im Artikel nicht pauschal.

    Davon ab:
    Ich verstehe den Artikel nicht gemäß der Überschrift. Es geht um Dokumentation von Verbrechen. Welche Natur die benutze Software als Werkzeug dabei hat spielt keine Rolle.

  2. Re: weit verbreiteter Wunsch

    Autor: DLichti 13.08.18 - 06:41

    > Dem ist leider nicht so. Die südkoreanische Gesellschaft ist in diesem
    > Punkt, den Meinungsumfragen nach, (leider) bestenfalls gespalten.
    Selbst 25% der Bevölkerung können "weit verbreitet" sein. Solange es sich nicht nur um eine kleine Gruppe von Aktivisiten, oder ein paar Familien, oder ein paar Dörfer handelt, ist da kein Widerspruch zwischen "weit verbreitet" und "gespalten".

    > Ich verstehe den Artikel nicht gemäß der Überschrift. Es geht um
    > Dokumentation von Verbrechen. Welche Natur die benutze Software als
    > Werkzeug dabei hat spielt keine Rolle.
    Hast du denn auch den Rest des Artikels gelesen? Da wird explizit auf die Bedeutung von freier und offener Software für das Projekt eingegangen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. abilex GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 164,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Klage eingereicht: Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern
    Klage eingereicht
    Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

    Bei der Dating-App Tinder ziehen Mitarbeiter der ersten Stunde vor Gericht. Der Mutterkonzern soll sie mit manipulierten Finanzdaten um Milliarden US-Dollar gebracht haben.

  2. Verizon: Erste 5G-Angebote in den USA mit Google und Apple
    Verizon
    Erste 5G-Angebote in den USA mit Google und Apple

    Verizon Communications startet noch dieses Jahr 5G als Fixed-Wireless. Mit im Paket sind Videoprodukte von Google und Apple.

  3. IT-Sicherheit: Die smarte Stadt ist angreifbar
    IT-Sicherheit
    Die smarte Stadt ist angreifbar

    Es war zum Glück eine Falschmeldung, dass Hawaii mit Raketen angegriffen wird. Aber sie sorgte für reichlich Verunsicherung unter den Bewohnern. Panik kann eine starke Waffe sein - und sie auszulösen ist nicht so schwierig, wie Sicherheitsforscher herausgefunden haben.


  1. 14:54

  2. 14:29

  3. 14:11

  4. 13:44

  5. 12:55

  6. 12:00

  7. 11:20

  8. 11:05