Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Großbritannien sucht die…

Warum nicht gleich noch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich noch...

    Autor: divStar 03.11.15 - 03:47

    .. wer wann pubertiert, den Menstru-Zyklus hat, wie viel eine(r) pieselt oder wie der Stuhlgang so ist? Am besten mit nem Implantat kontinuierlich gemessen und bei Bedarf gesprengt.

    GB klingt nach Panem.

  2. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Niaxa 03.11.15 - 08:02

    Bei GB's Überwachungsstruktur (siehe Kameras immer und überall) wundert mich ein solches Vorgehen auch kein Stück mehr.

  3. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Phreeze 03.11.15 - 08:25

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. wer wann pubertiert, den Menstru-Zyklus hat, wie viel eine(r) pieselt
    > oder wie der Stuhlgang so ist? Am besten mit nem Implantat kontinuierlich
    > gemessen und bei Bedarf gesprengt.
    >
    > GB klingt nach Panem.

    die Daten kriegen sie vom Hausarzt

  4. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Orthos 03.11.15 - 08:50

    Dafür haben wir ne eGK.
    Wir sollten also wirklich nicht mit Steinen werfen, immerhin sitzen wir im gleichen Glashaus...

  5. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Schnarchnase 03.11.15 - 09:23

    Wir sollten viel mehr mit Steinen werfen, schließlich haben wir Bürger den Scheiß nicht verbrochen und sollten uns mit aller Kraft dagegen wehren und zwar länderübergreifend!

  6. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Menplant 03.11.15 - 09:44

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sollten viel mehr mit Steinen werfen, schließlich haben wir Bürger den
    > Scheiß nicht verbrochen und sollten uns mit aller Kraft dagegen wehren und
    > zwar länderübergreifend!
    oder wir schmeisen mit wütenden Online Kommentaren umeinander bis das Thema in ein paar Tagen keinen mehr interessiert.

    Ich bin dafür abzuwarten und die Aktion aus sicherer Distanz zu beäugen. Vielleicht haben wir zukünftig ein prima Mahnmal für was passieren könnte; Eine Art Feindbild wie ehemals die Russen in Sache Überwachung.

  7. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Schnarchnase 03.11.15 - 10:58

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wir schmeisen mit wütenden Online Kommentaren umeinander bis das Thema
    > in ein paar Tagen keinen mehr interessiert.

    Jaja, die Klappe halten ist da natürlich besser, nicht. Ich schmeiße die Steine wenn es sein muss auch auf der Straße.

    > Ich bin dafür abzuwarten und die Aktion aus sicherer Distanz zu beäugen.

    Du meinst wie bisher? Weil sich die Überwachungskultur davon so mächtig beeindruckt zeigt? Das klappt wunderbar, wenn man auf Überwachung steht.

    > Vielleicht haben wir zukünftig ein prima Mahnmal für was passieren könnte;
    > Eine Art Feindbild wie ehemals die Russen in Sache Überwachung.

    Das einzige was du davon hast ist einen Polizeistaat den du so leicht nicht mehr los wirst.

  8. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: neocron 03.11.15 - 14:03

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, die Klappe halten ist da natürlich besser, nicht.
    warum nicht, den teil hast du vergessen ...

    > Ich schmeiße die
    > Steine wenn es sein muss auch auf der Straße.
    natuerlich tust du das ;)

    > > Ich bin dafür abzuwarten und die Aktion aus sicherer Distanz zu beäugen.
    >
    > Du meinst wie bisher? Weil sich die Überwachungskultur davon so mächtig
    > beeindruckt zeigt? Das klappt wunderbar, wenn man auf Überwachung steht.
    hat er nicht gesagt, dass er damit irgend jemanden beeindrucken moechte ...

    > > Vielleicht haben wir zukünftig ein prima Mahnmal für was passieren
    > könnte;
    > > Eine Art Feindbild wie ehemals die Russen in Sache Überwachung.
    > Das einzige was du davon hast ist einen Polizeistaat den du so leicht nicht
    > mehr los wirst.
    ah richtig, und deine "Steinewerferei" hat jetzt genau was geaendert an dieser Entwicklung?

    Du hast anscheinend vergessen, dass die Bevoelkerung diese Regierung gewaehlt hat ... und das MEHRFACH hintereinander!
    Die Bevoelkerung graebt sich da selbst ein Grab ... und zwar demokratisch ... dir gefaellt das Ergebnis dieser Abstimmung nicht? pech!

  9. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Menplant 03.11.15 - 14:17

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, die Klappe halten ist da natürlich besser, nicht. Ich schmeiße die
    > Steine wenn es sein muss auch auf der Straße.
    Interessiert die Politiker genauso wenig. Du müsstest die Steine schon den Politikern direkt an den Kopf werfen, doch dann wiederum würden die einen solchen Angriff nur als Anlass für mehr "Sicherheit" missbrauchen.

    > Du meinst wie bisher? Weil sich die Überwachungskultur davon so mächtig
    > beeindruckt zeigt? Das klappt wunderbar, wenn man auf Überwachung steht.
    ich wollte nur das untermalen, was die Mehrheit der Bevölkerung sowieso tut

    > Das einzige was du davon hast ist einen Polizeistaat den du so leicht nicht
    > mehr los wirst.
    ála Children of Men?
    Darauf bewegen sich doch längst alle Industrieländer hin. David Cameron hat bereits einen Gang hochgeschaltet und May zündet zusätzlich das Nitro. In der Realität im Gegensatz zu Hollywood geht man nur meistens wesentlich subtiler vor. Der Bevölkerug wird angst gemacht, Gesetze werden nebenbei mal durchgewunken, Geld fließt, falsche Medien, mehr Gesetze ... zur Not werden auch mal ein paar Gesetze gebrochen und falls es raus kommt entschuldigt man sich, das wars.

    Psychologische Beeinflussung der Masse. Der größere Teil der Menschen diskuttiert wütend im Familen und Freundeskreis, ein kleinerer Teil geht auf die Straße und beide fühlen sich am ende des Tages gut "etwas bewegt zu haben" -> Die Chefetage lacht sich ins Fäustchen. Die paar Menschen die wirklich was bewegen könnten sind Außenseiter, Verrückte Aluhutträger oder Terroristen.

    Was ich mich dabei interessieren würde ist, ob tatsächlich ein paar schlaue Köpfe sich das System so ausgedacht haben oder dieses Gesellschaftliche Konstrukt nur ein glücklicher Zufall für die Herschenden ist.

    They Live, we...

  10. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: Schnarchnase 04.11.15 - 12:09

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast anscheinend vergessen, dass die Bevoelkerung diese Regierung
    > gewaehlt hat ... und das MEHRFACH hintereinander!
    > Die Bevoelkerung graebt sich da selbst ein Grab ... und zwar demokratisch
    > ... dir gefaellt das Ergebnis dieser Abstimmung nicht? pech!

    Hört sich für mich so an, als würdest du denken, dass das System funktioniert. Das tut es aber ganz offensichtlich nicht, denn egal welche Parteien gerade regieren, werden die Rechte der Bevölkerung immer weiter beschnitten und fast nie gestärkt. Wir haben also eine Demokratie die nur auf dem Papier existiert, Wahlversprechen müssen nicht gehalten werden und hinter verschlossenen Türen wird mehr oder weniger nur mit Wirtschaftsvertretern verhandelt und gemauschelt wo es nur geht.

    Ja mir gefällt das nicht und vielen anderen auch nicht. Das jetzt als aber als Wille der Mehrheit zu verkaufen finde ich schon dreist. Vor allem wenn man sich mal die Wahlbeteiligung ansieht.

  11. Re: Warum nicht gleich noch...

    Autor: neocron 04.11.15 - 14:56

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich für mich so an, als würdest du denken, dass das System
    > funktioniert.
    warum sollte es denn nicht funktionieren?
    es funktioniert nach den Spezifikationen, die es gibt ...
    quasi nach dem Prinzip der repraesentativen Demokratie ...


    > Das tut es aber ganz offensichtlich nicht, denn egal welche
    > Parteien gerade regieren, werden die Rechte der Bevölkerung immer weiter
    > beschnitten und fast nie gestärkt.
    du tust gerade so, als waeren die Rechte der Bevoelkerung das Hauptziel einer Regierung!?
    Eine Regierung hat jedoch mehr als nur dieses eine Mass vor sich ... es geht um Wohlstand, Wachstum, Sicherheit, Gesundheit, ...
    es gibt viele Themen, und diese sind natuerlich nicht alle damit kompatibel dem Menschen mehr und mehr Freiraum einzurichten ... ganz im Gegenteil!

    > Wir haben also eine Demokratie die nur
    > auf dem Papier existiert, Wahlversprechen müssen nicht gehalten werden
    richtig, muessen sie auch nicht.
    Sie werden allein durch eine Wiederwahl legitimiert ...
    und die jetzige Regierung hat bereits 2 Wahlen ueberstanden ...
    Diese Regierung und ihre Politik wurde also durch diese Wahlen legitimiert und fuer gut befunden (oder ausreichend/hinnehmbar)!
    Die nichtwaehler hat es nicht genug gestoert um dann mal den Arsch hoch zu bekommen, ergo schliesse ich Akzeptanz daraus, die Waehler hat es nicht zum Umdenken animiert ... also schliesse ich auch daraus akzeptanz der waehlenden Mehrheit!


    > und
    > hinter verschlossenen Türen wird mehr oder weniger nur mit
    > Wirtschaftsvertretern verhandelt und gemauschelt wo es nur geht.
    Vertreter kommen aus allen Schichten ... nicht nur von Unternehmen, sondern auch aus voellig anderen Interessensverbaenden ...

    > Ja mir gefällt das nicht und vielen anderen auch nicht.
    willkommen in einer Demokratie ... die is natuerlich ploetzlich scheisse, wenn die Masse der Leute etwas anderes waehlt ... bzw. eine andere Ansicht/Meinung vertritt ...

    > Das jetzt als aber
    > als Wille der Mehrheit zu verkaufen finde ich schon dreist.
    Von der "Mehrheit" hat niemand gesprochen ... von einer demokratischen Entscheidung wurde gesprochen!


    > Vor allem wenn
    > man sich mal die Wahlbeteiligung ansieht.
    auch nicht zu waehlen ist Teil eines demokratischen Systems ...
    wer nicht waehlt sagt schlichtweg "mich interessiert es nicht" ...
    und legitimiert damit die Meinung der waehlenden Mehrheit!

    Jeder Wahlberechtigte haette die Chance der aktuellen Regierung eine reinzusetzen ... jeder darf eine Partei gruenden, jeder darf frei waehlen ...
    Es aendert sich nach 2 Wiederwahlen nichts?
    also muss ich annehmen dass die Bevoelkerung zufrieden ist, und sie es nicht interessiert ...
    obs mir gefaellt, ist voellig belanglos dabei!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  3. FTI Ticketshop GmbH, München
  4. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
        Streaming
        Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

        Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

      2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
        Netzbetreiber
        Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

        Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

      3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
        Ubuntu-Sicherheitslücke
        Snap und Root!

        Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


      1. 19:17

      2. 18:18

      3. 17:45

      4. 16:20

      5. 15:42

      6. 15:06

      7. 14:45

      8. 14:20