1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UBBF2016: Wo 83 Prozent der Haushalte…

Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: plutoniumsulfat 29.09.16 - 13:19

    Deutschland hat ja auch nur eine lächerliche 320 mal so große Fläche wie Hongkong. Aber macht ja nichts, der Glasfaserausbau hat bestimmt nichts mit der Länge der Strecken zu tun :D

  2. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: Gucky 29.09.16 - 13:30

    Ja das ist das Problem mit Zahlen-Vergleiche.
    Das generelle Problem von Deutschland ist die schnell alternde/veralterte Infrastruktur. Die einzige langfristie Lösung ist die alte Infrastruktur abreißen und eine für die Zukunft leicher zugängliche neue Infrastruktur bauen...
    Aber das kostet massig Geld, die DE nicht hat...natürlich wegen den Kriegen (Schadensersatz), aber auch unnötigen Ausgaben der letzten 20 Jahre.
    Das ist auch der Grund warum die Telekom kaum Glasfaserbauen will. Die glauben es wäre nutzlos neue Glasfaser in die alte Infrastruktur einzuspeisen...

    Hong Kong hat es leicht weil es nicht nur eine eigenständige Stadt ist sondern auch ein Handelszentrum, welche in den letzten Jahren immer mehr Wachstum genießt. Die haben Geld XD

  3. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: Bouncy 29.09.16 - 13:35

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland hat ja auch nur eine lächerliche 320 mal so große Fläche wie
    > Hongkong.
    Über 75% davon leben auf konzentrierten Gebieten, im Fachjargon "Städte" genannt. Hierzulande geht es auch nicht so sehr in die Fläche wie du das darstellst...

  4. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: kvoram 29.09.16 - 13:36

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland hat ja auch nur eine lächerliche 320 mal so große Fläche wie
    > Hongkong. Aber macht ja nichts, der Glasfaserausbau hat bestimmt nichts mit
    > der Länge der Strecken zu tun :D

    Ich würde empfehlen, den Artikel genauer zu lesen, das Zitat im letzten Absatz hat mit der Hong-Kong-Thematik nix zu tun. Die Aussage bezog sich auf Europa. Einfach mal dem Link im Zitat folgen, bevor voreilig der Kontext verdreht wird.

  5. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: RipClaw 29.09.16 - 13:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland hat ja auch nur eine lächerliche 320 mal so große Fläche wie
    > Hongkong. Aber macht ja nichts, der Glasfaserausbau hat bestimmt nichts mit
    > der Länge der Strecken zu tun :D

    Dann vergleich es doch mal mit Schweden. 40% Glasfaseranteil und eine Bevölkerungsdichte von 22 Einwohnern pro km² die gerade 10% der von Deutschland entspricht aber bei etwas mehr als der Fläche von Deutschland.

    In Schweden werden Ansiedlungen mit Glasfaser versorgt die bei uns nicht mal als Dörfer gelten würden.

  6. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: Bouncy 29.09.16 - 13:37

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hong Kong hat es leicht weil es nicht nur eine eigenständige Stadt ist
    > sondern auch ein Handelszentrum, welche in den letzten Jahren immer mehr
    > Wachstum genießt. Die haben Geld XD
    Die waren vor wenigen Jahren noch eine Kolonie, die mußten da mehr Geld abführen als die paar Cent "Schadenersatz", die du für D aufführst. Hier wurden andere Fehler gemacht, nicht das Geld, Deutschland ist immernoch stinkreich verglichen mit den Ländern um uns herum - die höheren Glasfaseranteil haben...

  7. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: PearNotApple 29.09.16 - 14:00

    Wie hoch ist der Glasfaser-Anteil von der Metropole Berlin? Auch nicht viel höher als Gesamtdurchschnitt in Deutschland. Also, man sollte endlich mit Ausreden aufhören, sondern die Defizite in Deutschland anerkennen und das Problem beim Namen nennen - und natürlich versuchen das Problem zu bekämpfen.

    Ich wiederhole mich: Es fehlt in Deutschland der politische Wille und der Wettbewerb.

  8. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: plutoniumsulfat 29.09.16 - 14:02

    Schweden hat allerdings eine Urbanisierung von 85%, was immer noch höher als die von Deutschland ist (74%). Allerdings waren die Sandinavier ja immer schon etwas weiter als wir :D

    Hong Kong kommt übrigens auf 100%, was eine Verlegung von Glasfaser weit schneller profitabel werden lässt.

  9. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: LASERwalker 29.09.16 - 14:08

    Das ist ein sehr dummes Argument.

    Berlin hat 3.5 Mio Einwohner, ca. 4000 pro km^2.
    Hong Kong hat 7 Mio Einwohner, ca. 6500 pro km^2.

    Dazu kommen noch Hamburg, München, Köln, Frankfurt und EINIGE mehr. Das sind alles Städte.

    Hong Kong hat mehr Glasfaseranschlüsse als ganz Deutschland zusammen. Schweden, Norwegen, Russland und Finnland haben alle eine bedeutend grössere Verbreitung von FFTH/FFTB.

    > http://www.heise.de/netze/meldung/Glasfaser-Verbreitung-Deutschland-schafft-die-1-Prozent-Huerde-3110949.html

  10. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: Bouncy 29.09.16 - 14:33

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hong Kong kommt übrigens auf 100%, was eine Verlegung von Glasfaser weit
    > schneller profitabel werden lässt.
    Nach Zahlen, weil man einfach alles als Stadtgebiet definiert. In der Realität ist das ein zerklüftetes Areal, das bautechnisch nicht weniger fordernd ist als Deutschland's extremste Orte. Von Inseln bis Bergland ist alles vertreten, die alten kleinen Fischerdörfer zu erschließen ist ganz sicher nicht profitabel, da herrscht immernoch Armut.
    Aber das ist wohl der Unterschied, gemacht ist gemacht, selbst wenn BWLer keinen Profit bis zur nächsten Aktionärsversammlung errechnet haben zieht man es - womöglich auf Anordnung, Prestige, etc - eben durch dort...

  11. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: mrgenie 29.09.16 - 14:41

    In Deutschland gibt es wieviele Festnetzanschluesse? 50 Million Haushalte und 10 Million Firmenregistrierte Anschluesse? Grobe Schaetzung.

    Was zahlen die jeden Monat insgesamt: die Anschluesse der Privathaushalte im Schnitt
    2Mrd und die Anschluesse der Firmen 5Mrd.
    Dann die Verbrauchskosten, nochmal 5Mrd obendrauf.

    insgesamt im Monat 12Mrd? Ich mache mal ganz grobe Schaetzungen, aber viel weniger wirds nicht sein, eher deutlich mehr!
    Im Jahr 120-150Mrd?

    Dann gucken wir z.B. mal die Steuern die KFZ-Fahrer in Deutschland im Jahr zahlen.
    80Mrd insgesamt fuer die PKW:"Mineraloelsteuer, KFZ Steuer, versicherungssteuer fuer KFZ, Werkstattsteuer, usw."

    Grobe Schaetzung, 80Mrd.

    Um in Deutschland 20% Glasfaser im ersten Jahr zu erreichen braucht man etwa 15Mrd.
    Bis 60% braucht man 50Mrd.
    Bis 100% braucht man 80-90Mrd.

    Von dem Steueraufkommen fuer KFZ wird wieviel im Jahr fuer die Infrastruktur benutzt:"10-20Mrd im Jahr?"
    von den anderen Mrd kann man ziemlich schnell Glasfaser ausbauen denke ich mir.

    Die Telekommunikationsfirmen selber haben einen Umsatz, von mindestens 150Mrd im Jahr. 10Mrd im Jahr hat Deutschland Jahr fuer Jahr 10% mehr Glasfaser.
    10Mrd im Jahr, also 10EUR pro Firmenkunden + Haushalt im Monat wenige Jahren und schon ist der Ausbau 100% bis zur letzten Alpenhuette.

    Solche Zahlen mal vergleichen mit den Kosten, wo genau sehen Sie nun waere in Deutschland nicht das Geld fuer den AUsbau vorhanden?

    Die Niederlaender z.B. investieren nun 5Mrd um in Deutschland Glasfaser auszubauen.

    Reggeborg Fiber z.B.

    Die maechtige grosse Telekom kann das nicht?
    Die maechtige grosse Daimler kann das nicht?
    die maechtige grosse RWE, Bayer, Deutsche Bahn, alles grosse Firmen mit viel Eigenkapital, niemand kann das?

    Der maechtige deutsche Staat der jedes Jahr midnestens 300Mrd an Sozialleistung rauswirft vom Steuerzahler, der kann das nicht?

    Das glauben Sie doch nicht selber!

  12. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: DrWatson 29.09.16 - 14:54

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die waren vor wenigen Jahren noch eine Kolonie, die mußten da mehr Geld
    > abführen als die paar Cent "Schadenersatz", die du für D aufführst.

    Hong Kong hat AFAIK bis zum Schluss keinen Cent an das Mutterland gezahlt.
    Und der Schadesersatz den Deutschland (zumindest der Westen) wegen den Kriegen gezahlt hat waren tatsächlich auch nur Peanuts.

  13. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: DrWatson 29.09.16 - 14:57

    LASERwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hong Kong hat mehr Glasfaseranschlüsse als ganz Deutschland zusammen.
    > Schweden, Norwegen, Russland und Finnland haben alle eine bedeutend
    > grössere Verbreitung von FFTH/FFTB.

    In Hongkong gibts aber auch keine Bundesnetzagentur die dir sagt, wie du deine Leitungen an Konkurrenten vermieten musst und es gibt auch keine nennenswerten ländlichen Regionen die verstärkt ausgebaut werden müssen.

  14. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: plutoniumsulfat 29.09.16 - 15:30

    Bei gerade mal 1000 km² ist das auch egal. Das Land ist einfach so klein, dass das kaum mehr eine Rolle spielt. Wenn man dann noch sieht, dass Hong Kong nicht gerade arm ist, ist klar, dass das jetzt kein schwieriges Unterfangen ist, da mal eben Glasfaser in jede Hütte zu werfen.

  15. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: Dwalinn 29.09.16 - 15:32

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland gibt es wieviele Festnetzanschluesse? 50 Million Haushalte
    > und 10 Million Firmenregistrierte Anschluesse? Grobe Schaetzung.
    In Deutschland gibt es ca. 41mio Haushalte und 90% davon haben einen Internetanschluss. Also eher rund 37mio Anschlüsse.
    Dazu kommen 3,6mio Unternehmen wobei aber allein davon 3,3 mio nur kleine Firmen mit bis zu 9 sozialversicherungspflichtig waren. (allerdings sagt das nicht viel aus da die großen Firmen viele Standorte haben)

    > Was zahlen die jeden Monat insgesamt: die Anschluesse der Privathaushalte
    > im Schnitt
    > 2Mrd und die Anschluesse der Firmen 5Mrd.
    > Dann die Verbrauchskosten, nochmal 5Mrd obendrauf.
    Ich weiß nicht worauf du hinaus willst gelten die 2 Mrd für die Privaten Haushalte? Das wären dann 55¤ bei meinen Zahlen und 40¤ bei deinen.... so oder so allerdings zu Hoch angesetzt. Habe leider keine Zahlen gefunden würde aber eher mit 30¤ und weniger rechnen.

    Was meinst du mit Verbrauchskosten?

    > insgesamt im Monat 12Mrd? Ich mache mal ganz grobe Schaetzungen, aber viel
    > weniger wirds nicht sein, eher deutlich mehr!
    > Im Jahr 120-150Mrd?
    Die telefon/Internet sparte der Telekom hatte 2015 22,3 Mrd ¤ Umsatz und das mit "Kunden: 20,2 Mio. Festnetzanschlüsse, 12,6 Mio. Breitband-Retail-Anschlüsse sowie 2,7 Mio. TV-Kunden und 40 Mio. Mobilfunkkunden"

    Und die Telekom ist eher teuer im vergleich mit ihrer Konkurenz

    > Dann gucken wir z.B. mal die Steuern die KFZ-Fahrer in Deutschland im Jahr
    > zahlen.
    > 80Mrd insgesamt fuer die PKW:"Mineraloelsteuer, KFZ Steuer,
    > versicherungssteuer fuer KFZ, Werkstattsteuer, usw."
    >
    > Grobe Schaetzung, 80Mrd.
    >
    > Um in Deutschland 20% Glasfaser im ersten Jahr zu erreichen braucht man
    > etwa 15Mrd.
    > Bis 60% braucht man 50Mrd.
    > Bis 100% braucht man 80-90Mrd.
    >
    > Von dem Steueraufkommen fuer KFZ wird wieviel im Jahr fuer die
    > Infrastruktur benutzt:"10-20Mrd im Jahr?"
    > von den anderen Mrd kann man ziemlich schnell Glasfaser ausbauen denke ich
    > mir.
    >
    > Die Telekommunikationsfirmen selber haben einen Umsatz, von mindestens
    > 150Mrd im Jahr. 10Mrd im Jahr hat Deutschland Jahr fuer Jahr 10% mehr
    > Glasfaser.
    > 10Mrd im Jahr, also 10EUR pro Firmenkunden + Haushalt im Monat wenige
    > Jahren und schon ist der Ausbau 100% bis zur letzten Alpenhuette.
    >
    > Solche Zahlen mal vergleichen mit den Kosten, wo genau sehen Sie nun waere
    > in Deutschland nicht das Geld fuer den AUsbau vorhanden?
    >
    > Die Niederlaender z.B. investieren nun 5Mrd um in Deutschland Glasfaser
    > auszubauen.
    >
    > Reggeborg Fiber z.B.
    >
    > Die maechtige grosse Telekom kann das nicht?
    > Die maechtige grosse Daimler kann das nicht?
    > die maechtige grosse RWE, Bayer, Deutsche Bahn, alles grosse Firmen mit
    > viel Eigenkapital, niemand kann das?
    >
    > Der maechtige deutsche Staat der jedes Jahr midnestens 300Mrd an
    > Sozialleistung rauswirft vom Steuerzahler, der kann das nicht?
    >
    > Das glauben Sie doch nicht selber!

    Auf den Rest zu Antworten habe ich jetzt keine Lust mehr, wird sich sicherlich aber noch jemand finden

  16. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: x-beliebig 29.09.16 - 15:39

    > Das ist auch der Grund warum die Telekom kaum Glasfaserbauen will. Die
    > glauben es wäre nutzlos neue Glasfaser in die alte Infrastruktur
    > einzuspeisen...
    Was für ein Quatsch, sorry! Die Telekom investiert deshalb nicht, da es nicht den Gewinn kurzfristig steigert den Leuten Glasfaser zu legen. Man kann auch abwarten, bis einem der Staat Luft in den Hintern bläst und einen dafür fördert ein bisschen mehr Leistung beim Kunden abzuliefern. Die alten Kabel sind finanziert, neue gibt es erst, wenn es absolut sein muss und man sich nicht mehr dagegen wehren kann zu investieren.

  17. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent Glasfaser bis in die Haushalte"

    Autor: g0r3 29.09.16 - 15:43

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland hat ja auch nur eine lächerliche 320 mal so große Fläche wie
    > Hongkong. Aber macht ja nichts, der Glasfaserausbau hat bestimmt nichts mit
    > der Länge der Strecken zu tun :D

    Man könnte es Honkong ja gleich tun und in den Ballungsgebieten anfangen. Aber selbst da herrscht in DE tote Hose.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. Tecan Software Competence Center GmbH, Wiesbaden-Mainz-Kastel
  3. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  4. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,34€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de