1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trusted Computing: Experten des…
  6. T…

Es nervt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es nervt

    Autor: tbe_loki 21.08.13 - 14:07

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher? Powershell, MediaPlayer, Mediacenter, eine ausgezeichnete
    > Hilfefunktion, die Computerverwaltung & many more! Und eine bedienbare GUI.
    > ;)
    Hab ich bei nen 5GB Linux auch. Inklusive Office!

  2. Re: Es nervt

    Autor: Felix_Keyway 21.08.13 - 14:09

    Von wem hast du den Insider-Hinweis, dass Windows 8 ab 2015 nur noch mit TPM 2.0 funktionsfähig ist? Wer seinen Rechner nicht selbst zusammenbaut, ist selbst schuld...

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  3. Re: Es nervt

    Autor: phex 21.08.13 - 14:09

    tbe_loki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > b) Die haben da gleich nen ganzen NSA Mitarbeiter im Code versteckt.
    > ...

    You made my day! :-D

  4. Re: Es nervt

    Autor: redmord 21.08.13 - 14:19

    BND_RATTE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann einer diese Frage beanwoirten, wozu braucht Windows 7 über 31 GB und
    > nur das OS!?

    Der Hauptgrund ist, dass die Größe des Windows-Ordners nicht richtig angezeigt wird. :)

    Mein Windows-Ordner ist laut Explorer derzeit 22,6 GB groß. Dabei nimmt Windows/WinSxS 11,6 GB ein. Nur wird die wahre Größe von WinSxS vom Explorer falsch dargestellt, da es sich hier hauptsächlich um Hard Links handelt. In Wirklichkeit verbraucht dieser Ordner nur einen Bruchteil des dargestellten Speicherplatzes.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Side-by-side_assembly#Misconceptions

    Ab Win8.1 kann man sich die wahre Größe von WinSxS in CMD anzeigen lassen:
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/dn251566.aspx

  5. Re: Es nervt

    Autor: petera 21.08.13 - 14:23

    tbe_loki schrieb:
    > Hab ich bei nen 5GB Linux auch. Inklusive Office!

    Da ist sogar mehr dabei, und auf einem 32Bit Linux nochmehr. :)

  6. Re: Es nervt

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.13 - 14:26

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wem hast du den Insider-Hinweis, dass Windows 8 ab 2015 nur noch mit
    > TPM 2.0 funktionsfähig ist? Wer seinen Rechner nicht selbst zusammenbaut,
    > ist selbst schuld...

    Wenn das Wissen auch zehn Jahre alt sein darf ist das Teil ziemlich Inside.

    http://www.cypherpunks.to/TCPA_DEFCON_10.pdf

  7. Re: Es nervt

    Autor: HubertHans 21.08.13 - 14:29

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > freddypad schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > HubertHans schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > violator schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Kasabian schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Unter Windows treten
    > > > > > > aber ständig irgendwelche auf und man muss es ständig
    > > auffrischen...
    > > > > > > backups usw..
    > > > > >
    > > > > > Was mache ich falsch dass ich das seit Jahren nichtmehr machen
    > > musste
    > > > > und
    > > > > > trotzdem alles einwandfrei funktioniert?
    > > > >
    > > > > Du hast einen vernuenftigen rechner der stabil laeuft. Dann macht
    > > > Windows
    > > > > solche Zicken nicht.
    > > >
    > > >
    > > > Bei Windows braucht man also einen "vernünftigen Rechner, der stabil
    > > > läuft", wie Du gerade selber gesagt hast. Komisch nur, dass Linux
    > > trotzdem
    > > > ganz prima auf den Kisten läuft, wo Windows nur Probleme macht.
    > > > Das spricht jetzt also nicht so wirklich für Windows, nicht wahr? :-)
    > >
    > > Weil Linux xyz ist und die Hardware oft genug dank mieser/ fehlender
    > > Treiber gar nicht ausreizt. (netzwerkkarten/ Soundkarten/
    > > HW-Raidcontroller/ Festplattencontroller laeuft ja praktisch alles nur
    > auf
    > > Minimalunterstuetzung. Linux hat ja schon nicht mal eine vernuenftige
    > > Implementation fuer ToE standardmaessig inpetto) Ausserdem erkennt
    > Windows
    > > sehr schnell das Fehler auftreten. Linux laeuft da einfach weiter und
    > > schleppt Bitfehler einfach mit sich herum. Ich sag nur Speicherschutz.
    > Wenn
    > > dein Rechner Rechenfehler oder kippende Bits produziert, ist das
    > generell
    > > schlecht. Da ist mir das OS lieber, welches am Ersten deswegen auf die
    > > Schnauze faellt. Das das OS dann einfach weiterlaeuft als waer nichts
    > > gewesen ist kein Qualitaetsmerkmal.
    >
    > Sorry, aber das ist doch echt quatsch. Wann hast Du denn zuletzt Linux
    > benutzt?
    > Miese oder fehlende Treiber? Bitfehler?
    > Ich meinte schon AKTUELLE Linux Varianten. Mit Linux Mint bin ich zum
    > Beispiel voll und ganz zufrieden und das läuft wesentlich performanter, als
    > Windows je von träumen könnte. Außerdem unterstützt es so ziemlich alles
    > out of the box. Treibersuche, wälzen von man pages, graue Haare, das ist
    > zumindest bei Linux Mint (da weiss ich es aus eigener Erfahrung) absolut
    > nicht mehr so.

    Ja, Genau. Miese und Fehlende. Bekommst du einen DSP von Creative/ EMU vollstaendig genutzt zum Laufen? Nein. Nutzt dein feines Linux alle Beschleunigungsfunktionen deiner Netzwerkkarte? Nein! Gibts anstaendige treiber fuer deinen Festplattencontroller? Nein! Wir koennten die Liste noch ewig weiterfuehren. Will nicht sagen, das man die Geraete deswegen nicht benutzen kann. Aber ausgereizt wird da gar nichts. Grafikkarten sind auch ein leidigees Thema. Da ist Linux natuerlich nicht an allem direkt schuld. Und das bei deinem Linux alles Out of the Box funktioniert ist ja mal der Lacher schlechthin. Da hast du wohl mit deiner 08/15 Moehre einfach nur Glueck gehabt. Bei einem vernuenftigen rechner der vernuenftige und leistungsstarke Hardware integriert hat ist Linux der Klotz am Bein.

  8. Re: Es nervt

    Autor: freddypad 21.08.13 - 14:31

    petera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tbe_loki schrieb:
    > > Hab ich bei nen 5GB Linux auch. Inklusive Office!
    >
    > Da ist sogar mehr dabei, und auf einem 32Bit Linux nochmehr. :)


    Genau, Linux ist sowieso viel besser. Schlanker, stabiler, schneller, sicherer, weniger Schadsoftware, wesentlich kostengünstiger....
    Ich habe mal aus Spaß versucht, Argumente für Windows zu finden, die wirklich überzeugend aufzeigen würden, dass Windows besser als Linux sei.
    Ergebnis: es gibt keine. :-)

  9. Re: Es nervt

    Autor: freddypad 21.08.13 - 14:38

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > freddypad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HubertHans schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > freddypad schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > HubertHans schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > violator schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Kasabian schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > Unter Windows treten
    > > > > > > > aber ständig irgendwelche auf und man muss es ständig
    > > > auffrischen...
    > > > > > > > backups usw..
    > > > > > >
    > > > > > > Was mache ich falsch dass ich das seit Jahren nichtmehr machen
    > > > musste
    > > > > > und
    > > > > > > trotzdem alles einwandfrei funktioniert?
    > > > > >
    > > > > > Du hast einen vernuenftigen rechner der stabil laeuft. Dann macht
    > > > > Windows
    > > > > > solche Zicken nicht.
    > > > >
    > > > >
    > > > > Bei Windows braucht man also einen "vernünftigen Rechner, der stabil
    > > > > läuft", wie Du gerade selber gesagt hast. Komisch nur, dass Linux
    > > > trotzdem
    > > > > ganz prima auf den Kisten läuft, wo Windows nur Probleme macht.
    > > > > Das spricht jetzt also nicht so wirklich für Windows, nicht wahr?
    > :-)
    > > >
    > > > Weil Linux xyz ist und die Hardware oft genug dank mieser/ fehlender
    > > > Treiber gar nicht ausreizt. (netzwerkkarten/ Soundkarten/
    > > > HW-Raidcontroller/ Festplattencontroller laeuft ja praktisch alles nur
    > > auf
    > > > Minimalunterstuetzung. Linux hat ja schon nicht mal eine vernuenftige
    > > > Implementation fuer ToE standardmaessig inpetto) Ausserdem erkennt
    > > Windows
    > > > sehr schnell das Fehler auftreten. Linux laeuft da einfach weiter und
    > > > schleppt Bitfehler einfach mit sich herum. Ich sag nur Speicherschutz.
    > > Wenn
    > > > dein Rechner Rechenfehler oder kippende Bits produziert, ist das
    > > generell
    > > > schlecht. Da ist mir das OS lieber, welches am Ersten deswegen auf die
    > > > Schnauze faellt. Das das OS dann einfach weiterlaeuft als waer nichts
    > > > gewesen ist kein Qualitaetsmerkmal.
    > >
    > >
    > > Sorry, aber das ist doch echt quatsch. Wann hast Du denn zuletzt Linux
    > > benutzt?
    > > Miese oder fehlende Treiber? Bitfehler?
    > > Ich meinte schon AKTUELLE Linux Varianten. Mit Linux Mint bin ich zum
    > > Beispiel voll und ganz zufrieden und das läuft wesentlich performanter,
    > als
    > > Windows je von träumen könnte. Außerdem unterstützt es so ziemlich alles
    > > out of the box. Treibersuche, wälzen von man pages, graue Haare, das ist
    > > zumindest bei Linux Mint (da weiss ich es aus eigener Erfahrung) absolut
    > > nicht mehr so.
    >
    > Ja, Genau. Miese und Fehlende. Bekommst du einen DSP von Creative/ EMU
    > vollstaendig genutzt zum Laufen? Nein. Nutzt dein feines Linux alle
    > Beschleunigungsfunktionen deiner Netzwerkkarte? Nein! Gibts anstaendige
    > treiber fuer deinen Festplattencontroller? Nein! Wir koennten die Liste
    > noch ewig weiterfuehren. Will nicht sagen, das man die Geraete deswegen
    > nicht benutzen kann. Aber ausgereizt wird da gar nichts. Grafikkarten sind
    > auch ein leidigees Thema. Da ist Linux natuerlich nicht an allem direkt
    > schuld. Und das bei deinem Linux alles Out of the Box funktioniert ist ja
    > mal der Lacher schlechthin. Da hast du wohl mit deiner 08/15 Moehre einfach
    > nur Glueck gehabt. Bei einem vernuenftigen rechner der vernuenftige und
    > leistungsstarke Hardware integriert hat ist Linux der Klotz am Bein.


    Lol! 08/15 Möhre. Klingt lustig.
    Fakt ist, dass meine "08/15 Möhre" nach Linux Mint Installation um Längen besser und schneller läuft als mit Windows und alles prima funktioniert. Und das ist ne ganze Menge was da funktioniert und nix "08/15" :-) Alleine schon aus beruflichen Gründen würde "08/15" für mich nicht ausreichen.
    Dir liegt nicht allzuviel an sachlicher Diskussion mit echten Argumenten. Schade.
    Du nennst einfach irgendwelche angeblichen "Fakten" und damit soll es sich dann haben. Noch dazu beschreibst Du irgendwelche Spezialfälle und sprichst von nicht 100prozentig vollständiger Unterstützung. Als ob Windows irgendwas voll unterstützen würde. Ich lach mich schief. :-)

  10. Re: Es nervt

    Autor: petera 21.08.13 - 14:53

    HubertHans schrieb:

    > Ja, Genau. Miese und Fehlende. Bekommst du einen DSP von Creative/ EMU
    > vollstaendig genutzt zum Laufen? Nein.

    Du gehst von der falschen Seite an, Soundkarten haben breite Unterstütung. Warum bietet dein Soundkartenhersteller keine offenen Treiber an?

    >Nutzt dein feines Linux alle Beschleunigungsfunktionen deiner Netzwerkkarte? Nein!

    Ja.

    > Gibts anstaendige treiber fuer deinen Festplattencontroller? Nein!

    Ja

    >Wir koennten die Liste noch ewig weiterfuehren.

    Sorry, dein Stand ist irgendwie sehr 1999.

    > Bei einem vernuenftigen rechner der vernuenftige und
    > leistungsstarke Hardware integriert hat ist Linux der Klotz am Bein.

    Kannst Du das mal spezifizieren, und dann kannst Du auch gleich mal die Unterstützung von nvidia oder ati angucken, die funktioniert auch prima.

  11. Re: Es nervt

    Autor: mp_97 21.08.13 - 14:53

    Ich bräuchte noch ne alternative zu Cubase und Logic für Linux.
    Meine VST-Plugins im Wert von knapp 10000¤ bekomme ich unter Linux auch nicht ans laufen.

    Ganz ohne Windows oder Mac Os geht es nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.13 14:54 durch mp_97.

  12. Re: Es nervt

    Autor: tbe_loki 21.08.13 - 14:55

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Genau. Miese und Fehlende.
    > Bekommst du einen DSP von Creative/ EMU vollstaendig genutzt zum Laufen? Nein.
    Nicht bei allen Karten. Aber woran liegt das? An proprietärem Treiber ohne Linux Port.

    > Nutzt dein feines Linux alle Beschleunigungsfunktionen deiner Netzwerkkarte? Nein!
    Aber NATÜRLICH. Alle Offloading Features können genutzt werden.
    > Gibts anstaendige treiber fuer deinen Festplattencontroller? Nein!
    Ich kenne KEINEN Controller der nicht 100% supported wäre!
    > Wir koennten die Liste noch ewig weiterfuehren.
    Nein können wir nicht. Weil sie schlich falsch ist.

    > Will nicht sagen, das man die Geraete deswegen nicht benutzen kann. Aber ausgereizt wird da gar nichts.

    > Grafikkarten sind auch ein leidigees Thema. Da ist Linux natuerlich nicht an allem direkt
    > schuld.
    Jegliche Hardware für welche der Hersteller keine Specs oder treiber liefert ist ein Problem. Aber das gibts zum Glück fast gar nicht mehr.

    > Und das bei deinem Linux alles Out of the Box funktioniert ist ja mal der Lacher schlechthin.
    Linux-Installation auf ~30 Verschiedenen Systemen im letzten Jahr. Vom Office-PC zum Ultra-Gamer System: Alles lief out-of-the-box!

    > Da hast du wohl mit deiner 08/15 Moehre einfachnur Glueck gehabt.
    > Bei einem vernuenftigen rechner der vernuenftige und leistungsstarke Hardware integriert hat ist Linux der Klotz am Bein.
    Ich kann ja mal von meinem Sprechen:
    - Intel i7k
    - 2x Nvidia GTX560 (jaja, nicht das neueste)
    - OCZ Vertex3
    - 16GB Corssair XTrem RAM DDR3 2x Dualchannel
    - Asus Mainboard

    Auf dem Rechner war für 3 Tage ein Windows, nur zum vergleich. Ergebniss:
    - Linux-Kompatible Spiele ( TF2, SS3, usw ) laufen auf meinem Linux ca 10-20% schneller als unter Windows
    - Nicht-Linux Spiele laufen durch den WINE geschoben teilweise genauso schnell wie auf dem Windows
    - Ladezeiten: von Power-On zu Ready to use: Linux: 7 Sekunden. Windows: ~25 Sekunden
    - RAM Verbrauch im Leerlauf: Windows ~2GB linux ~500MB


    Ach ja, ich hab bestimmt auch Glück gehabt mit meinem 08/15 System wie?

    Du hast offensichtlich keinen Plan von was du sprichst.

  13. Re: Es nervt

    Autor: petera 21.08.13 - 14:59

    mp_97 schrieb:
    > Ganz ohne Windows oder Mac Os geht es nicht.

    Du wolltest schreiben:

    Ganz ohne Windows oder Mac Os geht es für Dich noch nicht.

    Nicht jeder Nutzer nutzt irgendwelche Exotische Soundsoftware.

  14. Re: Es nervt

    Autor: HubertHans 21.08.13 - 15:02

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > freddypad schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > HubertHans schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > freddypad schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > HubertHans schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > violator schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > Kasabian schrieb:
    > > > > > > >
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > >
    > > > > > > > -----
    > > > > > > > > Unter Windows treten
    > > > > > > > > aber ständig irgendwelche auf und man muss es ständig
    > > > > auffrischen...
    > > > > > > > > backups usw..
    > > > > > > >
    > > > > > > > Was mache ich falsch dass ich das seit Jahren nichtmehr machen
    > > > > musste
    > > > > > > und
    > > > > > > > trotzdem alles einwandfrei funktioniert?
    > > > > > >
    > > > > > > Du hast einen vernuenftigen rechner der stabil laeuft. Dann
    > macht
    > > > > > Windows
    > > > > > > solche Zicken nicht.
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Bei Windows braucht man also einen "vernünftigen Rechner, der
    > stabil
    > > > > > läuft", wie Du gerade selber gesagt hast. Komisch nur, dass Linux
    > > > > trotzdem
    > > > > > ganz prima auf den Kisten läuft, wo Windows nur Probleme macht.
    > > > > > Das spricht jetzt also nicht so wirklich für Windows, nicht wahr?
    > > :-)
    > > > >
    > > > > Weil Linux xyz ist und die Hardware oft genug dank mieser/ fehlender
    > > > > Treiber gar nicht ausreizt. (netzwerkkarten/ Soundkarten/
    > > > > HW-Raidcontroller/ Festplattencontroller laeuft ja praktisch alles
    > nur
    > > > auf
    > > > > Minimalunterstuetzung. Linux hat ja schon nicht mal eine
    > vernuenftige
    > > > > Implementation fuer ToE standardmaessig inpetto) Ausserdem erkennt
    > > > Windows
    > > > > sehr schnell das Fehler auftreten. Linux laeuft da einfach weiter
    > und
    > > > > schleppt Bitfehler einfach mit sich herum. Ich sag nur
    > Speicherschutz.
    > > > Wenn
    > > > > dein Rechner Rechenfehler oder kippende Bits produziert, ist das
    > > > generell
    > > > > schlecht. Da ist mir das OS lieber, welches am Ersten deswegen auf
    > die
    > > > > Schnauze faellt. Das das OS dann einfach weiterlaeuft als waer
    > nichts
    > > > > gewesen ist kein Qualitaetsmerkmal.
    > > >
    > > >
    > > > Sorry, aber das ist doch echt quatsch. Wann hast Du denn zuletzt Linux
    > > > benutzt?
    > > > Miese oder fehlende Treiber? Bitfehler?
    > > > Ich meinte schon AKTUELLE Linux Varianten. Mit Linux Mint bin ich zum
    > > > Beispiel voll und ganz zufrieden und das läuft wesentlich
    > performanter,
    > > als
    > > > Windows je von träumen könnte. Außerdem unterstützt es so ziemlich
    > alles
    > > > out of the box. Treibersuche, wälzen von man pages, graue Haare, das
    > ist
    > > > zumindest bei Linux Mint (da weiss ich es aus eigener Erfahrung)
    > absolut
    > > > nicht mehr so.
    > >
    > > Ja, Genau. Miese und Fehlende. Bekommst du einen DSP von Creative/ EMU
    > > vollstaendig genutzt zum Laufen? Nein. Nutzt dein feines Linux alle
    > > Beschleunigungsfunktionen deiner Netzwerkkarte? Nein! Gibts anstaendige
    > > treiber fuer deinen Festplattencontroller? Nein! Wir koennten die Liste
    > > noch ewig weiterfuehren. Will nicht sagen, das man die Geraete deswegen
    > > nicht benutzen kann. Aber ausgereizt wird da gar nichts. Grafikkarten
    > sind
    > > auch ein leidigees Thema. Da ist Linux natuerlich nicht an allem direkt
    > > schuld. Und das bei deinem Linux alles Out of the Box funktioniert ist
    > ja
    > > mal der Lacher schlechthin. Da hast du wohl mit deiner 08/15 Moehre
    > einfach
    > > nur Glueck gehabt. Bei einem vernuenftigen rechner der vernuenftige und
    > > leistungsstarke Hardware integriert hat ist Linux der Klotz am Bein.
    >
    > Lol! 08/15 Möhre. Klingt lustig.
    > Fakt ist, dass meine "08/15 Möhre" nach Linux Mint Installation um Längen
    > besser und schneller läuft als mit Windows und alles prima funktioniert.
    > Und das ist ne ganze Menge was da funktioniert und nix "08/15" :-) Alleine
    > schon aus beruflichen Gründen würde "08/15" für mich nicht ausreichen.
    > Dir liegt nicht allzuviel an sachlicher Diskussion mit echten Argumenten.
    > Schade.
    > Du nennst einfach irgendwelche angeblichen "Fakten" und damit soll es sich
    > dann haben. Noch dazu beschreibst Du irgendwelche Spezialfälle und sprichst
    > von nicht 100prozentig vollständiger Unterstützung. Als ob Windows
    > irgendwas voll unterstützen würde. Ich lach mich schief. :-)

    Spezialfaelle? Ne, tut mir leid, das sind keine. Ausser vielleicht die Creative/ EMU DSPs. Wenns dir alles so reicht ist schoen. Mir reicht es nicht. Und wie willst du bitteschoen wissen, das Linux performanter als Windows laeuft? Ich kenns eher andersherum. Youtube-Videos sind ja stellenweise schon grausam.

    Mit 100%iger Unterstuetzung ist doch wohl klar herauszulesen, was ich meine. Es geht um einen anstaendigen Treibersupport und die Nutzbarkeit der Hardware an sich. Was nuetzt mir die fette Broadcom-Netzwerkkarte mit TOE oder die Intel Server-Netzwerkkarte, wenn die Features der Karten vom Netzwerkstack nicht genutzt werden koennen und alles brav per Software gestrickt wird? (Checksum-Offload ausgenommen) Was nuetzt mir eine Soundkarte mit Hardware-DSP, wenn ich unter Linux froh sein darf, das das Teil ueberhaupt Sound ausspuckt? Was nuetzt mir der quelloffene Grafiktreiber, wenn die Grafikkarte da nur auf Halbmast rennt? Von den Frickelleien die man teilweise hinlegen muss, damit die verwendete Hardware rennt mal ganz abgesehen. Was aber mit Pech auch unter Windows passieren kann, besonders wenn die Hardware veraltet ist. (Bezogen auf Frickeleien) HDD-Controller laufen unter Linux auch nur mit Standardtreibern, weil man normalerweise nichts besseres bekommt. Die Treiber sind nicht schlecht, aber die Hardware ausreizen koennen sie nicht. Drucker, besonders die ohne Eigenintelligenz sind auch ein großes Problem unter Linux. (Schlaue kaufen sich nen Netzwerkdrucker) Aehnlich wie viele WLAN-karten usw. muss da eine Firmware her, die dann im Treiber laeuft oder in das Geraet hochgeladen wird. Mit viel Glueck kriegst du die Firmware ran. (Mit ein bissle Aufwand kommt man an Vieles ran) Mit Pech ist die Firmware nicht frei verfuegbar >> Tonne. Das sind so die Storys die ich mit Linux bisher hatte. Ich will damit aber auch nicht sagen, das Windows jetzt das beste ist. Nicht falsch verstehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.13 15:05 durch HubertHans.

  15. Re: Es nervt

    Autor: mp_97 21.08.13 - 15:02

    Exotische Software? Was denkst du womit die meisten Musiker auf dieser Welt arbeiten?

  16. Re: Es nervt

    Autor: petera 21.08.13 - 15:05

    freddypad schrieb:
    > Genau, Linux ist sowieso viel besser. Schlanker, stabiler, schneller,
    > sicherer, weniger Schadsoftware, wesentlich kostengünstiger....
    > Ich habe mal aus Spaß versucht, Argumente für Windows zu finden, die
    > wirklich überzeugend aufzeigen würden, dass Windows besser als Linux sei.
    > Ergebnis: es gibt keine. :-)

    Auf meinem Thinkpad war Windows 7, ich has das ausprobiert, aber Windows hatte nicht mal eine brauchbare interaktive Shell. :-)

  17. Re: Es nervt

    Autor: David64Bit 21.08.13 - 15:05

    mp_97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bräuchte noch ne alternative zu Cubase und Logic für Linux.
    > Meine VST-Plugins im Wert von knapp 10000¤ bekomme ich unter Linux auch
    > nicht ans laufen.

    Gibt's nicht. Genauso wie es keine Alternative zu Adobe After Effects gibt, OneNote und viele Spiele laufen nicht mit Wine und in einer VM sowieso nicht. Nativ gibt's sowieso keine Möglichkeit. OpenGL läuft unter Windows auch besser, von DirectX brauch man garnicht erst Anfangen.

    OpenCL läuft auch noch nicht wirklich 100%ig unter Linux, genauso wie vieles unter Linux mit ein paar "Intel-Bits" compiliert wird, somit leidet die Performance unter Linux auf AMD-Chips teilweise deutlich. Phronix ist wohl der prominenteste Vertreter unter den Linux-Benchmarkern und die Testen da "Reale" Benchmarks, also x264, wie lange es dauert einen Kernel zu Kompilieren, C-Ray, LAME, FFMpeg und so weiter.
    Hardwareüberwachung ist immernoch ziemlich Frickelhaft und viele Kleinigkeiten die unter Windows "einfach so" Funktionieren muss man bei Linux erst zusammenbasteln. Nutzt man MSCHAPv2 mit dem NetworkManager muss man erstmal mühsam die Zertifikate zusammensuchen, WICD kann das auch nich so einfach.

    >
    > Ganz ohne Windows oder Mac Os geht es nicht.

    Leider, ja.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.13 15:06 durch David64Bit.

  18. Re: Es nervt

    Autor: HubertHans 21.08.13 - 15:06

    petera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > freddypad schrieb:
    > > Genau, Linux ist sowieso viel besser. Schlanker, stabiler, schneller,
    > > sicherer, weniger Schadsoftware, wesentlich kostengünstiger....
    > > Ich habe mal aus Spaß versucht, Argumente für Windows zu finden, die
    > > wirklich überzeugend aufzeigen würden, dass Windows besser als Linux sei.
    >
    > > Ergebnis: es gibt keine. :-)
    >
    > Auf meinem Thinkpad war Windows 7, ich has das ausprobiert, aber Windows
    > hatte nicht mal eine brauchbare interaktive Shell. :-)


    Powershell? ;)

  19. Re: Es nervt

    Autor: petera 21.08.13 - 15:07

    Oldschooler schrieb:
    > > Welche Fehler sind denn seit 25 Jahren im OS ? (nur aus Interesse :) )
    > Fehlende Trennung zwischen Betriebssystem und grafischer Oberfläche.

    Ich war mal der Meinung FSHS[1] wäre nicht aufgeräumt und unübersichtlich, aber dann sah ich C:\Windows :)

    [1]http://de.wikipedia.org/wiki/Filesystem_Hierarchy_Standard

  20. Re: Es nervt

    Autor: motzerator 21.08.13 - 15:08

    nasowas schrieb:
    --------------------------
    > Gegen wen soll man denn sonst kotzen? MS ist nun mal der
    > Monopolist für PC-OS.

    Genau dieses Monopol ist einerseits eigentlich der große
    Vorteil von Windows, andererseits wird es in letzter Zeit
    von Microsoft nicht mehr gegen den Wettbewerb einge-
    setzt, sondern gegen die eigenen Kunden.

    Niemand hat sich aufgeregt, als beispielsweise Netscape
    deswegen Platt gemacht wurde, für den Anwender brachte
    der Internet Explorer damals mehr Komfort und hat sich
    dadurch erstmal durchgesetzt.

    Der Vorteil des Monopols, das eine für Windows entwickelte
    Software auf fast allen Computern der Welt (mit Ausnahme
    der paar Apfelkinder und der Linux Freaks) lief, machte MS
    lange zum Liebling vieler PC Anwender und Fachleute und
    man gab sich bei Microsoft früher viel Mühe, diese Liebe
    auch mit immer komfortableren Systemen zu pflegen.

    Inzwischen scheint es Microsoft aber völlig egal zu sein, was
    die Kunden wollen. Wo man früher auf Komfort und tolle
    Usability setzte, werden heute abstruse Bedienkonzepte mit
    alle Gewalt durchgedrückt und aufgrund des Monopols hat
    Microsoft wenig Grund, die Windows 8 Krötenwanderung zu
    stoppen, der Kunde muss halt alles brav schlucken.

    Im Gegensatz zur PS4 ist Microsoft aber bei Windows nicht
    unter Konkurenzdruck, daher glauben sie auch tun und lassen
    zu können, was sie wollen. Dem Kunden wird dann erzählt, man
    müsse eben auch mal "Alte Zöpfe abschneiden" wenn er seine
    vertraute Arbeitsumgebung nicht wieder erkennt und das neue
    System als unkomfortabel und unbequem entlarvt.

    > Zusammengefasst verlieren die Nutzer eines Trusted-Computing
    > -Systems die Kontrolle über ihren Computer. "

    Im Prinzip das gleiche, was man von iOs schon kennt, wahrscheinlich
    will Microsoft dort hin aber mit Win32 wird das nicht gehen, vielleicht
    ist das auch der Grund, warum die auf dem neuen Metro System so
    intensiv herum hacken, die planen vielleicht ein Metro Only System,
    das dann als Trusted Computing Plattform läuft.

    Das Dumme ist nur, auch hier wird es wieder Schwachstellen geben
    und man währe die Freiheit los, ohne dafür echte Sicherheit zu
    bekommen, weder vor Trojanern die dann eben Lücken verwenden,
    wie man sie bei iOs für einen Jailbreak nutzt, noch vor der NSA und
    ihren Kollegen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Münster
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12