Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Kabelnetz: XG-Cable für…

Totgeburt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt?

    Autor: NeoCronos 08.06.16 - 17:21

    Wird denn irgendein Anbieter der aktuell d3.0 hat und schon dabei ist für d3.1 aufzurüsten noch 5 jahre auf diese Technik warten wollen.

    Wahrscheinlich auch nicht Rückwärtskompatibel (Wie genau siehts da bei d3.1 eigentlich aus? Angeblich soll ja Downstream d3.1 kommen aber Upstream erstmal d3.0 bleiben)

  2. Re: Totgeburt?

    Autor: M.P. 08.06.16 - 17:29

    > Angeblich soll ja Downstream d3.1 kommen aber Upstream erstmal d3.0 bleiben

    Nicht unbedingt.
    Der Ausbau des Upstream-Frequenzbereiches auf 208 MHz ist nicht zwingend.

    Auch wenn man auf den 5 .... 65 MHz statt DOCSIS 3.0 mit DOCSIS 3.1 überträgt gewinnt man Bandbreite, da statt 16QAM 4096QAM verwendet.

    Auch wenn das Modulationsverfahren sensibler ist, und eine Verdreifachung der spektralen Effzienz nicht drin sein wird - man wird aus dem Band schon mehr als doppelt so viel Daterate herausholen können...

  3. Re: Totgeburt?

    Autor: Holzkopf 08.06.16 - 21:40

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Angeblich soll ja Downstream d3.1 kommen aber Upstream erstmal d3.0
    > bleiben
    >
    > Nicht unbedingt.
    > Der Ausbau des Upstream-Frequenzbereiches auf 208 MHz ist nicht zwingend.
    >
    > Auch wenn man auf den 5 .... 65 MHz statt DOCSIS 3.0 mit DOCSIS 3.1
    > überträgt gewinnt man Bandbreite, da statt 16QAM 4096QAM verwendet.
    >
    > Auch wenn das Modulationsverfahren sensibler ist, und eine Verdreifachung
    > der spektralen Effzienz nicht drin sein wird - man wird aus dem Band schon
    > mehr als doppelt so viel Daterate herausholen können...

    Das wird wohl erstmal nix mit 3.1 im Upstream weil die Kanalbreite 96Mhz beträgt und man damit schon ins UKW band reinragt :/

  4. Re: Totgeburt?

    Autor: M.P. 09.06.16 - 06:26

    Holzkopf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das wird wohl erstmal nix mit 3.1 im Upstream weil die Kanalbreite 96Mhz
    > beträgt und man damit schon ins UKW band reinragt :/

    Quatsch

    Ich glaube, DIE wissen es besser als Du

    https://www.rohde-schwarz.com/technologies/cable_tv/docsis/docsis-technology/docsis_technology_55513.html

    > Channel bandwidth upstream 6.4 MHz to 96 MHz

  5. Re: Totgeburt?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.06.16 - 09:26

    In 5 jahren stelen die dann halt auf XG-Coax um.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Wolters Kluwer, Hürth bei Köln
  3. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02