1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trusted Computing: Experten des…

Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 09:19

    Das ist doch mal wieder eine verlogene Doppelmoral. Warum wird denn nicht vor iPhones und iPads in Regierungskreisen gewarnt, läuft da doch jetzt schon nur das drauf was Apple zulässt. Von der Dongelung an das Apple-Universum ganz zu schweigen.

    Wieso wird auch nicht vor Android-Hardware gewarnt? Ja, Android ist Open Source, aber eben nicht die mit Android ausgelieferten Apps für Googles Clouddienste, welche alle fest im System verdongelt wurden und wo genauso keiner weiß, welche Daten diese vom System abgreifen können.

    Beides ebenfalls US-Systeme, beide ebenfalls NSA-Partner. Aber hier wird die Fresse gehalten. Für mich sind Leute die in eine Richtung austeilen, in die andere aber bereitweilig die Beine breit machen, nichts anderes als verlogene Hunde!

  2. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: nasowas 21.08.13 - 09:24

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Warum wird denn nicht
    > vor iPhones und iPads in Regierungskreisen gewarnt, läuft da doch jetzt
    > schon nur das drauf was Apple zulässt. Von der Dongelung an das
    > Apple-Universum ganz zu schweigen.
    >
    Davor braucht man nicht mehr zu warnen. Das ist Allgemeinbildung. Das erfahren die Dreijährigen in der Kita. ;)

    Bisher hatte ich gewaltige Unterschiede zwischen PCs und Kinderspielzeug gesehen.

  3. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Tamashii 21.08.13 - 09:27

    Windows 8 ist ja eindeutig der Schritt, diese Beiden Welten (Smartphone/Tablet und Desktop-PC) zusammen zu führen - offenbar auch mit den negativen Eigenschaften...

  4. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 09:27

    Dann dürfte dies aber eben auch nicht von Regierung und Staat eingesetzt werden, aber iPhones und iPads wurden ja sogar staatlich verordnet und keiner dieser "Experten" monierte dies.

  5. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 09:30

    Ist dies nicht schon lange mit OSX geschehen? OSX ist schon lange an seinen Hardwaredongle gebunden, und das auf PC-Hardware.

  6. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: UP87 21.08.13 - 09:34

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wird auch nicht vor Android-Hardware gewarnt? Ja, Android ist Open
    > Source, aber eben nicht die mit Android ausgelieferten Apps für Googles
    > Clouddienste, welche alle fest im System verdongelt wurden und wo genauso
    > keiner weiß, welche Daten diese vom System abgreifen können.

    Die Google-Dienste sind, wie du selbst eben sagst, kein Teil von Android. Es ist kein Problem eine Android-Umgebung komplett ohne die Google-Apps aufzusetzen.
    Wenn du dir zum Beispiel die Cyanogenmod installierst, musst du die Google-Apps separat nachinstallieren.

  7. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Wander 21.08.13 - 09:40

    Was aber für 99% aller Nutzer irrelevant sein dürfte. Was will der Durschnittsnutzer mit Android ohne die große App-Auswahl?

  8. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: UP87 21.08.13 - 10:43

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber für 99% aller Nutzer irrelevant sein dürfte. Was will der
    > Durschnittsnutzer mit Android ohne die große App-Auswahl?

    Die "große App-Auswahl" ist damit kaum eingeschränkt, da man ohne Probleme andere App-Stores nutzen kann.
    Aber 99% der Nutzer werden auch kein Problem mit den Einschränkungen und möglichen Risiken von TPM 2.0 haben.
    Der Durchschnittsnutzer ist in Diskussionen dieser Art einfach ein schlechtes Argument.

  9. Re: iOS ANdroid und Windows Phone

    Autor: Andreas2k 21.08.13 - 11:07

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch mal wieder eine verlogene Doppelmoral. Warum wird denn nicht
    > vor iPhones und iPads in Regierungskreisen gewarnt, läuft da doch jetzt
    > schon nur das drauf was Apple zulässt. Von der Dongelung an das
    > Apple-Universum ganz zu schweigen.
    >
    > Wieso wird auch nicht vor Android-Hardware gewarnt? Ja, Android ist Open
    > Source, aber eben nicht die mit Android ausgelieferten Apps für Googles
    > Clouddienste, welche alle fest im System verdongelt wurden und wo genauso
    > keiner weiß, welche Daten diese vom System abgreifen können.
    >
    > Beides ebenfalls US-Systeme, beide ebenfalls NSA-Partner. Aber hier wird
    > die Fresse gehalten. Für mich sind Leute die in eine Richtung austeilen, in
    > die andere aber bereitweilig die Beine breit machen, nichts anderes als
    > verlogene Hunde!
    Nenn mir doch mal eine Firma oder Behörde die Computer mit IOS oder Android betreibt?
    Außerdem wurde damals schon vor Smartphones gewarnt z.b. das Benutzer keine wirkliche Kontrolle über die Geräte haben und eindeutig identifizierbar sind!

    Das ändert aber nix an der Tatsache das MS genau diese sicherheitskritischen Funktionen mit Windows 8 auf den normalen Desktop bringen will. Wir erinnern uns: Schon bei Vista wollte MS das einführen musste aber wieder zurückrudern wegen der scharfen Kritik. Mittlerweile sind Smartphone aber alltäglich geworden und MS sieht wohl jetzt eine Chance das mit Windows 8 ganz groß in Umlauf zu bringen - weil die Wahrnehmung der Nutzer durch Smartphones abgestumpft ist.

  10. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Stereo 21.08.13 - 11:07

    Im aktuellen Paper des BSI wird nicht vor iOS gewarnt.

  11. Re: iOS ANdroid und Windows Phone

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 11:25

    Wie wäre es mal, wenn du einfach mal auf Phönix schaust, wie viele iPads du dort bei einer Bundestagssitzung siehst. All diese wurden von der Regierung selbst angeschafft.

  12. Re: iOS ANdroid und Windows Phone

    Autor: M.P. 21.08.13 - 11:30

    Irgendwie müssen die Marionetten ja ferngesteuert werden...

  13. Re: iOS ANdroid und Windows Phone

    Autor: Andreas2k 21.08.13 - 11:39

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mal, wenn du einfach mal auf Phönix schaust, wie viele iPads du
    > dort bei einer Bundestagssitzung siehst. All diese wurden von der Regierung
    > selbst angeschafft.
    Ja als Mobile Geräte für Recherchezwecke! Mobile Geräte bei denen man sich der Gefahr bewusst ist und Vorkehrungen getroffen hat - kein Zugriff auf vertrauliche Daten etc.! Es geht aber um Behördencomputer an denen auch mit vertrauliche Daten gearbeitet wird.

  14. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: nasowas 21.08.13 - 11:45

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann dürfte dies aber eben auch nicht von Regierung und Staat eingesetzt
    > werden, aber iPhones und iPads wurden ja sogar staatlich verordnet und
    > keiner dieser "Experten" monierte dies.

    Waas?! Staatlich verordnet? Ich habe so etwas gar nicht. Habe ich mich jetzt strafbar gemacht, weil man mich nicht ständig orten kann? Darf ich überhaupt noch aus dem Haus? Au weia...

  15. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: petera 21.08.13 - 11:52

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch mal wieder eine verlogene Doppelmoral. Warum wird denn nicht
    > vor iPhones und iPads in Regierungskreisen gewarnt, läuft da doch jetzt
    > schon nur das drauf was Apple zulässt. Von der Dongelung an das
    > Apple-Universum ganz zu schweigen.

    Ich befrüchte vor Apple und dem Rest wird nach der Bundestagswahl gewarnt.

  16. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: hw75 21.08.13 - 12:02

    Leute, hier geht es um Desktop Arbeitsplätze, und nicht um Spiel-Apps auf einem Smartphone.

  17. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 12:07

    Sach ma, ist dir auch noch nicht aufgefallen, dass iPads und iPhones dienstlich in Regierungseinrichtungen - unter anderem von allen Abgeordneten - benutzt werden? Hier gehts einen scheiß um Spiele-Apps!

  18. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 12:08

    Junge, junge! Es geht um die Nutzung innerhalb von Regierungseinrichtungen zum Beispiel durch Abgeordnete!

  19. Re: iOS ANdroid und Windows Phone

    Autor: Knarzi 21.08.13 - 12:09

    Ja, nee ist klar. Die werden nur für Recherche verwendet. :D

  20. Re: Wo ist deren Warnung vor iOS und Android?

    Autor: PaytimeAT 21.08.13 - 12:24

    UP87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knarzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Es ist kein Problem eine Android-Umgebung komplett ohne die Google-Apps
    > aufzusetzen.

    Doch ist es! Setz doch mal eine Android Umgebung auf einem Gerät auf welches nicht vorher ein Android hatte wie z.B. ein PC

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...
  3. 61,41€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12