1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Truth Social: Trumps soziales…
  6. Thema

wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Lemo 25.10.21 - 02:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum schreibst du so unfassbar viel, nennst dabei aber keine der
    > angeblichen millionen jährlichen Todesofer von christlichen Terrorsekten?
    > Genau die wurden bezeifelt, nicht, dass es ansonsten auch noch Probleme auf
    > der Welt gibt.

    Weil es die nicht gibt, deswegen kann die Behauptung auch nicht gestützt werden

  2. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: ovbspawn 25.10.21 - 09:06

    Naja etwa gutes hat Trump ja...
    Er ist relativ berechenbar ... und er sorgt für Unterhaltung - Ob das gute Unterhaltung ist, steht wieder auf einem anderem Blatt. ;)

  3. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: ovbspawn 25.10.21 - 09:09

    tom.stein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Unterstützer des ISS ...

    Freudscher Verschreiber oder Autokorrektur? XD

  4. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Megusta 25.10.21 - 09:53

    p h o s m o schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die katholische Kirche beispielsweise und in den USA beispielsweise die
    > Evangelikalen (vgl. auch Chiliastischer Fundamentalismus).
    >
    > Todesopfer der katholischen Kirche: Ca. 100.000.000.
    >
    > Kindesmissbrauch: Selber suchen, das solltet ihr schaffen! :D
    >
    > Wenn ich jemanden umbringe, dann bin ich vulgo ein Mörder (den unterschied
    > zwischen Mörder und Totschläger will ich hier nicht behandeln).
    >
    > Wenn ich jemanden, der erkennbar in Not ist, ignoriere, dann mache ich mich
    > rechtlich mindestens der unterlassenen Hilfeleistung strafbar.
    >
    > Das ist der rechtliche Aspekt. Wir haben aber mindestens noch einen
    > moralischen und philosophisch-mathematischen. Und wenn man sich lange damit
    > beschäftigt, dann erkennt man normalerweise, dass Handeln und Nichthandeln
    > absolut gleichwertig ist. Also ob ich etwas tue oder lasse.
    >
    > Wenn ich möchte, dass jemand mit mir redet oder den Mund hält
    > (beispielsweise in einer Beziehung) ist selbst mathematisch absolut
    > gleichwertig.
    > Beide wollen etwas.
    >
    > Wir neigen im zwischenmenschlichen Umgang zur Vereinfachung aber dazu, die
    > Handlung des vermeintlich aktiven höher zu bewerten.
    >
    > Mathematisch wie auch philosophisch gibt es dazu aber keinerlei Grund bzw.
    > Recht. Siehe zahlreiche Werke namhafter Philosophen wie Plato,
    > Wittgenstein, Kant, Popper und viele andere.
    > Es ist lediglich eine bewusste, praktische Übereinkunft unserer Politik und
    > Gesellschaft, um handlungsfähiger zu bleiben.
    >
    > Sonst würde man sich ja beispielsweise mit strafbar machen, wenn man
    > Bekleidung oder Smartphones kauft, die mit Kinderarbeit entstanden sind,
    > wenn man Parteien wählt, die Unrecht tun und so weiter.
    >
    > Es gibt also keinerlei Unterschied, ob ich jemanden töte, ermorde, oder an
    > jemanden tatenlos vorbeigehe, der durch meine Hilfe weiterleben könnte,
    > mangels ihrer aber verstirbt.
    > Selbst das Resultat ist dasselbe. Der Tod eines Lebewesens.
    >
    > Wenn man sich die Erde untertan macht, weil man meint, die Krone der
    > Schöpfung zu sein, unser Verhalten hier zu hunderttausenden Missbildungen
    > in Ländern führt, die wir ausbeuten usw. Vom Zölibat ganz abgesehen.
    >
    > Da Du Dich nicht auskennst:
    >
    > Terrorismus - wirklich eine Gefahr?
    >
    > Deutschlands lebensbedrohlichsten Gefahren - jährliche Todesopfer (Kinder,
    > Frauen, Männer)*:
    >
    > Nikotin: 140.000 (Auch Kinder werden immer noch legal durch Werbung
    > angefixt, was nachweislich den Konsum erhöh! Nikotin ist wissenschaftlich
    > anerkannt eine Einstiegsdroge für harte Drogen.)
    >
    > Bewegungsmangel: 65.000
    >
    > Alkohol: 64.000 (Auch Kinder werden immer noch legal durch Werbung
    > angefixt, was nachweislich den Konsum erhöht!)
    >
    > Feinstaub: 47.000
    >
    > Zucker: 26.280
    >
    > Salz: 20.995
    >
    > Selbstmord: 10.209
    >
    > Medikamentenmißbrauch (ohne Aspirin, Paracetamol und Co.): 10.000**
    >
    > Verkehrstote: 3.475
    >
    > Vermeintlich "harte" Drogen wie Heroin und Co.: 1.226
    >
    > Aspirin, Paracetamol und Co.: 1.000 bis 5.000***
    >
    > Terrorismus & Amokläufe: 0 bis 10
    >
    > Cannabis: 0 (Hier klappt komischerweise das Werbe- und Konsum- bzw.
    > Handelsverbot!)
    >
    > Folglich ist die größte unnatürliche Todesursache der Staat, die Industrie
    > (Feinstaub, Umweltgifte, Industrielebensmittel usw.), die Werbung und die
    > Medien.
    >
    > Bekanntlich macht "falsche" Ernährung bzw. machen Industrielebensmittel
    > krank, depressiv, psychisch gestört, ebenso Großstädte.
    >
    > Der Amokläufer hat übrigens auch TV bzw. Streaming-Dienste geguckt, Musik
    > gehört, Bücher gelesen, Industrieessen verzehrt und in einer Großstadt
    > gelebt!
    >
    > Ein Großteil der Todesfälle wäre problemlos und einfach vermeidbar. Der
    > Staat weigert sich größtenteils, die entsprechenden Maßnahmen
    > durchzusetzen. Für mich ist Mord und unterlassene Hilfeleistung (vor allem,
    > wenn die Hilfeleistung einfachst durchführbar ist) im Wesen nicht
    > verschieden. Wenn neben mir jemand verdurstet, ich könnte ihm Wasser geben,
    > tue dies aber nicht aus niederen, primitiven Interessen, dann ist das
    > nichts wesentlich anderes als Mord.
    >
    > Was hier gänzlich fehlt: Die durch uns und unseren Staat und seine
    > Industrie im Ausland produzierten vorzeitigen Todesfälle. Ich habe das vor
    > einiger Zeit mal grob überschlagen und kam schon auf mindestens weitere
    > 500.000 Opfer (von Giftmüllexport, PC-Schrott-Export, Rosenanbau in Kenia
    > für Aldi, Lidl, Netto, REWE und Co., Luftverschmutzung, Pestizide und immer
    > so weiter).
    >
    > EU-weit sind das übrigens mehr als 37.000.000 Todesopfer. Einfach mal
    > selber recherchieren.
    >
    > Weltweit noch viel mehr.
    >
    > Dazu kommt noch, dass der Terrorismus überwiegend hausgemacht ist. Dass die
    > meisten Staaten Terroristen, Diktaturen und totalitäre Staaten mit Geld
    > (teilweise Milliarden) und Waffen beliefert haben bzw. beliefern haben
    > lassen. Liberale, demokratische Staatsoberhäupter wurden vom Westen
    > ermordet - direkt oder indirekt.
    >
    > Das Christentum hat übrigens 100.000.000 bis 150.000.000 Menschen
    > ermordet.
    >
    > * (alles "circa" und meistens von 2015)
    > ** (Eigenschätzung, in Wahrheit wahrscheinlich wesentlich höher)
    > *** (Dunkelziffer laut Experten durchaus höher)
    >
    > Quellen: Überall findbar und bei mir.
    >
    > Wenn banalste Zusammenhänge offensichtlich nicht verstanden werden, warum
    > dann hier schreiben?
    >
    > www.heise.de


    +1

  5. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Gambolputty 25.10.21 - 09:57

    Den verlinkten Quellen nach wurden wohl einfach öffentliche, nicht gesicherte Routen gefunden, über die schon vor dem Start Accounts angelegt werden konnten. Darüber wurden dann noch freie Handles wie @donaldtrump registriert und damit ein Haufen Trollbeiträge abgeschickt.

    Hier von "Hacking" zu reden, ist vielleicht ein wenig übertrieben...

  6. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: gaym0r 25.10.21 - 10:55

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist nur ein winziger Bruchteil des Potentials das ein
    > amerikanischer Präsident besitzt.

    Hab ich irgendwas verpasst? Trump ist wieder Präsident?

  7. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Trollversteher 25.10.21 - 11:26

    >Erzähl mir dann bitte was bei diesem Sturm so schlimmes passiert ist? Wie viele Waffen wurden beschlagnahmt? Wie viele Geiseln gab es? Wie viele Politiker wurden ermordet?
    >Wenn die Politik dem Volke dient, dann braucht sich kein Politiker zu verstecken!

    Ähem, exakt *das* ist die Argumentation von Terroristen wie Al Quaeda...

    >Bei den harmlosen Taliban sind am 11. Sept. lediglich 3000 Menschen gestorben - so viel zu deiner Moral

    Nicht alles durcheinanderwerfen - zu den Anschlägen am 09/11 hat sich Al Quaeda bekannt (und die werden auch nach wie vor als die Täter angesehen), nicht die Taliban. Aber was erwarte ich auch differenziertes Denken von einem einem Trump-Versteher - vermutlich hast Du auch geglaubt, dass Saddam Hussein an 09/11 beteiligt war ("Sind ja eh alle gleich 'da unten'")...

  8. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: gaym0r 25.10.21 - 11:36

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Erzähl mir dann bitte was bei diesem Sturm so schlimmes passiert ist? Wie
    > viele Waffen wurden beschlagnahmt? Wie viele Geiseln gab es? Wie viele
    > Politiker wurden ermordet?
    > >Wenn die Politik dem Volke dient, dann braucht sich kein Politiker zu
    > verstecken!
    >
    > Ähem, exakt *das* ist die Argumentation von Terroristen wie Al Quaeda...
    >
    > >Bei den harmlosen Taliban sind am 11. Sept. lediglich 3000 Menschen
    > gestorben - so viel zu deiner Moral
    >
    > Nicht alles durcheinanderwerfen - zu den Anschlägen am 09/11 hat sich Al
    > Quaeda bekannt (und die werden auch nach wie vor als die Täter angesehen),
    > nicht die Taliban.

    "Trotz der per Video veröffentlichten Bekennerbotschaften von Bin Laden erklärte FBI-Pressesprecher Rex Tomb noch im Jahr 2006, dass das FBI für eine Verbindung Bin Ladens zu den Anschlägen am 11. September 2001 „nicht genug harte Beweise hat“. Zudem würde das Justizministerium erst dann eine förmliche Anklage erheben, wenn genug Beweise vorlägen."

  9. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Trollversteher 25.10.21 - 11:53

    >"Trotz der per Video veröffentlichten Bekennerbotschaften von Bin Laden erklärte FBI-Pressesprecher Rex Tomb noch im Jahr 2006, dass das FBI für eine Verbindung Bin Ladens zu den Anschlägen am 11. September 2001 „nicht genug harte Beweise hat“. Zudem würde das Justizministerium erst dann eine förmliche Anklage erheben, wenn genug Beweise vorlägen."

    Na, dann konnte man es also nicht mal Al Queda eindeutig nachweisen, was die Taliban als Verdächtige noch weiter nach hinten rückt - auch wenn diese den Anschlag natürlich auch gerne für die eigene Anti-US Propaganda genutzt und afaik auch Bin Laden, nachdem er weltweit gesucht wurde, eine zeitlang Unterschlupf gewährt haben - aber an der Planung und Ausführung beteiligt waren sie nach allem was bekannt ist, nicht...

  10. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Nutzer-name 25.10.21 - 13:42

    ubuntu_user schrieb:

    > > beim Post kann man böse Parameter mitgeben ( z.b. SQL-Injektion,
    > Javascript
    > > usw. )
    >
    > aber das doch nicht so schwer abzufangen ...

    Das denken sich die meisten... bis es dann zu einem Hack kommt.

  11. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: LeeRoyWyt 25.10.21 - 14:25

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon interessant wie viel Energie aufgewendet wird, um ihn den Mund zu
    > verbieten.
    > Es gibt zahlreiche Seiten mit illegalen Inhalten wie Drogen, Kinderpornos,
    > Vergewaltigung, finanzieller Betrug usw. Das solche Seiten mal gehackt /
    > gelöscht werden, hab ich noch nie gehört.
    > Man sieht schon deutlich wo Prioritäten liegen und erzählt mir nicht das
    > Trump so gefährlich ist. Er ist weniger gefährlich als die Taliban oder der
    > iranische Präsident.

    Hast du auch echte Argumente, oder wiederholst du nur den üblichen rechten Opfer-Mist?

    Aber weil du so ein netter Neo-Con/Neo-Faschist bist, will ich mal auf deinen Unfug eingehen:
    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon interessant wie viel Energie aufgewendet wird, um ihn den Mund zu
    > verbieten.
    Ja, schrecklich oder, dass sich eine zivilisierte Gesellschaft gegen Lügen und Desinformation zu wehren bemüht. Dass du damit ein Problem hast, ist schon sehr bedenklich, insbesondere da es dich nicht zu stören scheint, dass dein Heilsbringer selbst sehr aktiv darum bemüht ist, ihm unpassende Fakten umzudeuten oder totzuschweigen.

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt zahlreiche Seiten mit illegalen Inhalten wie Drogen, Kinderpornos,
    > Vergewaltigung, finanzieller Betrug usw. Das solche Seiten mal gehackt /
    > gelöscht werden, hab ich noch nie gehört.
    Dein Ernst?! Zum einen: was hat das mit dem Thema zu tun? Warum versuchst du zu relativieren? Zum zweiten: Doch, dagegen wird vorgegangen. Interessiert dich nur in Wirklichkeit gar nicht, da du hier nur einen Strohmann aufmachen willst.

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sieht schon deutlich wo Prioritäten liegen und erzählt mir nicht das
    > Trump so gefährlich ist. Er ist weniger gefährlich als die Taliban oder der
    > iranische Präsident.
    Also entweder bist du... naiv, oder aber auch hier versuchst du einen Strohmann aufzumachen. Wenn du nicht erkennst, wie gefährlich die allein auf Lügen und Ressentiments basierende Plattform einer Donald Trump für ein demokratisches Gemeinwesen ist, dann habe ich so meine Zweifel an deinem Politikverständnis oder aber an deiner Redlichkeit. Mir persönlich jedenfalls machen Vereinigte Staaten, die Politik nicht mehr auf Fakten basieren lassen, weit mehr Sorgen, als irgendwelche Mullas in den afghanischen Bergen.

    Und wo wir schon bei Mullas sind: wer will den Frauen ihre Rechte Stück für Stück nehmen und religiöse Grundsätze in der Rechtspraxis etablieren - Republikaner oder Mudschahidin? Ist ne Multiple-Choice-Frage, 2 Antworten sind richtig, nur so als Hinweis.

  12. Re: wie kann sowas eigentlich gehackt werden?

    Autor: Eheran 25.10.21 - 20:13

    +1 was? Wofür?
    Er sagt nichts über die angeblichen millionen Toten. Er redet um den heißen Brei, könnte man sagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter IT Produkte, Chief Product Officer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  2. DevOps und Quality Assurance Engineer (m/w/d)
    Trianel GmbH, Aachen
  3. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
  4. Solution Architect Shopfloor Management (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 729€ (Bestpreis)
  2. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games, Games Aktuell)
  3. 68,99€ (Bestpreis)
  4. 1.499€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de