1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überlastet: Vodafone räumt geringere…

Warum Vodafone VDSL?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Vodafone VDSL?

    Autor: DerDy 11.01.17 - 00:34

    Gerne will ich die Gelegenheit mal nutzen und nachfragen, warum sich jemand (V)DSL oder Vectoring bei Vodafone bucht. Denn wirklich klar ist mir das nicht.

    Wenn ich doch Service und persönliche Beratung haben will würde ich direkt beim Original bleiben. Und wenn ich es günstiger haben will, dann gehe ich zu einem Reseller, der wirklich günstiger ist, z.B. easybell, Telefonica, etc.

    Aber wirklich billiger ist Vodafone ja nicht, wenn man diverse Telekom Aktionen nutzt. Was ist dann die Motivation seinen DSL Anschluss bei Vodafone zu holen? An der EasyBox kann es ja nicht liegen und die Farbe des Providers ist (mir) doch egal.

  2. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: logi 11.01.17 - 00:37

    Vodafone waren zum Vertragsabschluss die einzigen die die Adresse kannten. Neubaugebiet. /shrug

  3. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: DerDy 11.01.17 - 00:41

    logi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vodafone waren zum Vertragsabschluss die einzigen die die Adresse kannten.
    > Neubaugebiet. /shrug
    Bäääm, das ist mal ein Argument :-D Das verstehe ich gut,

  4. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: sneaker 11.01.17 - 00:42

    In letzter Zeit waren die Telekom-Aktionen wirklich gut. Die gab es davor aber bereits bei Vodafone. Angebote mit Händlerauszahlungen teils 16 oder 17 Euro effektiv auf 24 Monate für VDSL100.

    Andere Gründe:
    - möglicherweise gute Kombi zum Vodafone-Mobilfunkvertrag
    - schnelleres DSL, wo Vodafone noch eigene DSLAMs hat. z.B. VDSL50 statt VDSL25 bei Telekom und Resellern. (hat sich mit Vectoring im Nahbereich dann 2019 erledigt)
    - zum Teil besseres Peering (auch wenn es sich bei diesem Thema blöd anhört)

  5. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: LinuxMcBook 11.01.17 - 06:24

    Internet über Outdoor DSLAMs bieten nur die Telekom selbst, Vodafone und 1&1 an. Korrigiert mich, wenn das falsch ist (o2 interessiert nicht).

    Dabei war die Telekom deutlich teurer als Vodafone und 1&1 und fiel somit raus.

    1&1 und Vodafone war ca. gleich teuer, aber bei 1&1 gabs die FritzBox 7490 nur zur Miete, bei Vodafone war sie dann Eigentum.
    Deswegen ist es Vodafone geworden.

  6. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: sneaker 11.01.17 - 13:11

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internet über Outdoor DSLAMs bieten nur die Telekom selbst, Vodafone und
    > 1&1 an. Korrigiert mich, wenn das falsch ist (o2 interessiert nicht).
    Congstar und tal.de kenn ich noch. (Und dann nur bezogen auf die Outdoor-DSLAMs der Telekom, gibt noch den riesigen Haufen an Regionalanbietern die eigene Outdoor-DSLAMs haben)
    Vodafone hat vor allem Indoor eigene DSLAMs, Outdoor nur ganz wenig.

    > 1&1 und Vodafone war ca. gleich teuer, aber bei 1&1 gabs die FritzBox 7490
    > nur zur Miete, bei Vodafone war sie dann Eigentum.
    > Deswegen ist es Vodafone geworden.
    Bei 1&1 ist die Fritzbox Eigentum des Kunden, trotz des neuen Modells mit monatlichen Gebühren. (Bei Vodafone seit fast einem Jahr nur noch Miete, davor in der Tat Eigentum.)

  7. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: ayngush 11.01.17 - 18:07

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internet über Outdoor DSLAMs bieten nur die Telekom selbst, Vodafone und
    > 1&1 an. Korrigiert mich, wenn das falsch ist (o2 interessiert nicht).
    >
    > Dabei war die Telekom deutlich teurer als Vodafone und 1&1 und fiel somit
    > raus.
    >
    Ja, klingt logisch:

    "Hey, Laden A ist teurer. Da muss die Qualität bestimmt schlecht sein. Lass uns lieber zu Laden B gehen, die sind günstiger, da wird die Qualität mit Sicherheit stimmen."

  8. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: LinuxMcBook 11.01.17 - 21:51

    Dir ist aber schon klar, dass 1&1 und Vodafone in dem Fall genau das gleiche Produkt angeboten haben, wie die Telekom?

    Bei 1&1 hat man sogar teilweise eine Telekom IP-Adresse...

  9. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: LinuxMcBook 12.01.17 - 03:19

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Internet über Outdoor DSLAMs bieten nur die Telekom selbst, Vodafone und
    > > 1&1 an. Korrigiert mich, wenn das falsch ist (o2 interessiert nicht).
    > Congstar und tal.de kenn ich noch. (Und dann nur bezogen auf die
    > Outdoor-DSLAMs der Telekom, gibt noch den riesigen Haufen an
    > Regionalanbietern die eigene Outdoor-DSLAMs haben)

    Danke, tal.de kannte ich noch gar nicht. Ist zwar recht teuer, aber ermöglicht vielleicht an irgendeiner neuen Adresse mal als einziger Anbieter Verfügbarkeit.

    Weißt du, wessen DSLAMs die noch mitbenutzen? Hier könnte ich 25/5 MBit buchen, die ich über die Telekom nicht bekommen würde.

  10. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: raph84 12.01.17 - 18:57

    Ich habe gerade Vodafone VDSL für meine Großmutter bestellt.
    Mit Effektivkosten i.H.v. ¤529,75 für 2 Jahre, inklusive Fritzbox, Anschlußgebühr etc. waren die mit Abstand die billigsten.

    Die Telekom bietet interessanterweise im Tarifwechsel (momentan nur Telefonanschluss) nur 16 MBit an,

    Aber selbst als Neukunde mit VDSL 50 wäre ich da schon bei mindestens ¤715,74 für 2 Jahre. (Inklusive ¤96,99 für eine gekaufte Fritzbox).

  11. Re: Warum Vodafone VDSL?

    Autor: sneaker 13.01.17 - 01:11

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, tal.de kannte ich noch gar nicht. Ist zwar recht teuer, aber
    > ermöglicht vielleicht an irgendeiner neuen Adresse mal als einziger
    > Anbieter Verfügbarkeit.
    >
    > Weißt du, wessen DSLAMs die noch mitbenutzen? Hier könnte ich 25/5 MBit
    > buchen, die ich über die Telekom nicht bekommen würde.
    Anscheinend RWE/Vitroconnect. Dann kannst Du auch dort testen:
    https://www.easybell.de/komplettanschluss/komplett-speed.html
    [rwe-highspeed.de]
    https://telekom.de/zuhause-start

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,49€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  3. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

  1. WLAN: Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
    WLAN
    Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem

    Wi-Fi 6 ist für Huawei ein großes Thema. Das Unternehmen wird etwa zwei neue Router anbieten: Der Wifi AX3 ist ein traditionelles Heimgerät mit großen Antennen, während 5G CPE Pro 2 auch in 5G funken kann. Beide Geräte kommen mit eigens entwickelter CPU.

  2. Raumfahrt: Satelliten docken im Orbit zum Tanken an
    Raumfahrt
    Satelliten docken im Orbit zum Tanken an

    Das US-Rüstungs- und Raumfahrtunternehmen Northrop Grumman hat einen Versorgungssatelliten ins All geschossen und an einen Kommunikationssatelliten angedockt, dem der Treibstoff ausgeht. Er soll Treibstoff für fünf weitere Jahre im Einsatz bekommen.

  3. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
    Geeks der Sterne
    Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

    Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.


  1. 13:03

  2. 12:28

  3. 12:01

  4. 11:52

  5. 11:46

  6. 11:39

  7. 11:24

  8. 11:10