1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: NSA spionierte…

Wo ist da das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist da das Problem?

    Autor: TeK 23.03.14 - 13:20

    Die NSA ist ein Auslandsgeheimdienst. Wenn nicht für die Spionage, wofür sind sie sonst da? Manchmal wundere ich mich schon darüber, wer solche Artikel mit welchen Gedanken schreibt und wer die dann zu allem Überfluß auch noch freigibt.

  2. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: user_name 23.03.14 - 13:52

    Naja du hast es doch schon festgestellt was das Problem ist. Es ist ein AuslandsGEHEIMdienst. Damit haben die ihren Job eben nicht erfüllt.

  3. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: TeK 23.03.14 - 14:11

    Ja, ne. Wo ist das Problem, dass es einer News bedarf? Wo ist das Besondere? Das hat was von "Eilmeldung: Busfahrer beim Busfahren gesehen!". Du verstehst?

  4. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.14 - 14:14

    Es ist die Behörde für nationale Sicherheit. Bedroht Huawei die nationale Sicherheit?

  5. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: Kalle_Grabowski 23.03.14 - 15:08

    Du hast ja recht ein Geheimdienst (eines Landes) ist u.a. für die Spionage da. Und als solcher arbeitet er im Interesse eines Landes und somit gegen die Interessen anderer Länder. Dabei bewegt er sich in einer am Rande der Legalität bzw. in der Illegalität (zumindest wenn man auch die Gesetzte der anderen Länder mit einbezieht).

    Das ein Geheimdienst alles an Informationen sammelt was er in die Finger kriegen kann liegt auf der Hand. Aber wie er das macht und was er genau macht weiß man im allgemeinen nicht.
    Und das ist die News, dass es raus gekommen ist wer wen genau ausspioniert hat.

  6. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.14 - 15:17

    Das Problem ist nun mal dass dieser Geheimdienst alles und jeden ausspioniert und so viele Unschuldige zu überwachen ist etwas dass es nicht geben darf.

  7. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: User2 23.03.14 - 16:14

    WARUM zur Hölle schreiben immer alle Berichterstatter/Autoren im Zitat:
    "zeigt sich empört".

    Ich weis nur das seit die Menschheit denken kann noch nie in der Regel es andersherum war. Hat im Mittelalter ein Spion den Adel oder König belauscht, wurde dieser seinem Tun bestrafft.
    Aber hier?
    Ist das eine Komödie ? Soll ich in in 30 Jahren meinen Enkeln erzählen HA Freiheit und Rechte, ihr kleinen Deppen, so etwas gabs noch nie. Tut was ihr wollt. Es tut euch eh keiner zur Rechenschaft ziehen.

  8. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: TeK 23.03.14 - 18:38

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist die Behörde für nationale Sicherheit. Bedroht Huawei die nationale
    > Sicherheit?

    Ist die Tagesschau vom BundesNACHRICHTENdienst?

  9. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: fesfrank 23.03.14 - 21:33

    mmmmmmm... komisch, ich muss gerade an meine frau denken wenm ich das lese ....

  10. Re: Wo ist da das Problem?

    Autor: a user 24.03.14 - 14:48

    TeK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die NSA ist ein Auslandsgeheimdienst. Wenn nicht für die Spionage, wofür
    > sind sie sonst da? Manchmal wundere ich mich schon darüber, wer solche
    > Artikel mit welchen Gedanken schreibt und wer die dann zu allem Überfluß
    > auch noch freigibt.
    die argumentation gefällt mir.

    wenn ich nun eine organisation gründe, die dafür da ist alle leute, die irgendwo in foren den nick "TeK" nutzen zu erschießen und dann fällt jemanden auf, dass diese organisation dies auch tatsächlich tut, dann braucht man sich nicht darüber aufzuregen, schließlich ist sie ja genau dafür geschaffen worden.

    super, so kann ich einfach alles machen udn es gibt nie einen klagegrund.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Windows-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Wiesbaden
  2. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  4. Fachinformatiker IT-Sicherheit (m/w/d)
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020