Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trassen Defender: Baggerschäden mit…

Völlig irrelevant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völlig irrelevant

    Autor: Pornstar 10.08.18 - 16:59

    Da nur für Firmen.
    Falls hier ein offensichtlicher Kabelschaden ist, melden die wenigsten Bauarbeiter dies oder bekommen es gar nicht erst mit, da das Kabel nur leicht beschädigt ist, was trotzdem zu Störungen auf einigen/allen Anschlüssen führen kann.

    Als Endnutzer ist man angeschissen, muss die normale Hotline bemühen und die schicken erst mal einen Techniker, blöd wenn das alles zu spät passiert und die Grube wieder zu ist. Wenn dann kein Adernpaar mehr frei ist, kann es sogar dazu führen daß man monatelang mit einer Störung ausharren darf.

  2. Re: Völlig irrelevant

    Autor: asa (Golem.de) 10.08.18 - 17:10

    Na ja, wenn Sie den Artikel gelesen hätten, wäre das klar gewesen. Natürlich ist die App für Tiefbaufirmen.

  3. Re: Völlig irrelevant

    Autor: Prinzeumel 10.08.18 - 19:43

    asa (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, wenn Sie den Artikel gelesen hätten, wäre das klar gewesen.
    > Natürlich ist die App für Tiefbaufirmen.
    Na natürlich ist das nicht. Wie der to angemerkt hat wäre ds durchaus sinnvoll wenn auch endkunden störungen schnell und einfach melden könnten.

  4. Re: Völlig irrelevant

    Autor: loak 10.08.18 - 21:17

    Ihr denkt doch nicht wirklich, dass Tiefbauarbeiten innerhalb weniger Stunden erledigt sind? Wenn die Leitung gestört ist und die Bauarbeiter das nicht mitbekommen, meldet sich in der Regel ein Kunde. Dann wird gemessen und anhand der galvanischen Messung kann man meist auf den Meter genau sehen, wo die Leitung gestört ist. Bei offenen Leitungen im Bereich von KVZ wird immer am nächsten Werktag schon ein Außendienst MA gesendet, da kein Kundenbrsich notwendig ist. Hat eine Tiefbaufirma einen Schaden nicht gemeldet, wird es teuer für diese (unabsichtlich passiert sowas eher nie, sondern weil Bauarbeiter manchmal keine Eier haben das den Chef zu sagen). Allein aus diesem Grunde schon werden bei Tiefbauarbeiten alles doppelt und dreifach anhand der Pläne geprüft. Unbemerkt werden Schäden eher von Privatleuten durchgeführt. Dann ist aber meist auch nur der eigene private Hausanschluss gestört.

  5. Re: Völlig irrelevant

    Autor: Schattenwerk 10.08.18 - 21:27

    Kann man schon seit mindestens 10 Jahren: https://www.telekom.de/hilfe/hilfe-bei-stoerungen

  6. Re: Völlig irrelevant

    Autor: Faksimile 10.08.18 - 21:36

    Hat die Telekom in ihrem Video ja auch so vorgestellt ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  3. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  4. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. China: Neue Freigabebehörde sperrt 9 von 20 Spielen
    China
    Neue Freigabebehörde sperrt 9 von 20 Spielen

    Laut einem Medienbericht gibt es in China eine neue Behörde für die Freigabe von Computerspielen. Die greift offenbar hart durch: Von 20 eingereichten Games dürfen 9 nicht erscheinen, die anderen 11 müssen geändert werden. Einer der Gründe sind Sorgen um die Augengesundheit.

  2. Raumfahrt: Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden
    Raumfahrt
    Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden

    Ein Rover, der selbst weiß, was zu tun ist: Die Nasa plant, den Rover, der 2020 auf den Mars geschossen werden soll, mit KI auszustatten. Das soll den Rover selbstständiger machen.

  3. Wifi4EU: Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN
    Wifi4EU
    Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN

    Von Abtsgemünd bis Zinnowitz: Zahlreiche deutsche Städte und Gemeinden erhalten einen EU-Zuschuss für kostenloses WLAN. Europaweit kamen fast 3.000 Kommunen zum Zug.


  1. 16:43

  2. 15:45

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:16

  8. 12:01