1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Erklärt Deer Trail…

NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Andreas2k 18.07.13 - 15:51

    Wäre doch mal eine interessante Situation - Mann mit Schrotflinte vs Drohne mit Laser gelenkten Hellfire Raketen :-)(

  2. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Rainer Tsuphal 18.07.13 - 15:55

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre doch mal eine interessante Situation - Mann mit Schrotflinte vs Drohne
    > mit Laser gelenkten Hellfire Raketen :-)(

    Sozusagen mit Spatzen auf Drohnen schießen bzw. umgekehrt.

  3. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: motzerator 18.07.13 - 16:06

    Andreas2k schrieb:
    -------------------------------
    > Wäre doch mal eine interessante Situation - Mann
    > mit Schrotflinte vs Drohne mit Laser gelenkten
    > Hellfire Raketen

    Was meinst Du, warum nur Schrotflinten zugelassen sind?
    Damit dem kostbaren Regierungseigentum auch sicher
    nichts passiert.

    Abgesehen davon, in bayern war man da kreativer, da
    wurde schon mal mit Knödeln auf Starfighter der
    Luftwaffe geschossen, wegen dem Lärm.

    de.wikipedia.org/wiki/Pasinger_Knödelkrieg

  4. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: violator 18.07.13 - 16:10

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst Du, warum nur Schrotflinten zugelassen sind?
    > Damit dem kostbaren Regierungseigentum auch sicher
    > nichts passiert.

    Und wenn einer diese Autoschrotflinten hat, die wie Sturmgewehre, nur mit Schrotmunition sind? :D

    Unsere Schrotmunition wird den Himmel verdunkeln!

  5. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.07.13 - 16:10

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Abgesehen davon, in bayern war man da kreativer, da
    > wurde schon mal mit Knödeln auf Starfighter der
    > Luftwaffe geschossen, wegen dem Lärm.
    >
    > de.wikipedia.org/wiki/Pasinger_Knödelkrieg

    Ist ja witzig, davon hab ich ja noch nie was gehört. Habe den Artikel gelesen und war beeindruckt. Bis zum letzten Satz.

    "Einige Zeit später wurde sogar noch eine Schallplatte produziert, auf der Helmut Winter ein speziell für ihn komponiertes Lied sang: 'Ich bin der Knödelschütz’ von Bayern, weil ich ein Freund der Ruhe bin'."

    Das macht ihn irgendwie schlagartig vom Robin Hood zum Bauern Heinrich...

  6. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Surry 18.07.13 - 16:42

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was meinst Du, warum nur Schrotflinten zugelassen sind?
    > > Damit dem kostbaren Regierungseigentum auch sicher
    > > nichts passiert.
    >
    > Und wenn einer diese Autoschrotflinten hat, die wie Sturmgewehre, nur mit
    > Schrotmunition sind? :D
    >
    > Unsere Schrotmunition wird den Himmel verdunkeln!

    Weil Automatikwaffen mWn in den USA verboten sind. Weil auch die Geschosse einer Automatikschrotflinte nicht gerade genügend durchschlagskraft haben sollten sie im unwahrscheinlichsten Falle treffen aufgrund der Höhe. Weil eine Drohne auch mit einem Loch noch gut genug fliegen kann, das sind ja keine hochsensiblen Flugheimer wie die öffentlichen.

  7. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: werauchimmer 18.07.13 - 16:43

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Weil Automatikwaffen mWn in den USA verboten sind.

    Haben sie das jetzt endlich durchgesetzt?

  8. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: slashwalker 18.07.13 - 16:48

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Automatikwaffen mWn in den USA verboten sind. Weil auch die Geschosse
    > einer Automatikschrotflinte nicht gerade genügend durchschlagskraft haben
    > sollten sie im unwahrscheinlichsten Falle treffen aufgrund der Höhe. Weil
    > eine Drohne auch mit einem Loch noch gut genug fliegen kann, das sind ja
    > keine hochsensiblen Flugheimer wie die öffentlichen.

    http://www.youtube.com/watch?v=fCB7uEQ9W9A

  9. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: violator 18.07.13 - 18:05

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Automatikwaffen mWn in den USA verboten sind.

    Dann nimmt man halt die halbautmatische Variante, bei ner Schrotflinte ist da eh kaum Unterschied.


    > Weil eine Drohne auch mit einem Loch noch gut genug fliegen kann, das sind ja
    > keine hochsensiblen Flugheimer wie die öffentlichen.

    Also im Irak hat mal ein Bauer nen Apache mit nem Gewehr abgeschossen, indem er irgendein wichtiges Teil am Rotor getroffen hat und der dann notlanden musste. ;)

  10. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: burzum 18.07.13 - 18:20

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil eine Drohne auch mit einem Loch noch gut genug fliegen kann, das
    > sind ja
    > > keine hochsensiblen Flugheimer wie die öffentlichen.

    Zumindest der Eurofighter ist im Falle einer Tragflächenbeschädigung ein Wartungshorror, da steck so viel Technik drinnen es ist schneller den Flügel zu tauschen als das Loch zu fixen. Im Kriegsfall aber dennoch eine gehörige Portion Arbeitszeit und damit verschwendete Zeit. Einem alten Russenflieger wie die MIG25 schweißt Du einfach ein Blech drüber und fertig, vereinfacht gesagt.

    > Also im Irak hat mal ein Bauer nen Apache mit nem Gewehr abgeschossen,
    > indem er irgendein wichtiges Teil am Rotor getroffen hat und der dann
    > notlanden musste. ;)

    Das bezweifel ich. Der Irak hat ja viele lustige Propaganda produziert - wie beide Seiten. Wobei Chemical Ali der Lacher war. Das Hauptproblem aller Maschinen dort war und ist der Sand. Ich vermute eher das Ding ist wegen einem technischem Defekt abgeschmiert.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.13 18:20 durch burzum.

  11. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: violator 18.07.13 - 22:00

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest der Eurofighter ist im Falle einer Tragflächenbeschädigung ein
    > Wartungshorror, da steck so viel Technik drinnen es ist schneller den
    > Flügel zu tauschen als das Loch zu fixen. Im Kriegsfall aber dennoch eine
    > gehörige Portion Arbeitszeit und damit verschwendete Zeit. Einem alten
    > Russenflieger wie die MIG25 schweißt Du einfach ein Blech drüber und
    > fertig, vereinfacht gesagt.

    Am besten ist immer noch die A-10, der kann man fast schon die halbe Aussenhülle wegschiessen und das Ding funktioniert immer noch. ;)

  12. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: MarioWario 18.07.13 - 22:17

    Ich glaub' das wirkliche Problem ist die Flüghöhe und eine passende Ortungs- und Zielelektronik, die passende Waffe findet sich dann schon (ob 200$AK47 - 1000$Präzisionsgewehr - 10000$Flak - 100000$Rakete). Man muß mal damit anfangen die Dinger vom Himmel zu holen und warum mal nicht im friedlichen Pakistan, sondern dem (neben Israel) dem aggressivsten Land der Erde.

  13. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: elgooG 19.07.13 - 07:36

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre doch mal eine interessante Situation - Mann mit Schrotflinte vs Drohne
    > mit Laser gelenkten Hellfire Raketen :-)(

    In Anbetracht wie viele Zivilisten bereits kaltblütig von Drohnen ermordet wurden und noch werden, finde ich das alles andere als witzig.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  14. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: awollenh 19.07.13 - 08:46

    Ich finde es witzig. hihih hellfire auf Menschen...puff

    btw. wikipedia sagt nix darüber, dass automatische Waffen verboten sind.

  15. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: bofhl 19.07.13 - 11:29

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumindest der Eurofighter ist im Falle einer Tragflächenbeschädigung ein
    > > Wartungshorror, da steck so viel Technik drinnen es ist schneller den
    > > Flügel zu tauschen als das Loch zu fixen. Im Kriegsfall aber dennoch
    > eine
    > > gehörige Portion Arbeitszeit und damit verschwendete Zeit. Einem alten
    > > Russenflieger wie die MIG25 schweißt Du einfach ein Blech drüber und
    > > fertig, vereinfacht gesagt.
    >
    > Am besten ist immer noch die A-10, der kann man fast schon die halbe
    > Aussenhülle wegschiessen und das Ding funktioniert immer noch. ;)
    Eine A-10 ist außen extremst gepanzert, hat innen dann um die wichtigen Teil noch einen Panzer und um die ganz wichtigen Teile wurde eine weitere Panzerung angebracht! Alle Leitung und Schaltungen zusätzlich noch EMP-Geschützt.
    Da was zu treffen ist mit normalen Waffen kaum möglich - da muss schon ein schweres Geschütz ran! So ala 8,8 aus dem 2.Weltkrieg....
    (und selbst das braucht einen Volltreffer)

  16. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Marftulok 19.07.13 - 14:21

    http://www.youtube.com/watch?v=fEDUdA_j4I4

    Bis sich jemand so was aufs Dach schnallt :P

  17. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Atzeonacid 19.07.13 - 15:51

    Golem.de - Militär-News für Profis

  18. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Surry 20.07.13 - 01:02

    werauchimmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Surry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Weil Automatikwaffen mWn in den USA verboten sind.
    >
    > Haben sie das jetzt endlich durchgesetzt?

    Soweit ich weiß darf man in den USA zwar automatische Waffen erwerben, diese feuern aber nicht vollautomatisch wie die beim Militär verwendeten Vorbilder, sondern meist nur Halbautomatisch bzw. per Mehrfachschuss. Habe allerdings gelesen, dass der Umbau nicht sonderlich schwierig sein soll.

    Abgesehen davon-Streuwirkung und Geschossfall sind zu groß, um eine Drohne in großer Höhe wirklich genau abzuschiessen (wobei da die Durschlagskraft, sollte so ein Geschoss den Körper erreichen, aufgebraucht ist). Selbst mit genauen Schüssen wäre es sehr schwierig aufgrund von Winden, richrige Einschätzung der Entfernung und der Bewegung der Drohne...
    Manuell- im 2 WK war die gezielte Abschussrate von FLAK's sehr ernüchternd, aufgrunddessen bei Bomberangriffen der Himmel mit Garben von sämtlichen Stellungen überzogen wurde um überhaupt was zu treffen. Einzelne FLAK's stellten sich eher weniger wirksam gegen in großer Höhe fliegende Flugzeuge heraus.

  19. Re: NSA: Dann schießen wir halt zurück :-P

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.07.13 - 10:16

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Automatikwaffen mWn in den USA verboten sind.

    Sind sie nicht. Wobei man nicht vergessen sollte, dass selbst der berühmt-berüchtigte Verfassungszusatz durchaus gewaltige Unterschiede zwischen den Waffengesetzen der einzelnen Bundesstaaten erlaubt. Einige haben ein Waffenrecht, dass sich vom bundesdeutschen gar nicht so sehr unterscheidet.

    > Weil auch die Geschosse einer Automatikschrotflinte nicht
    > gerade genügend durchschlagskraft haben sollten sie im
    > unwahrscheinlichsten Falle treffen aufgrund der Höhe. Weil
    > eine Drohne auch mit einem Loch noch gut genug fliegen
    > kann, das sind ja keine hochsensiblen Flugheimer wie die
    > öffentlichen.

    Ja, Schrot hat keine hohe Durchschlagskraft, aber für das dünne und weiche (wegen der Flexibilität) Blech von Fluggeräten genügt sie. Auf Einsatzhöhe sind die Drohnen klar außer Reichweite, aber da es keine Senkrechtstarter sind, bleiben sie beim Start und beim Landeanflug verletzlich.

    Und was die möglichen Schäden angeht, sind Drohnen sogar empfindlicher als andere Fluggeräte, weil sie sehr kompakt gebaut sind. Egal, wo man die Hülle durchschlägt, man würde eigentlich immer irgend etwas beschädigen. Ob die Drohne dadurch gleich abschmiert, ist eine andere Frage, aber erst einmal ist sie außer Dienst gestellt, weil Reparaturarbeiten anfallen.
    Die meisten zivilen Fluggeräte dagegen haben viel Leerraum, da ist die Chance sehr viel geringer, vitale oder zumindest wertvolle Komponenten zu beschädigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
      CPU-Fertigung
      Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

      Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
      Eine Analyse von Marc Sauter

      1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
      2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
      3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt